Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Seite 1 von 37 1, 2, 3 ... 19 ... 37  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Gast am Do Mai 13 2010, 12:47

Wer kennt es nicht?
Ich kaufe mein Pferd nach den Kriterien wie Charakter, Leistungsstand, Gesundheit, usw.
Dann hab ich nach langem hin und her mein Pferd endlich zu Hause stehen und prompt kommt das erste Problem: die Sattelsuche.
Der eine passt von der Länge nicht aufs Pferd, der andere nicht von der Weite, der eine lässst die Schulter nicht frei, der andere engt den Widerrist ein. Hab ich dann endlich einige zur Auswahl gefunden die meinem Pferd passen würden reite ich sie Probe und merke: der eine ist meinem Hintern zu groß, der andere zu klein, der nächste setzt mich schlecht hin, usw. .... und das einzige Modell was dann von 100 000 passend wäre hat dann wenn man nach dem Preis fragt 3 Nullen hinten dran, die mich wie vom Schlag getroffen hintenüber kippen lassen.

Eine, manchmal nie enden wollende Odyssee, bei Pferden mit schwieriger Sattellage.

Was habt ihr in dieser Hinsicht schon mitgemacht?
Was für Sättel habt ihr und warum?
Welche Marken haben euch überzeugt und warum?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von rakete am Do Mai 13 2010, 12:57

Ich glaube die eine oder andere Sattelodyssee haben wir alle schon hinter uns!Für mein erstes Pferd hatte ich einen Kiefer Achen,super Teil.Ober er dem Pferd paßte hat damals keiner geguckt,ich konnte gut drin sitzen und fertig war die Laube Rolling Eyes naja man lernt ja dazu!
Für Alex hatte/habe ich einen Euroriding Diamant,dooferweise habe ich ihn gekauf nachdem er 4 Jahre nicht geritten wurde und er daher nicht bemuskelt war.Heute paßt er nicht mehr,aber am Montag kommt eine Sattlerin und guckt ihn sich an.Wenn es geht und nicht zu teuer wird lasse ich ihn überarbeiten/anpassen!
Jetzt reite ich mit einem Wintec Isabell Werth und bin auch damit gut zufrieden!Pflegeleicht,gut anpaßbar und nicht so teuer wie ein Ledersattel!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13997
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von LopeOver am Do Mai 13 2010, 13:34

Uuuuaaaah! Hilfe! Was ein schreckliches Thema!
Minchen hat seit ich ihn habe bereits den vierten Sattel! In 7 Jahren!
Der erste war dabei als ich ihn kaufte, passte aber nicht, den zweiten kaufte ich einer Freundin ab, aber der passte auch nicht wirklich. Der dritte wurde vom Fachmann angepasst mit Computeranalys und schlag mich tot!
DieserSattel passte am allerschlechtesten und ich hatte nur Theater!
Jetzt hat er einen Rieser Maßsattel, der wirklich gut passt (wehe nicht!) und ich schwöre dass, sollte dieser Sattel irgendwann nicht mehr passen, mein Pony in Rente geht. Nochmal einen neuen Sattel gibt es nicht! Westernsättel sind ja nun auch wirklich nicht gerade günstig!

Mary-Lou dagegen hat ihren Satel seit 2003. Ich habe ihn gebraucht von einer Bekannten gekauft und seitdem habe ich keine Probleme!
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Pensiero am Do Mai 13 2010, 18:02

Hatte Glück:
Meinem ersten Pferd hab ich einen Sattel von der Stange gekauft (Sattler kam mehrmals nicht!) und ich hab ihn von erfahrenen Pferdefreunden anschauen lassen. Hat super gepasst, Stuti lief prima. Als sie dann starb hab ich ihn meinem Wallach aufgelegt und er passte auch ganz toll.

Hab ihn von Krämer. Firma Claridge House Modell Noblessco. Preis: 400 Euro aber ich bin super zufrieden!!!

Nun will ich ihn aber überprüfen lassen und am Donnerstag kommt der Sattler.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5225
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von sisi am Do Mai 13 2010, 20:25

Ach, das leidige Sattelthema.... Beschäftige mich auch gerade wieder verschärft damit. Bei uns gibt es ja keine Sattler. Mein Stübbensattel passt zwar einigermassen, aber er ist etwas lang fürs Pony. Der VS Sattel, den ich gekauft habe ist zu weit für mein Pony und obwohl es ein 17er ist, passt mein Hintern da nicht richtig rein. Ich hoffe, dass mein Pony wieder mehr Muskeln aufbaut und der Sattel sich dann noch besser einsitzt, und ich vielleicht über den Sommer noch das eine oder andere Kilo abnehme. Der Sattel liegt nämlich sonst sehr gut.

Mein Problem ist, dass ich einen Sattel für Dressur will, aber auch zwischendurch mal ein bißchen springe und wenn wir lange Ausritte machen, soll der Sattel auch bequem sein. Der Stübben ist nämlich super hart.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von katinka am Do Mai 13 2010, 22:05

Puh, ich muss gestehen ... bislang hatte ich unverschämtes Glück. Bei Kira hatte ich damals einen Sattler da, ihm im Vorfeld gesagt, was ich suche ... Dressursattel mit tiefem Sitz für schmal gebautes Kleinpferd ... er kam, hatte bestimmt 20 Sättel im Auto ... beim ... ich glaub 4 Probereiten fühlte ich mich wohl, Pferd lief gut ... ich probierte noch einen aus ... nö. Der ausgesuchte Sattel passte perfekt auf mein Pferd und gut zu meinem Hinterteil ... nach ein paar Jahren war er mal zum aufpolstern ...

Tja, als ich Marika kaufte, hatte ich einen Sattler da, der sich meinen Sattel auf ihr angesehen hat ... sein Urteil passt super ... die Osteo, die letzte Tage da war, stimmt mit seinem Urteil überein. Der Sattel passt :D
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3772
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von blondie am Fr Mai 14 2010, 08:22

Ich habe in den ersten Jahren einen unheimlichen verschleiß an Sätteln gehabt... ok Pferd jung und entwickelte sich ja ...

Wenn ich auf die 12 Jahre zurückblicke... hatte ich bestimmt an die 10 Sättel...

Jetzt hab ich ja die baumlosen Startrekks und was anderes kommt mir nicht mehr ins Haus Lächeln man kann sie individuell anpassen, länge, breite, schwierige Rücken usw.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Trapper am Fr Mai 14 2010, 08:59

Hi

Im Laufe der Jahre kommt wirklich einiges an Sätteln und Lehrgeld zusammen.

Für mein altes Pferd waren es 3 Sättel und für Molly sind es nun auch bereits 3.
Der Neue ist ein Ranchsattel.
War schon seit einiger Zeit mein kleiner Traum.


Man sitzt nicht mehr hinter der Bewegung und tiefer im Pferd.
Tja und endlich kann ich was an das Horn hängen :D
Auf dem Bild kann man die Pfähle sehen, die an das Horn kommen.
Ich darf ja noch einige auswechseln. Zwinker
Beim Equiflex wäre es ab und Tschüß gegangen.
Dazu kommt natürlich die Sitzposition.
Man kommt nicht in einen Stuhlsitz, sitzt also sehr gerade.


Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Gast am Fr Mai 14 2010, 09:10

Ja und ich bin auch immernoch auf der Sattelsuche.
Als ich Willi kaufte hatte er einen DRessursattel von Ambassador dabei. Der ist auch absolute Spitze, passt ihm und meinem Hintern sehr gut. Nur manchmal wünsche ich mir etwas mehr Pauschen, da meine langen Beine gerne mal sonst wo liegen.

Dann bekam ich ne RB. Sie würde auch Springen mit Willi und ich wollte auch dass sie das mal macht. Im Dressursattel ist das schon plöd. Zudem hatte Willi zu der Zeit nicht so viele Muskeln und eine Verspannung im Kreuzdarmbein-Bereich. Also habe ich einen gebrauchten VS Sattel von Sommer gekauft und vom Sattler anpassen lassen.
Da ich schwanger war, ist zu der Zeit nur die RB geritten.
Als ich dann wieder konnte, merke ich dass ich in dem VS Sattel überhaupt nicht sitzen kann. Ich bin nach jedem Ritt wund, und steinhart ist der Sattel auch.

Weil ichs satt hatte und hier in der Nähe keine Sattler sind (zumindest keine guten),habe ich einen baumlosen geholt. Den Trekker Pro Endurance.
Damit bin ich ca nen halbes Jahr rumgegurkt, und hab gemerkt, dass ich darin auch überhaupt nicht sitzen konnte. Willi lief gut damit, aber ich habe überhaupt nicht mit meine Beine dran bekommen, konnte kaum still sitzen und rutschte in dem sattel irgendwie.
Also wieder Dressursattel drauf, der sogar zu der Zeit wieder passte.

Da ich jetzt aber wieder ne RB habe und selber anfangen zu springen muss nun doch nen VS sattel noch her.
Die Frage ist nur welcher?
Gestern habe ich mir einfach mal bei Krämer den Sorrano Four Stars JugendVS sattel bestellt. Diese sieht man häufig bei ebay, in recht gutem Zustand. Mal sehen.
Zudem sind die nicht so teuer, momentan im Angebot von 449 Euronen. Und diesen gibts in 16,5", wo wir nicht drum rum kommen werden.

@Pensiero: wie ist denn die Quali von Claridge House so? Ist der Sattel von dir aus Kunstleder? Kann man den vom sattler anpassen lassen?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von blondie am Fr Mai 14 2010, 10:12

@Trapper
boah der ist aber super schön!?
Von wem? sieht auf jedenfall nach einer sehr hochwertigen Arbeit aus!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Trapper am Fr Mai 14 2010, 11:06

Danke @Blondie

Der Sattel ist von: http://www.fundamental-horsemanship.de

Ich hab so einen Sattel schon seit wenigstens 2 Jahren im Auge und wie der Zufall will...Bing bekomme ich den obigen Links geschickt.
Dabei war ich schon drauf und dran einen aus den USA zu bestellen.
War auch schon beim Wienrich gewesen und hab nachgefragt.
Ein bisschen Glück gehört dazu.

@Azi hat mich auf die McCall Sättel gebracht Zwinker

Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von blondie am Fr Mai 14 2010, 11:23

Ja ich konnte mich noch an euer Gespräch über die Sättel erinnern!

Das ist ja super! Freut mich das du dir endlich deinen Traumsattel holen konntest!

Du bestellst die dann da und die lassen die in USA fertigen und schicken sie dann rüber oder wie? Ist das jetzt dann eine maßanfertigung?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Pensiero am Fr Mai 14 2010, 13:58

@Niesel:

Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden. Na klar, Du kannst ihn nicht mit einem Kieffer für 1000 Euro vergleichen. Aber ich finde ihn toll. Das ist echtes leder (glaube aus Argentinien)... schau mal schnell nach...

[img][/img][img][/img]

Hier die Beschreibung:
Australisches Qualitätsleder, Tiefer Sitz, lange Kniepauschen mit weicher Polsterung. Lange Gurtstrippen, 5-Jahre Sattelbaum-Garantie!
In drei Kammerweiten lieferbar.


Denke schon, dass er vom Sattler angepasst werden kann. Sehe ich kommenden Donnerstag. Aber wüsste nicht, was dagegen spräche.

Wie gesagt, ich finde den Sattel toll, man sitzt gut darin. Eine Freundin sagte mal, dass sie ihn ziemlich hart findet. Aber die war anderes gewöhnt von ihrem super weichen Sattel. Ist Ansichtssache und je nach dem wie man es gewöhnt ist. Ich komme toll damit klar.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5225
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Trapper am Fr Mai 14 2010, 23:11

@Blondie

Nöö, ich hab bei Michaela angerufen, ihr Bilder von meiner Kleinen geschickt und wieder angerufen.
Molly hat ja nun keinen komplizierten Rücken..da passt fast alles drauf, man muss nur auf die Gullet Weite achten usw.

Manuela hat immer ein paar Sättel auf Lager.
Hat man Glück...dann ist der Richtige dabei.

Bis denne
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von PetiteNoblesse am Fr Mai 14 2010, 23:14

puhhh.. ja die Sattelsuche :/

3 jährig hatte mein Pferd einen Kieffer Wien, allerdings veränderte er sich so stark, dass der Sattel zu sehr umgeändert hätte werden müssen und da er schon ein paar Jahre auf dem Buckel hatte, habe ich mich dann für einen anderen entschieden.

4 jährige hatte er dann einen Passier PSL Dressur. Passte ihm, aber mir nicht, also habe ich ihm anfang diesen Jahres meinen Traumsattel verpasst:

Schumacher Dynamic SF..

er ist ein Traum - sehr viel Schulterfreiheit, weicher Sitz, veränderbar in alle Richtungen, angenehme Pauschen..

avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von sisi am So Mai 16 2010, 20:55

Haben bei uns am Stall ein Pferd gefunden, dem mein VS Sattel perfekt passt. Ich denke eh nicht, dass Kammerweite 31 fuer Marissa passend ist. Ich will ja nicht, dass sie wieder viel zu nimmt. Liegaeugel jetzt mit dem Euroriding Opal VS in 29er Kammerweite und 17er Sitzgroesse. Erst mal muss Geld reinkommen, und dann werd ich mir den wohl bestellen. Hat jemand von Euch Erfahrung mit diesem Sattel?
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Joy am Mo Mai 17 2010, 05:34

Sättel sind ja wirklich so ein Thema für sich. Obwohl ich mehr oder minder immer Glück hatte.
Filou hat jetzt in 13 Jahren drei Sättel durch und für Joy hab ich vor ein paar Wochen den Zweiten gekauft. Zum Einreiten konnte ich Sättel aus der damaligen umfangreichen Sattelkammer des Stalls nehmen. Dann hab ich einen eigenen gekauft und vor ein paar Wochen hab ich mich dann erneut auf die Suche gemacht. Ich hatte auch schnell Glück und habe einen anderen, gebrauchten gefunden, der super passt.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9801
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von rakete am Mo Mai 17 2010, 09:47

Heute kommt die Sattlerin!Bin schon gan kribellig,hoffe das sie meinen guten Euroraiding umarbeiten kann und das kein Vermögen kostet!Ich würde den Sattel wieder so gerne benutzen!
*Ihr könntet ja ein bischen Daumen drücken,das hat hier ja schon oft geholfen Zwinker *
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13997
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Nadi79 am Mo Mai 17 2010, 11:30

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen....kann da auch ein Liedlein singen.
Hatte ja so einen Ärger mit dem Pferdeversandhaus mit K.Die hatten mir ja einen nicht passenden Sattel verkauft....trotz Anpassung durch den Sattler.... :x
Nandino ist etwas überbaut und dadurch hat der Sattel immer den Drang nach vorn zu rutschen.
Bin dann zu meinem Haus und Hof-Sattler gegangen,der brachte einen gebrauchten Sattel mit,der nur ein bissel umgeändert werden mußte.Der passt gut....ein County (gibt es eine Marke die so heißt???Ich komme immer nicht auf den Namen).Aber hat trotzdem noch ne Stange Geld gekostet.
Wenn ich dran denke,daß sich früher,als ich Nandino bekam,kaum jemand drum gekümmert hat,ob und wie ein Sattel passt :affraid: .
Dabei ists ja wirklich wichtig.
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Gast am Mo Mai 17 2010, 12:05

So ich hab jetzt einfach mal auf Verdacht bei Krämer den Sorrano Four stars bestellt. Das ist immerhin ein Jugendsattel, also für solche Figürchen wie mich gemacht.
Bin gespannt.
Ansonste hoffe ich, dass ich bald nen sattler hier her bekomme.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Nadi79 am Mo Mai 17 2010, 12:13

Genau diesen Sattel hatte ich auch.Einen Dressursattel.Schöner Sattel.Allerdings kannst du diesen Sattel nicht großartig anpassen,da er kein veränderbares Kopfeisen hat und einen Kunststoffbaum.
Ich hatte diesen Sattel ja versucht,dann doch noch passend zu machen/machen zu lassen....mein Sattler hat gemeint,man hat mich bei der Anprobe ziemlich übern Tisch gezogen und ändern kann er an dem Sattel nichts 😢 .
Ich drück dir die Däumchen,daß der Sattel passt.
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Gast am Mo Mai 17 2010, 12:15

hmmm na das ist ja schonmal interessant zu erfahren.

Schade wenn man den nicht richtig ändern kann.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Bláinn am Mo Mai 17 2010, 13:13

Manche haben von euch ja eine wahre Odysse hinter sich.

Ich hab meinen vor 2,5 Jahren gekauft. Und wie es der Zufall wil: Der haargenau selbe Sattel den Bláinn bei seinen Besitzern drauf hatte, war an dem Stall wo ich ihn gekauft hab, zum Verkauf angeboten!
1 Jahr alt, so gut wie neu, für die Hälfte vom Preis! Und es ist ein super Sommer Sattel! Ist super zum Dressur - und Springreiten, weil er angenehme Pauschen hat. Ich komm damit super klar.
Super bequem zu sitzen, passt meinem Pferd super. Erst vor kurzem war wieder Kontrolltermin und er passt nach wie vor wie angegossen :D
Bin ich echt froh.
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von cymberlie am Mo Mai 17 2010, 13:25

Hallo,
bin ja im Moment auch auf der Suche nach einem Dressursattel, reite zur Zeit Baumlos mit einem Barefoot Cherokee, bin soweit auch damit zufrieden nur komm ich bei unserem Versuch "Dressur" zu reiten nicht mehr weiter, Schritt, Trab und Galopp kein Thema, auch Trabschritte verlängern kein Ding. Innerer und äußerer Schenkelweichen lassen im Schritt ohne Probleme im Trab sitz ich dann für meinen Geschmack zu schwammig und kann nicht die Hilfen geben die ich gerne möchte, das selbe auch im Schulterherein und Kruppeherein (Traver) im Schritt kein Ding, auch die Traversale aber im Trab *Horrormäßig*.
Mein Tier hat eine Kuhle direkt hinter der Schulter unterhalb vom Widerrist, da rutscht bis jetzt jeder Sattel rein und drückt dann früher oder später, bzw. kommt in eine Katastrophale lage. So wie es aussieht bekomme ich heute den Passier (weiß grad das Model nicht) von meiner RL, der sitzt bis jetzt noch am Besten und vllt. bekommen wirs hin die Kuhle mit Muskeln zu befüllen Zwinker.
Nadi79 schrieb:Bin dann zu meinem Haus und Hof-Sattler gegangen,der brachte einen gebrauchten Sattel mit,der nur ein bissel umgeändert werden mußte.Der passt gut....ein County (gibt es eine Marke die so heißt???Ich komme immer nicht auf den Namen).Aber hat trotzdem noch ne Stange Geld gekostet.
Countys hatte ich auch schon viele auf ihm liegen, ich liebe diese Sättel kenne jetzt mehrer Modele und sie sind alle Top, aber kosten auch ihren Preis. Wenn alle Stricke reißen dann muss Frau Besitzerin noch ein bisschen sparen und sich dann einen County Maßanfertigen lassen, wobei ich dann auch hoffe das es der letzte Sattel erstmal ist.

Hatte schon den Kieffer München, einen Lemetex VS, einen Euroriding Luxor Dressur (könnte mich heute noch selbst in den Hintern treten, dass ich den verkauft habe). Dann bin ich übergegangen zu den Westernsätteln, hatte da einen Crates und dann einen Continental Equiflex ohne Horn. Und dann halt zum Baumlosen gekommen.
Meine Kleine möchte ich mit dem Baumlosen einreiten, hoffe das funktioniert und dann erst wenn sie länger unterm Sattel ist auf Sattelsuche gehen!
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von PetiteNoblesse am Mo Mai 17 2010, 13:26

rakete schrieb:Heute kommt die Sattlerin!Bin schon gan kribellig,hoffe das sie meinen guten Euroraiding umarbeiten kann und das kein Vermögen kostet!Ich würde den Sattel wieder so gerne benutzen!
*Ihr könntet ja ein bischen Daumen drücken,das hat hier ja schon oft geholfen Zwinker *

*daumendrückganz fest*!!

das problem bei euroridings, dass man sie nicht so gut ändern kann!
bin gespannt, was du berichtest!
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 37 1, 2, 3 ... 19 ... 37  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten