Strahlfäule

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von fribi am Do Feb 17 2011, 09:54

Also ich kann eine Matratzenstreu auch nicht haben. Deshalb habe ich in der Box von Nick die Hälfte mit Stallmatten ausgelegt, als Isolation. Die andere Hälfte ist die Pinkelecke, die wird täglich ausgeräumt (nasse Späne, kann man leicht und schnell entfernen). Und die Äppels liegen eh auf dem Paddock.

Sorry, ich entferne mich gerade vom Thema Strahlfäule. Also Ende OT Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Joy am So Feb 27 2011, 12:59

Eins der Pferde, die ich versorge/ reite, hat auch mit Strahlfäule zu kämpfen. Allerdings liegt es nicht an unhygienischen Haltungsbedingungen. Laut Schmied kann eine Anfälligkeit auch erblich sein.

Der Tierarzt gab mir ein Mittel namens Trush Buster und ich muss sagen, dass wir damit super klar kommen und man schon nach wenigen Tagen eine Besserung sehen konnte.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9706
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Sagrei am Fr März 18 2011, 09:59

Also aus gegebem Anlass kann ich von dem schon angesprochenen Kupfersulfat berichten. Das Zeug hat bei Samu Wunder gewirkt. Er fault im Moment, laut Schmied bedingt durch die Umstellung von Eisen auf Barhuf und dazu den feuchten Paddock.

Wir behandeln jetzt seit ein paar Tagen mit einer Kupfersulfat-Vaseline-Mischung aus der Apotheke. Binnen drei Tagen ist der Strahl deutlich trocken und nur an einem Bein ist er noch empfindlich.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von rakete am Fr Mai 06 2011, 22:35

Erinnert sich noch wer an diese Bild [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

das war vom 14.September!
Heute sah der Strahl nach dem ausschneiden so aus [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Furche geht immer noch weit in den Ballen aber es wird und es ist trocken!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13929
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von fribi am Fr Mai 06 2011, 22:57

Das ist natürlich ein riesiger Unterschied! Wird nun der seitherige Hufschmied die Barhufbearbeitung weiter machen?
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von rakete am Fr Mai 06 2011, 23:01

Ja das wird er...ich hab´s nicht so mit den Hufpflegern und wüßte ,in meiner Gegend,auch niemanden der das macht!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13929
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Solar am So Mai 08 2011, 08:23

Ich habe jetzt auch mal wieder was anderes ausprobiert. Habe 4 Wochen lang Propolis Tinktur 20% auf ein Pad geträufelt und in die Strahlfurche gestopft und umtägig erneuert. Meine HO war begeistert denn die Strahlfäule ist weg und die Strahlfurche ist schön nach oben gewachsen und nun nicht mehr so tief.
Bei uns war das Problem, dass an einem Huf die Srahlfäule kam und ging, alle anderen Hufe waren top. Ich hoffe das es nun endgültig überstanden ist.
Ach so 50ml aus der Apo kosten ca 10 Euro und halten so 4- 6 Wochen. Also kostentechnisch auch gut zu ertragen.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Marlene am Mo Mai 09 2011, 10:14

Kleiner Tipp von mir Propolistinktur gibt es meist billiger beim Imker oder Imkereifachhandel. Wink
avatar
Marlene

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 23.01.11
Ort : Sachsen

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von rakete am Sa Jul 16 2011, 18:55

Ich wollte euch mal ein aktuelles Bild vom Stahl zeigen!
Leider krieg ich das Bild nicht gerdeht...photobucket hatt wieder was verändert und ich kann das gedrehte Bild nicht speichern scratch denke es geht auch so!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Toll ist es immer noch nicht aber es wird!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13929
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von fribi am Sa Jul 16 2011, 23:07

Was für ein Unterschied! Weiter so!!!!!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von blondie am So Jul 17 2011, 09:49

@kete
ich finde auch das es schon sehr gut aussieht!
Das braucht zeit...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von rakete am Sa Sep 10 2011, 07:11

Neulich hat mir jemand gesagt man sollte "Mundwasser" also sowas wie z.B. Listerine oder ähnliches zur Behandlung von Strahlfäule nehmen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hat das schonmal jemand von euch gemacht?Ihrgendwie kann ich mir nicht vorstellen das das ne gute Idee ist!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13929
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Vamundi am Sa Sep 10 2011, 07:53

Mundwasser oder uach Zahncreme wirken antibakteriell und trocknen auch - alte Schmiede empfehlen das noch oft - weils "damals" nicht X-Tausend Mittelchen dafür gab

Vamundi

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 10.06.10
Ort : Hildesheim

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Gino ♥ Stupsepferd am Sa Sep 10 2011, 09:02

Ja. Wir benutzen in unserem Stall Zahnpasta. Brav
Und ich muss sagen: Es hilft.
avatar
Gino ♥ Stupsepferd

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 31.01.11
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Gast am Di Okt 25 2011, 10:55

Oh Mann, es gibt doch wohl oft Strahlfäule......ich bin das erste Mal am eigenen Pferd mit Strahlfäule in Kontakt gekommen durch Oma (mein damaliger Hengst hatte sowas zum Glück nie)....
als ich sie zu mir holte und meine TA dann da war (auch weil sie von der Fahrt vom Kreislauf her ja so platt war), guckten wir uns die Hufe an....ich muss sagen: "Ich hätte mich fast übergeben!" Ein Gestank.....die Vorderhufe waren vorne beide nur matschig.....nach vorsichtigem Säubern und den Blick ins Gesicht meiner TA verhieß das nichts Gutes.....

"Au Backe", sagte sie, "das ist heftig.....ist schon fast durch...." Also erstmal vorsichtig alles Lose abgeschnitten, dann Hufbäder (grübel....glaube irgendwas mit Kupfersulfit...sorry, ist schon so lange her)......dann hat sie Hufe komplett eingeschmiert, in Watte gepolstert und mit Panzertape eingepackt..... Sad

Da die Fäule schon so tief saß, ging es nicht anders......das Ganze haben wir jeden 2ten Tag gewechselt. 4 Wochen durchexperimentiert. Dann sah man eine kleine Besserung. Aber egal, welches Mittel ich vom TA, vom Hufschmied oder der THP genommen und angewendet habe, nach 2 Jahren war es nicht wirklich besser. Der Strahl wuchs.....und wenn er ungefähr 1,5 cm dick war, fiel er einfach wieder ab. Sad

Dann habe ich irgendwann mal Wasserstoffperoxid genommen zum Reinigen....mit Wasser nachgespült und mit Fön getrocknet. Ich hatte mir ein Mittel aus den Staaten mitgebracht (gibt es jetzt auch hier auf dem Markt).....der Marke Hoofflex.......und was soll ich sagen.....nach 4 Wochen war der Strahl gewachsen und er hielt. Nun benutze ich das seit ca. 6 Monaten. Der Strahl wird zunehmenst stärker und fester....franst nicht mehr so aus und selbst bei Matschewetter.....alles gut. Ich bin da so happy drüber...... Zwinker

Aber gut zu wissen, dass es hier doch einige "Mitleider" und Anwender gibt.....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von *polly* am So Dez 04 2011, 14:34

bei meiner stute hat mein hufschmied das auch gerade festgestellt allerdings erst im anfangsstadium. er hat mir ein zeugs empfohlen von "kevin bacon" ist so ne dunkle zehe gut haftene masse die man mit pinsel aufträgt. soll wahre wunder bewirken. bin gespannt! allerdings nicht gerade billig das zeug.

*polly*

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 08.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von tine am So Dez 04 2011, 15:48

Ich hampel jetzt auch seit einigen Wochen mit Strahlfäule rum, weil meine alte Dame hinten Zwanghufe hat und zudem sich auch noch wenig selbst bewegt...
Habe jetzt verschiedene Sachen ausprobiert:
-verschiedene normale Desinfektionsmittel
-Mundwasser
-Blauspray

Nun habe ich mir das Strahlfäulespray von Keralit geholt, 1mal verwendet und es sieht direkt besser aus Zwinker der Strahl ist deutlich trockener

Was mir aufgefallen ist, das Keralit-Zeugs hat als einziges einen Warnhinweis auf der Flasche, dass es ätzend ist und Hautkontakt vermieden werden sollte
avatar
tine

Anzahl der Beiträge : 953
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : mitten im Pott

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von rakete am So Dez 04 2011, 15:55

Ich kenne alles Rolling Eyes

Kavin Bacon hatte ich auch schon,war jetzt nicht so davon begeistert!
Keralit ist auch gut aber wenn die Fäule so tief ist wie bei meinem ist das oberste Gebot trocknen,trocknen,trocknen also nix mehr reinschütten uder reinschmieren No
So langsam verzweifle ich echt!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13929
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Gast am Mo Dez 05 2011, 12:11

@rakete: Ich kann Dir wärmstens das Zeug von Hoofflex.....

http://www.us-tack.de/Pflegeprodukte-und-Fliegenspray/Absorbine-USA/Absorbine-Hoofflex-Trush-Remedy-355ml::304.html

ans Herz legen. Ich bin begeistert und nach jahrelangen Hin- und Her ist endlich alles gut. Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Marlene am Mo Dez 05 2011, 19:24

Es ist schön wenn es für alle Beschwerden einfach eine Salbe oder Pille gibt. gaga
Nicht falsch verstehen; natürlich soll man die Symptome behandeln.
Notwendig ist aber auch nach den Ursachen zu forschen. Neinja
Liegt die Strahlfäule nur an unsauberer Haltung kann man mit reinigen und trocknen viel erreichen. Auch mit Essigwasser, Schwarztee oder Eichenaufguss ist einiges zu machen.
Wenn sich damit aber nicht nachhaltig eine Besserung einstellt,
liegen die Ursachen vermutlich tiefer und es sollte die Hufsituation generell analysiert werden. Zwinker
avatar
Marlene

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 23.01.11
Ort : Sachsen

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Bláinn am Mo Dez 05 2011, 19:27

@ Marlene:
Meiner hat keine direkte Strahlfäule sondern "nur" von Haus aus! tiefe Strahlfurchen. Im Sommer wenn es ganz trocken ist, sind die natürlich auch trocken und weniger tief. Aber jetzt im Winter lässt sich da echt nichts machen. Unser HO versucht schon alles mögliche, aber von heut auf morgen geht da leider auch nichts, da er das jetzt schon 14 Jahre hat.

Deswegen meine Frage: Was findest du dort am besten? Momentan behandle ich mit Propolis Lösung.
Wie funktioniert das mit dem Eichenaufguss?

avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6913
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Marlene am Mo Dez 05 2011, 21:00

Propolis ist im akuten Stadium gut, als natürliches Antibiotika.
Wenn es darum geht die Strahlfurchen weniger tief werden zu lassen, muß erst einmal gefragt werden warum sind sie so tief? Sind sie anatomisch so vorgegeben, durch enge steile Hufe oder ist der Strahl gequetscht und wird dadurch enger? Kann mit Watte oder anderen Druckpolstern der Strahl zum vermehrten Wachstum angeregt werden?
Das Alter spielt eine untergeordnete Rolle, wichtig ist die gute Durchblutung im Zehenendorgan, was zu einem erhöhten guten Wachstum führt über bessere Nährstoffversorgung des Gewebes.
Eichenaufguss wird durch Eichenrindespäne als Kaltauszug hergestellt.
Schwarz-Tee geht aber fast genauso gut.
avatar
Marlene

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 23.01.11
Ort : Sachsen

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Bláinn am Di Dez 06 2011, 12:58

Steil sind die Hufe nicht aber eng, deswegen wird der Strahl so eng gehalten!
Wir stopfen schon Mull rein in Verbindung mit der Propolislösung!

Die schüsselt den Huf leicht damit es besser wird!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6913
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von rakete am Di März 20 2012, 13:35

Heute war mein neuer HS das dritte Mal da und er ist mit dem Strahl recht gut zufrieden.Er hat mir aber auch gesagt das das ne recht langwirige Sach ist!Muß ja alles von unten hochheilen!
Alle paar Tage mach ich den Strah nach wie vor mit einer Kompresse sauber!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13929
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Marry Louis am Do Sep 13 2012, 16:11

Habe auch schon diverse Mittel ausprobiert. Auch Propolis-Lösung kam zum Einstatz wie bei Bláinn. Habe ich auf der Seite der-pferde-tierheilpraktiker gelesen. Jetzt wende ich erfolgreich strahl-vital von equi-vital an. Das wirkt super meinen beiden betroffenen Pferden. Yeah Den Tipp habe ich auch von obiger Seite.

LG
Marry

Marry Louis

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 13.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Strahlfäule

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten