Reithelm - mit oder ohne?

Seite 2 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Do Aug 19 2010, 08:17

@PetiteNoblesse schrieb:
jeder muss selbst für sich entscheiden, was er tut.
Nur ich für mich frage mich immer, was mir wichtiger ist: einen luftigen Kopf bei 1x am Tag 1-3 Stunden reiten, oder einen kaputten Kopf des Rest seines Lebens?!
Wie wahr! Wenn ich das so lese denke ich, dass ich vielleicht doch auch in der Halle wieder mit Helm reiten sollte. Im Gelände ist es für mich eh klar, aber in der Halle habe ich doch immer öfter auf den Helm verzichtet.

Es ist wie in jeder Sportart: mit zunehmender Versiertheit wird man in punkto Sicherheit nachlässiger. So sind es meist erfahrene Sportler, die einen schweren Unfall haben - eben weil sie nicht mehr so sehr auf die Sicherheit achten. Ich habe dies im Tauchsport erlebt, aber auch unter Motorradfahrern...........
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Aug 19 2010, 08:34

wie ist es denn im Skisport? früher hatte nie einer einen Helm auf.. so vor ca. 16 Jahren, wo ich angefangen habe.

Ich fahr mittlerweile nicht mehr in den Skiurlaub, aber meine Eltern 1x im jahr und die sagen: es tragen ungeliogen fast alle Helme.. habe ihm das echt nicht geglaubt, weil damals wirklich nur -wenn überhaupt - Kleinkinder. Und heute wohl selbst die obercoolen Jugendlichen und die Erwachsenen..

Woher dieses Umdenken?
ich wäre z.B. nie auf die Idee gekommen, einen helm zu tragen beim Skifahren.. genauso wie mein Papa oder mein Bruder, aber jetzt die tragen jedes Mal einen Helm!
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Do Aug 19 2010, 08:51

Eben - auch beim Radfahren sieht man fast nur noch Helmradler Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Do Aug 19 2010, 10:01

Ich gehöre (wenn ich auf dem Pferd sitze) zu den Leuten die im Stall ihr Cappy aufhaben und damit reite ich auch, Helm, kam vllt. 5x in 23 Jahren vor, warum? Gewohnheit und Bequemlichkeit. Das ist das gleiche wie bei den Schuhen auch, hab auch keine Sicherheitsschuhe beim Pferd an. Pfeiff

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Aug 19 2010, 10:07

naja Sicherheitsschuhe und reithelm zu vergleichen...ganz schwache Aussage...! Schulterzuck

Übrigens ist es auch so, dass, wenn andere mein Pferd reiten möchten, auch nur mit Helm geritten wird (RL ausgenommen, sind ja selbst versichert), wem das nicht passt, braucht da gar nicht aufzusteigen.

Habe mir seine Aktionen während meines Urlaubes ja anhören müssen Pfeiff
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Do Aug 19 2010, 10:39

@PetiteNoblesse schrieb:
Dann gab es im Dezember letzten Jahres einen Vorfall:
Meine Freundin und ich ritten in der Halle.
Meine Freundin ritt auf einer 15 jähriger Lebensversicherung ohne Helm!
Irgendeiner machte dann die Hallentür zu. Die pferde kennen das! Allerdings erschreckte sich die "Lebensversicherung"-warum auch immer. sie kamen irgendwie ins straucheln, sind hingefallen und das 650kg Pferd auf die 50kg Freundin..

Als das Pferd aufstand, stand meine Freundin aber nicht auf. Lag bewusstlos am Boden.

So etwas ähnliches ist mir vor etwa 2,5 Jahren auch mit meinem Pferd passiert:

Wir sind im Galopp auf eine Teerstraße gekommen, meinem Pferd hat es die Beine weggehauen, wir sind gestürzt und er ist auf mich drauf gefallen. Das nächste woran ich mich erinnern kann ist, dass ich im Krankenhaus aufgewacht bin- mit "Mörder-Kopfschmerzen", die auch noch gut eine Woche lang angehalten haben!

Ich weiß bis zum heutigen Tag nicht, wie dieser Unfall zustande kam. Die Erinnerung ist bis zum heutigen Tage nicht wieder gekehrt. Aber eins weiß ich ganz bestimmt: Ohne meinen Helm wäre ich - höchstwahrscheinlich - tot gewesen! ( Oder zumindest schwer behindert! )

Von daher gibt es für mich KEIN EINZIGES vernünftiges Argument für das Reiten ohne Helm! Und wenn ich solche Aussagen höre wie: "Es ist ja mein eigenes Risiko!", dann frage ich mich ehrlich gesagt, wie man sich so egoistisch den Menschen, die einen lieben, und von denen man behauptet, dass man sie auch liebt, gegenüber verhalten kann!?

Wer von euch - die ohne Kappe reiten - stand schon mal am Grab eines geliebten Menschen, der sich aus purem Egoismus und - sorry - Dummheit und Uneinsichtigkeit ums eigene Leben gebracht hat?!? Ja toll, der Tote ist natürlich "fein raus", denn er merkt ja nichts mehr! Leiden tun einzig und allein die Hinterbliebenen!

Nehmt's mir nicht übel, aber bei so einem Thema da werde ich echt "leidenschaftlich"!! No

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Aug 19 2010, 10:48

javellin..
ich glaub, wir ähneln uns da sehr.. werde da auch sehr leidenschaftlich.. Freunde1

Wenn ich jetzt daran denke, dass meine Eltern um mich weinen, nur weil ich zu -sorry- dumm war, keinen helm aufzusetzen..)ob ich nun tot oder bis ans Lebensende sabbernd im Rollstuhl sitze, ist ja egal)... da bricht es mir allein bei dem Gedanken daran mein Herz.

avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Do Aug 19 2010, 10:50

@PetiteNoblesse schrieb:javellin..
ich glaub, wir ähneln uns da sehr.. werde da auch sehr leidenschaftlich.. Freunde1

Zum Glück!! Freunde1

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Do Aug 19 2010, 12:14

@PetiteNoblesse schrieb:naja Sicherheitsschuhe und reithelm zu vergleichen...ganz schwache Aussage...! Schulterzuck

Für dich schwache Aussage, für mich meine Meinung und Einstellung, jeder sieht es anders und kann es so handhaben wie er möchte.
Ich verurteile niemand mit und niemand ohne Helm

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Do Aug 19 2010, 12:22

Ich denke mal, Petite meinte, dass es eben einen Unterschied macht, ob man am Fuß oder am Kopf verletzt wird. Füße kann man meist "irgendwie" wieder "reparieren", was beim Kopf oft halt nicht mehr geht.

Und klar, letztlich muss jeder selbst darüber entscheiden, mit wieviel Leichtsinn er (oder sie) Sport treiben möchte.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Nedserd am Do Aug 19 2010, 13:13

Für alle die immer Kappe tragen: Was ist wenn ihr mal eine M-Dressur reiten wollt? Das geht nur mit Zylinder was dann?
Verurteilt ihr alle die hohe Dressur reiten?
Ich finde es ja gut wenn man mit Kappe reitet, nur sollte man mal bisschen auf dem Teppich bleiben bei manchen Äußerungen.
Und die Aussage "sabbernd im Rollstuhl sitzend" empfinde ich als sehr Respektlos diesen Menschen gegenüber.
Jeder macht es so wie er es für richtig hält, sind ja auch alle alt genug dazu.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Do Aug 19 2010, 13:23

Ich möchte euch bitten, wieder zur Sachlichkeit zurückzukehren. Es hilft niemandem, wenn wir jetzt weiter in einem "gewissen" Ton Beiträge schreiben.

Wie bereits gesagt, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob und welche Sicherheitsausrüstung er verwendet. Wir sollten es bei den entsprechenden Äußerungen belassen und wieder sachlich weiter diskutieren.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Aug 19 2010, 13:53

kira -meinte das so wie fribi das geschrieben hat!

Nedserd,
die Chance sabbernd im Rollstuhl zu sitzen ist ohne Kappe eben höher als mit - das sagt der klare Menschenverstand. Damit habe ich aber niemanden angegriffen!
und ich habe bereits erwähnt, dass es mir egal ist, ob jemand mit Kappe reitet oder ohne!
ICH für MICH habe meine Meinung dazu- und meine Meinung ist eben, dass ich lieber mit Kappe reite, als einen Sturz zu haben, wo mein kopf in Mitleidenschaft gezogen wird und was harte Konsequenzen haben kann - für wen auch immer. Und diese Meinung kann ich auch äußern!


Habe auch gesagt, dass ich oft genug ohne Kappe geritten bin-aber es eben jetzt nicht mehr tue, aus den gründen die ich bereits genannt habe!
Und deswegen ist es mir auch egal ob welche in L,M,S Prüfungen mit Zylinder reiten oder eben Freizeitreiter ohne Kappe rumjuckeln!

ICH für MICH muss es nicht haben! Und ich finde es wirklich schade, wie leichtfertig mit seiner geschenkten Gesundheit umgegangen wird... habe schon genug von verunglückten Reitern gehört, welche heute nur noch mit Kappe reiten, eben weil sie schon am eigenen Leibe gespürt haben, was für Konsequenzen daraus folgen können und sowas nicht nochmal haben müssen!

fahrt ihr alle unangeschnallt Auto?

avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Do Aug 19 2010, 14:17

@Petite, hab das auch nicht als persönlichen Angriff verstanden! Yes

Es ist eben ein Thema mit verschiedenen Einstellungen, klar will NIEMAND Schaden am Kopf haben, ob mit oder ohne Kappereiter.
Da ich niemand anderen gefährde außer mich selbst reite ich weiter mit Cappy. Klar wahrscheinlich muss erst mal was passieren das man anders denkt, aber ist eben nicht.
Und ich habe erst vor einem Jahr ne Barhufpflegerin (nach NHC) gesehen, welche mit einem Probepferd springen wollte (hatte vor Ihn zu kaufen um bei den 5Jährigen mitgehen zu können) und vor dem Sprung wollten beide verschiedene Wege einschlagen, dabei raus kam, Pferd scheute, Reiterin blieb im Steigbügel hängen, Pferd trat gegen den Kopf und dann hat Sie 2 Mon. im Koma gelegen.
Ich bin mir schon bewusst welcher Gefahr ich mich aussetze.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Fellnase am Do Aug 19 2010, 14:34

Noch mal an alle: bitte sachlich beim Thema bleiben.

Vielen Dank !
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Do Aug 19 2010, 14:41

Ich bin jetzt einfach mal so "unverschämt" und setze "noch einen drauf":

Wer tatsächlich weiß, welchen Gefahren er sich aussetzt und es dann TROTZDEM unterlässt, deren Folgen abzumildern, an dessen "geistiger Reife" und der Einstellung gegenüber seinen ihn liebenden Mitmenschen zweifle ich ernsthaft!

Vor allem wenn man bedenkt, dass man die Folgen praktisch nie alleine ausbaden muss! Tja, jeder ist sich selbst der Nächste...

( Und damit ist das Thema hier für mich auch beendet! Rolling Eyes )

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Do Aug 19 2010, 15:13

Das war Sachlich!

Edit Fellnase: Dein letzter Beitrag war nicht gemeint, ich habe inzwischen einen unpassenden Beitrag gelöscht und daher noch meine mahnende Worte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Joy am Do Aug 19 2010, 15:33

Ich denke, dass der Weg, zumindest in der Öffentlichkeit, in Richtung Helm geht.
So ist es bei der EWU zum Beispiel seit diesem Jahr Pflicht, dass Kinder und Jugendliche auf Turnieren einen Helm tragen müssen. Das war bis dahin nicht so. Da sind die Kids meistens ohne Kopfschutz geritten.
Das hat generell für viel Wirbel gesorgt, weil es auch hier zwei Lager gab und gibt, aber vielleicht reitet der ein oder andere Jugendliche dadurch auch später mit Helm.

Dennoch kann es natürlich sein, dass zu Hause ohne Helm geritten wird. Da steckt niemand drin.
Am Ende muss jeder für sich entscheiden was er macht (oder auch nicht), denn eine generelle Vorschrift gibt es schließlich nicht.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9833
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Do Aug 19 2010, 15:47

Ja stimmt, von dieser neuen Regelung habe ich auch gelesen. Vermutlich ist es auch hier so wie in anderen Bereichen - irgendwann wird es eine Pflicht geben. Wenn nicht per Gesetz so vielleicht von den Versicherungen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Nedserd am Do Aug 19 2010, 16:44

Dann müsste die FN erstmal ihre LPO ändern bevor sowas geht.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Do Aug 19 2010, 21:14

@Nedserd schrieb:Dann müsste die FN erstmal ihre LPO ändern bevor sowas geht.
Ich denke, das müsste dann eher umgekehrt sein. Die FN müsste in diesem Fall ihre LPO den geltenden Gesetzen anpassen........ Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Nedserd am Do Aug 19 2010, 22:11

Das kann natürlich auch sein Zwinker
Aber ich denke mal bis dahin wird noch sehr viel Zeit vergehen, wenn sowas überhaupt kommt.
Ich persönlich fände es nicht schön. So ein Zylinder hat schon was Zwinker
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Do Aug 19 2010, 22:31

Na ja, es gibt ja inzwischen auch Westernhüte, die irgendwie so ein festes Innenleben haben, das dann wie ein Helm schützen soll. Vielleicht wird das irgendwann auch bei den Zylindern kommen?

Aber Du hast sicher recht, so bald wird eine Helmpflicht sicher nicht kommen. Die gibt es ja noch nicht einmal bei den Radfahrern. Und da wird sie sicher vor den Reitern kommen!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Fr Aug 20 2010, 08:38

Vor einiger Zeit hätte ich noch geschrieben, dass ich auf dem Platz oder in der Halle ohne Kappe reite und diese eigentlich nur im Gelände trage ...

Mich hat die immer gestört, eingeengt etc.

Heute muss ich allerdings schreiben, dass ich meine Kappe immer aufhabe, wenn ich aufs Pferd steige. Ich habe meiner Familie, meinem Pferd, meinen Freunden gegenüber eine Verantwortung zu tragen und will mein Leben bzw meine Gesundheit nicht riskieren. Yes

Wer kümmert sich denn um meine Kinder, wenn ich mit schweren Kopfverletzungen im Kranknehaus liege? Mein Mann ist voll berufstätig, soll der seinen Job kündigen, nur weil ich zu eitel war?

Wer soll sich dann um Meggy kümmern? Klar, die StallBesi und auch meine Tochter könnten sie bewegen und pflegen ... Aber ich bin doch ihre Bezugsperson und ich habe ihr versprochen, dass sie bei mir alt werden wird. Soll ich dann im Rollstuhl mit ihr Bodenarbeit machen, mit ihr spazieren gehen?

Von daher gibt es für mich keine Ausrede. Allerdings verurteile ich auch Niemanden, der oben ohne reitet, solange er Ü18 ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Ósk am Do Nov 18 2010, 21:16

Ich bin U18 und reite IMMER mit Helm. Die Gründe dazu sind von vielen bereits genannt worden. Ausserdem ist es bei uns am Stall Pflicht. Das ist auch gut so.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4123
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten