Clickern

Seite 8 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Perylin am Sa Dez 14 2013, 08:20

wir klickern gelegentlich. Auch vor allem im Winter, wenn das Wetter einfach "draußen" nichts anderes zulässt.
Zur Zeit clickern wir den JollyBall, da ich meinem Pferd so gern nahe bringen würde, damit zu spielen ;-)
Mal schauen  lol 
avatar
Perylin

Anzahl der Beiträge : 785
Anmeldedatum : 21.01.12
Ort : Heidelberg

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Napolde am Di März 11 2014, 21:51

Ich muss noch mal das Thema "clickern ausschleichen" aufnehmen...
Mir hat das Clickern schon in einigen Punkten extrem weiter geholfen, zum Beispiel beim Hufe geben oder beim Trab an der Hand. Nehmen wir nun das Beispiel Hufe geben. Mein Ziel ist es nicht, die nächsten zwanzig Jahre nach jedem Huf einen Keks geben zu müssen. Von der Theorie her ist es mir auch klar, jetzt bekommt er halt nur nach jedem zweiten Huf einen Keks.
Aaaaaber: denkt mein Pferd dann nicht beim ersten Huf geben dass er was verkehrt gemacht hat?
Und was mache ich, wenn er zum Beispiel den ersten Huf nicht gut gibt, den zweiten aber schon? Gibts dann einen Keks?
Sollte ich hier rein mit dem Verlaufswort arbeiten? Wie sähe das dann beim Trab an der Hand aus? Er trabt, Verlaufswort, ich beende den Trab, und da will ich ja auch den Keks ausklingen lassen, aber nach dem Verlaufswort sollte doch irgendwann ein Keks kommen? Oder warte ich da bis zum dem Zeitpunkt, an dem das Pferd das Verlaufswort als was gutes versteht, aber wirklich vom Keks trennen kann?  Verwirrt bin 
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Mi März 12 2014, 13:06

@Napolde schrieb:Aaaaaber: denkt mein Pferd dann nicht beim ersten Huf geben dass er was verkehrt gemacht hat?
Nein, warum sollte es? Und du hast doch nicht nur Click und Keks, sondern auch noch deine Stimme und Hände zum Loben.  Zwinker 

Und was mache ich, wenn er zum Beispiel den ersten Huf nicht gut gibt, den zweiten aber schon? Gibts dann einen Keks?
Du machst dir zu viele Gedanken. Warum sollte er den ersten Huf denn nicht gut geben, wenn das jetzt normalerweise gut klappt?

Wie sähe das dann beim Trab an der Hand aus? Er trabt, Verlaufswort, ich beende den Trab, und da will ich ja auch den Keks ausklingen lassen, aber nach dem Verlaufswort sollte doch irgendwann ein Keks kommen? Oder warte ich da bis zum dem Zeitpunkt, an dem das Pferd das Verlaufswort als was gutes versteht, aber wirklich vom Keks trennen kann?
Dein Trab-Beispiel verstehe ich nicht. Was willst du denn konkret clickern? Das Antraben? Den Trab selbst (z. B. ein bestimmtes Tempo)? Das Durchparieren aus dem Trab?

Das Verlaufslob wird nicht vom Keks getrennt, es wird ja nur Click + Keks vorgeschaltet.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Napolde am Mi März 12 2014, 19:10

@mohirah schrieb:
Wie sähe das dann beim Trab an der Hand aus? Er trabt, Verlaufswort, ich beende den Trab, und da will ich ja auch den Keks ausklingen lassen, aber nach dem Verlaufswort sollte doch irgendwann ein Keks kommen? Oder warte ich da bis zum dem Zeitpunkt, an dem das Pferd das Verlaufswort als was gutes versteht, aber wirklich vom Keks trennen kann?
Dein Trab-Beispiel verstehe ich nicht. Was willst du denn konkret clickern? Das Antraben? Den Trab selbst (z. B. ein bestimmtes Tempo)? Das Durchparieren aus dem Trab?

Das Verlaufslob wird nicht vom Keks getrennt, es wird ja nur Click + Keks vorgeschaltet.

Ja ok, das ist in der Tat etwas verwirrend geschrieben lol

Ich clickere mittlerweile ein "ordentliches" Traben an der Hand. Das heißt, ordentliches Antraben, ordentliches Traben neben mir, Keks, durchparieren. Wie lasse ich da den Keks ausschleichen? Vielleicht kann man es an diesem Beispiel besser erklären?
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Do März 13 2014, 10:26

Damit ich nicht endlos das Falsche erkläre, du möchtest also "schönen Trab" clickern und die Phase "schön traben" immer weiter verlängern, sodass der Click und Keks seltener werden?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Napolde am Fr März 14 2014, 21:29

Ich möchte nicht jedes schöne Traben clickern müssen. Ich möchte gerne, dass mein Pferd auch schön trabt, ohne dass es danach einen Keks dafür bekommt.
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Sa März 15 2014, 09:44

So ganz sicher bin ich mir immer noch nicht, aber ich verstehe es so, dass du als Ziel hast längere Zeit am Stück "schön zu traben".

Dann würdest du wie folgt vorgehen. Antraben, Pferd trabt im besten Fall schon nach wenigen Tritten schön. Sofort Click (Pferd darf selbständig anhalten) und Keks. Wieder antraben, 2-3 Tritte länger warten, Click + Keks. Erneut antraben, nach einer viertel Zirkelrunde Click + Keks. Wenn du soweit bist (also etwa viertel Zirkelrunde), kannst du anfangen, das Verlaufslob mit einzubauen.

Anfangs kurz vor Erreichen des Punktes, wo du Clicken würdest, Verlaufslob (prima oder fein o. ä.), direkt im Anschluss C+K. Dann dehnst du das schrittweise aus von einer viertel Zirkelrunde auf eine halbe, dreiviertel, ganze usw. Während das Pferd seine Runden macht, lobst du mit Stimme, zum Schluss C+K. So kannst du das allmählich ausdehnen. Da Pferde dass sehr schnell lernen, kannst du innerhalb einer Einheit so von wenigen Tritten auf mehrere Runden ausdehnen, und kommst so auch relativ schnell zum vernünftigen Arbeiten.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Napolde am Sa März 15 2014, 10:48

lol

Ich glaube das ist ein Thema das wir uns für unser persönliches Treffen aufheben mohirah Zwinker Sonst reden wir noch eine Weile aneinander vorbei Zwinker
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Avaris am Sa März 15 2014, 21:26

Oh schön ein Clicker-Thread  Yeah 

Mein Pony und ich, wir clickern auch. Er findet das richtig super, er ist dann immer total aufgeregt und brummelt auch total häufig. Das ist schon etwas besonderes, denn ansonsten macht er das (zu mir) so gut wie nie.

Ich bemühe mich, das Clickern auch für alles zu nutzen, was uns so einfällt...zum Beispiel clickern wir beide auch gerne beim Spazierengehen. So hat Herr Pony sich übrigens auch entschlossen, den anderen Ponys nicht mehr nachzubrüllen, wenn wir alleine spazieren gehen. Er mag lieber Clickern als Brüllen  Smile 

Allerdings ist es bei ihm so, dass er sich immer sehr in die Sache herein steigert. Er dreht manchmal total auf und wird richtig ungeduldig. Wenn es ihm zu lange dauert, bis die nächste "Aufgabe" kommt, dann fängt er an, sein ganzes Programm - bzw. die Lieblingsübungen daraus - abzuspulen und "verlangt" einen Keks. (Den es dann natürlich nicht gibt.)

Habt ihr hier vielleicht Tipps für uns?

Avaris

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Mo März 17 2014, 10:36

@Napolde schrieb:Ich glaube das ist ein Thema das wir uns für unser persönliches Treffen aufheben mohirah ;)Sonst reden wir noch eine Weile aneinander vorbei Zwinker
 lol OK.  Zwinker 

@Avaris schrieb:Wenn es ihm zu lange dauert, bis die nächste "Aufgabe" kommt, dann fängt er an, sein ganzes Programm - bzw. die Lieblingsübungen daraus - abzuspulen und "verlangt" einen Keks.
Ist er denn beim Abspulen noch "ansprechbar"? Also kannst du ihn da rausholen und einfach was anderes verlangen oder geht bei ihm dann gar nichts mehr?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Avaris am Di März 18 2014, 17:26

Doch, er ist schon absolut ansprechbar. Er wartet ja auf eine Reaktion von mir, und wenn ich dann etwas anderes abrufe dann macht er das auch sofort.

Avaris

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Mi März 19 2014, 11:29

Also, wenn dein Pferd ansprechbar bleibt, ist das ja zunächst kein großes Problem. Du kannst ja dann einfach etwas anderes verlangen. Zwinker

Was du gleichzeitig aber noch clickern könntest, ist "entspanntes Stehen". Das würde ich frei formen. Immer wenn das Pferd zufällig den Kopf senkt Click und Keks. Später dann allmählich die Zeit verlängern, in der der mit gesenktem Kopf stehen bleibt.

Vor allem meine Jungstute wird auch schnell ungeduldig und hektisch. Sie bietet mir inzwischen aber immer öfter das entspannte Stehen an. Ich bestärke das auch sehr oft, also nicht nur, wenn ich gezielt etwas übe, sondern nebenbei, wenn ich z. B. ausmiste o. ä. und sie sich gerade in der Nähe aufhält.

Wenn es dir für dein Pferd sinnvoll erscheint, kannst du das später ggf. ja auch noch unter Signalkontrolle bringen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von AbbeyWood am Sa Jul 05 2014, 16:20

Es passt vielleicht nicht 100% hier rein, aber ich mag das unbedingt mit der welt teilen, weil ich so sprachlos und glücklich war.
Wir haben eine 15-jährige hafistute, mit - sagen wirs positiv- eine, sehr starkem eigenen willen.
Will sie was, versteht sies und kann sies ist sie die beste. Wenn ihr was unklar, zu anstrengend, oder zu blöd ist, braucht man viel überzeugungskraft. Auf druck reagiert sie mit gegendruck, und setzt ihre kräfte gerne gegen den menschen ein. Also treten, schnappen ist bei ihr durchaus möglich, wenn man das training nicht gut gestaltet.
Jetzt hat sie eine verletzung am hinterfuß bis auf den knochen.
Ich hab die TÄ gewarnt, dass das Pferd durchaus tritt, wenn was wehtut.
Also haben wir eine Nasenbremse raufgemacht, und obwohl wir zu dritt waren, und aufgepasst haben hat sie mir ans Schienbein getreten.
Wir mussten sedieren und konnten mit mühe und not den fuß säubern und verbinden.

Da noch viele verbandswechsel anstehen, bis das gut ist, und ich sie nicht jedes mal sedieren will, musste eine lösung her.
Ich hatte 2 tage zeit bis zum nächsten TÄ besuch. Also geclickert was das zeug hält. Vorne spiel einer mit ihr Targetanstupsen und macht so das fuß hochhalten zur Nebensache. Hafis sind zum Glück ja Futter nie abgeneigt.
Und ja, die TÄ war skeptisch, als ich sagte ich mags ohne sedierung probieren, hat aber zugestimmt.
Und das Pony war so fein. Wir konnten verband abmachen, waschen, desinfizieren und verbinden auf einen zug, und sie hat kaum gezuckt.
Nur als beispiel, wieviel macht der clicker und positiver bestärkung haben kann
avatar
AbbeyWood

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 21.09.13

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Napolde am So Jul 06 2014, 22:45

@AbbeyWood schrieb:
Nur als beispiel, wieviel macht der clicker und positiver bestärkung haben kann
Yes Smile
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Little Pony am Mo Jul 07 2014, 09:23

Ich habe mir jetzt auch mal einen (Hunde-)Clicker gekauft.
Hab das auch schon ausprobiert und finde es eigentlich ganz gut.
Natürlich musste ich aber am Anfang clickern, dann Leckerchen usw.
bis er dann verstanden hat, dass das Geräusch was Gutes ist.

Nur meine Frage ist jetzt: Clickert ihr konsequent immer bei der Bodenarbeit?
Oder gibt es auch Male, bei denen ihr einfach nur mit der Stimme lobt?
Ich weiß nicht, ob ich dieses Clickern in jeder Bodenarbeitseinheit einbauen will,
andererseits verwirrt das Pferd das ja auch, oder nicht?
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3617
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Mo Jul 07 2014, 09:26

Schöner Erfahrungsbericht, AbbeyWood. Smile

@Little Pony
Ich clickere immer. Yes Zwischendurch nutze ich aber trotzdem auch meine Stimme. Man kann beides "nebeneinander" nutzen. Eine Einheit nur mit Clicker, eine nur mit Stimme würde ich dir aber nicht empfehlen. Lieber beides in in allen Einheiten mischen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Napolde am Mo Jul 07 2014, 09:46

Ich wechsel ab. Mal clickere ich, mal mache ich Bodenarbeit wo ich nur mit Stimme und streicheln lobe.
Beispiel: Freies Führtraining clickere ich, Führtraining am Strick belohne ich nur mit Stimme oder Streicheln.
Wenn ich versuchen müsste zu sagen wann ich was mache würde ich es wohl so unterscheiden:
Bei allem was ich unter Grundgehorsam einstufe (wie das Führtraining am Strick) clickere ich nicht, bei allem wo es mir wichtig ist dass mein Pferd mitmacht weil es motiviert ist und Spaß daran hat (zB Freiarbeit, Zirzensik) clickere ich.
Außerdem clickere ich bei "Problemen", was bei uns das Hufe geben zum Beispiel war. Da versuche ich nun aber den clicker auszuschleichen, da ich das eigentlich wieder in die Kategorie "Grunderziehung" einordne. ... Hmm... Kann man irgendwie verstehen was ich damit meine? lol

Ich denke Amo kann das schon ganz gut unterscheiden, alleine schon weil ich beim Clickern immer den gleichen Leckerliebeutel dabei habe. Ich denke schon dass er weiß "oh ja, jetzt arbeiten wir nur nach dem Clicker"
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von AbbeyWood am Mi Sep 17 2014, 13:32

Ich clickere immer, wenn ich was mit Abbey mach. Mittlerweile ists wenn ich in den Stall komm so: Strom abschalten, alle Fellnasen kurz begrüßen, Keksbeuteö befüllen und umschnallen.
Das gehört dazu, der ist immer dabei. Allerdings benutze ich nicht immer den Clicker, sondern fütter beim Putzen einfach so um das Pferd nicht aus der Entspannung zu reißen und in den Arbeitsmodus zu bringen. Erfahrene Clickerpferde neigen dazu, sofort zu überlegen was den Click gebracht hat und testen Verhalten durch. Das mag ich beim Putzen, spazieren und "einfach beisammensein" vermeiden.
avatar
AbbeyWood

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 21.09.13

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Avaris am So Nov 30 2014, 19:13

Ich hatte von Anfang an, schon als er noch mein Pflegepferd war, mit meinem Pony geclickert Lächeln Allerdings wohl mehr schlecht als recht, es lief auch nicht sooo toll...er war teilweise sehr fordernd-aggressiv dabei (was mit Sicherheit auf einen oder mehrere Fehler von mir beim Clickern zurückzuführen ist), wir konnten uns so aber an viele Dinge herantasten, die ihm zum Beispiel unheimlich waren...wie unterwegs gruselige Dinge untersuchen oder in einen Hänger einsteigen. Ich hörte damit dann irgendwann auf, weil er zu fordernd wurde und ich mich nur noch vorkam wie der "Futterknecht" - war der Beutel leer, war das Pferd weg.

Jetzt, vor kurzem, habe ich wieder angefangen...und ich weiß nicht genau, was nun anders ist - vermutlich unsere Beziehung Love - aber nun läuft es viel besser Lächeln
Ich habe ihm ein, zwei Mal gezeigt, was Clickern nochmal ist, damit er sich erinnert...dann habe ich gewartet, ob er das wiederholen mag.
Und seit dem fragt er mich eigentlich so gut wie jeden Tag danach Lächeln

Wir clickern dabei aber weniger "Lektionen" (was ich damals viel gemacht habe), sondern es ist mehr wie ein gemeinsames Spiel, oder auch wie "Rätsel lösen". Ich habe das Gefühl, das gefällt ihm richtig super Smile

Und wenn wir gerade mal nicht clickern, dann ist er trotzdem noch an mir interessiert Lächeln (Und selbst wenn nicht...ist das auch nicht schlimm....die Beziehung stimmt Lächeln Ich denke, DAS ist unter anderem der entscheidende Unterschied zu damals.)

So lange er so viel Freude und Spaß daran zeigt, und es immer wieder von sich aus anfragt, werden wir das auch weiter machen, denke ich Yes

Avaris

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von AbbeyWood am Mo Dez 01 2014, 11:01

Das klingt sehr schön bei euch!!
Ich hatte anfangs auch viele Fehler gemacht. Ich hab fast nur mit free shaping gearbeitet, was für mein Pferd ungeeignet ist und sie sehr stresst - vor allem in Kombination mit schlechtem Timing ist das sehr blöd für viele Pferde. Und dann noch Clickern und auf das Miteinander vergessen, das einfach Zusammensein. Da wird kurzfristig alles mechanisch, man bewertet pausenlos das Pferd mit "gut" oder "schlecht" also "click" oder "kein click"..

ich finde der clicker ist ein super werkzeug um zu komunizieren (ich mag nie mehr nicht clickern), um jederzeit zu sagen "du, das war grade echt super". dazwischen muss meiner meinung nach aber auch zeit bleiben um gemeinsam grasen zu gehen, bürsten und kraulen wo das das pferd besonders gerne mag, gemeinsam spazieren zu gehen und dann mal das pferd entscheiden zu lassen wos lang geht, und es erlauben, wenn es gerade einen apfel vom boden aufheben mag.
klar mach ich viele trainingssituationen auf spaziergängen, wie eben "den apfel nicht nehmen" oder auf der wiese nicht fressen, schön neben mir gehen, anhalten wenn ich es tue.
aber ich glaub es setzt das pferd ungemein unter druck, wenn es pausenlos nur auf sein verhalten reduziert und danach bewertet wird..
dein beitrag klingt als hättest du ein schönes mittelmaß gefunden. und deswegen mag dich dein pfer nicht nur wegen den leckerlies, sondern weil du einen tollen und fairen umgang mit ihm hast.
ein pferd ist auch nur ein mensch Yes
avatar
AbbeyWood

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 21.09.13

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Napolde am Mi Dez 17 2014, 10:36

Hab mal wieder eine Frage zum Clickern Wink

Ich habe begonnen, das Hüfttarget zu erarbeiten (Stimmkommando "Touch" und Target ist meine Hand).

Amo hat das auch super schnell verstanden, bereits beim zweiten Mal konnte ich die Hand so weit weg nehmen dass er einen ganzen Schritt machen muss.

Nun aber unser "Problem": wenn Amo nicht sofort an die Hand kommt (sich also eigentlich weiter drehen muss) läuft er dabei etwas rückwärts. Es ist nicht viel, aber eben doch so viel dass ich die Hand auch nach hinten bewegen muss damit er sie mit der Hüfte erreicht. Aber da er ja auch gleichzeitig eine VH-Wendung macht (sich also quasi rückwärts-seitwärts bewegt) clicke ich wenn er die Hand berührt... Oh Jesses, kann man verstehen was ich meine? gaga

Wie gehe ich damit um? Wieder kleinschrittiger arbeiten? Nicht clicken und die Übung von vorne (aus der Ausgangsposition?) beginnen? Den "Fehler" zunächst ignorieren und dann später am Feintuning (= nicht gleichzeitig rückwärts gehen) arbeiten?
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Mi Dez 17 2014, 12:47

Schön, dass du mal wieder bisschen erzählst, was ihr zurzeit so treibt. Yeah

@Napolde schrieb:Den "Fehler" zunächst ignorieren und dann später am Feintuning (= nicht gleichzeitig rückwärts gehen) arbeiten?
Yes

Wir erinnern uns: Bei einer neuen Übung wird zunächst jeder richtige Ansatz mit C+B bestärkt, das Pferd muss noch nicht alles richtig machen. Zwinker Also erst mal die Grundidee festigen, dass die Hüfte an deinem Target "andocken" soll. Wenn das zuverlässig klappt, kannst du dann dazu übergehen, nur noch seitwärts zu bestärken und gleichzeitiges rückwärts zu ignorieren.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Nelli am Mi Dez 17 2014, 19:15

Hey, Wink

ganz zufällig hab ich auch gestern das erste mal das Hüfttarget bei Wietzke “vorprogrammiert“, aber ich nutze die Gerte anstelle der Hand.
Sie geht auch zwischendurch mal gleichzeitig mit Rückwärts..aber nicht mehr wie einen Schritt Lächeln

Wie bei den anderen Lektionen auch, bietet sie mir das (leider) auch zwischendurch einfach so an...ich versuche das bei allen anderen Übungen zu ignorieren...doch heute kam sie für mich total plötzlich mit ihrem Popes in meine Richtung und sie hatte nen guten Schwung drauf Yes ich sprang aus Reflex zur Seite und schimpfte mit ihr...wäre ich stehen geblieben hätte sie mich umgehauen...dabei wollte sie ja nichts böses,
Jetzt bin ich ein bisschen am überlegen wie ich da weiterhin am besten vorgehe....gestern wollte sie von Hinterhand weichen auch nicht mehr wissen...heute klappte das aber schon wieder...versuche jetzt mit meiner Körperhaltung eindeutiger zu sein...
Hätte auch noch eine Frage...sollte das Pferd dann zu Beginn gerade gestellt sein oder nach innen gebogen? Ich könnte mir vorstellen daraus ein seitwärts auf mich zu gehen von ihr zu entwickeln...oder sollte man bei der Bewegung der Vorhandwendung lieber bleiben?
Wir clickern noch nicht so lange,darum habe ich noch nicht wirklich viel Erfahrung...umso überraschter bin ich wie schnell verstanden wird Lächeln
Lieben Gruß erstmal
avatar
Nelli

Anzahl der Beiträge : 149
Anmeldedatum : 27.10.13
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von mohirah am Do Dez 18 2014, 10:31

@Nelli schrieb:Hätte auch noch eine Frage...sollte das Pferd dann zu Beginn gerade gestellt sein oder nach innen gebogen? Ich könnte mir vorstellen daraus ein seitwärts auf mich zu gehen von ihr zu entwickeln...oder sollte man bei der Bewegung der Vorhandwendung lieber bleiben?
Du musst nicht bei der Vorhandwendung bleiben, sondern kannst das Hüfttarget später selbstverständlich auch für Kruppeherein nutzen.  Yes Ganz am Anfang würde ich dir aber schon empfehlen, bei der VH-Wendung zu bleiben, damit das Pferd versteht, dass es vor allem erst mal darum geht mit der Kruppe zu dir rein zu kommen. Wenn das sitzt, spricht nichts dagegen, daraus das KH zu entwickeln.

Außerdem würde ich dir empfehlen nicht zu viel auf einmal zu üben / abzufragen. Und vor allem nichts "Gegensätzliches" wie HH-Weichen und Hüfttarget, solange beides (oder eins davon) noch nicht richtig sitzt. Ich vermute, HH-weichen könnt ihr schon sicher. Also lass das erst mal weg und übe nur am Hüfttarget. Ich denke, das ist sonst einfach zu verwirrend für dein Pferd. Wenn das Hüfftarget zuverlässig klappt, kannst du dann auch wieder das Weichen mit einbauen.

Über Stellung/Biegung musst du dir ganz am Anfang auch noch keine Gedanken machen. Erst mal geht's ja nur um die Bewegung der Hinterhand. Für ein korrektes KH später ist die Biegung natürlich unerlässlich. Aber erst mal solltest du HH "reinholen" üben, dann HH in der Vorwärtsbewegung reinholen und dann erst Stellung/Biegung mit dazunehmen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Nelli am Fr Dez 19 2014, 07:51

Guten Morgen Wink
danke dir für deinen Beitrag. Ja, das HH weichen kann sie schon sehr gut, das nutze ich öfter im Alltag weil ich platzbedingt sie öfter mal mit dem popes wegschicken muss...Darum so ganz weg lassen wird nicht gehen, mir ist auch nur zufällig aufgefallen, dass sie plötzlich nicht mehr weichen wollte, aber mir war schnell klar warum.
Aber ich werde das zukünftig nicht extra einfach so einfordern. Sie hat aber schon glaub ich ansatzweise verstanden, dass flach anliegende Hand/bzw Gerte andocken bedeutet, und "spitzdraufzeigendes" Signal weichen bedeuten soll....
avatar
Nelli

Anzahl der Beiträge : 149
Anmeldedatum : 27.10.13
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Clickern

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 8 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten