Strahlfäule

Seite 11 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Pilgrim98 am Do Mai 01 2014, 12:56

@Miss Chocolate schrieb:Wieso ist Wasserstoffperoxid nicht so gut?
Vom alten Schmied wurde es uns empfohlen.
Meine neue Huforthopädin meinte nun, es wäre der letzte Mist. Sie empfiehlt Kupfersulfat oder Klausan.
avatar
Pilgrim98

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 12.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Miss Chocolate am Do Mai 01 2014, 13:08

Okay, also einfach Fachleutemeinung, keine super Wissenschaft. (:
avatar
Miss Chocolate

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 24.04.14

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Pilgrim98 am So Mai 04 2014, 21:30

Bin ich die einzige, die die Watte nicht in den Strahl bekommt???  Warte 
Die hält knapp 20 Schritte und dann fliegt sie wieder raus. Nutzt ihr dafür spezielle Watte oder eine spezielle Pinzette?
avatar
Pilgrim98

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 12.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Fellnase am So Mai 04 2014, 21:35

Ich nehme keine Watte, sondern Mullbinde. Das stopfe ich mit so einem "scharfen Häkelnadeln" (gibt z.B. bei Loesdau) rein.


_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Gast am Mo Mai 05 2014, 13:11

Ich nehme einfach diese Abschminkpads. Die sind stabil genug lassen sich aber gut knautschen wenn sie feucht sind. IN den Strahl stopfe ich sie mit dem Hufkratzer.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Pilgrim98 am Mo Mai 05 2014, 22:36

Scharfe Häkelnadel - danke für den Tipp.. ich glaub es liegt an meinem Nichtkönnen und am blöden rumgezappels von Lasslo.
Naja, wir versuchen es so lange, bis wir es hinbekommen. Dann ist die Strahlfäule hoffentlich schon wech  Yes 
avatar
Pilgrim98

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 12.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Schimmelchen am Sa Okt 11 2014, 16:08

Was haltet ihr von Strahlsan? Ist glaub ich von leovet. Kennt das jemand? Ich überlege es für meine RB zu kaufen gegen Strahlfäule.
avatar
Schimmelchen

Anzahl der Beiträge : 241
Anmeldedatum : 08.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von salatblatt am Di Okt 14 2014, 13:57

Ich kenne Strahlsan nicht, hab aber gute Erfahrungen mit folgenden Mitteln gemacht (oder bei anderen mitbekommen):

- http://www.terrahipp.com/onlineshop/product_info.php?products_id=152s. Das sind in einer Lösung getränkte Wattepads, die man direkt in den Strahl tut und dann dort lässt. Haben bei einer Freundin sehr gut geholfen
- Equilife Formular 4 Feet Hufzusatzfutter: Das Pferd einer Freundin hat extreme Zwanghufe und in Folge dessen auch immer mal wieder Strahlfäule trotz penibler Pflege. Mit dem Zusatzfutter ist es deutlich besser, ansonsten spült sie auch die Strahlfurchen, desinfiziert diese und macht danach mit einem Pflegemittel getränkte Pads rein.
- Keralit Undercover: Benutze ich zur Zeit, da mein Pferd etwas zu Strahlfäule neigt. Kurz vor dem letzten Hufschmiedetermin waren die Strahlfurchen wirklich nur leicht schwarz und etwas weich, da habe ich die gesäubert und das Zeug reingeschmiert. Nach einer Behandlung war alles trocken! Leider hat er sich auch ein Steinchen in die weiße Linie getreten und hat da jetzt ein Loch, was regelmäßig desinfiziert und dann mit dem Keralit Undercover behandelt wird. Die Paste hält recht lange und ich werde sie im Winter regelmäßig anwenden, wenn es feuchter wird und meiner dann etwas zur Strahlfäule neigt. Natürlich liegt es nicht an der Feuchte selbst, aber man kann eben nicht 24/7 am Tag hinter den Ponies herrennen und jeden Apfel einsammeln, so dass meiner schonmal etwas Mist im Huf hat. Mit regelmäßiger Pflege geht es dann aber.

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von pusteblume62 am Di Okt 14 2014, 14:38

mein pflegehotti hat hinten rechts beginnende Strahlfäule und zudem eine Wunde direkt am Ballen. Nun besorge ich mir heute Jodoformäther aus der Apotheke gegen die Strahlfäule. Die Wunde habe ich mit einer desinfizierenden Salbe behandelt.
Das Problem ist nur, das der Fressplatz auf der Weide seit gestern ziemlich matschig ist, weil es so stark geregnet hat. Dadurch kommt natürlich schön modder und Dreck in die Wunde und für die Strahlfäule ist es auch nicht förderlich. Daher bin ich am überlegen, ob es nicht besser ist, an den Huf zumindest für ein paar Tage einen Hufverband anzulegen.
Was nehmt ihr dafür? Ich kenne das so, das man dafür Verbandwatte und Panzertape nimmt. Jetzt habe ich gelesen, das man das ganze vorher mit Haftbandagen fixiert. Hat jemand Erfahrung?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Brina am Di Okt 14 2014, 14:39

Beim uns am Stall macht es die eine mit Pampers und Panzertape
avatar
Brina

Anzahl der Beiträge : 9557
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : Zentrale des Chaos

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von pusteblume62 am Di Okt 14 2014, 14:42

Weiß jemand, ob es die Haftbandagen -außer für teuer Geld in der Apotheke-
auch etwas günstiger woanders bekommen kann? z.B. Drogerie?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von mohirah am Di Okt 14 2014, 14:56

Haftbandagen kriegst du online ganz günstig. Hab mir mal eine größere Packung bei ama*** bestellt, weil man die ja immer mal braucht.

Allerdings finde ich einen Hufverband bei Strahlfäule nun nicht gerade förderlich. Die Bakterien gedeihen ja gerade unter Luftabschluss...

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Schimmelchen am Di Okt 14 2014, 16:04

Danke Salatblatt. Dann werde ich mal weiter forschen.
avatar
Schimmelchen

Anzahl der Beiträge : 241
Anmeldedatum : 08.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von pusteblume62 am Di Okt 14 2014, 17:19

mohirah: ja, das ist mir bewusst. Aber was ist da besser. Feuchtigkeit, Matsch, Bakterien von unten oder den behandelten Huf ein paar Tage einpacken?

Ich bin da unsicher, was nun besser ist.


avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von mohirah am Di Okt 14 2014, 17:39

"Sauberer" Matsch löst ja keine Strahlfäule aus. Ich hatte es so verstanden, dass es dir in erster Linie um den Fressplatz geht. Machen die Pferde denn da so viel hin, dass es bedenklich ist oder halten sie den Bereich vielleicht sogar einigermaßen sauber? Und wie oft wird da ggf. abgeäppelt?

Feuchtigkeit wirst du ohnehin nicht zu 100 % verhindern können. Der Huf gibt ja permanent Feuchtigkeit ab. Und wenn du ihn wasserundurchlässig einpackst, kommt er erst recht ins Schwitzen. Da können die Fäulnisbakterien so richtig Party feiern.

Wenn du einen Schutz für unbedingt notwendig hältst (was aufgrund der Verletzung am Ballen ja durchaus sein könnte, damit sich dort nichts entzündet), dann könnte ich mir höchstens noch einen Angussverband mit Rivanol oder einem ähnlichen Desinfektionsmittel vorstellen. Das ist dann zwar auch nicht trocken, aber immerhin antibakteriell. Ob die Wunde das rechtfertigt, kann ich nicht einschätzen. Kleinere Verletzungen heilen nach meiner Erfahrung am besten, wenn Luft rankommt. Allein wg. Strahlfäule würde ich jedoch keinen Angussverband machen, zumal die dann auch nicht innerhalb weniger Tage verschwindet. Die Ursachen für Strahlfäule liegen ja ohnehin primär in der Hufform.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von pusteblume62 am Do Okt 16 2014, 08:58

ja, rund um den Fressplatz ist es matschig. Äppeln tun sie meist nicht direkt dort, sondern auf der Weide. Die wird zum Glück regelmäßig abgesammelt.
Die Verletzung ist nicht so schlimm, das ich einen Verband machen müsste.
Die werde ich weiter mit ner Jodsalbe behandeln.
Ich hab mich entschlossen, den Huf nicht einzupacken, sondern den Strahl ein paar Tage mit Jodoform zu behandeln. War garnicht einfach, eine Apotheke zu finden, die es verkauft.
Nächste Woche kommt der Hufschmied. Der soll sich das nochmal anschauen. Richtige Strahlfäule ist es -noch- nicht. Es riecht nich, aber es sind ein paar Taschen im Strahl. Insgesamt sieht er so ausgefranzt aus. Ich will da aber selber nicht dran rumschneiden, weil ich das Gefühl habe, es schmerzt ihn. Er zieht zumindest ständig das Bein weg, wenn ich an den Stellen rumfummel.

Vielen Dank nochmal Wink
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von pusteblume62 am Do Jan 15 2015, 23:30

Habe mal eine Frage. Mein Pflegehotti hatte Strahlfäule, die aber ausgeheilt ist. Die mittlere Strahlfurche ist trotzdem noch tief. Gestern war der Hufschmied da und hat sich den Huf angesehen. Auf meine Frage, was man da machen kann , meinte er, Strahlfäule ist weg, aber die tiefe Strahlfurche wird so bleiben , weil die ehemals faulen Stellen nun verhornt sind. Das schließt sich nicht mehr. Da sollte man nun auch nicht mehr dran rummanipulieren.
Hat jemand schon gleiche Erfahrungen mit Strahlfäule gemacht? Kann man da nichts mehr machen?
Mache mir Gedanken, das diese tiefe Strahlfurche ja wiederum Angriffsfläche für Keime bieten könnte.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von blondie am Fr Jan 16 2015, 08:15

Hm also die eine Stute wo ich kannte wo richtig schlimm Strahlfäule hatte, hatte iwann aber normale Furchen ...

Bei den anderen wo ich kenne war es nie so arg ...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Fellnase am Fr Jan 16 2015, 08:38

Die Furche sollte etwas Gegendruck bekommen, damit es anfängt wieder von innen zuzuwachsen.
Du kannst ein Stückchen Mullbinde nehmen, mit Propolis eintränken und es in die saubere Furche reinstopfen. Drin lassen, bis es selber rausfällt und dann immer wieder erneuern. Man wird es merken, dass die Furche langsam zuwächst und man muss nicht mehr so tief reinstopfen.
Es kann wochen dauern, aber es lohnt sich.

Das sind die Ratschläge meiner HO.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von mohirah am Fr Jan 16 2015, 09:29

@pusteblume62 schrieb:Mache mir Gedanken, das diese tiefe Strahlfurche ja wiederum Angriffsfläche für Keime bieten könnte.
Diese Befürchtung ist leider absolut berechtigt. Neinja

Mag sein, dass die Fäule weg ist. Könnte allerdings sein, dass der Strahl von Pilz befallen ist. Tiefe mittlere Strahlfurche ist absolut typisch dafür.

Ich würde ebenfalls dazu raten, die Furche mit einem Mittel deiner Wahl regelmäßig zu desinfizieren (mein Favorit bei solchen Sachen: Absorbine Hooflex Frog & Sole Care) und dann fest auszutamponieren.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von DunLee am Fr Jan 16 2015, 09:56

Meiner hatte während der Kieferentzündung auch so doll Strahlfäule (Januar 2014) nach dem Ausheilen habe ich es wie meine Vorredner gemacht und der Strahl inklusive Furche hat sich ganz toll wieder erholt und die Furche ist zugewachsen - also es funktioniert Yes
Hat allerdings lange gedauert.

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2174
Anmeldedatum : 15.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von pusteblume62 am Fr Jan 16 2015, 12:59

Danke für die Tipps. Ob man auch das Jodoformäther (das hab ich ja da)zum tamponieren nehmen kann oder ist das für den Dauergebrauch zu intensiv?
Und wenn nicht, hat jemand n Tipp,wo kriegt man Propolis in flüssiger Form außer im Inet?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Fellnase am Fr Jan 16 2015, 13:03

Nicht das Jodzeug.
Propolis gibt es auch in der Apotheke oder beim Imker.Oder auch bei Loesdau.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von mohirah am Fr Jan 16 2015, 13:17

Jodoformäther würde ich nicht längerfristig anwenden. No Desinfiziert zwar gut, wirkt aber auch austrocknend und macht das Horn spröde. Dann haben Keime auch wieder leichten Eintritt.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von pusteblume62 am Fr Jan 16 2015, 13:22

Alles klar. Hatte ich mir schon fast gedacht.
Dann schau ich mal, was ich mir besorge. Ist ja beides ziemlich teuer Rolling Eyes
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 11 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten