Heu oder Heulage?

Seite 6 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Krümelchen am Mo Mai 13 2013, 14:10

Nemo frisst und verträgt alles...
wie Sternchen schrieb - auch das Anweiden ist kein Problem

Der hat einen Magen aus Stahl... lol

bei ihm muss man halt nur aufpassen, dass er nicht völlig verfettet Sad
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5418
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Ginger29 am Mo Mai 13 2013, 20:21

Hmmm ... Also unsere hatten auch mit Heulage ganz normale Äppel...
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von tamtam12131 am Di Dez 31 2013, 23:23

Kram das Thema mal wieder hoch^^

Ich habe vor einer Weile diesen Artikel entdeckt.
http://www.barnboox.de/wissensdatenbank/fachartikel/f%C3%BCtterungsexpertin-heulage-und-silage-sind-kein-geeignetes-raufutter
Bis zu dem Zeitpunkt bekam mein Dicker halb Heu, halb Heulage Zeitweise auch nur Heulage. Ich fand den Artikel wirklich interessant und auch sehr plausiebel erklärt. Was mich wirklich schockiert hatte, war das er eben jene Probleme wie Kotwasser, hin und wieder Durchfall, Mauke, Strahlfäule und auch angelaufene Beine hatte. Bei jedem Problem vermuteten TA und ich andere Dinge. Besonders das Thema Kotwasser war ein riesiges Problem. Alles was man abchecken konnte wurde abgescheckt, ohne jeglichen Befund. Nach diesem Artikel sprach ich darüber mit dem TA, der dann meinte, mann könne es ja zumindest mal austesten, die Heulage wegzulassen. Gesagt getan und jetzt nach einem Monat gab es weder Durchfall, noch Dicke Beine, die MAuke ist endlich nach fast zwei Monaten mit dauerbehandlung und allen möglichen Versuchen komplett abgeheilt und auch ich muss auch nicht mehr täglich Strahlsan schmieren. Nur mit dem Kotwasser kämpfen wir noch hin und wieder mal, aber auch das ist kein Dauerzustand mehr. Für mich steht nun fest, er wird unter keinen Umständen mehr Heulage bekommen.
avatar
tamtam12131

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 04.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Licke am Mi Jan 01 2014, 11:18

Guter Artikel!!!
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Bigi am Mi Jan 01 2014, 11:25

Unsere Beiden bekommen ab und zu Silage/Heulage. Aber das mische ich immer und 2/3 von der Futtermenge sind Heu, von dem her denke ich nicht das es ihnen schadet. Sie haben auch kein Kotwasser oder sonstiges. Aber der Artikel ist sehr gut. Ich würde auch nie nur Silage füttern, immer Heu dazu. Und auch während der Weidesaison gebe ich kein Silage, da haben sie ja das Gras.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Sternchen am Mi Jan 01 2014, 11:28

Der Artikel ist gut. Lächeln
Bei uns im Stall gibts dieses Jahr auch Heulage - ich hab gesagt, dass sie ein bisschen davon bekommen kann...
Nun... sie hat glaub ich dann glaub ich 1/2 Heu 1/2 Heulage bekommen, das ist nicht grad wenig.
Und jetzt hat sie Strahlfäule.
Hab die Heulage gleich abgesetzt und schau mal ob das Problem ohne Heulage besser wird (natürlich wird die Strahlfäule auch behandelt Zwinker )

tamtam12131 schrieb:Gesagt getan und jetzt nach einem Monat gab es weder Durchfall, noch Dicke Beine, die MAuke ist endlich nach fast zwei Monaten mit dauerbehandlung und allen möglichen Versuchen komplett abgeheilt und auch ich muss auch nicht mehr täglich Strahlsan schmieren. Nur mit dem Kotwasser kämpfen wir noch hin und wieder mal, aber auch das ist kein Dauerzustand mehr. Für mich steht nun fest, er wird unter keinen Umständen mehr Heulage bekommen.

Bei Kotwasser hat bei uns tgl. Effektive Mikroorganismen super geholfen.  Yes 
avatar
Sternchen

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 02.03.12
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von tamtam12131 am Mi Jan 01 2014, 23:00

Sternchen schrieb:Bei Kotwasser hat bei uns tgl. Effektive Mikroorganismen super geholfen.  Yes

Bei uns hilft Stulmisan super, aber danke für den Tipp. Werds mir trotzdem mal merken  Lächeln 
avatar
tamtam12131

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 04.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von kosima am Fr Jan 03 2014, 20:09

Der Artikel über die Heulage bzw. Silage ist super! Danke dafür.  Smile 

Für COB-Pferde sicherlich manchmal unumgänglich in manchen Ställen, da bedampftes Heu oder auch gewaschenes Heu sehr arbeitsaufwendig ist.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, als wir mit unseren Pferden in Urlaub fuhren und am dortigen Stall nur Heulage gefüttert wurde (aufgrund einer Heu-/Strohallergie der SB) verweigerten meine Pferde die ersten tage das Futter. Wir konnten es jedoch kompensieren, sie am Tage auf der Koppel lassen, so hielt sich die Not für beide in Grenzen. Nach ein paar Tagen arrangierten sie sich jedoch damit, jedoch war der Beigeschmack sehr bitter. Beide bekamen fürchterliches Kotwasser.  Traurig  Später wieder zu Hause hat es eine ganze Weile gedauert, bis wir dieses Problem wieder in den Griff hatten. Dazu haben wir mit Alkatop entsäuert und Heilerde mit ins Futter getan und ein entsprechendes darauf abgestimmtes Mineralfutter gefüttert.
avatar
kosima

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 12.04.12
Ort : Meckl./Vorpomm.

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mi Okt 29 2014, 21:51

Ich habe im März 2014 wegen meinem Neuzugang (chronische Bronchitis) auf Heulage umgestellt.

Da meine drei alle über Tag Zugang zu den beiden Bereichen des Offenstalls haben, kommt eben in alle Netze Heulage und bislang geht es allen prima !

Kein Kotwasser, Koliken, Strahlfäule oder sonst was Negatives . . .

Wir machen unsere Heulage allerdings auch selbst und der Unterschied zum Heu (optisch) ist sehr gering, bis auf das es halt staubfrei ist.

Wenn ich natürlich die immer wieder aufkommenden Berichte und Verteufelungen der Heulagefütterung lese, mache ich mir immer wieder Gedanken, ob ich meinen Pferden jetzt schade, aber ich denke, jeder kann am Ende nur selbst entscheiden, was gut /nicht gut ist und muss seine ganz eigenen Erfahrungen sammeln . . .
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2024
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Pilgrim98 am Mi Okt 29 2014, 22:47

Eventuell werde ich nun auf Kritik jeglicher Art stoßen, aber das nehme ich in Kauf ^^ Nicht böse sein Zwinker
_______________________
Silage kommt mir nicht ans Pferd! Selbst wenn meine beiden nicht mit Kotwasser reagieren würden nicht!
Der Artikel der oben gepostet wurde, den finde ich ebenfalls sehr gut geschrieben.
Das Pferd ist einfach nicht für solche Nahrung ausgelegt - vor allem nicht dauerhaft. Schädigung der Darmflora wegen der Toxine, somit auch der Leber (denn die muss den Mist ja wieder abbauen) und Schimmelgefahr sehe ich als Hauptproblem. Wird in dem Artikel ja auch genannt.

Da frage ich mich wieder:
Warum füttert man Silage?
Weil das Pferd es verträgt - hm, fragt sich nur wie lange.
Weil das Pferd eine (Staub) Allergie hat - hm, da würde ich das Heu lieber anfeuchten. Schimmel, den es fast immer in Silage gibt, egal in welcher Form, kann Allergien verschlimmern oder neue auslösen.
Weil im Winter kein Platz ist zum Heu lagern (denn das muss trocken lagern, mindestens 6 Wochen. Heulage kann man in den Ballen draußen liegen lassen) - auf Kosten der Pferde.

Und zumindest bei uns ist Heulage günstiger zu kaufen und einfacher zu produzieren. Aber definitiv keine dauerhafte Lösung für Pferdefütterung.

Selbst unsere Rindviecher bekommen viiiiel Heu und Gras, weil deren Mägen auch nicht NUR Silage vertragen. Und Kühe sind da 1000x härter im Nehmen als jegliches Pferd.
avatar
Pilgrim98

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 12.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Licke am Mi Okt 29 2014, 23:03

In mein Pferd komt auch keine Silage mehr. Wüsste auch nicht, ob ich Heulage "nehmen" würde. Heu ist mir lieber. Nichts silagemäßges mehr.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Ósk am Mi Okt 29 2014, 23:11

....abgesehen davon bekommt man auch Heu ziemlich staubfrei. Und zwar mittels Heustocklagerung und Belüftung. Dann presst sich das Heu durch das Eigengewicht und der Staub hat kaum eine Chance. Das Heu ist so gut...wenn ich Pferd wäre, würde ich mich darauf stürzen.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4121
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von fribi am Do Okt 30 2014, 07:48

Ósk schrieb:Das Heu ist so gut...wenn ich Pferd wäre, würde ich mich darauf stürzen.
Trotzdem wählen Pferde, wenn sie wählen können, als erstes die Heulage......   Zwinker

Bei uns am Stall wird beides gefüttert. Und wie bei Ostfriesenmädel wird die Heulage vom SB selbst produziert, er achtet da sehr auf die Qualität. Ich war ursprünglich absolut gegen Heulage, aber inzwischen bekommt Nick auch davon. Alle Pferde am Stall lieben es!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von nasowas am Do Okt 30 2014, 08:19

Kennt sich jemand mit Heulage und Rehe aus?
Haben ein Rehepferd im Stall und im Winter gibts bei uns auch Gärheu/Heulage super Qualität. Leider finde ich total winderspüchliche Infos wegen Rehepferden und Heulage im Netz!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2060
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Friedaaa am Do Okt 30 2014, 08:19

Ich bin ja beruhigt,  dass es hier noch mehr Ställe gibt,  in denen Lage gefüttert wird!
Bei uns gibt es Lage. Anfangs von schlimmer Quali. Das hat mir große Sorgen gemacht,  aber die letzten Jahre ist die Quali super! Hab meinem Zweibein neulich so nebenbei von der Lagefütterung erzählt und er so "hä?  Das ist doch Heu" nein ist es nicht.  Wir können nämlich gar kein Heu lagern. Mein Pony bekommt also 6 Jahre Lage und hat keine Probleme.  
Weder Mauke
Weder Kotwasser
Weder Koliken
Weder Strahlfäule
Noch sonst irgendwas.
Er ist gesund und rund!  ;-)
Ich mach mir immer viiiiiiieeeellleee Gedanken ums Pferd.Hier hab  ganz ehrlich gesagt aufgehört mir Gedanken zu machen.  Es geht ihm nämlich einfach nur gut!

Nasowas: wir haben viele Reheponys. Aua diesem Grund lässt unsere SB das Gras abends mähen,  weil abends die Power aus dem Gras draußen ist und dann gibt es noch was beim "verpacken" zu beachten.  Aber das weiß ich grad nicht.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2813
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Licke am Do Okt 30 2014, 08:24

echt schade, dass es da solche unterschiede in der qualität gibt.

in dem einen stall gab es gräsliches zeug. deswegen kann ich nichts gutes sagen. überhauot gubt es hier weit und breit nur bähsilage. alles aus jeweiliger eigenproduktion. aber eklig.

gut, dass es auch andere fälle gibt.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von nasowas am Do Okt 30 2014, 08:41

@Friedaa
im Gunde hab ich auch sowas gelesen, dass weniger die Art (also ob Heu oder Gärheu...) sondern der Schnittzeitpunkt wichtig ist weil das Gras ja irgendwie nur Fruktane lagert wenn es nicht wachsen kann (mal plump gesagt)
Nur weiss ich wann gemäht wurde? Und weiss ichs beim Heut? Bzw morgens gemähtes Heu ist dann auch schlecht?


Unser Gärheu sieht auch fast aus wie Heu, denke der Laie würde es nciht unterscheiden können. Fasst man es an wirlt das heu halt trockener aber auch das Gärheu ist nicht nass. Struktur ist super zu erkennen und es richt sehr gut!

Da es dieses Jahr halt mega bescheiden war vom Wetter her um Heut zu amchen hat unser SB mehr Gärheu als sonst gemacht weil er halt der Meinung sit besser gutes Gärheu als schlechtes Heu! Hat er ja recht!
Da er aber eigentlich nur eigenes Futter füttern will weil er da die Quali bestimmen kann reicht das Heu jetzt kaum über den Winter und wer nur Heu möchte muss zuzahlen, da der SB das Heu zukaufen muss! Da er Mega ansprüche an das Heu hat kauft er aber nciht das billigste....
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2060
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von planlos4 am Do Okt 30 2014, 09:05

Ob Rehepferde Heulage vertragen kann ich nicht sagen. Aber unsere "gefährdeten" bekommen nur Heu.

Bei uns am Stall gibt es Heulage und Heu, es wird bei jeden Pferd geschaut was passt. Optisch sieht man kaum einen Unterschied. Meine bekommt immer Heu, einfach weil die Qualität so super ist. Unser Huster bekommt Heulage, damit kommt er am besten zurecht. Mit feuchtem Heu hatten sie nicht so einen Erfolg wie mit der Lage.

Ich denke es kommt sehr auf die Qualität an. Richtige Silage kommt mir nicht ans Pferd. Das Problem ist dabei, dass die Silage schon vorgegährt ist und dadruch der Pferdekörper es nicht opitmal verarbeiten kann. Die Darmbaktierien die für die Zersetzung und transport zuständig sind leben von der Arbeit. Bei der Silage fällt diese Arbeit einfach weg.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1315
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Friedaaa am Do Okt 30 2014, 12:17

Wir machen das Futter nicht selbst.  Aber die SB kennt den Bauern und der mäht das, was wir bekommen eben abends.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2813
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von DunLee am Do Okt 30 2014, 12:26

Meiner bekommt nie wieder Heulage, denn ihn hat es leider krank gemacht Neinja Die einen sagen, dass es den Pferden schadet die anderen behaupten das Gegenteil. So richtig wissenschaftlich ergründet ist es ja noch nicht, aber mir gefällt einfach der niedrige pH - Wert der Heulage nicht. Gehört meiner Meinung nicht in den Verdauungstrakt eines Pferdes!

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2190
Anmeldedatum : 15.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Nedserd am Do Okt 30 2014, 12:28

Bei uns gibts auch Silage, aber nur im Winter. Tiptop Qualität und die Pferde stürzen sich drauf! Die freuen sich im Winter auch mal was "frisches" zu essen und nicht nur das trockene Heu.
Es gibt bei uns dann aber zu jeder Portion halbe/halbe. Halbe Portion Heu und halbe Portion Silage.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von mohirah am Do Okt 30 2014, 17:06

Bei einem gesunden Pferd würde ich ganz klar immer Heu bevorzugen. Yes

Bei einem kranken Pferd muss man einfach abwägen, was das kleinere Übel ist. Gerade als Einsteller hat man oft nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Und auch für Selbstversorger ist die Pferdeversorgung nicht immer ein Wunschkonzert.

Ich hab auch mehrere Winter Heulage gefüttert, weil das eine Pony COB hat. Dem ging es damit super! Die zwei anderen haben die Heulage nicht ganz so gut vertragen (Kotwasser). Inzwischen gibt's für alle nur noch bedampftes Heu, was für mich eindeutig die bessere Alternative zur Heulage ist. Im Pensionsstall kann man bedampftes Heu aber in den meisten Fällen wohl komplett vergessen, weil zu aufwändig für den SB. Und auch bei größeren Beständen ist das keine Lösung, zumindest kann man dann nicht alle Pferde mit bedampftem Heu füttern. Letztlich bleibt einem also immer nur, die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Pferdes zu berücksichtigen und dementsprechend die Entscheidung zwischen Heu und Heulage zu treffen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Mo März 23 2015, 12:34

Mein Pferd bekommt ab Mai auch Heulage!
Ich war am Anfang hin und hergerissen, aber leider steh ich nur vor der Wahl es mit Heulage zu probieren oder mein Pferd einschläfern zu lassen. Leider verträgt er das Heu nicht mehr wegen seiner Heustauballergie. Im Moment wird die Allergie durch Kortisoninhalate übertüncht aber wenn er die nicht bekommt dann ist es echt schlimm.
Ich bin jetzt gespannt ob er es verträgt und ob das langfristig gut geht.
Ich habe mir schon Horehage bestellt, damit ich mein Pferd langsam auf Heulage umstellen kann

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 460
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Joy am Di März 24 2015, 06:15

@Fliegenschimmelchen:
Mein altes Pony bekommt seit über 16 Jahren ausschließlich Heulage und er hatte nie Probleme.

Es gibt für alles mehrere Meinungen. Den kurzen Artikel hab ich gestern zufällig gefunden.
http://www.wittelsbuerger.de/wissen/2015/heu-silage-heulage.htm

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9795
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Di März 24 2015, 08:00

@Joy der Artikel ist sehr interessant. Ich hab jetzt so viel unterschiedliches gehört, dass ich etwas verunsichert bin. Aber ich probier es mit der Heulage aus und hoffe das beste. Ich denke inzwischen das es eigentlich klappen sollte. Die Heulage die in dem Stall gereicht wird ist von sehr guter Qualität. Manchmal bin ich einfach zu besorgt.

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 460
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Heu oder Heulage?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten