Seitengänge im Tölt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Seitengänge im Tölt

Beitrag von sisi am Sa Aug 28 2010, 12:07

Mal eine Frage an die Gangpferdereiter unter Euch. Wie schwierig ist es Seitengänge im Tölt zu reiten? Die Frage kam gestern abend zwischen meiner RL und mir auf. Hier gibt es ja Pferde, die nicht traben, sondern nur tölten können. Und falls ich so ein Pony finden würde, dann würd ich ja trotzdem gerne dressurmäßig mit ihm arbeiten. Meine RL meinte, dass das auf jeden Fall gehen wird.

Wenn das Pony gar nicht erst traben kann, dann hab ich ja wenigstens keine Probleme mit Gangsalat. Zwinker Hab hier nämlich leider niemanden, der sich mit Gangpferden auskennt.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von Bláinn am Sa Aug 28 2010, 12:41

Puh also ich kenns halt von meinem. Der ist zwar 4 Gänger aber um im Tölt Seitengänge reiten zu können, muss das Pferd wirklich sehr gut an den Hilfen stehen! Was ich absolut wichtig finde ist, dass ein Pferd auch im Tölt in Haltung gehen kann/muss. Alles andere ist total kontraproduktiv. Man fördert nur einen extremen Unterhals, das Pferd hat nur den Kopf und als schöner Nebeneffekt hat es natürlich mehr Beinaktivität (da pfeif ich aber drauf)

Wenn das Pferd die Hilfen für die Seitengänge im Schritt gut beherrscht und dort exakt reagiert (meiner geht genau so viel wie ich treibe und reagiert da auf minimalste Gewichtsverlagerungen) dann geht das auch im Tölt. Ist ja in allen Sachen so. Aber es muss eben an der Grundausbildung stimmen, sonst macht man mehr kaputt wie man nutzen davon hat!!!

Noch eine Frage: Ist es bei euch so, dass die Pferde von Geburt an, keinen Trab in sich drin haben oder können/kennen sie es schlicht weg gar nicht? Denn alles nur tölten und da die ganze Arbeit zu machen, die man sonst im Trab macht, ist auf die Dauer schon ganz schön anstrengend und vor allem: Als Reiter sitzt du im Tölt ganz anderst.
Bist du denn schon mal getöltet, bzw hast Ahnung davon? Denk eure Pferde haben dann bestimmt auch Neigungen zu 4 - oder 5 Gängern wie bei den Isländern, wo dann entweder die Tendenz zum passigen Tölt oder zum trabigen Tölt durchkommt. Das muss man alles miteinbeziehen. Zwinker
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von Plüschpony am Sa Aug 28 2010, 13:33

Mein Pony war ja eine Zeitlang in Beritt und auch wegen dem Tölt, leider war es eine falsche Entscheidung von mir und ich habs dann irgendwann abgebrochen.
Im beritt wurde Pony auch im Pass Tölt im Schulterherein "gearbeitet" weil laut der Aussage der Trainerin ihr tölt dadurch taktklarer war. Verwirrt bin

Allerdings wie Blainn schreibt wenn die Grundausbildung stimmt, dann kann man auch Seitengänge im Tölt reiten.
avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von sisi am Sa Aug 28 2010, 20:39

@Blainn, die meisten Gangpferde hier haben die Veranlagung zum Trab und zum Tölt/Pass. Allerdings kenn ich halt 2 Ponys, die gar nicht traben. Da beide Stuten schon älter sind, kann ich nicht beurteilen, ob sie schon als Fohlen nur getöltet sind. Bei einigen Pferden, die nur Pass gehen, denke ich, liegt es daran, dass sie jahrelang an allen 4 Beinen zusammengebunden waren.

Bin schon öfter getöltet, sowohl auf den Stuten die nicht traben, als auch auf welchen, die beides konnten, allerdings selbstständig zwischen Trab und Tölt gewechselt sind, da sie nie die Hilfen gelernt haben. Das mit dem Sitz hab ich halt auch festgestellt. Als ich eine zeitlang nur eine töltende Stute geritten bin, hatte ich hinterher echt Probleme mit meinem Sitz.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von Bláinn am So Aug 29 2010, 09:51

Da würd ich dir echt abraten, dir solch ein Pferd zu kaufen, wenn du selber sagst, dass du dort keinen Gangpferderreitunterricht haben kannst. Auch wenn sich deine SB ein bisschen auskennt, du wirst immer an deine Grenzen kommen und eins ist gewiss: Da hört der Spaß dann schnell auf, wenn man mehr machen will, außer im Gelände rumzudingeln, egal in was für einer Gangart!

Vor allem wenn eure Pferde dann auch noch Pass gehen können, ist es noch schwieriger, weil diese Pferde dann auch oft noch ein Problem mit dem Gallop haben (flach gelaufen, nicht gesprungen) bzw vom Gallop oft in den Schweinepass fallen oder erst gar nicht gallopieren sondern nur im SChweinepass davon rennen!

Trab müssten eigentlich alle können, sie haben es halt bestimmt nur noch nie gemacht (machen ja manche Naturtölter frei auch nicht) und da ist es dann halt schwere Arbeit den hervor zu kitzeln.

Mein gut gemeinter Rat: Lass die Finger von einem Pferd/Pony mit mehr als 3 Gangarten! Such lieber länger und dafür nach einem Pferd ohne 4. oder sogar 5. Gang. Meine Meinung. Zwinker

Selbst hier in D ist es manchmal schwer einen guten Gangpferdereitlehrer/in zu finden!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von Plüschpony am So Aug 29 2010, 10:39

Ich stimme Blainn zu und ich kann aus Erfahrung sagen ein schlecht ausgebildeter Fünfgänger ist nicht lustig.
Vorallendingen wenn das Pferd schon ewig im Schweinepass oder Pass tölt durch die Gegend läuft ist es unmöglich dies wieder rauszubekommen, weil es so ritualisiert ist.
Klar, man kann ihnen eine Alternative anbieten (in dem Fall der Trab) aber sobald die Pferde verspannt sind fallen sie sofort wieder in ihr altes Muster zurück.
Und von einem Pferd ohne Trab würde ich echt abraten, weil nur Schritt, Tölt, Galopp und evtl. noch Pass das ist echt sehr blöd.
avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von sisi am So Aug 29 2010, 11:59

Na ja, zum Glück sind diese Pferde bei uns auf der Insel selten geworden. Eine kleine Veranlagung zum Tölt haben einige, aber das kommt sehr selten wirklich durch. Mit dem richtigen Trainer könnte man das sicher hinbekommen, aber das ist hier ja nicht möglich.

Das mit dem Passgehen und dem Galopp kenn ich auch noch von einem Pony, das wir früher am Stall hatten. Entweder Jagdgalopp oder Pass....was Anderes konnte der nicht.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von Bláinn am So Aug 29 2010, 12:07

Klar wenn es nur minimale Veranlagungen sind, kriegst du das mit guter Dressurarbeit sehr gut in den Griff. Seh ich bei meinem - der ist auch Viergänger aber durch viel Dressurarbeit ist dem sein Tölt so sauber und getrennt geworden, dass ich da nicht mehr viel machen muss, außer jetzt wieder vermehrt zu tölten, damit er die Kraft dafür auch wieder bekommt!!

Aber bei richtig vorhandenem Tölt oder sogar Pass würd ich auf alle Fälle die Finger davon lassen! Da tust du dir glaub ich keinen Gefallen damit.

Lg
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von sisi am So Aug 29 2010, 21:06

Ja, Blainn denk ich auch. Haben einen Wallach am Stall, der töltet nur im Gelände mal, wenn er sich aufregt, und nur ein paar Schritte. Der Vater von ihm ist auch getöltet. Aber der Besi meinte, dass das eher war, als er jung war, später hat er das dann nicht mehr gemacht.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Seitengänge im Tölt

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten