Hengst, Wallach oder Stute?

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Gast am Fr Aug 27 2010, 10:56

Also ich denke das man Stute, Wallach oder Hengst nicht den Charakter anerziehen kann (meine ist ganz die Mutter), der ist da mit allen vor und Nachteilen, mit dem Umgang kann man einiges beeinflussen aber nicht die zickigkeit o.Ä.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Gast am Fr Aug 27 2010, 14:00

Bei den Eseln hab ich mich auch bewusst für 3 Wallachen entschieden ,da ich ja mit Schulklassen arbeite und ich 100% zuverlässige Tiere brauche und Eselwallache sind das auch wenn die Erziehung stimmt.
Stuten kämen da wegen den Zickerreien,Rosse, etc (hatte mal ne Eselstute auf Probe die war in der Rosse unmöglich und das kann ich bei Kindern absolut nicht gebrauchen ) nicht in Frage.
Eselhengste sowieso nicht denn die können noch viel schlimmer und besonders aggressiver als Pferdehengste sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Whitehorse am Fr Aug 27 2010, 14:22

Ich gehe nicht nach dem Geschlecht, sondern eher nach dem Charakter, Ausbildung und Umgang des Pferdes.
Ob nun Hengst, Wallach oder Stute, jedes hat sein Für und Wider. Ich muß mit dem Pferd klar kommen und das ist vordergründig und nicht das Geschlecht.
Mit allem davon bin ich schon umgegangen und geritten.
avatar
Whitehorse

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Gast am Sa Apr 02 2011, 07:42

Ich bin alles schon geritten.
Muss sagen das ich am besten mit Stuten zurecht komme. Ich mag das wenn sie rumzicken. Mit Ihnen muss man einfühlsamer und manchmal auch geduldiger sein.
Sie versuchen manchmal viel rumzudiskutieren.
Wallache sind mir zu lieb. Da habe ich den Eindruck, sie tun alles was man möchte, und ordnen sich schnell unter.
Das ist mir persönlich nicht herausfordernd genug.
Hengste, wenn sie gut gehalten werden sind toll. Ich mag da dieses Machogehabe.
Ich gucke ja immer mal wieder nach Verkaufspferden. Aber immer nach Stuten.
Für mich ganz klar Stuten.
Mal gucken was es irgendwann mal wird!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Ósk am Sa Apr 02 2011, 10:16

Ich bin auch schon alle Geschlechter geritten. Aktuell reite ich regelmässig eine Stute und einen Wallach. Irgendwie sagen mir Stuten aber mehr zu, warum weiss ich nicht. Den Hengst, den ich geritten bin, fand ich auch toll, er gehört wohl auch zu Trappers 1%. Er war im Deckeinsatz, stand allerdings das ganze Jahr mit seinen Damen zusammen, nur manchmal mit Wallachen. Beim Reiten war er absolut ein lamm, man konnte mit ihm auch ohne Probleme mit Stuten ins Gelände. Ich fand es toll, wie er sch unter dem Reiter präsentiert hat. Aber artgerechte Hengsthaltung ist eben nicht überall möglich.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4123
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von marlene´s chef am Sa Apr 02 2011, 16:49

ich habe wohl nur 1% hengste. da es eine ganze menge sind, müßten es wohl alle aus deutschland sein.
ich glaube ich muß mal einen monatsbericht über hengste halten und hengste in der reitschule schreiben.
ist es sehr frech wenn ich frage ob trapper auch kastriert ist? ich für meinen teil arbeite lieber mit richtigen männern. daran mangelt es im reitsport zur zeit gewaltig. (trapper, du darfst mich ruhig steinigen, aber das konnte ich mir nicht verkneifen).

p.s. das mit dem decken ist eines der unqualifiziertesten märchen. ich frage mich manchmal, wer sowas in die welt setzt. in meiner reitschule gehen deckende, nicht deckende mit gedeckten und nicht gedeckten stuten (auch rossigen) in einer reitstunde. was die kerle alle kaum ertragen können, sind wallache in der gleichen gruppe. auf der koppel geht es dann wieder.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Whitehorse am Di Apr 05 2011, 22:07

Da ich nun seit ein paar Wochen auch Hengstbesitzerin bin, kann ich meine Meinung von vor einem Jahr nur wieder unterschreiben und stimme meiner Vorschreiberin aber auch zu.

Hengste brauchen nur gute und kosequente Erziehung, wobei dies eigentlich bei jedem Pferd zutrifft. Sie können ebenso launisch als auch brav wie Stuten und Wallache sein. Wenn man einem Hengst eine einigermaßen artgerechte Haltung bieten kann, warum sollte dann ein Wallach drauß werden nur weil er nicht zum decken eingesetzt wird?
avatar
Whitehorse

Anzahl der Beiträge : 325
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Ósk am Di Apr 05 2011, 22:23

Whitehorse, dem kann ich auch zustimmen. Wenn man die Möglichkeit hat, Hengste artgerecht zu halten, dann von mir aus auch ohne Deckeinsatz. In vielen Pensionsställen ist dies aber leider überhaupt nicht möglich, bzw. nur mit grossen Einschränkungen. Dann ist es für alle Beteiligten besser, einen Hengst legen zu lassen.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4123
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von marlene´s chef am Di Apr 05 2011, 22:40

danke!!!!
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von fribi am Mi Apr 06 2011, 08:23

Vermutlich liegt es daran, dass in Deutschland Hengste häufig nicht artgerecht gehalten werden können (vor allem in Pensionsställen bekommt man Probleme.....) und sie deshalb als schwierig gelten. Wie man hier lesen kann, sind solche Hengste, die in einer guten Haltungsform leben dürfen, normalerweise auch gut zu händeln.

@ Marlene's Chef
Ein Monatsartikel über Hengste wäre nicht schlecht....... Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Gast am Mi Apr 06 2011, 09:47

Sicherlich ist es schwierig einen Hengst artgerecht zu halten. Aber ich vielmehr muss die Erziehung stimmen.
Wir hatten einen Hengst im Verein stehen. Erst durfte er nie raus, weil das den anderen zu gefährlich war. Armes Pferd.
Aber ich muss echt sagen, dieses Pferd ist sowas von gut erzogen... ich hätte das nicht gedacht. Er gehört einer Frau die ihren rechten arm nicht mehr bewegen kann, auch schon älter. Und sie konnte den Hengst immer ohne Probleme neben Stuten anbinden, mit dem Spazieren gehen, später bekam er ein Stück Weide neben den normalen Koppeln so dass er auch raus durfte.... es hat nie Probleme gegeben. Das Pferd hat niemals im Ansatz versucht ich sag mal seine Hormone auszuleben. Absolut ideal.
Achja, und er deckt natürlich auch regelmäßig.

das isser übrigens
http://www.pelotazo.de/bilder-pelotazo.htm

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von fribi am Mi Apr 06 2011, 10:10

Offensichtlich halten sich viele Vorurteile über die Hengsthaltung......

Ürigens, toller Kerl, der Pelotazo!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Ladoly am Mi Apr 06 2011, 10:31

Also ich wollte eigentlich gerne eine Stute haben, aber nicht wegen des Charakters sondern nur für den Fall, dass ich später mal den Wunsch bekomme, ein eigenes Fohlen aufzuziehen.

Ein Hengst wäre für mich Charakterlich am besten gewesen denke ich, da er ja doch eine Herausforderung ist und ich "feurige" Pferde mag.

Letztendlich habe ich einen Wallach. Grins.

Ladoly

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 22.11.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von katinka am Mi Apr 06 2011, 10:40

@ladoly
Aber nicht jeder Hengst ist "feurig" ... das ist doch wohl eher eine Charaktereigentschaft als geschlechtsabhängig Zwinker
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3769
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von marlene´s chef am Mi Apr 06 2011, 12:37

wir haben eine pensionerin, die genau darauf hereingefallen ist. willst du was feuriges, kauf dir einen hengst. sie hat einen welsh-cob d x knabstrupper gekauft. das ist ein 850kg kutschiermonster. er springt nicht, sondern macht kleinholz und mit dem galopp hat er es auch nicht so.
spritzig kommt durch die rasse, nicht durch das geschlecht. vz
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Joy am Mi Apr 06 2011, 13:08

@marlene´s chef schrieb:spritzig kommt durch die rasse, nicht durch das geschlecht. vz

Das sehe ich auch so. Hinzu kommt der Charakter.
Wir haben hier am Stall auch einen tollen Hengst Love Sowohl unter dem Reiter als auch am Boden absolut artig.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9788
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Monky am Mi Apr 06 2011, 21:02

Ich glaube die Zeitschrift Cavallo macht eine Serie oder grossen Artikel über Hengsthalter. Da kann man sich noch bewerben @ Marlene´s Chef Kitzel

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von marlene´s chef am Mi Apr 06 2011, 21:12

ich habe mit cavallo so meine problemchen. ich sag mal vorsichtig: das ist eine zeitung für anfänger mit pseudowissenschaftlichem ansatz.
solche zeitschriften gibt es auch im landwirtschaftlichen bereich. es dominieren große bilder, unter-, bzw. überschriften die häufig zu falschen schlüssen verleiten (ähnlich der BILD zeitung). klar werden hier eine große menge leute angesprochen, aber auch ganz schön für blöd verkauft.
die zornesröte steigt mir häufig zu themen wie "artgerechte haltung", "grünlandpflege" oder "fütterung" ins gesicht. dort schreiben immer wieder die gleichen autoren ohne fundierten hintergrund die gleichen märchen. wer mal über mehrere jahre solche zeitschriften gelesen hat, wird merken, wie sich die artikel (am besten mir den gleichen rechtschreibfehlern) in gewissen abständen wiederholen.
das ist meinungsbildung. Wut
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Gast am Mi Apr 06 2011, 21:56

Dass sich Artikel wiederholen ist mir schon aufgefallen, obwohl ich sie nur ab und an mal kaufe.
Ich denke dass man generell solche zeitschriften recht kritisch lesen sollte. das was ich mir da rausziehe sind Übungen zum Reiten. Mehr nicht.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von rakete am Mi Apr 06 2011, 21:59

@marlene´s chef
Gerade wenn du so eine Meinung über solche Zeitschriften hast solltest du dich mal mit denen in Verbindung setzen und es besser machen (nicht bös gemeint)!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14011
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Gast am Mi Apr 06 2011, 22:04

@kete: es werden nicht selten negative Leserbriefe abgedruckt... vielleicht war marlene`s chef schon dabei???? Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von marlene´s chef am Do Apr 07 2011, 07:23

@kete: weiss ich, dass du das nicht böse meinst. Lächeln
wenn ich mal nicht mehr auf dem reitplatz stehen muss (so mit 100:lol1: ) und meine kinder genug geld verdienen, damit ich gute artikel schreiben kann, dann mache ich das gern. oder ich schreibe ein buch. mit meinem rheuma stehe ich bestimmt keine zehn winter mehr auf dem platz. ich kann nur gute presse machen, wenn ich die zeit dazu habe, ansonsten bin ich nicht besser als die.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Blubbi am Do Aug 15 2013, 10:53

Ich habe mir bewusst eine Stute gekauft.
Alle Pferde, in die ich mich bis jetzt verliebt habe, waren Stuten.
Natürlich gibt es auch nette Wallache (und vermutlich auch Hengste, aber damit hatte ich noch nicht wirklich Kontakt), aber wirklich überzeugen können die mich meistens nicht.

Stuten sind schon irgendwie meist ein bisschen sensibler, launischer und nehmen einem Fehler schneller übel. Irgendwie mag ich das. Zwinker 

avatar
Blubbi

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 16.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Escha am Do Aug 15 2013, 11:29

Ich hatte beides - Wallache und Stuten. Alle habe ich geliebt, es waren super tolle Pferde. Und meine Kleine ist ja bei mir geboren und ich würde sie auf nichts in der Welt hergeben!!

Aber: grundsätzlich steh ich mehr auf Wallache, keine Ahnung warum... Verwirrt bin  Wenn ich die Wahl zwischen einem gleich guten Wallach und einer gleich guten Stute hätte würde ich wohl den Wallach vorziehen!

Ein Hengst würde ich allerdings nicht nehmen - einfach weil ich die artgerechte Haltung viel schwieriger finde als bei Wallachen oder Stuten.



Witzigerweise steh ich bei Hunden mehr auf Hündinnen - ich hab meine Jala bewußt als Hündin ausgesucht und kann mir im Moment nicht vorstellen, mal einen Rüden zu haben - obwohl ich als Kind/Jugendliche mit einem Haufen Hunde groß geworden bin, meine Eltern hatten immer sowohl Hündinnen als auch Rüden und alle waren toll...



Es ist bei mir einfach eine Art "Bauchgefühl" - ich kanns schlecht erklären Zwinker 

Escha

Anzahl der Beiträge : 176
Anmeldedatum : 03.08.13
Ort : Südhessen/Bergstrasse

http://inge311.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Nevitana am Do Aug 15 2013, 15:50

Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu Pfeiff.
Ich habe keine Vorurteile gegenüber Stuten, Hengsten oder Wallachen. In meinem Reiterleben bin ich bis jetzt jedes Geschlecht schonmal geritten, habe positive und negative Erfahrungen gemacht, die sich aber auf den Charakter/Ausbildungsstand des jeweiligen Pferdes beziehen und nicht auf das Geschlecht. Die meisten meiner Reitbeteiligungen waren Stuten. Meine letzte auch. An der habe ich sehr gehangen. Und die entsprach nicht der "typischen" Stute. Die gibt es nämlich nicht. Ja, manchen rossen etwas stärker und können sich daneben benehmen, aber wie Joy schon mal geschrieben hat, hat das auch etwas mit der Erziehung zu tun. Meine alte RB war weder launisch, noch zickig, biestig oder frech. Auch in der Rosse-Zeit war sie wie immer. Gut, das mag auch daran gelegen haben, dass sie schon 19 (damals 17/18) ist. Aber auch mit jüngeren Stuten hatte ich nie ein Problem. Witzigerweise bin ich dann irgendwann immer Stuten geritten. Nicht weil ich sie lieber mochte, sondern einfach weil es passte. Jetzt mag man annehmen ich wolle mir eine Stute kaufen. Nein, ich habe allgemein gesucht. Hengst kam und kommt für mich nicht in Frage, denn bei mir in der Gegend gäbe es nicht die optimalen Haltungsbedingungen für einen und das wäre sonst dem Pferd gegenüber nicht fair.
Das Pferd was wir eigentlich kaufen wollten war übrigens eine Stute, aber aus gesundheitlichen Gründen seitens des Pferdes haben wir uns gegen einen Kauf entschieden. Das nächste Pferd war dann auch schon mein kleiner Mann.
Wieso ein Wallach? Über Wallache gibt es auch zich Vorurteile. Die meisten meinen ein Wallach sei gelassener, ruhiger als Stute oder Hengst. Nöö - stimmt nicht. Alles auch Charaktersache des Pferdes Yes. Mein Laredo ist zwar ein Wallach, aber im Kopf denkt er schon er sei Hengst. Er kann genauso "zicken" ,biestig sein wie eine Stute. Wieso es ein Wallach wurde-ich denke es war Schicksal. Wir haben uns einfach gesucht und gefunden Love.
Auf jeden Fall ist es mir egal welches Geschlecht ein Pferd hat. Mir kommt es eher auf Charakter, Erziehung und Ausbildung an.
Denn letzten Endes ist es immernoch ein Pferd, es hat Gefühle und Launen wie jedes andere Lebewesen Lächeln.
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1708
Anmeldedatum : 07.05.13

Nach oben Nach unten

Re: Hengst, Wallach oder Stute?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten