Bürokratie fürs Turnierreiten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Pensiero am Do Nov 11, 2010 6:39 pm

Hallo Foris,

nach bestandenem DRA IV möchte ich im nächsten Jahr auf das ein oder andere Turnier gehen. Dazu ist ja jede Menge Bürokratie zu erledigen. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen indem Erfahrungen weitergegeben werden?

Und zwar muss ich ja wohl erst mal eine Jahresturnierlizenz beantragen.
Mein großer Wallach war schon auf Turnieren, ist also registriert, hat einen Equidenpass, Name ist eingetragen.
Allerdings muss ich wohl noch einen Besitzerwechsel eintragen lassen, stimmt das?

Was muss ich denn noch alles machen bzw. beantragen?

Und wie ist es, wenn ich irgendwann mal mit meinem Junior zu einem Turnier will? Er hat einen Equidenpass, aber es sind bislang nur die Züchter eingetragen und noch kein Name. Wer weiß was es kostet, den Namen eintragen zu lassen? Ich hab was auf der Seite der FN gelesen, dass das um die 90-100 Euro kosten soll. Allerdings stand da "Namenszusatz". Nun weiß ich nicht wie es ist, wenn man den Namen das erste Mal eintragen lässt.

Ich bin auch etwas verunsichert auf Grund der Angaben auf der Seite der FN. Denn da stehen zu den gleichen Dingen oftmals verschiedene Preise.

Vielleicht kann hier jemand Licht in mein Dunkel bringen. Ansosnten hilft wohl nur noch der Anruf bei der FN.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Nedserd am Do Nov 11, 2010 7:03 pm

Kopie der Urkunde und formlosen Brief zur Fn schicken zum beantragen der Jahresturnierlizenz.
Auch deine Pferde brauchen soetwas und müssen als Reitpferd eingetragen sein.
Bedeutet: Pferdepass vom kleinen einschicken, Namen eintragen lassen (keine Ahnung wie teuer) und als Reitpferd eintragen lassen (wird im Pass eingetragen). Besitzwechsel kostet um die 25 Euro.

Aber am besten ist immer: Ruf da an und lass dir sagen wie und was. Ist das beste Yes


.......und Glückwunsch zur bestandenen Prüfung Brav
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2120
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von PetiteNoblesse am Fr Nov 12, 2010 5:21 am

ja so wie nedserd schrieb..: erkundige dich am besten auf der I-Net seite oder ruf an.
das alles in kleinen schritten hier aufzuführen, wäre zu komplex und ein Anruf würde vllt. 5 Minuten dauern un dann machste auch wirklich nix falsch Zwinker Außerdem ist die I-Net seite eigentlich sehr gut erklärend ...
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Pensiero am Fr Nov 12, 2010 7:37 am

Nee Petite, eben nicht. Die Internetseite ist mehr verwirrend. Denn da stehen zum gleichen Ding verschiedene Preise...


Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von PetiteNoblesse am Fr Nov 12, 2010 7:45 am

hier haste doch alles auf einmal klick
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von PetiteNoblesse am Fr Nov 12, 2010 7:59 am

und klick hier, falls du NeOn machen willst ..Zwinker

klick
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Pensiero am Mi Nov 24, 2010 3:48 pm

So, nun habe ich heute die Zeit gefunden mal bei der FN anzurufen. Alles irgendwie verwirrend, aber doch ganz logisch... Zwinker


Also, so zur Info für alle Interessierten:

In meinem Falle müsste ich bei meinem großen Wallach einen Besitzerwechsel durchführen lassen. Pferdpass im Original, Kopie der Abstammung und ein formloses Schreiben mit meiner Adresse.
Kosten: 31,71 Euro inkl. MwSt. und Porto.

Bei meinem Kleinen müsste ich den Namen eintragen lassen und einen Besitzerwechsel durchführen, weil er noch die Züchter drin stehen hat. Ebefalls Original Pferdepass, Kopie Abstammung und formloses Schreiben mit dem Namen.
Kosten: 66,88 inkl. MwSt. und Porto.

Wenn ich NeOn beantrage (was ich machen werde), würde es diese virtuellen Pferdeaufkleber geben.
Kosten: 19,26 Euro inkl. MwSt. und Porto.

Ich muss eine Jahresturnierlizenz beantragen, Senioren und Reiter mit der LK 4-6.
Kosten: 46,95 Euro inkl. MwSt. und Porto.


Wenn ich alles aufeinmal mache, dann fallen die Portogebühren nur einmal an, sprich bei allen anderen aufgelisteten Dingen je 3,50 Euro weniger.

Und was mir dann gerade noch eingefallen ist, ich somit nicht gefragt habe: Mein Großer ist als Schlachtpferd eingetragen. Kommt bei mir nicht in die Tüte, lasse ich ändern. Ich lasse auch den Kleinen so eintragen, dass er nicht geschlachtet werden darf.
Verurteilt mich nicht deshalb, aber das kommt bei mir nicht in die Tüte!

Weiß aber jemand, ob ich da auch nur ein formloses Schreiben beifügen muss? Ich habe auf der Homepage der FN nichts dazu gefunden.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Solar am Mi Nov 24, 2010 5:38 pm

@Pensiero
Würd ich auch umändern lassen, unsere ist auch kein Schlachtpferd Yes (wo würden wir denn da hinkommen)
Ich würde ein formloses Schreiben hinzufügen wie beim Besitzerwechsel, sonst wissen sie ja nicht was sie machen sollen (auch die FN ist eine Verwaltung:-)).
lg Solar
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Pensiero am Mi Nov 24, 2010 6:21 pm

Hab das meinem Freund gerade alles verklickert. Er hat Recht! Er sagte, ich solle das doch nur austragen bzw. beim Kleinen eintragen lassen, wenn ich vorhätte sie zu verkaufen - was ich ja nicht habe. Und wenn sie bei mir bleiben würden läge es ja in meiner Entscheidung ob schlachten oder nicht.

Recht hat er! Aber zu bedenken ist: Was wenn mir etwas passiert (schwerer Unfall oder gar Tod) und die Pferde müssten verkauft werden?

Nun ja, ich werde bei Gelegenheit noch mal bei der FN anrufen und fragen, was dieser Schrieb oder der Eintrag "Nicht zur Schlachtung bestimmt" kostet und je nachdem werde ich es gleich beim Kleinen eintragen lassen oder eben nicht.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Dievonda am So Aug 28, 2011 7:40 pm

@Pensiero: hast Du inzwischen in Erfahrung bringen können, was der Eintrag "Nicht zur Schlachtung bestimmt" kostet?

Und noch eine Frage habe ich. Zwinker Wenn man auf Turnier geht, muss man doch in einem Reitverein sein, richtig? Unser Stall ist jedoch "nur" ein Pensionsstall mit RU, kein Verein. Ich habe weder die Zeit, noch die Lust auf irgendwelche Vereinsaktivitäten. Könnte ich reeeiiin theoretisch mir irgendeinen Reitverein irgendwo in Deutschland aussuchen und dort Vereinsmitglied sein oder ist das z. B. auf das Bundesland beschränkt, in dem ich wohnhaft bin?? Ich hoffe, man kann meine Frage verstehen! Zwinker
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Fellnase am So Aug 28, 2011 7:45 pm

Nach meines Wissens ist es möglich. Aber das musst du mit dem jeweiligen Verein klären.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14894
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Nedserd am So Aug 28, 2011 7:48 pm

@Dievonda
Wenn du möchtest kannst du für den RFV Obercarsdorf reiten, bin da Vorsitzende. Machen musst du nix, aber eben Vereinsbeitrag zahlen. Das wird wohl nie ausbleiben.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2120
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Dievonda am So Aug 28, 2011 7:55 pm

Super, danke für das Angebot, Nedserd. So in der Art hatte ich es mir vorgestellt. Happy Dachte nur nicht, dass das tatsächlich so einfach geht.

avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Nedserd am So Aug 28, 2011 8:05 pm

http://www.pferdehof-goebel.de/Verein/verein.html

Unten ist auch die Satzung und Aufnahmeantrag. Bei interesse einfach melden Zwinker
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2120
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Fellnase am So Aug 28, 2011 8:17 pm

Oh, das ging aber flott Yes
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14894
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Catana am So Aug 28, 2011 8:55 pm

Nagelt mich nicht drauf fest, aber als ich die letzen Turniere gegangen bin, gab der Verein an, in welchen Kreisverband man startet.
Wir waren hier direkt an der Grenze und je nachdem welchen Verien man hatte (und was die jeweilige Ausschreibung besagte) durfte man an manchen Prüfungen nicht teilnehmen.
Also, wenn man beispielsweise einen kleinen Privatstall in München hat und in nem Verein in Berlin ist, kann man je nach Ausschreibung eingie Prüfungen nicht gehen, bzw. müsste nach Berlin um zu starten.

Wie gesagt, ist schon etwas her und ich war jung...kann sein, dass ich das ganz verdrehe... Zwinker
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Dievonda am So Aug 28, 2011 9:32 pm

Na das wär schon blöd, wenn das so ist.

Wen kann man da noch fragen? Müsste ich die FN anrufen, oder?
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Pensiero am Mo Aug 29, 2011 2:26 am

@Dievonda: Nein, das mit dem "nicht zur Schlachtung bestimmt" hab ich nicht weiter nachgefragt. Denn im Prinzip ist es ja so: Welches meiner Pferde will ich denn abgeben? Keines! Und so lange ich keines abgebe liegt die Entscheidung ja bei mir ob ich schlachten lasse oder nicht. Deshalb spare ich mir das Geld.

Zu dem Turnierstart:
Ja, Du musst Mitglied in einem Reitverein sein. Und zwar geht es da um den Versicherungsschutz.
Bin Geschäftsführer bei uns im Reitverein und weiß, welche Abgaben man da an den Landessportbund hat.

Meines Wissens nach ist es wirklich so, dass Du in irgendeinen Verein eintreten kannst. Schau mal z. B. Ludger Beerbaum: Der wohnt ja irgendwo in NRW so weit ich weiß und startet aber für Baden-Württemberg für den RV Mannheim.

Nur ist es eben bei den meisten Vereinen noch so, dass die noch Arbeitsdienste haben - oder eben gegen Bezahlung kann man sich aus dem Arbeitsdienst "auskaufen".
Bei uns in der Gegend gibt es mittlerweile ein paar Vereine, die gibt es auf Papier, haben aber keine Vereinsanlage. Bei denen zahlt man nur einen (meist geringen) Jahresbeitrag und hat keine Verpflichtungen zu Arbeitsdiensten.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Catana am Mo Aug 29, 2011 6:42 am

@Pensiero schrieb:Meines Wissens nach ist es wirklich so, dass Du in irgendeinen Verein eintreten kannst. Schau mal z. B. Ludger Beerbaum: Der wohnt ja irgendwo in NRW so weit ich weiß und startet aber für Baden-Württemberg für den RV Mannheim.

Ja gut, klingt logisch, aber Ludger Beerbaum startet auch in Klassen, die überregional ausgeschrieben sind. Meistens ja nicht nur überregional, sondern auch international.
Die Bindung an die Kreisverbände ist meistens nur für Wettbewerbe, die Klassen E-L und die Kreismeisterschaften interessant.
Wie gesagt, ich weiß nicht, wie das im Moment aussieht aber ich kann mich noch dran erinnern, dass wir da etwas Probleme mit hatten, weil wir an der Grenze eines Verbandes lagen und zu Turnieren, die eventuell näher lagen teilweise nicht zugelassen waren.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Pensiero am Mo Aug 29, 2011 7:41 am

@Catana: Oh ja, da hast Du Recht... Daran hab ich nicht gedacht... Ups

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von gipsyking am Mo Aug 29, 2011 7:45 am

Man muss in einem Reitverein sein, der zum eigenen Kreisreiterverband gehört.

Sonst ist man auf Turnieren nicht eingeladen.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Catana am Mo Aug 29, 2011 7:54 am

@Pensiero schrieb:@Catana: Oh ja, da hast Du Recht... Daran hab ich nicht gedacht... Ups
Ist ja nicht schlimm, dafür sind wir ja alle hier Freunde1

@Pensiero: Schau doch mal, ob es bei euch in der Geend eine Turniergemeinschaft gibt. Wir haben hier ein paar. Die sind darauf spezialisiert einfach nur auf dem Papier für Turnierund Trainin zu bestehen und ermöglichen auch kleineren Ställen ohne Verein die Teilnahme.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Dievonda am Mo Aug 29, 2011 5:14 pm

Das ist ja schade No aber ich habe es mir schon gedacht. Dann wird das wohl nichts mit RV Obercarsdorf... Zwinker

Habe aber 25km von hier einen Verein gefunden (Homepage), die auch Mitglieder aufnehmen, die nichts zur Vereinstätigkeit beitragen. Dann wird es wohl eher in diese Richtung gehen.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Dievonda am Fr Jul 06, 2012 10:40 pm

Muss das Thema mal wieder ausbuddeln.

Im August findet ein WBO Turnier mit einer Geländeprüfung hier in der Nähe statt.
Könnte einer von Euch Turnierspezies für mich entschlüsseln, ob ich dort nennen darf? Wink

Stil-Geländeritt Kl.E (E)
Pferde: 5j.+ält.
Teiln.: JR/Rei./Sen., Jahrg.93+ält.
LK 0,V6
Je Teilnehmer 2 Pferde
Ausr. gem. WBO Teil IV, L1/L2
Richtv: WBO Teil IV,L6
Einsatz: 6,10 Euro; VN: 10; SF: H

...bin übrigens immernoch in keinem Verein und RAZ ist auch noch keins vorhanden... Rolling Eyes

...so, hab mich jetzt auf Nennung Online registriert und kann immernoch nicht genau einsehen, ob ich "geladen" bin oder nicht. Ganz schön kompliziert das alles... Schulterzuck
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Nedserd am Fr Jul 06, 2012 11:04 pm

Du kannst diese Prüfung reiten wenn du vor 93 geboren bist...

RAZ ist nicht erforderlich, du bist sozusagen LK 0....

Geladen wirst du nur wenn du den Veranstalter anschreibst, eine Einladung ist aber nicht notwendig, du musst nur nennen...

Du musst nicht in einem Reitverein sein, ausser es steht explizit in der Ausschreibung (in dem Allgemeinen Text), einfach mal lesen Zwinker

Dein Pferd muss nicht eingetragen sein, es aber "Turnierpferdeimpfung" bekommen, also 2 mal im Jahr... Auf verlangen der Richter muss das nachgewiesen werden (Pferdepass).
Tipp: Die letzte Influenzaimpfung darf einfach nicht länger als 6 Monate her sein (Muss also nicht zwingen 2 mal im Jahr, kommt jetzt drauf an wann dein Pferd wieder dran ist)

Vielleicht hilft dir ja auch das weiter:

http://www.kreisreiterbund-lauenburg.de/images/content/pdf/wbohandout.pdf

Kleiner Tipp zum Neon-Online:

Geh auf Turnierkalender, Ort der Veranstaltung eingeben und suchen... Ganz rechts ist dann ein kleines Zeichen für "nennen"... und dann gehts los Zwinker
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2120
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Bürokratie fürs Turnierreiten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten