Wundenpflege im Winter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wundenpflege im Winter

Beitrag von Baracuda am So Dez 05, 2010 10:47 pm

Halli Hallo,

wie vil manche mitbekommen haben, hatte sich mein Pferd ziemlich stark an beiden Vorderbeinen verletzt, da sie mehrfach gefallen ist. Das ist sehr gut abgeheilt bis es so kalt wurde. Seitdem reist das ständig auf und das Pferd blutet sehr häufig (manchmal sogar auch etwas schlimmer) Ich habe es nun mit einfachen Sprühverbänden (Silberspray) und mit Vasiline und sogar mit Vaseline unter dem Sprühverband versucht. Nichts verhindert das ständige bluten. Hat vil einer eine Idee wie das ständige Aufreisen verhindert werden kann? Wenn nichts hilft werde ich sie wohl oder übel wieder Bandagieren müssen. Dies würde ich aber gerne verhindern, da sie von Natur aus schwache Lyphe hat. Das heißt, Bandagiere ich zu lange, laufen ohne Bandagen immer die Beine an und es geht ewig bis das wieder ok ist..

Danke für eure Hilfe Lächeln
Liebe Grüße
Baracuda
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von Sagrei am Mo Dez 06, 2010 5:20 am

Wenn die Wunden an sich trocken und verschlossen sind, also zwischen dem Aufreißen anfangen abzuheilen, würde ich es wohl mal mit Ballistol Animal versuchen. Damit hab ich bisher bei Hund und Pferd gute Erfahrungen gemacht.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von Monky am Mo Dez 06, 2010 10:28 am

Hallo Baralein,

wichtig ist das du die trockene Narbe fett hälst, also Vaseline ist eig recht gut, kannst aber auch Melkfett oder Olivenöl nehmen. Wenn es geht tränke einfach unsterile Tupfer damit , leg sie auf die Narbe und bandagiere die Stelle mit dehnbahren Bandagen...
Wo genau war die Stelle am Fuss nochmal.. habs vergessen rotwerd schon weiter unten oder?

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von Baracuda am Mo Dez 06, 2010 6:05 pm

Huhu
danke schonmal für euere Tips.

Das mit dem Fett habe ich eben auch gedacht, aber es blutet ja trotzdem..

@ Monky, vermutlich hast du mit dem Bandagieren recht, aber ich wollte das eben verhindern, weil sie schon beim letzten mal danach immer dicke Beine bekommen hatte.

Ja es ist ziemlich weit unten. Direkt auf dem Fesselkopf.

LG
Baracuda
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von Monky am Mo Dez 06, 2010 6:06 pm

Sie hat vom Bandagieren dicke Beine bekommen? das sollte ja eig dem entgegenwirken....

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von Baracuda am Mo Dez 06, 2010 6:14 pm

Während es Bandagiert war hatte sie natürlich ganz schlanke Beine. Aber als die Binden dann wieder abkonnten. War ständig das Bein dick. Ich habe dann einige Zeit alle paar Tage immer wieder Bandagiert und gekühlt und dann war es Gott sei Dank wieder besser. Kann aber auch daran liegen das sie nun wieder voll Im Offenstall ist und nicht mehr steht.
Die dicken Beine kommen dadurch das durch das Bandagieren das Bindegewebe irgendwie schwächer wird und die Arbeit nicht mehr voll übernehmen kann. Lucia hat leider ein sehr schlechtes Bindegewebe, denn sie hatte in der Box (im alten Stall) ganz oft ganz dicke Beine. Durch Bewegung werden die dann wieder dünner. Das war auch einer der Gründe warum ich unbedingt wollte das sie im neuen Stall viel mehr raus kommt
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von Gast am Mo Dez 06, 2010 7:00 pm

Hast Du schon mal Zink Oxid Spray(Loesdau o.Krämer) versucht?
Das hält Wunden weich und hilft beim verheilen.
Ansonsten ist ImmuStim Lotion(mit EMU ÖL) super Zwinker Yes .

Gegen das Anlaufen Percutin Paste.Bei offenen Wunden Socatyl.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von rakete am Fr Dez 24, 2010 2:08 pm

Als Alex jetzt das Gesicht so kaputt hatte hab ich einfach Melkfett draufgeschmiert!
War ne riesen Sauerrei aber hat super geklappt,die Haut ist kältegschützt und wird schön weich gehalten!
Die Haut platzte nicht mit den Krusten auf und diese lösten sich fast selbstständig!
Zum bandagieren würde ich eine dicke Unterlage benutzen und ein unelastische Bandage drüber wickeln,das ist dann nicht so eng und stört den Lymphfluss nicht!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13948
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wundenpflege im Winter

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten