Longieren

Seite 5 von 13 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von fribi am Mo Feb 21 2011, 19:55

@ HuHn512
Ich pflichte Dir bei, was den Kappzaum anbelangt. Ich habe noch keine Sekunde bereut, mir einen ordentlichen Leder-KZ zugelegt zu haben. Und Nick hat wirklich gelernt, wie ein "Zug" auf dem Zirkel zu gehen anstatt wie ein "Motorrad" Zwinker

Viel zu oft sieht man leider noch das schädliche "zentrifugieren" eines Pferdes und sagt dazu, das sei "longieren"...............
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von blondie am Mo Feb 21 2011, 21:06

@fribi schrieb: "zentrifugieren" eines Pferdes und sagt dazu, das sei "longieren"...............

lol sorry für das OT aber ich musste so lachen über diese Bezeichnung... wobei es ja wirklich nicht witzig ist... leider sieht man das hier bei uns in der "ländlichen" Gegend auch noch zu oft Huh

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Mo Feb 21 2011, 21:41

Bei uns sieht man leider kaum etwas anderes als dieses herkömmliche Longieren... Gibt zwar einige wenige, wo das PFerd trotz allem sich fallen lässt, aber mit viel Tempo, um sich auszubalancieren, eben weil sie in den Kreis hereinfallen..
Aber was anderes wird ja auch beim Deutschen Longierabzeichen nicht gelehrt - Pferd ausgebunden, tada, nun läuft es über den RÜcken und kommt immer wieder hinter die Senkrechte -.-'' Und hauptsache dieser ekelige innere Gebissring, der sowas von extrem nach innen gezogen wird... Damit kann man gar keine Signale geben...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von nicolini am Di Feb 22 2011, 08:44

Kappzaum wäre naturlich die Ideallösung, ich weiß, ist aber erstmal nicht rin.
Seht ihr irgendwelche Probleme, wenn ich die Longe weiterhin seitlich am Nasenriemen einhänge?
avatar
nicolini

Anzahl der Beiträge : 6901
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : irgendwo im nirgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von fribi am Di Feb 22 2011, 09:07

Wie läuft das Pferd denn, wenn Du die Longe so einhängst? Ich habe da jetzt keine Erfahrung, aber als Kompromiss könnte das gehen. Ist vermutlich besser als ein Stallhalfter, denn da hast Du gar keine Einwirkung, weil es zu locker sitzt.

Übrigens, selbst gute Kappzäume kosten nicht die Welt........ Pfeiff
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von nicolini am Di Feb 22 2011, 09:12

Ich fand es eigentlich ok.
Werde beim nächsten mal vllt. zwischendurch zum Gebissring wechseln, um mal zu sehen ob es da einen Unterschied gibt
avatar
nicolini

Anzahl der Beiträge : 6901
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : irgendwo im nirgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Di Feb 22 2011, 09:48

OT: Kann es sein das bei vielen Themen nur noch eine Meinung zählt und der Rest ist lecherlich? Hört man immer mehr raus sorry, finde es echt schade wie es läuft. Sorry fürs OT, aber das musste mal sein!!! OT OFF! Pfeiff

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von sisi am Di Feb 22 2011, 10:16

@Kira, sicher ist ein guter Kappzaum die beste Lösung, aber die Fachfrau hier hat meine momentane Lösung mit Longe durch den inneren Gebissring ziehen, dann übers Genick und dann in den äußeren Gebissring einhaken nicht total verteufelt, sondern es solange man keinen Kappzaum hat als gute Lösung angesehen, soweit ich es verstanden hab. Zwinker

Leider ist man ja kein Goldesel und mir ist z.B. im Moment ein passender Sattel wichtiger als ein Kappzaum.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von blondie am Di Feb 22 2011, 11:54

@Kira Verwirrt bin was meinst du damit?

@nicolini
das Problem wird sein das dein Material iwann nachgibt da es auf so eine Belastung nicht ausgelegt ist.

Ich habe früher auch mit einem Stallhalfter longiert oder Knotenhalfter als ich noch keinen Kappzaum hatte.

@sisi
die Methode kenn ich auch noch... ist aber schon ewig her als ich das das letzte mal gesehen habe...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von sisi am Di Feb 22 2011, 12:03

@blondie, hab ich von unserer Stallbesi, die ist ja schon fast 60 Zwinker
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Di Feb 22 2011, 12:18

Diese Spitzen hier, wenn man was schreibt egal in welchem Thread man grade kein Plan hat, ich sehe es nicht so, es gibt mehr Methoden als ein. Da das aber ausartet, belasse ich es dabei. Nochmals Sorry fürs OT.

Zurück zum longieren.
@sisi, sehe ich auch so, denke man sollte auch bedenken wie oft man das tut und ob es sich dann lohnt, außerdem ist man kein schlechterer Mensch wenn man so longiert wie ich es beschrieben habe, jeder hat seine Art. Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von fribi am Di Feb 22 2011, 12:23

Kira, ich weiß momentan nicht genau, was Du meinst. Aber Du hast recht wenn Du sagst, dass oft mehrere Wege zum Ziel führen. Das sieht man ja auch an den verschiedenen "Reitlehren" oder "Pferdeflüsterern" oder wie man das alles nennen mag. Am besten ist es, wenn man das für sich passende aus verschiedenen "Lehren" herauspickt.

Sorry, ist jetzt auch noch mal ein bisschen OT gewesen..........
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von blondie am Di Feb 22 2011, 13:35

Spitzen? ... hier hat doch keiner keinen einen "schlechten Menschen" genannt nur weil jeder eben ein wenig anders longiert Schulterzuck

mal ruhig brauner Brav

@Kira
so wie du longierst hat der Haffizüchter auch die jungen anlongiert... beim einen klappte es beim anderen (meinen) weniger Rolling Eyes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Di Feb 22 2011, 16:02

Hm, dann habe ich es anders verstanden, spielt ja keine Rolle,
jeder macht wie er denkt. Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Raven82 am Di Feb 22 2011, 16:13

@ noicolini, ich fürchte auch wie blondie schon sagte das dir im falle eines falles der Nasenriemen weg knackt ob das so ratsam ist wage ich zu bezweifeln Zwinker
Hmm aber eine gute zwischen Lösung fällt mir da auf die schnelle auch nicht ein, ich würde warscheinlich lieber das Halfter nehmen. Das ist Stabieler Zwinker
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Monky am Di Feb 22 2011, 19:14

Man kann zum longieren wohl auch ein Knotenhalfter verwenden, soll auch gut die Signale übertragen und das VA fördern. Ich persönlich habe dies aber noch nicht direkt probiert..
Da ich zu der Fraktion nicht Goldesel angehöhre, habe ich mir einen einfachen recht günstigen Nylonkappzaum gekauft, und Rona läuft sehr gut damit.

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Di Feb 22 2011, 19:45

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Knotis auch gerne mal verrutschen und dann im Auge hängen, gerade bei Pferden die gerne nach außen ziehen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von nicolini am Mi Feb 23 2011, 08:46

Danke für eure Antworten.
Ich werde die nächsten male versch. Varianten beim Longieren ausprobieren.

Das mit dem Nasenriemen..hm, der ist schon sehr stabil und wird unten an der Kinnseite doppelt gelegt, aber stimmt, eine Schwachstelle könnte da evtl. der Ring sein...
avatar
nicolini

Anzahl der Beiträge : 6901
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : irgendwo im nirgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Mi Feb 23 2011, 09:41

Möchte es eigentlich nicht noch einmal aufkochen..... aber eines der wirklichen Probleme hier ist nicht, dass es verschiedene Lösungen gibt, sondern das selektive Lesen .....wenn überhaupt alles gelesen wird.....
Es gibt nun einmal Wege, die sich bei mehr als einem Pferd nicht nur bewährt haben, sondern als Ausbildungsstandard festgeschrieben sind. Warum ?
Ganz einfach. Erfahrungen an einer Vielzahl von Pferden !Daher gibt es z.B. Ausbildungsrichtlinien. Ich arbeite nach diesen Richtlinien. Bin ja FN Ausbilder. Aber als Beispiel : Ich verwende praktisch nie HZ. Denn es steht nicht in den Richtlinien, das ich es muß....Aber es gibt nun einmal bestimmte Dinge, die nicht veränderbar sind, ob sie einem schmecken oder nicht. Manches Mal bestätigen natürlich Ausnahmen die Regel.....

Noch einmal zum Longieren. Welchen Weg ich gehe, hängt nicht nur davon ab, welches Material ich zur Verfügung habe. Sondern auch davon, dass ich mir bei einigen Verschnallungen/Materialien einmal überlegen sollte, wie sie wirken und was sie bewirken sollen ! Die eigenen Fähigkeiten sind ebenso zu berücksichtigen. Was bei mir nicht klappt, heisst nicht, dass es bei jemand anderem genauso aussieht !
Und da gibt es dann schnell Untiefen, die dann hier in dieser Diskussion sauer aufstossen. Material und Lösungsansätze hängen hauptsächlich von Mensch und Pferd ab und nicht von Meinungen....
Nichts desto trotz fängt jeder mal an. Also soll es keine Allgemeinschelte sein, sondern ein Ansatz zum Überdenken der eigenen Meinung. Hab ich die Erfahrung, die ich weitergebe mit zahlreichen Pferden gemacht ? Oder nur mit meinem Pferd ? Das ist ja nicht verwerflich, sondern in einem Forum die Regel.
So, dass musste noch mal raus.



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Mi Feb 23 2011, 14:53

Gutes Infomaterial über das Longieren, die Durchführung,das Zubehör sowie den Einsatz von Hilfszügeln etc findet ihr im März Heft St.Georg . Es handelt sich um einen mehrseitigen Artikel, der das gesamte Thema Longieren abdeckt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von blondie am Mi Feb 23 2011, 15:02

Super Feuergold! Danke für die Info Yes

Denke das Heft werd ich mir auch holen

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von nicolini am Mi Feb 23 2011, 18:21

@Feuergold
Danke für den Tip!
avatar
nicolini

Anzahl der Beiträge : 6901
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : irgendwo im nirgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Fellnase am Mi Feb 23 2011, 18:22

Das Heft habe ich gerade geholt, ich muss es noch lesen.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14718
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von azgirl am Mi Feb 23 2011, 19:26

Feuergold schrieb:

Noch einmal zum Longieren. Welchen Weg ich gehe, hängt nicht nur davon ab, welches Material ich zur Verfügung habe. Sondern auch davon, dass ich mir bei einigen Verschnallungen/Materialien einmal überlegen sollte, wie sie wirken und was sie bewirken sollen ! Die eigenen Fähigkeiten sind ebenso zu berücksichtigen. Was bei mir nicht klappt, heisst nicht, dass es bei jemand anderem genauso aussieht !
Und da gibt es dann schnell Untiefen, die dann hier in dieser Diskussion sauer aufstossen. Material und Lösungsansätze hängen hauptsächlich von Mensch und Pferd ab und nicht von Meinungen....
Nichts desto trotz fängt jeder mal an. Also soll es keine Allgemeinschelte sein, sondern ein Ansatz zum Überdenken der eigenen Meinung. Hab ich die Erfahrung, die ich weitergebe mit zahlreichen Pferden gemacht ? Oder nur mit meinem Pferd ? Das ist ja nicht verwerflich, sondern in einem Forum die Regel.
So, dass musste noch mal raus.



Bravo !!! Kudos to you !!!
Das sollte nicht nur fuer das Longieren gelten sondern fuer alle Aspecte die mit Pferden zu tun haben.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gast am Mi Feb 23 2011, 19:31

Thank´s azgirl....aber was ist Kudos ?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Longieren

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 13 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 11, 12, 13  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten