kleine vs große Herde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

kleine vs große Herde

Beitrag von Funi am So Sep 12 2010, 11:01

Hallo Foris

ich wollte mal eure Meinung hören: kleine oder große Herde? Was ist besser? Was bevorzugt ihr? Wie ist es bei euch?

Ich stelle mir die Frage, welche Herdenstärke gut ist jetzt schon seit einiger Zeit aus unterschiedlichen Gründen.
An dem Stall wo meine RB steht, da gibt es zwei Herden. Die der Familie, dass sind 4 Isis und ein Shetty Wallache und Stuten und eine zweite Herde, die der Einsteller, das sind 3 Pferde ein Haffi und zwei "große" (weiß die Rasse nicht...) Alle Pferde haben genug platz und es gab wirklich so gut wie gar keine Verletztungen! Alles harmonierte wunderbar.
An dem Stall, wo das Pferde meiner Freundin stand, gibt es eine große Herde mit allen Pferden des Stalls unterschiedliche Größen, Rassen und Geschlechter (Wallach und Stuten). Insgesammt sind es so zwischen 20-25 Pferde. Die Weiden sind groß genug für die Anzahl der Tiere, allerding knallt es in der Herde immer wieder und das Pferd meiner Freundin ist das zweite Pferd an dem Stall, dass auf Grund eines Weidenunfalls eingeschläfter werden musste!!! Sowas darf nicht sein. Ich finde die Stallbesi sollte die großen Weiden abstecken und die Herde teilen! Nach dieser Erfahrung würde ich eigentlich sagen große Herden sind mist!
Aber jetzt hier auf Rügen wurde ich wieder etwas besserem gelehrt. Hier stehen 29 Isländer zusammen und es klappt wunderbar. Natürlich knallt es auch mal hier in der Herde aber bis jetzt nie mit ernsthaften Folgen.

Also es kann sowohl in großen als auch in kleinen Herden klappen.
Ich denke, damit es "perfekt" ist, ist nicht nur die Größe der Herde entscheidend, sondern noch andere Faktoren, wie zb Verfügbare Fläche, unterschiedlichen Pferdetypen usw.

Bin gespannt was ihr zu dem Thema sagt!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11321
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von fribi am So Sep 12 2010, 11:06

Ich denke, das A un O ist zunächst mal, dass die Größe der Weiden für die Anzahl der Pferde ausreichend sein muss. Ein weiterer Punkt ist, dass nicht alle Rassen miteinander "können". Ich habe sogar mal gelesen, dass darüber hinaus auch die Fellfarbe etwas darüber aussagen kann, ob die Pferde miteinander harmonieren.

Deshalb wird es in so einer Herde wie bei Deiner Freundin wohl eher Unruhe herrschen als in einer anderen mit nur einer Rasse.

Wobei es sicher auch Ausnahmen geben wird, die dann die Regel bestätigen........ Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12349
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von make my day am So Sep 12 2010, 11:09

Also allgemein finde ich große Herden immer sehr schön, wenn sie sich verstehen.
Und wenn genug Platz da ist.
Man muss immer damit rechnen, dass es auch Pferde gibt, die sich nicht verstehen, grade deshalb muss man für ausreichend Unterstände, Schlaf - und Fressplätze sorgen.

Funi schrieb:
An dem Stall, wo das Pferde meiner Freundin stand, gibt es eine große Herde mit allen Pferden des Stalls unterschiedliche Größen, Rassen und Geschlechter (Wallach und Stuten). Insgesammt sind es so zwischen 20-25 Pferde. Die Weiden sind groß genug für die Anzahl der Tiere, allerding knallt es in der Herde immer wieder und das Pferd meiner Freundin ist das zweite Pferd an dem Stall, dass auf Grund eines Weidenunfalls eingeschläfter werden musste!!!!

Also spätestens beim 2. Pferd, das wegen sowas eingeschläfert wird, schaltet man doch sein Hirn ein und ändert was an der Herdenkonstellation, oder?
Unverständlich Schrei
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Hildchen am So Sep 12 2010, 11:32

Kommt auf die Fluktuation an, und außerdem würde ich nach Männlein und Weiblein trennen. Ich hab zwar selber jahrelang eine gemischte Herde gehabt, aber nur eigene, also kein Wechsel.
Und seit etlichen Jahren eine reine Männer-WG (7 Ponies sehr unterschiedlicher Rassen und Alters), da würde ich jetzt keine Stute zwischen packen.
Weideunfälle können immer passieren, aber wenns paarmal passiert...
Ich denke, es sollte immer die Möglichkeit geben, eine Herde zu trennen, damit sich spinnefeinde Tiere nicht immer auf der Pelle hocken müssen.
Wäre mal interessant, ob diese Weideunfälle nach Neuzugängen passiert sind und ob die Pferde beschlagen sind. Eine Bekannte hat mal ihre Stute durch diese Rangordnungsrangeleien nach einem Stallwechsel verloren, Bein durchgetreten... Da war die Weide wirklich riesig.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Gast am So Sep 12 2010, 11:40

Grundsätzlich halte ich nicht viel davon viele kleine Herden zu gestalten.
Bei uns am RV machen das einige so und für mich sieht es so aus, als liegt das an den Besitzern und nicht daran dass sich die Pferde nicht verstehen.
In einer Herde gibts immer Rangelein aber die sind wichtig. Klar bei 2-3 Pferden ist das halt schneller ausgetragen als bei 20!
Wie das jetzt mit verschiedenen Rassen aussieht... da kann ich nicht so zustimmen. Der Reiterhof auf dem ich immer war hatte etliche Rassen gemischt, vom Kalti übern Araber bis zum Shetty. Und das hat auch geklappt.

Sicherlich will ich jetzt nicht außer acht lassen, dass es auch Pferde gibt die einfach unausgelastet und "gemeingefährlich" sind, wobei das m.M. nach meistens an irgendwelchen gesundheitlichen Problemen liegt. Oder die Pferde sind ein psychisches Frack.
Wenn man zufällig dann so ein Pferd in der Herde hat ists klar, dass man um Trennen nicht drumrum kommt.
Aber im Normalfall denke ich ist sowas nicht nötig wenn genug Platz zur Verfügung steht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von make my day am So Sep 12 2010, 11:46

fribi schrieb:Ein weiterer Punkt ist, dass nicht alle Rassen miteinander "können". Ich habe sogar mal gelesen, dass darüber hinaus auch die Fellfarbe etwas darüber aussagen kann, ob die Pferde miteinander harmonieren.


Das hat meine ehemalige SB auch gesagt, Pferde wären sogar sehr rassistisch!
Ist mir teilweise auch einleuchtend, wenn man mal darauf achtet.
Hatten zB in unserer Herde nur Palominos und helle (also fast alle so wie meiner).
Dann kam ein Rappe dazu, der hatte es echt schwer dort und kam dann in eine andere Herde.

avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Funi am So Sep 12 2010, 11:49

also an dem besagten Stall meiner Freundin waren beide Pferde schon über Jahre in der Herder drinne.
Ob die Pferde die zugetreten haben (beides Tretunfälle) neu waren weiß ich nicht...vermutlich waren sie beschlagen das kann ich aber nicht mit sicherheit sagen.

Warum die SB nicht schon früher was unternommen hat weiß ich nicht...ich glaube, dass sie auch jetzt nichts an der Herde ändert. leider, da würde ich mein pferd auch nicht hin stellen!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11321
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von cymberlie am So Sep 12 2010, 15:39

Hallo,
ich habe in großen und in kleinen Herden schon Unfälle gehabt.
Wobei wir bei einem Fohlen von Fremdeinwirkung ausgehen, ist jetzt schon 5 Jahre her, über 1 Woche vorher kamen insgesamt 3 neue Pferde in die Herde, war alles kein Problem bis der kleine Hengst morgens tot auf der Wiese lag (er war gerade mal zarte acht Wochen alt), daraus haben wir gelernt und wenn ein Fohlen im kommen war, über Monate vorher keine neuen Pferde aufgenommen, bzw. erst die neuen Pferde in die Herde eingeführt wenn das Fohlen zum Absetzen mit einer kleineren Herde getrennt stand.

Mein Pony musste ich nach einem Tritt gegen den Kopf erlösen, sie stand über 5 Jahre in der Herde, Herdengröße damals waren knappe 20 Pferde, aber keine Pferdewechsel zuvor. Ist halt passiert.

Und jetzt mein Elto mit seiner Kniegeschichte (er ist jetzt seit Mitte Juli lahm und noch kein Ende in sicht...), es ist echt zum Kotz , er stand für 2 Wochen mit zwei Stuten bei meiner RL am Stall, die drei kennen sich schon seit über 2,5 Jahren! Sehr wahrscheinlich stand er als Chef nur blöd dazwischen und die Mädels hatten ihre Differenzen, in der großen Herde ist mir das vorher nicht aufgefallen, sie konnten sie aus den Füßen gehen und gut war es. Die Wiese auf der sie standen war für 3 Pferde auch groß genug, mindestens 30 x 30 Meter, mit genug Gras, sie standen da nur Stundenweise über Tag draußen, solang es vom Wetter erträglich war ohne Mücken- und Hitzeschutz, danach ging es in die Boxen und Abends spät auf eine Hektar große Wiese.

Unfälle passieren, egal wie groß die Herde ist! Wobei ich in Zukunft darauf achten werde, dass wenn ich kleine Herden bilde, weil es Krankheitsbedingt oder der Wiesengröße wegen immer eine gerade Zahl in die kleinere Herde stelle.

Alter-, Rasse-, und Farbmässig ist mir bis jetzt in den letzten 10 Jahren nichts aufgefallen. In unserer Herde wurden insgesamt 4 Fohlen geboren bei den ersten 3 Fohlen lebte unsere Oma noch, sie war damals schon über 30 Jahre, natürlich ist es toll wenn die jungen dann gleichaltrige Spielgefährten hatten. An Rasse waren vorhanden vom Minishetty bis zum Haflinger, Appaloosa, Tinker (und Tinker-Mix), Trakehner, Knabstrupper, Zweibrücker, Arabermix, von 86 cm klein bis 185cm groß! Und wirklich kunterbunt, Füchse, Braune, Schimmel, Rappen und Schecken (Tigerschecken ;-) )!

Wobei man halt einen Blick auf die Gesundheit der Tiere haben muss, gerade die Leichtfuttrigen, die nur Wiese sehen müssen um ein Tonnensyndrom zu bekommen. Im Moment stehen 7 Pferde auf einer 2,5ha großen Koppel, wobei sie nur Stück für Stück einen kleinen frischen Teil Wiese bekommen, wenn sie die ganze Wiese haben sind es runde 4ha, weil die Pferde auf Diät gesetzt sind muss eine Einstellerin ihre Stute zufüttern wenn sie regelmäassig reiten geht. Auf meiner "Krankenstation" stehen 4 Pferde auch auf einer 2ha großen Wiese und stehen Kopf an Po zusammen.

Glaube die perfekte Herdengröße gibt es nicht, außer man steckt sein Pferd in Watte und hält es in Einzelhaft und da kann noch so einiges passieren.

Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von katinka am So Sep 12 2010, 18:50

Bei uns am Stall stehen Wallache und Stuten getrennt ... hauptsächlich deshalb, weil auch immer mal Junghengste da sind, die natürlich nicht zu den Stuten sollen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] . Glaub wir haben so 9 Stuten und 11 Wallache.

Eigentlich läuft alles ganz harmonisch.

Früher am Stall waren ca. 70 Pferde, Stuten und Wallache, Großpferde und Pony's, Voll-, Warm- und Kaltblüter alle zusammen auf der Weide ... ging auch, es gab zwar hin und wieder mal Streit und kleinere Verletzungen, aber alles im Rahmen.

Ich denke die Größe der Herde ist nicht unbedingt ausschlaggebend, sondern das im Verhältnis der Anzahl der Pferde genug Platz vorhanden ist und das nach Möglichkeit jedes Pferd einen "Partner" hat ... also gerade Anzahl der Pferde und optimalerweise welche in einer Altersklasse.
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3761
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Whitehorse am So Sep 12 2010, 19:10

Also..ich kenne beides:

Wie ich schon in einem anderen Thread mal gesagt habe, wohne ich direkt neben einem Stall. Laufstallprinzip, Top-Stall, mit mehrfachen Auszeichnungen etc. Nun..dort gibt es nur eine große Herde. Zur Zeit sind es knapp 30 Stück unterschiedlicher Rassen. Aus 10-Jahren Erfahrungen mit dem Stall kann ich sagen. Es hat nichts mit den Rassen zu tun, ob die miteinander können oder nicht. Es stehen/standen hier wirklich die unterschiedlichsten Rassen die es gibt. Meist ist bei solchen Herden eher das Problem, wenn zu oft Pferde kommen und gehen, somit kann keine vernünftige Herdenhierachie entsteht. Auch sollte genug Platz für die Pferde vorhanden sein, verschiedene Fress- und Ruhebereiche. Damit die Pferde sich auch gegenseitig aus dem Weg gehen können.
Ich habe leider auch schon viele Ställe mit großen Herden gesehen, wo so etwas zu wünschen übrig läßt.
Wer sich sicher sein will, der sollte sich an die LAG wenden, bei denen werden Ställe sehr gut und ausführlich getestet.

Nun steht mein Pferd alters- und gesundheitsbedingt in einer kleineren Herde. Was aber weniger mit der Herde zu tun hat, sondern, dass mein Pferd auch gesundheitsbedingt im Winter eine Box braucht. Diese kleine Herde besteht nur aus Stuten. In unserem Stall sind viele kleine Herden bis zu 9 Pferden. Wir würden auch gerne größere Herden machen, aber leider machen das nicht alle Pferdebesitzer mit, bzw. sind manche Pferde Rehepferde und können nicht einfach so auf jede Wiese gestellt werden. Meine Stute hat in ihrer kleinen Herde bisher schon 2 Verletzungen gehabt, die nicht grade ohne waren.

Was ich damit sagen will, nicht immer geht die Gefahr von einer großen Herde aus. Auch in kleinen Herden kann so etwas passieren.

Bedenkt dochmal wie die Wildpferde es machen, da bestehen die Herden schonmal aus viel mehr als "nur" 30 Pferden. Wenn die Rangordnung in einer Herde weitestgehend geklärt ist, sind Kämpfe und die daraus resultierenden Verletzungen wenig gering.

Der Stall hier bei mir achtet sehr darauf, dass die Pferde gut eingewöhnt werden und das - wenn möglich - das Pferd auch länger dort bleibt, als nur eine Saison. Was zum Glück auch sehr gut hier gelingt.
avatar
Whitehorse

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von blondie am So Sep 12 2010, 20:27

make my day schrieb:
fribi schrieb:Ein weiterer Punkt ist, dass nicht alle Rassen miteinander "können". Ich habe sogar mal gelesen, dass darüber hinaus auch die Fellfarbe etwas darüber aussagen kann, ob die Pferde miteinander harmonieren.


Das hat meine ehemalige SB auch gesagt, Pferde wären sogar sehr rassistisch!
Ist mir teilweise auch einleuchtend, wenn man mal darauf achtet.
Hatten zB in unserer Herde nur Palominos und helle (also fast alle so wie meiner).
Dann kam ein Rappe dazu, der hatte es echt schwer dort und kam dann in eine andere Herde.


Das kann ich auch unterschreiben!

Unser Warmblut war ein Rappe und wurde bei den Haffis integriert, zuerst auf einer Riesen Weide... ständig haben die ihn flott gemacht Warte dass hatte sich nie gelegt... die Tinker (sw/weiß) kamen mit ihm besser zurecht ...

Ähnliches konnte ich auch schon bei Katzen beobachten Yes die sind genauso Farbenrassistisch!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17975
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Ladoly am Di Nov 30 2010, 15:53

Ich persönlich finde, je größer die herde, desto besser. Das hat verschiedene Gründe: Je mehr pferde da sind, desto größer ist ja auch die auswahl für jedes pferd, mit welchem anderen pferd es zusammen sein möchte. Dann ist da noch das herdenverhalten. wenn ich 2 oder 3 pferde auf ne wiese stelle, ist da nicht viel. bei einer großen Herde allerdings, ist das sozialverhalten viel natürlicher. Ich habe beobachtet, dass bei unserer schulpferde-herde z. B. bei liegepausen immer 2 pferde stehen bleiben und sozusagen wache schieben usw.

Wichtig finde ich, dass eine herde auch eine herde bleibt und nicht ständig die pferde wechseln und dass auf die dauer viel platz da ist. Außerdem finde ich es wichtig, neue pferde richtig in die herde einzugliedern. Unsere schulpferdeherde ist z.b. so zusammengeschweist, dass ein fremdes pferd konsequent weggejagt wird. Das eingliedern funktioniert bei uns so, dass das fremde pferd zusammen mit einem sehr ranghohen und zudem verträglichen pferd (pilgrim) zusammen für einige zeit auf die wiese kommt, bis sich die beiden gut verstehen und danach erst kommt das fremde pferd in die große herde. klingt zwar seltsam, aber es funktioniert, dass pilgrim den anderen dann sozusagen sagt, dass mit dem fremden pferd alles okay ist.

natürlich funktioniert das ganze nicht immer so optimal, mein pferd war z.b. bis jetzt nur in einer kleinen gruppe, da die herde nur am wochenende greifbar ist und ich meinen aber auch unter der woche sehen möchte.

Ladoly

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 22.11.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Solar am Di Nov 30 2010, 19:31

@Whitehorse und eigentlich ist das ja grad (OT):Hmm, da wir ja kürzlich in einen LAG- Stall gezogen sind (20 Pferde) muss ich sagen, dass die Eingliederung sehr langsam gestaltet wird, was mir auch sehr gut gefällt. Wir sind jetzt etwas über 14 Tage da und Luna hat weiterhin ihren abgetrennten Bereich, kann aber zu jedem Pferd aus der Herde Kontakt haben und schon mal aussortieren mag ich/ mag ich nicht . Da jetzt die Perde nicht kontinuierlich auf die großen Weiden kommen und sich im Laufstall und drumrum aufhalten, könnten sie sich nicht ausreichend ausweichen .
Als wir unser Hotta neu hatten, haben wir das im alten Stall grundverkehrt gemacht, nämlich gleich mit zu den anderen, na ja nun weiß ich warum sie so ein Nervenbündel war.
Im neuen Stall war sie innerhalb einer Woche so relaxt, das ich schon dachte das ist nicht normal.

Aber nun zur Herdengröße.Ich muss gestehen das ich eine Herde 20 und mehr Pferde besser finde, irgendwie gestaltet sich alles viel ruhiger und entspannter, bei der alten 5er Herde war das leider gar nicht so. Platz ist natürlich ein springender Punkt, Pferdegerechte Zäune und wenns geht kein Beschlag. Auch das Pferd was in eine Herde kommt sollte man sich anschauen. Ist es alt? Hat es zu viel Stress in einer großen Herde? Kennt es überhaupt Herdenhaltung? Ich denke bei ausrangierten Sportpferden kann das zum echten Problem werden. Ich habe selbst noch nie einen schlimmen Weideunfall erlebt *auf Holz klopf*
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von goldie2005 am Mi Dez 01 2010, 10:29

Mein Hafi steht jetzt seit gut zwei Jahren in "Zweierhaltung". Er steht mit einem weiteren Hafi zusammen und vorher mit einer Hafidame. Nachdem ich ihn gekauft hatte stand er in einer Rentnerherde, da er von der Wallachherde nicht akzeptiert wurde. In der Rentnerherde standen zwei Rentner, er und ein Rehepony. Somt ist er wirklich große Herden nicht gewöhnt. Er ist generell sehr rangniedrig und lässt sich alles gefallen, wehrt sich auch nur ganz selten. Ich fände es allerdings schöner wenn zu unseren zweien noch ein drittes Pony dazu kommen würde, denn sonst bleibt immer einer alleine wenn man reitet...
Später habe ich vor, den Hafi und meine kleine Mixstute zusammen zu stellen und je nach dem evtl. noch ein drittes Pferd dazu zu holen. Für mehr als drei Pferde würde der Platz dann allerdings leider nicht ausreichen und so werde ich auch weiterhin mit einer kleinen Herde leben, was mir allerdings nichts ausmacht und den Pferden wohl auch nicht. Wink
avatar
goldie2005

Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 25.11.10
Ort : 76316

Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Gast am Mi Dez 01 2010, 11:32

Grundsätzlich finde ich größere Herden auch besser als kleine. Dass genug Platz, Futter, Liegeplätze usw. da sein muss, ist selbstverständlich. Viel wichtiger als die Herdengröße finde ich aber, dass der Bestand möglichst gleich bleibt. Daher finde ich eine kleine Herde mit konstantem Bestand dann doch besser als eine große, wo es regelmäßig Neuzugänge bzw. Abgänge gibt. Denn jedes neue oder fehlende Pferd bringt Unruhe und Stress in die Herde. Das ideal wäre natürlich eine große Herde mit konstantem Bestand, aber das ja nun mal kaum zu realisieren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: kleine vs große Herde

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten