Welches Gebiss ist besser?

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Trapper am Di Okt 25 2011, 20:08

Hmmm

Hütest du als Westernreiter denn auch Kühe ? zrs

Ich hüte alles....was nicht schnell genug auf die Bäume kommt!
Fragen?

Trapper Brav

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Vina am Di Okt 25 2011, 20:10

besser keine Fragen Janein

Vina Engel
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3040
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Jojo am Di Okt 25 2011, 20:24

@Vina, Leiknir hat so eins, also einfach gebrochen mit Kupfer.

avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Vina am Di Okt 25 2011, 20:28

@Jojo, schon klar, so gestreift Zwinker
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3040
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Ósk am Mi Okt 26 2011, 01:07

Eine Knebeltrense/Schenkeltrense hat seitlich eben diese Stangen befestigt. Das hat nichts mit knebeln zu tun, sondern verteilt seitlichen Zug auf der Aussenseite des Mauls. Sie wird in der klassischen Reitkunst zur Ausbildung junger Pferde eingesetzt, die sich noch nicht aus dem Sitz heraus stellen lassen und noch die seitliche Begrenzung brauchen. Wirkt also ähnlich wie Kappzaum+Gebiss. Persönlich mag ich diese Gebisse eben aufgrund dieser seitlichen Wirkung sehr und kenne auch viele pferde, die damit sehr zufrieden laufen.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4122
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Ida'chen am Mo Jun 11 2012, 21:51

Hallo,
ich habe einen 16-jährige Isi seit kurzer Zeit und wollte mich gerne informieren welches gebiss das beste für uns ist. Ich reite oft mit ihr aus, springe ganz gerne und reite dressur. Sie nimmt das jetzige Gebiss zwar gerne an doch sie ist so abgestumpft im maul. Außerdem geht sie nicht so gerne am Zügel, ich weiß zwar das das auch was mit ihren Wirbeln zu tun hat. Diese werden gerade wieder in Ordnung gebracht, aber ich glaube das hat auch was mit dem Gebiss zu tun. Momentan hat sie ein einfach gebrochenes Gebiss.

Bitte helft mir, den ich möchte das beste für mein Pony Wink

Ida'chen

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 11.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von gipsyking am Di Jun 12 2012, 09:14

Um Dein Pony etwas sensibler auf die hilfen von Bein und Sitz zu machen, könntest Du eine Weile ohne Gebiss reiten.

Das hat uns weitergeholfen.

Nach ein paar Wochen komplett gebisslos mussten wir uns mal wieder an Gebisse rantasten und es wurde ein einfach gebrochenes Olivenkopf-Gebiss.

Das geht bisher am Besten.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von sisi am Di Jun 12 2012, 15:43

Bei Gebissen hilft leider nur ausprobieren und das nicht nur einmal, sondern über einen längeren Zeitraum. Wenn du dir verschiedene Gebisse leihen kannst, dann wäre das natürlich die beste Variante. Ich musste bei meinem Pony auch erstmal ausprobieren und bin jetzt bei einem "Westerngebiss" gelandet, obwohl wir englisch reiten gelandet.



http://www.kraemer-pferdesport.de/QUALCRAFT-Snaffle-Pony.htm?websale7=kraemer-pferdesport&pi=181325&ci=247595
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Anmescho am Di Jun 12 2012, 19:14

Wenn wir Dir jetzt alle erzählen, mit welchen Gebissen bzw gebisslosen Zäumungen wir reiten, wird es Dir nichts bringen. Jedes Pferd mag etwas anderes und es ist Deine Aufgabe es durch Ausprobieren herauszufinden Yes

Als ich meine Stute vor 4 Jahren gekauft habe, war sie auch komplett abgestumpft und nach einigen Monaten ohne Trense (Und ohne Sattel - Also nur vom Boden aus) wollten mir zig Leute erzählen, was gut ist und was nicht. Wenns danach ginge, würde ich mit nem doppelt gebrochenem Plastikgebiss reiten und das mag meine Stute so gar nicht lol

Sie hat in der einen Trense ein einfach gebrochenes Snaffle mit Kupfereinlagen und in der anderen eine Stangenkandarre mit mittleren Anzügen. Beide mag sie, mit beiden läßt sie sich fein reiten; wobei ich die Kandarre jedoch nur auf dem Platz nutze und nie im Gelände Zwinker
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 366
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von azgirl am Di Jun 12 2012, 19:28

Ida'chen schrieb:Hallo,
Sie nimmt das jetzige Gebiss zwar gerne an doch sie ist so abgestumpft im maul.

Und warum ist sie ABGESTUMPFT ?

Weiche Haende/ Hilfen erzeugen ein leichtes Pferd .
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4524
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Anmescho am Di Jun 12 2012, 21:21

azgirl: Da sie dies hier schrieb, gehe ich davon aus, dass sie das PPony noch nicht lange hat und die Antwort wohl nur der Vorbesitzer geben kann
ich habe einen 16-jährige Isi seit kurzer Zeit
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 366
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Trapper am Di Jun 12 2012, 23:08

Hi

Außerdem geht sie nicht so gerne am Zügel, ich weiß zwar das das auch was mit ihren Wirbeln zu tun hat. Diese werden gerade wieder in Ordnung gebracht, aber ich glaube das hat auch was mit dem Gebiss zu tun

Über was redet ihr hier?
Ich hab das wesentliche mal was fetter gemacht.
Und jetzt......?
Alles vergessen was ein Pferd macht, wenn der Rücken schmerzt?
Naja.

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Ósk am Di Jun 12 2012, 23:15

Also ohne dein Pferd zu kennen kann man da schlecht einen Rat geben. Auf jeden Fall sollte die Gesundheit gecheckt werden (Rücken/Zähne etc) und die Passform des Gebisses überprüft werden. Viele Pferde laufen mit zu dicken Gebissen durch die Gegend.
Am Zügel gehen ist das Resultat guter Reiterei und nicht der Anfang. Sollte der Pony noch sehr schief sein, kann es sein, dass sie es auch noch gar nicht halten kann. Vorher müssen aber alle gesundheitlichen Faktoren geklärt werden.

Mein Pony mag die einfach gebrochene Knebeltrense sehr gern. Sie liegt schön ruhig im Maul und die seitliche Führung sagt uns beiden sehr zu.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4122
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Nevado am Do Jun 21 2012, 14:08

Ich benutze eine Nathe Stange. Finde dass das ein eher sanftes Gebiss ist. Die Stange ist biegsam, also man kann auch seitlich wirkende Hilfen geben. es kann sich aber auch nix in den Gaumen bohren und Nussknackereffekt gibts auch keinen.
Verbessert mich bitte wenn ich Mist erzähle aber so ist mein Gefühl.
Hatte vorher ein doppelt gebrochenes, auf dem hat er extrem rumgebissen. Macht er auf dem Nathe-Teil auch noch aber lang nicht so stark.
Wenn ich ein junges Pferd ans Gebiss gewöhnen müsste würde ich so eins verwenden
avatar
Nevado

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 20.06.12
Ort : Gollenshausen am Chiemsee

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von amidar am Sa Jan 04 2014, 22:45

Meiner Meinung nach ganz klar, gar kein Gebiss!
Hier ist eine Bakkalaureatsarbeit im Studiengang Pferdewissenschaften zum Thema:
http://www.pferdeleben.de/pferde-ausruestung/trensen-und-wirkung/986-trensengebisse-im-pferdemaul
http://friederike-uhlig.de/bakarbeit_uhlig.pdf
Aus den Untersuchungen geht hervor, dass die in der Reitlehre geforderte feine, gleichmäßige Anlehnung praktisch nicht existiert.
Und jetzt bin ich noch überzeugter, dass ein Gebiss nichts im Maul eines Pferdes zu suchen hat. Mir reichten da schon die Röntgenbilder, auf denen zu sehen ist, wie die Zunge schon mit hingegebenem Zügel gequetscht wird!!!
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 637
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von blondie am So Jan 05 2014, 10:11

Und wenn alles so schlecht ist... warum gibt es dann Pferde die wenn das Gebiss sehen freiwillig das Maul aufmachen und sich so auftrensen lassen?

Meiner wird beim jährlichen ZA Termin immer mit angeschaut.

Die untere Studie kenn ich auch schon lange... da steht unter anderem:

Für feine Hilfengebung und den korrekten Gebrauch einer Trense ist die optimale Anpassung nach anatomischen Gesichtspunkten unerlässlich. Die Breite, vor allem aber die Stärke der Seitenschenkel sind entscheidende „Wohlfühlkriterien“. Auch Verwendungszweck und Art der Reitweise müssen bei der Auswahl der Trensenart in die Betrachtungen mit einbezogen werden, um vom Pferd gute Mitarbeit erwarten zu können.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von valeska am So Jan 05 2014, 16:52

Warum gehen Pferde freiwillig in Boxen...das bekommt ihnen eigentlich auch nicht. Aber Pferde sind auch Gewohnheitstiere...und leiden lange still!

valeska

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 08.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Licke am So Jan 05 2014, 17:03

... weil es da Futter gibt. Das ist wohl kaum mit dem freiwilligen Maulöffnen beim Trensen zu vergleichen.

Ich finde nicht, dass der Artikel sich gegen Gebiße ausspricht.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von nicolini am So Jan 05 2014, 18:04

valeska schrieb: Aber Pferde sind auch Gewohnheitstiere...und leiden lange still!

Ein Gebiss im Maul heißt noch lange nicht, leiden müssen. Die Dosis macht das Gift und eine ruhige, weiche Hand kein schmerzendes Maul...
avatar
nicolini

Anzahl der Beiträge : 6884
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : irgendwo im nirgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Licke am So Jan 05 2014, 18:57

Sehr gut!!
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von valeska am So Jan 05 2014, 19:49

Licke schrieb:
Ich finde nicht, dass der Artikel sich gegen Gebiße ausspricht.
Nicht??
[quote""]Während sich die Pferde-Zunge ohne Trense dem Gaumenverlauf anpasst und die gesamte Maulhöhle ausfüllt, stellte sich schon mit Trense am hingegebenen Zügel eine sichtbare Veränderung ein. Wobei die doppelt gebrochenen Trensen tiefer in die Zunge gedrückt hatten als die einfach gebrochenen Trensen. Darüber hinaus verändert sich die Kieferhaltung im Vergleich zur natürlichen Haltung mit geschlossenem Kiefer der Pferde, sobald ein Trensengebiss im Maul liegt – also auch am hingegebenen Zügel und nicht erst beim Zügelanzug.[/quote]
[quote""]STAHLECKER (2007) fand heraus, dass unserem Auge der Zügel schon gestreckt und in Anlehnung stehend erscheint, wenn dieser vom Reiter noch gar nicht aktiv in Spannung gehalten wird. Stellt der Reiter aktiv eine feine Zügelanlehnung her, indem er diesen nur gerade straff hält, wird die Zunge schon mit mehr als 4 kg belastet.  Aus den Untersuchungen geht hervor, dass die in der Reitlehre geforderte feine, gleichmäßige Anlehnung praktisch nicht existiert.  Deutlich sollte man sich vor Augen halten, dass am Gebiss die doppelte Kraft beider Zügel wirkt und aufgrund der speziellen Wirkungsweise jeder Trense noch mit einem Faktor zwischen 2–3,5 multipliziert werden muss (PREUSCHOFT 1993). Die hier applizierte Zugkraft von 3,75 kg verursacht bei passender Trense allein im Halten Kräfte von ca.15 kg im Pferdemaul.[/quote]Also ich möchte weder 8 (2x4) kg, noch 15 kg und mehr auf der Zunge liegen haben. Wie da zu lesen ist, ist eben eine "feine, gleichmäßige Anlehnung" gar nicht möglich, egal, wie man das als Reiter sieht.
Vlt. verknüpfen manche Pferde das Gebiss ja auch mit "endlich mal Abwechselung, weg vom trostlöosen Paddock oder gar aus der Box" oder "Oh, raus ins Gelände" und sperren das Maul für´s Gebiss auf. Die Mehrzahl der Pferde machen das Maul eher nicht freiwillig auf...da sieht es dann so aus: http://www.youtube.com/watch?v=Guxt_0whgeE oder so: http://www.youtube.com/watch?v=l8ghQTwSKpE und den Sperrriemen natürlich nicht vergessen!
Pferde, die das Maul aufsperren, haben es vermutlich so gelernt: http://www.youtube.com/watch?v=oR-5N6gg1LI und somit verknüpft Gebiss= Leckerlie...und somit ist es die selbe Motivation, aus der Boxenpferde freiwillig in Boxen gehen! Wie schön man ab 4:13 sehen kann, wie selbst dieses Pferd das Gebiss am liebsten sofort wieder ausspucken würde!
Edit...keine Ahnung, warum das mit den Zitaten nicht funzt!

valeska

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 08.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von valeska am So Jan 05 2014, 19:54

Aber das ist eh eine Endlosdiskussion, wie Boxenhaltung, Beschlagen, Heulage/Silagefütterung und, und, und.

valeska

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 08.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Licke am So Jan 05 2014, 20:05

meiner verbi.det das gebiss nicht mit einem leckerli. trotzdem öffnet er immer wieder das maul freiwillig.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Nanili am So Jan 05 2014, 20:07

@Licke: dito
avatar
Nanili

Anzahl der Beiträge : 199
Anmeldedatum : 05.03.12
Ort : Hürth/NRW

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Catana am So Jan 05 2014, 20:19

Sehr richtig Valeska, und auch eine, die hier eigentlich nicht hingehört. Über das Für und Wider des Gebisses gibt es einen anderen Faden.

Um nochmal auf das eigentliche Thema zurückzukommen:
Wir haben mit Sam genauso rumprobieren müssen.
Zuerst hatte er eine doppelt gebrochene Wassertrense, die ich noch von meinem ersten Stütchen hatte. Da war aber schnell klar, die war zu dick.
Dann kam ein doppelt gebrochenes Western-Snaffle, dass sehr dünn war. Auch nicht das Richtige für ihn.
Eine zeitlang (und im nachhinein denke ich, dass jeder Tag damit zuviel war) hatten wir eine 3-Ring-Trense. Relativ dick, einfach gebrochen. Definitives Nein!
Dann haben wir mit einem Dually-Halfter ausprobiert wie der Herr Pferd wohl auf ein Sidepull reagieren würde, haben uns daraufhin ein LG gekauft und es ausführlich getestet. Da ich irgendwann mich komplet an einen Zügel hängen musste damit das Pferdchen nicht in den Zaun bretterte, haben wir auch diese Idee wieder verworfen.
Wir sind also wieder zurück auf doppelt gebrochene Wassertrense, diesmal etwas schmaler als die Erste und dicker als das Snaffle. Klappte gut, aber auch noch nicht das Non-Plus-Ultra.
Jetzt haben wir eine Gummi-Stange. Das nimmt er klasse an, kann so tun als ob ers festhällt und trotzdem ists elastisch genug, dass meine Signale mit der Hand durchkommen und damit den Kiefer wieder lösen. Super Kompromis für uns! Sam kommt gut klar und fühlt sich wohl damit, ich kann damit gut arbeiten und alle sind zufrieden! Zwinker
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1181
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Welches Gebiss ist besser?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten