Wie auf der Koppel verabschieden?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Dievonda am Mo Aug 23 2010, 22:18

Was macht Ihr eigentlich, wenn Ihr Euer Pferd auf die Koppel "verabschiedet"?

Führt Ihr es rein, macht es los und geht? Oder gibt es feste Rituale?

Ihr bringe den Herrn in die Koppel, drehe ihn mit dem Kopf zu mir und zum Eingang, mache das Halfter herunter...und zu 90% "klebt" dann das Pferd an mir. Meist in der Hoffnung auf ein Leckerlie. (was ich zugebe, dass ich es ihm so angewöhnt habe, damit er mir nicht gleich davon stürmt...seitdem wartet er nach dem Abhalftern immer geduldig auf sein Abschiedsleckerlie)

Nur wie sagt man Herrn Pferd am Besten, dass es ausser ein paar Streicheleinheiten dann nichts mehr gibt und er seinen eigenen Weg gehen soll? Doofe Frage oder? :lol: Der eine oder andere mag sich jetzt an den Kopf fassen...also in oben beschriebenem Fall habe ich ihn dann weggeschickt...mal mehr mal weniger energisch.
Ist das jetzt gut oder schlecht für unser Vertrauensverhältnis? Verwirrt bin
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Fellnase am Mo Aug 23 2010, 22:40

Du gehst einfach weg Zwinker

Ich habe auch meine Abschiedsrituale.

Es fängt schon vorm Tor an, da muss er mit genügend Abstand stehen bleiben, ich mache das Tor auf und wenn ich fertig bin, bekommt er ein Kommando, dass er durch`s Tor laufen kann und sich dann zu mir umdreht. Das alles macht er ohne Strick.
Er muss grundsätzlich nach jedem Tor sich wieder zu mir umdrehen, egal wo.
Dann wird sein Halfter abgenommen, er bekommt seine Möhre und immer ein paar nette Worte. Dann gehe ich durch`s Tor raus, es wird geschlossen. Manchmal bleiben wir da stehen und "erzählen noch eine Runde", aber zu 90 % gibt er Gas und galoppiert zu den anderen.
Auch wenn er mal keine Möhre bekommt, geht er dann flott los.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von fribi am Mo Aug 23 2010, 22:46

Ich arbeite ja normalerweise ohne Futterlob. Also gibt es bei uns auch am Weideeingang kein Leckerli.

Aber Nick hat gelernt, dass er stehen bleibt, bis der Strick ab ist. Dann darf er gehen. Meist signalisiere ich ihm mit den gleichen Gesten, dass er jetzt tun und lassen darf, was er will. Bei mir sind das so leicht scheuchende Bewegungen mit beiden Armen. Das versteht Nick gut, funktioniert auch auf dem Paddock oder in der Longierhalle, wenn er nicht mehr stehen bleiben muss.

Weitere Abschiedsrituale auf der Koppel haben wir nicht.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Dievonda am Mo Aug 23 2010, 22:53

Bei uns kommt es vor, dass (wenn ich es mal übers Herz bringe Zwinker oder eben wenig Zeit habe) und ihn einfach stehen lasse und gehe und mich kurz umdrehe - sehe, dass er wie angewurzelt da steht und mich mit seinem Blick verfolgt, bis er mich nicht mehr sehen kann. Völlig versteinert, wie eine Skulptur...auch wenn er gerade noch so schief und in unmöglicher Stellage da steht.
Er guckt dabei dann total bedröppelt, so dass es mir fast das Herz bricht, ihn einfach zurück zu lassen. (ich weis, es ist kein Kuscheltier, aber dennoch...)

Was fühlt er wohl in diesem Moment? Alleingelassen? Unsicher? Oder ist es ihm womöglich schnurzpiepsegal? :albino:

Ich muss mal ein Foto davon machen oder ein Video, damit Ihr meine Frage verstehen könnt..! Zwinker

@fribi: ja, vom Futterlob will ich auch weitgehend weg...allerdings ist es so, dass ein Leckerlie ihn ungemein aufmerksam und lernbereit macht...ohne sieht das schon anders aus


Zuletzt von Dievonda am Mo Aug 23 2010, 22:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von azgirl am Mo Aug 23 2010, 22:54

Also ich hab keine Koppel...
aber ich stell die Pferdchen oefterns mal in den die Arena alleine zum austoben.
Egal ob Stall, pen oder Arena, Ich dreh das Pferd ebenfalls mit dem Kopf zu mir.
Verhindert dass Pferd losgaloppieren kann, mal nach dir Tritt usw.
Ist bei mir Anstandssache.
Ich nehm dann das Halfter ab , kraul es vieleicht an der Stirn.
Ob es nun da stehen bleibt oder los rennt ist liegt bei ihm.

Also ich jag es da auch nicht weg wenn es stehen bleibt.
Pferdchen weiss dass es nun seine Frei Zeit ist.Kann machen was es will.
Verabschieden brauch ich mich da nicht.




Was schecht fuer die Vertrauensbasis ist ,
ist wenn man nicht klar mit seine Aussage ist und im Umgang jeden tag was anderes macht.


avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4524
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Joy am Di Aug 24 2010, 05:16

Meine Pferde bekommen im Normalfall auch keine Leckerlies von mir. Deshalb fällt die Option bei der Verabschiedung weg.

Ich drehe Filou und Joy, wenn wir auf der Weide sind, zu mir rum, ziehe das Halfter aus und streichel nochmal über die Stirn.
Generell lege ich wert auf gutes Benehmen. Meine Pferde dürfen auf dem Weg zur Weide, oder wenn ich den Zaun öffne bzw. schließe, nicht fressen. Auf solche Sachen achte ich vor allem.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9833
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von katinka am Di Aug 24 2010, 07:11

Ich mach es so wie die meisten hier ... Pferd mit dem Kopf zu mir drehen, Litzen schließen (wir haben kein 'Tor') Halfter abnehmen und mit einem 'Klopfen' auf den Hals entlassen ... meist dreht Madame sich dann flugs um und geht ihres Weges.
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3784
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von ranimaus am Di Aug 24 2010, 08:18

Unsere Zwei stehen ja zur Zeit 24 Std. auf der Koppel und da gibt es eher alltägliche Rituale.

Mittags, wenn sie mit ihrer Verkleidung versorgt werden und ich dann wieder die Hüttentüre verschließe, kommt Murani aus ihrer Hütte raus und holt sich ihr Herzbrödl ab.

Dann wissen die Zwei, dass ich ihnen den Weg nach vorne öffne.

Abends, wenn ich die Verbindung zum Grillplatz schließe, kommen beide und holen sich ihr Betthupferl ab.

Zum Ende der Saison, wenn abends mehr Wiese offen ist, begleiten die Beiden einen bis zum Ausgang, in der Hoffnung, noch etwas zu ergattern.

Und wenn ich mal nichts dabei habe und sehe dann den enttäuschten Blick der Beiden, tut mir das richtig in der Seele weh und ich darf mich dann nicht mehr umgucken.

Wenn ich die Zwei in der Vorsaison mittags für einige Stunden zur Wiese bringe, stelle ich sie auf der Wiese ab und sie bleiben in der Regel auch solange stehen, bis ich die Stromöffnungsseile wieder verschlossen und ihnen die Stricke abgemacht habe. In diesen Sekunden habe ich anfangs immer ein banges Gefühl, ob sie auch stehen bleiben, denn die Wiese liegt ja an einer Straße.
Da ich sie dann nach ein paar Stunden wieder abhole, bleiben die Halfter drauf.

Wenn wir auf der Ranch waren und bringen sie wieder heim zur Wiese, bleiben wir ja in der Regel noch etwas dort und müssen uns nicht direkt verabschieden.
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von fribi am Di Aug 24 2010, 08:25

@Dievonda schrieb:
@fribi: ja, vom Futterlob will ich auch weitgehend weg...allerdings ist es so, dass ein Leckerlie ihn ungemein aufmerksam und lernbereit macht...ohne sieht das schon anders aus
Hast Du die Möglichkeit, irgendwo (nicht auf der Weide) ein "Abschiedsritual" einzuüben? So nach dem Motto: "Jetzt darfst Du gehen und das machen, was Du möchtest."

Bei mir sieht das so aus, dass ich beide Arme etwas hochhebe und durch Bewegung andeute, dass er jetzt "frei" ist. Vorher musste er ja stehen bleiben. Ich achte allerdings auch immer darauf, dass Nick so lange stehen bleibt, bis er "entlassen" wird. Egal ob auf dem Paddock, in der Reithalle oder sonst wo. Deshalb weiß er auch, was das "Entlassungssignal" bedeutet.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von LopeOver am Di Aug 24 2010, 08:55

Sowas habe ich nicht. Halfter ab und "Tschüss!" lol !
Wir haben ja einen zweiten Eingang. Da parke ich Minchen und er frisst schon mal. Ich öffne den zweiten Eingang und schicke ihn ganz rein.
Meist klopf ich ihn dann noch mal auf den Poppes Zwinker !
Mehr ist nicht drin, denn Koppel ist fürs Minchen das Größte, da braucht er mich nicht mehr Zwinker !
Leckerlis gibts ja bei mir nicht. Ich mag das zum einen nicht, weil meine echte Geier sind und Minchen darf ja eh keine fressen.

Mary wartet eher mal, ob sie noch etwas Aufmerksamkeit bekommt. Sie lässt sich eher noch mal knuddeln bevor sie geht. Da sie 24 Std auf der Koppel ist, hat sie auch nicht das Gefühl wertvolle Koppelminuten zu verpassen Zwinker !


Zuletzt von LopeOver am Di Aug 24 2010, 08:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von blondie am Di Aug 24 2010, 08:56

Hm ehrlich gesagt ist es bei mir ganz unterschiedlich meistens jedoch bekommen beide auch ein lecker noch zugeschoben...

Mache es so wie die meisten, reinführen, umdrehen, warten bis Tor usw. geschlossen ist, in Ruhe Halfter ab, stehen bleiben, Lecker und gehen.

Gerade beim kleinen achte ich noch sehr darauf das er ruhig stehen bleibt (bin jetzt am üben das er den Kopf senkt und sich brav das Halfter abnehmen lässt) da ist er noch etwas ungestüm nach dem Motto "los jetzt runter mit dem Ding" Rolling Eyes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17987
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Gast am Di Aug 24 2010, 09:29

Bei mir isses auch etwas unterschiedlich.Wenn ich sie auf die Sommerwiese bringe führe ich beide erst rein (hab ja immer beide gleichzeitig dabei), drehe sie um, schließe das Tor zumindest soweit dass es anlehnt. Dann mache ich beide Stricke los. Und dann gehen sie auch meist gleich fressen. Ich hab aber festgestellt, dass sie zuerst immer in meiner Nähe fressen, bis ich Stricke weggehangen hab, Wasser gepumpt hab usw. Dann verteilen sie sich!

Wenn ich die Beiden aber wieder auf den Paddock hoch stelle, dann mache ich die Litzen auf, führe Willi rein, drehe ihn ein stück, mach Halfter ab, und dann geht er auch.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Gast am Di Aug 24 2010, 09:44

Bei mir gibt es ein Ritual.
Lilly weis ganz genau wenn wir richtung Koppel gehen bekommt Sie auf der Hälfte vom Weg schon das Halfter ab (Übung wurde natürlich eine ganze Weile auf dem Platz trainiert), dann läuft Sie *bei Fuss* bis zur Koppel mit, wartet artig neben mir bis ich die anderen vom Eingang *vertrieben* habe und dann gebe ich das Tor frei, sie stapft dann rein dreht sich zu mir und es gibt ein KNUTSCHA auf ihre Stirn. So mache ich es immer.
Andere Spaziergänger haben mich schon des öfteren darauf Aufmerksam gemacht das das Pferd frei ist, die können garnicht glauben das Sie mir ohne alles folgt, bleiben dann immer gespannt stehen und schauen uns zu und oft kommt dann auch der Kommentar, können Sie das meinem Hund mal beibringen, der hört nicht. ach, ich hab schon ne Tolle! Love

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von cymberlie am Di Aug 24 2010, 13:55

Hallo,
meine beiden stehen ja 24 Stunden draußen.

Wenn ich mit Elto vom Reiten komme bekommt er ein wenig Futter, dann führe ich ihn in die Koppel, drehe ihn das er mit dem Kopf bei mir steht, meistens hänge ich nur das obere Seil ein, der untere Griff hängt noch im oberen. Zieh ihm dann sein Halfter aus und hole meist noch schnell im Hänger (ca. 5 Meter Entfernung) die Fliegenmaske, vergesse sie meistens schon mit zu nehmen, solang steht er frei da und guckt mir zu, natürlich in der Hoffnung es gibt noch etwas leckeres. Meistens graule ich ihn dann noch am Kopf und in den Ohren, ziehe die Maske an und gehe dann. Hin und wieder gibts noch einen Kecks, aber eher selten, da ich meistens keine in der Tasche hab wegen dem Rest der Herde.
Elto steht manchmal noch ganz lange oben und guckt was ich mache, z.B. Auto packen, Trense auswaschen, Satteldecke und -gurt ausbürsten und auch wenn ich weg fahre steht er noch da und guckt mir nach.

Ich sehe es so, wenn er noch gerne da steht und den Kontakt zu mir sucht / genießt, dann hat es ihm gefallen. Bei ihm merke ich auch immer wenn er schlecht gelaunt ist, dann geht er ziemlich direkt zu seiner Herde. Bzw. wenn ihm das was wir gemacht haben nicht so gepasst hat, er vllt. auch nicht ausgelastet ist, weil wir Wetter- oder Zeitbedingt nur Handarbeit gemacht haben, dann geht er im Buckelgalopp zu seiner Herde und brustet laut.

Die Kleine bekommt meistens einen Kecks oder ich bürste nochmal über sie drüber, bevor ich sie los mache, sie ist meistens sehr ungestüm und möchte ganz schnell das lästige Teil los werden, aber danach steht sie noch lange am Zaun und guckt mir zu.

Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von rakete am Di Aug 24 2010, 21:20

Wir haben kein "Verabschiedungsritual" aber eins zum reinholen !

Wenn er auf die Weide kommt muß er am Tor hinter mir stehenbleiben (enger Gang) wenn ich es öffne.Tor auf, Pferd rein,stehenbleiben,Halfter runter und fertig.Ich gehe dann raus und schieße das Tor wieder und er geht fressen!

Das Leckerlie gibt es wenn ich ihn runterhole
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14012
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Gast am Mi Aug 25 2010, 21:19

Ich bring Gamin auf die Koppel,zieh das Halfter aus und enweder bleibt er noch ein wenig stehen oder trottet mit Kumpel Nicky gemütlich davon.
Wirklich ein Ritual hab ich da nicht

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Do Aug 26 2010, 06:36

Unser Abschiedsritual ist so, wie bei den meisten hier auch . . .

Ich führe Carlotta zur Weide, öffne das Tor, gehe mit ihr rein, lehne das Tor an, in der Zeit hat sie sich von alleine mit dem Kopf zu mir gedreht, ich nehme das Halfter ab, sie bekommt eine Möhre o.ä. und dann sage ich "Tschüß" Zwinker
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Reiter-300 am Do Feb 14 2013, 16:55

Ich mache es genauso wie Ostfriesenmädel auch.
Aberdafür bekommt Rubina gleich nach dem "Training" kein Leckerlie.
avatar
Reiter-300

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 12.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Ginger29 am Do Feb 14 2013, 17:03

Ich mache es auch ungefähr so wie Ostfriesenmädel und Reiter300
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Nedserd am Do Feb 14 2013, 21:16

Ich geh mit ihm auf die Koppel, er kriegt n Knutscher auf die Stirn (wie abends wenn ich gehe) und dann kann er gehen Yes
Er geht auch, dann dreht sich nochmal um und ich winke Love
Der Kuss auf die Stirn bedeutet: Machs gut, pass auf dich auf, ich komme wieder.... Und das seit nun fast 9 Jahren. Darum kann er und auch ich ruhigen Gewissens gehen Zwinker
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Fabéll am Sa Feb 23 2013, 19:25

Oh Nedserd, deine Variante finde ich super schön!
Bei uns läuft das irgendwie komisch ab gaga
Ich weiß gar nicht wie das mal so kam, aber alle von uns begrüßen immer die komplette Herde.
Wir rufen dann ganz laut "seeeeneeeleeeeennn"
(dieses Wort hat keinen tiefgründigen Sinn und ich weiß auch nicht mehr wieso wir das rufen, aber wir tun es schon seit Jahren)
Dann wiehernd alle und kommen an den Zaun gerannt.
Zum Abschied rufen wir wieder
"seeeeneeeeleeeeen"
und die Herde weiß, dass die Menschen jetzt fahren.

Komisch oder? gaga vz Schulterzuck
avatar
Fabéll

Anzahl der Beiträge : 225
Anmeldedatum : 23.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Reiter-300 am So Feb 24 2013, 19:40

Ich finde das ganz toll, dann fühlt sich kein Pferd vernachlässigt.
avatar
Reiter-300

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 12.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Gast am Fr März 08 2013, 17:18

@Fabéll: Oh, das ist toll Smile
Bei mir ist es so: Ich führe ihn auf die Weide, mache das Tor zu, dabei dreht er sich um, halfter ab,es gibt nen Karöttchen und er flemt noch mal Zwinker
Dann verschwindet er zu seinem Heu und ich gehe schweren herzens nach Hause

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von PICO2001 am Sa März 09 2013, 08:34

Ich auch, wenn er in der Box steht bekommt er einen Kuss hinter die Ohren mit einem leisen "Ich liebe dich" und noch ein Durchgewuschel auf seiner Blesse und wenn ich ich auf Koppel verabschiede, dann gehen wir auf Koppel, Halfter ab, machmal nochmalwas geben (wenn er ieb war) dann Klopfen am Hals als Dankeschön und das Gewuschel am Kopf wieder. Er wartet eigentlich fast immer bis wir uns konsequent ne Weile umgedereht haben oder wir aber gar ganz weg sind, und erst dann läuft oder rennt er zur Herde! Aber er wartet und sieht uns nach, er läuft nie glei los, es sei denn er bekommt das Kommando dazu! VOn daher haben wir immer viel Zeit zum Verabschieden Zwinker ..nein das ist immer das Gleiche und wenn es ma, warum auch immer ni is, dann is er glei ganz verwirtt lol
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Dievonda am Sa März 09 2013, 23:40

Schön, dass ihr mein Uralt-Thema noch so am Leben haltet! Zwinker Damals war ich grad frischgebackene Pferde-Mami...achja, wie die Zeit vergeht.

Wir machen auch inzwischen die Wuschel-Verabschiedung und er wartet immer, bis ich zuerst gehe. Manchmal sieht er mir noch ne ganze Weile nach. Das ist sooo süß Love ich dreh mich dann immer noch ganz oft um und winken tu ich auch manchmal. gaga

Mich machts insofern stolz, weil mein Pferd ja 24h draussen frei mit seiner Herde lebt. Also er "braucht" mich eigentlich nicht wirklich.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie auf der Koppel verabschieden?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten