Kolik, kann man da vorbeugen ?

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Gast am Mo Dez 06 2010, 15:53

Als ich eben in den Stall kam hab ich erfahren das ein Pferd einer Einstellerin in der Klinik an Kolik gestorben ist(kein junges Pferd,er war so 15/16 glaube ich).Er sollte wohl operiert werden aber der Magen ist vorher geplatzt. Dazu kam es wohl auch so schnell weil das Pferd einen genetisch bedingten engeren Magenausgang hatte.


Was mich jetzt wundert ist warum hat er überhaupt Kolik bekommen im Winter?

Als es so warm war hätte mich das nicht gewundert aber jetzt bei der Kälte,kann das auch daran liegen?
Mehr hab ich nicht erfahren,jetzt hab ich schon etwas Angst das es nicht doch an was anderem gelegen haben könnte(Futter,Heu etc.sind bei uns aber okay)

Leider stehen die Pferde trotz Schnee im Moment auf den Paddocks.Sonst wurden sie immer bei Schnee auf die Weide gelassen,vieleicht wäre es dann durch die Bewegung nicht so schlimm geworden.

Ich werd jetzt definitv eine OP Versicherung abschließen,falls sowas mir mal passiert.Das wird ja auch einiges kosten.

Kann man etwas vorbeugend gegen Kolik zufüttern?

Meiner hatte zum Glück noch nie eine Kolik ,so soll es auch bleiben.Deshalb meine Frage ob man da etwas zufüttern kann um einer Kolik vorzubeugen.

edit blondie: mal zu den 4-Beinern geschoben Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von fribi am Mo Dez 06 2010, 16:00

Es kommt in diesem Fall ganz darauf an, was für eine Kolik es war. Es gibt ja sehr unterschiedliche Koliken, letztendlich werden alle Arten von Bauchschmerzen als Kolik bezeichnet.

Meist verstehen wir jedoch eine Verstopfungskolik darunter.

Ich bin der Meinung, dass vor allem eine artgerechte Haltung und Fütterung vor Koliken schützt. Dazu gehört Bewegung und gesundes Futter, das wiederum so gegeben werden sollte, dass die Pferde langsam und rund um die Uhr zu fressen haben.

Ich werde heute Abend noch einmal genauer nachschauen, ob und welche vorbeugenden Maßnahmen hilfreich sind.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von katinka am Mo Dez 06 2010, 16:02

Ob's fütterungstechnisch was gibt weiß ich nicht ... es gibt ja soviele Arten von Koliken. Meine alte Stute hatte ständig Koliken ... wohl streßbedingt, im Umgang war ihr der Streß leider nicht anzusehen ... die Koliken ließen nach, als wir nach Jahren den Stall wechselten ... weniger Pferde, weniger Trouble, kleinere Herden - und alles supi.

Vielleicht hat das Pferd aber auch was Unverträgliches gefressen!?
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3772
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von blondie am Mo Dez 06 2010, 16:07

Als mein Ta letztens da war (wo mein Haffi so schlecht drauf war) hatte er gesagt er hatte 5 Koliken an diesem Tag, viele Pferde reagieren auch auf Wetterumschwünge...


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Gast am Mo Dez 06 2010, 16:12

Armes Pferd!

Anouca schrieb:Als es so warm war hätte mich das nicht gewundert aber jetzt bei der Kälte,kann das auch daran liegen?
Das kann definitiv auch am Wetter liegen. Gerade bei Kälte trinken Pferde oft nicht genug, was dann leicht zu Verstopfungskoliken führen kann.

Wie fribi schon schrieb gutes Rauhfutter möglichst rund um die Uhr zur Verfügung stellen, dazu ausreichend Bewegung. Und vor allem im Winter eben darauf achten, dass die Pferde genug trinken! Manche Pferde mögen auch kein kaltes Wasser (oft ein Hinweis auf Magenprobleme), bei denen kann es helfen, ihnen lauwarmes Wasser anzubieten (evtl. auch als Tee).

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Gast am Mo Dez 06 2010, 16:12

@Katinka Das dachte ich auch.Das Pferd stand in einer anderen Herde als meiner.Vieleicht hat er da was falsches gefressen?!
Wir haben 5 Herden und jede ist nicht größer als 7-max. 10 Pferde die auf großen Paddocks im Winter verteilt sind.Tagsüber sind die im Winter auf dem Paddock und nachts drin. Kraft/Mineralfutter gibts morgens und abends in der Box.Heu steht auf dem Paddock den ganzen Tag über in Heuraufen zu Verfügung.

Das Pferd was verstorben ist war in der Herde der dominanteren Wallache und da Herdenchef.Ich frag mich halt nur was die Kolik ausgelöst hat. Ich hoffe ich kann das noch in Erfahrung bringen,die Besitzerin ist nur am WE da.

Das blöde bei uns ist das es im Winter kein warmes Wasser bei uns gibt. In den Boxen sind beheitzte Selbstränken und auf dem Paddock Plastikbehälter mit Wasser(das ist natürlich eiskalt).


Zuletzt von Anouca am Mo Dez 06 2010, 16:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Fellnase am Mo Dez 06 2010, 16:13

Mir ist ein Fall bekannt, dass vor ein zwei Wochen ein junges Pferd (OS, keine Veränderungen an der Fütterung, noch nicht angeritten) an Kolik starb. Es wurde obduziert und es kam raus, dass das Pferd trotz 4 x WK /Jahr endlos viele Bandwürmer hatte und sie Kolik und den Tod verursacht haben.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Gast am Mo Dez 06 2010, 16:18

@Fellnase Das,das trotz 4 WK möglich ist das die überleben?

Bei uns gibts auch 4 WK pro Jahr.Meiner hat sogar eine mehr bekommen weil er sich im Spätsommer immer so auffallend am Schweif geschubbert hatte.Nach der WK war es dann weg.

Ich hab mal gelesen das Knoblauchwasser da ergänzend gut helfen soll?!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Fellnase am Mo Dez 06 2010, 16:20

Ja, Bandwürmer muss man richtig gezielt entwurmen.
Nach dem Tod des Pferdes haben sie jetzt den ganzen Stall nur Bandwurm-WK gegeben, obwohl man es am besten im Juni und im Januar machen sollte. Bandwürmer sieht man auch nicht in den Kotproben.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von azgirl am Mo Dez 06 2010, 16:21

Ebenfalls:
Falls Pferdchen im Winter nicht genug trinken sollte kann man etwas Salz uebers Heu streuen.
( wenn man die Moeglichkeit hat die Futter & Wasseraufnahme zu beobachten ).
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4524
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Pensiero am Mo Dez 06 2010, 16:26

viele Pferde reagieren auch auf Wetterumschwünge...

Das kann ich nur zu gut bestätigen, denn ich hab so einen Kandidaten. Der hat dann Koliksymptome, aber eigentlich haut's ihm dann den Kreislauf weg. Er liegt dann dran, stöhnt, will aufstehen, fällt wieder um oder legt sich hin, will nicht fressen, ist unruhig usw

Ein Bekannter war der Meinung, seit er nur noch puren, ungequetschten Hafer füttert und keine Pellets/Müslis mehr, hätte er nie wieder eine Kolik gehabt. Ich kann das nachvollziehen und bei mir gibt's auch kein Müsli oder Pellets.

Meine erste Stute starb letzten Endes auch an einer Kolik. Das war eine Gaskolik weil der große Tumor in ihrem Bauch den Darm abdrückte und der deshalb aufgaste.
Ebenso kann diese Gaskolik auch von zu vielen gefressenen Äpfeln kommen. Die Vorbeugung dagegen ist wohl klar... Zwinker

Jetzt im Winter hab ich persönlich bei meinen Pferden auch immer etwas Bammel. Denn ich hab sie ja trotzdem mindestens 8-10 Stunden täglich draußen, auch auf der Weide im Schnee. Da füttere ich dann Heu zu. Meine Bedenken waren da, dass sie mit dem Heu zu viel Schnee aufnehmen könnten und dass dieses Kalte im Magen dann zu einer Kolik führen könnte.
Vorbeugend dagegen bekommen meine Pferde täglich Leinsamen.

Ich hatte seither, also die letzten beiden Jahre, keinerlei Probleme, hatte nie eine Kolik *schnellaufholzklopf* Daumendrück und denke einfach, dass das dann meine Vorbeugung ist.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5225
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Gast am Mo Dez 06 2010, 16:39

Also das mit den Bandwürmern wußte ich nicht.Ich dachte die gehen auch durch normale WK kapput.Ich werd mir da auf jeden Fall mal eine WK gegen besorgen und die SB fragen welche WK sie gibt.2 Mal im Jahr gibt bei uns von der SB normale WK(6,-) und 2 Mal WK die um die 20,- kosten.Ich frag sie mal ob die auch gegen Bandwürmer sind.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von sisi am Mo Dez 06 2010, 16:45

@Fellnase, welche Wurmkur gebt Ihr denn gegen Bandwuermer?
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Gast am Mo Dez 06 2010, 17:00

Der Wirkstoff gegen Bandwürmer ist Praziquantel (ist z. B. in Equimax oder Equest enthalten).

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von LopeOver am Mo Dez 06 2010, 19:00

Minchen hatte ja Blinddarmverstopfung und wenn ein Pferd dazu neigt, ist gutes Heu wichtig, Bewegung und Futter, was gut flutscht. Minchen bekommt dafür Rübenschnitzel (in seinem Fall unmelassiert) und demnächst noch ein EMS/Rehefutter, was man auch einweichen kann.
Für mich steht auch auf jeden Fall fest, dass keins meiner Pferde wegen Kolik operiert wird.
Ein junges Pferd vielleicht, aber nicht meine beiden Oldies.
Dafür ist mir das Risiko zu groß, dass es ihnen danach schlecht geht.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Funi am Mo Dez 06 2010, 19:43

OT: Bandwurm Kur wurde heute bei uns gegeben...die Flasche steht noch im Stall rum ich kann mal schaun was das war wenn ihr mögt Zwinker
vermute aber mal, dass Praziquantel drinn gewesen sein wird, wie Aura schon geschrieben hat.

wenn bei uns eins der Ponys Koliksymptome zeigt, dann geben wir Colosan (klick), danach darf das Pferd nichts fressen bis es geäppelt hat. Kommen keine Äppel wird der TA gerufen.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11336
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von fribi am Mo Dez 06 2010, 20:16

So, jetzt habe ich mich mal schlau gemacht, was Fachleute zur Vorbeugung gegen Koliken empfehlen:

Die beste Vorbeugung ist eine pferdegerechte Fütterung: Mahlzeiten über den Tag verteilen. Feste Futterzeiten einhalten (falls das Pferd das nicht gewohnt ist, schrittweise umgewöhnen). Futter trocken und sauber lagern, kein dreckiges oder schimmliges Futter geben. Nicht zu viel Kraftfutter pro Mahlzeit für Freizeitpferde. Um hastiges Schlingen zu verhindern, vor Kraftfutter Heu füttern. Wasser soll ganztägig zur Verfügung stehen.

Jede Futterumstellung muss schrittweise geschehen. Vorsicht ist beim anweiden im Frühjahr angebracht. Frisches Gras kann vergären und zu Gaskoliken führen. Auf abgefressenen Weiden soll zusätzlich Rauhfutter angeboten werden. Wird zu viel Sand gefressen (Langeweile, kurze Grasnarbe) kann man mit Flohsamen einer Verstopfungskolik vorbeugen. Neigt ein Pferd zu Verstopfungskoliken durch Stroh, ist Stroh als Einstreu tabu.

Plötzliche Unterkühlung vermeiden. Für ausreichend Bewegung mit langen Schrittphasen sorgen. Alle acht bis zwölf Wochen entwurmen und regelmäßig die Äpfel von der Koppel sammeln. Einmal jährlich das Gebiss kontrollieren.

Quelle: Cavallo Medizin-Kompendium
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von sisi am Mo Dez 06 2010, 23:39

Ok, ich hab Apache nämlich als sie kam Equalan duo gegeben, da der TA nichts Anderes hatte, aber das hat ja auch Praziquantel drin.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Fellnase am Di Dez 07 2010, 08:53

Einen Punkt haben wir noch vergessen: Sand im Darm.

Dagegen kann manFlohsamen füttern.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von fribi am Di Dez 07 2010, 08:55

Steht in der Zusammenfassung aus der Cavallo drin Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Fellnase am Di Dez 07 2010, 08:56

Stimmt, ich wollte noch zu dem Thread hinweisen. Yes
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Reiter-300 am So Jan 13 2013, 15:53

Hallo,
ich kenne ein Pferd, dass immer wenn es rossig ist Kolik hat.
Um nicht jedes mal den Tierarzt zu holen, gibt es schon Mittel dagegen:
Colosan hilft,(Flüssigkeit zum ins Maul spritzen)
Novalgin (Zäpfchen)ist auch gut, wenn Colosan nicht geholfen hat,
und nach der Kolik bekommt die Stute immer eine heiße Sieben, das sind Tabletten in Wasser aufgelöst.
Ich hoffe das hilft euch ein bisschen... Glück
LG,
Reiter-300
avatar
Reiter-300

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 12.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Pergamemnon am So Jan 13 2013, 20:41

Ok,
die heiße Sieben interessiert mich.
Was kann man sich darunter vorstellen.

Bei Gaskoliken helfen Fenchel, Anis und Kümmel, oder auch Lefaxtabletten.
Bei Monte wurde Buscopan gespritzt, aber das half nur kurzfristig. Erst als ich ihn Lefax gegeben hatte, hörte das Dauerpupsen auf und der Bauch wurde weniger schmerzempfindlich.

avatar
Pergamemnon

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Fellnase am So Jan 13 2013, 21:26

Die heisse Sieben ist Schüßler Salz Nr 7, es werden ca 10 Tablette im heissen Wasser aufgelöst und Schluckweise verabreicht / getrunken.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Floke am So Jan 13 2013, 23:14

Also wenn der Magen geplatzt ist, liegt die Vermutung nahe, dass zuviel / falsch gefüttert wurde.

Meine Stute hatte früher oft Koliken (Verstopfungskoliken meistens in Verbindung mit der Rosse, aber auch gerne weil sie zuviel Stroh gefressen hat). Bei uns gilt: kein Kraftfutter = keine Kolik. Viel Bewegung ist da auch ratsam. Also unbedingt täglich ganztags raus und zwar in der Gruppe! Einer allein bewegt sich nicht...
Sie steh übrigens immer noch auf Stroh. Solang genug Heu vorhanden ist, ist das kein Problem. - Bei uns zumindest. Es gibt genug Pferde, die eine andere Lösung brauchen.

Bei Pferden die auf Wetterumschwünge reagieren, ist es ratsam eine gute Grundkondition auf zu bauen. Wenn der Körper trainiert wird lernt er sich an andere Situationen anzupassen (schwitzen). Die bessere Grundkondition hilft allerdings auch wenn die Kolik kommt. Die Pferde kommen dann nicht so schnell in einen kritischen Zustand.
Meine Stute zb. hatte noch nie bei Koliken erhöhten Puls oder erhöhte Temperatur (kein schwitzen). Umso länger der Körper nicht alle Warnsignale einschaltet umso größer die Chance dass das Pferd alles gut übersteht. (--> Meine Erfahrung)

Bei starker Rosse, beweg ich meine Mädchen lang im Schritt. Das hilft 1. die Verspannungen im Rücken zu lösen, die dabei entstehen und 2. die Verdauung anzuregen.
Sie kriegt dann aber auch gern mal einen Kübel Fencheltee.
avatar
Floke

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.06.11

Nach oben Nach unten

Re: Kolik, kann man da vorbeugen ?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten