Reithelm - mit oder ohne?

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von make my day am Mi Aug 18 2010, 15:06

Hi

Mich würde interessieren, ob ihr mit oder ohne Reithelm reitet.
Habt ihr ihn immer auf? Oder zB nur im Gelände?
Und warum?

Ich zB reite immer mit Reithelm. In der Halle, auf dem Platz und im Gelände.
Das mache ich, weil ich einfach diese Sicherheit haben möchte.
Ich hab einen leichten Helm, den ich auf meinem Kopf gar nciht merke. Das Argument, Helme sehen blöd aus, kann ich gar nicht verstehen. Ich mach mir nix draus was andere denken. Und ich glaube ich bin einer der wenigen Westernreiter, die mit Helm reitet.
Außerdem weiß man nie, ob was passiert oder nicht.
Selbst bei dem vertrauenswürdigsten Pferd kann IMMER etwas passieren.
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Mi Aug 18 2010, 15:11

Genau aus diesem Grund trage ich auch immer einen Helm.
Und wegen der Vorbildfunktion! Gerade in nem RV, da gucken ja des öfteren schonmal Kinder zu und da finde ich es echt unverantwortlich von anderen ohne Helm zu reiten... oder auch ohne Helm zu springen.
Es kann immer etwas passieren, das liebste Pferd kann sich erschrecken, oder selbst stürzen. Man kann doof gegen die Bande fallen und dann wars das.
Im Gelände erstrecht!!

Bei mir isses noch etwas extremer geworden seitdem ich ein Kind habe. Das möchte ich schließlich nicht zur Weisen machen.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Mi Aug 18 2010, 15:29

Ich habe da eine sehr feste Meinung:

"Wer ein Hirn hat sollte es schützen!"

Wer keins hat, nun ja, bei dem ist es egal, ob mit oder ohne Kappe! Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von fribi am Mi Aug 18 2010, 15:35

Ausritte mache ich generell nur mit Helm, ich trage sogar einen Rückenprotector. Und das, obwohl ich ein sehr ruhiges und zuverlässiges Pferd habe.

Ich wurde schon einmal gefragt, ob ich dieses Rückenteil bei meinem Pferd überhaupt brauchen würde. Da sagte ich, dass ich schon seit zig Jahren mit dem Auto fahre, mich immer anschnalle, den Sicherheitsgurt jedoch noch nie gebraucht habe!

In der Halle, das gebe ich zu, trage ich häufig keinen Helm......
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von katinka am Mi Aug 18 2010, 16:20

rotwerd auch hier muss ich gestehen gehöre ich wieder zu den Leichtsinnigen Pfeiff
Dabei hab ich mir extra kurz nach Marika's Kauf einen neuen Reithelm zugelegt. Auf'm Platz reite ich eigentlich immer ohne Helm ... es sei denn ich hab aus irgendeinem Grund ein ganz ungutes Gefühl. Im Wald hab ich mich bemüht immer einen Helm aufzusetzen ... aber es verschleißt sich immer mehr und ich muss mich wenn auch richtig gehend dazu zwingen ...

Naja, letztendlich hat die Helmpflicht auch dafür gesorgt, dass ich das Mopedfahren mehr oder weniger an den Nagel gehängt hab ... ich fühl mich eingeengt dadurch ... mehr psychisch denn physisch
Rolling Eyes

Übrings ist mir der Anschnallgurt im Auto auch verhasst ... trage ihn nur, weil ich kein Bußgeld riskieren will ... nix mit Einsicht No
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3784
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Mi Aug 18 2010, 16:51

@ Katinka: Denkst Du dabei auch ab und zu an Dein Kind? Und was aus ihm wird, wenn der "Ernstfall" eintritt und er plötzlich eine schwer behinderte oder gar tote Mutter hat?

Ich vestehe sowas nicht! Dabei gibt es inzwischen doch so tolle und bequeme Reithelme, die man gar nicht bemerkt, wenn man sie auf dem Kopf hat. Dafür muss man halt ein paar Euro mehr hinlegen, aber in Anbetracht der Tatsache, dass jeder von uns nur EINEN Kopf hat, sollte es einem das wert sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Funi am Mi Aug 18 2010, 17:18

Javellin schrieb:
"Wer ein Hirn hat sollte es schützen!"


kann ich so unterschreiben!

Ein Helm dient dem Schutze und ist kein modisches Accessorize, von daher ist es mir auch egal, wenn andere das Tragen eines Helmes als albern, uncool oder sonst was empfinden!
Meiner ist zudem auch super bequem und stört mich in keinster Weise!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Mi Aug 18 2010, 17:23

ich reite immer mit egal ob halle,gelände oder platz.
ich hab mich mittlerweilen so dran gewöhnt dass wenn ich keinen tragen würde ich etwas vermissen würde auf dem kopf

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Nedserd am Mi Aug 18 2010, 18:07

Mein eigenes Pferd reite ich immer ohne Kappe, außer zum Springen. Fremde Pferde generell mit Kappe.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von katinka am Mi Aug 18 2010, 19:25

@javellin
Ja ... wegen meinem Sohn trage ich überhaupt hin und wieder einen Helm ... sonst würde ich komplett darauf verzichten Yes

Ich fahre täglich 100 km Autobahn und Landstraße ... hab schon etliche Unfälle gehabt, zwei davon, die mehr als kurz vor knapp ausgegangen sind ... bin mit dem Fahrrad schon über die Motorhaube eines etwas zu flotten Auto's geflogen und ja, ich geb's zu auch einige Male vom Pferd geflogen ... (wobei es da meinen Kopf nie getroffen hat ... eher der Steiß oder Rücken). Wenn ich alle Eventualitäten abdecken wollte, dürfte ich entweder nicht mehr vor die Türe oder nur im Ganzkörper-Schutzanzug.

Es gibt Tage, da denk ich "Setz heute mal lieber einen Helm auf" ... und an anderen Tagen bin ich schon unterwegs und ich denke "Oh ... gar nicht dran gedacht" ...

avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3784
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Joy am Mi Aug 18 2010, 19:41

Du bist nicht alleine @katinka.
Ich reite auch meistens ohne Helm. Eigentlich immer, wenn ich ehrlich bin.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9833
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von make my day am Mi Aug 18 2010, 20:35

Bei uns am Hof reiten halt auch eigentlich alle Einsteller ohne Helm
Nur die Junge Generation, also so U25, reitet MIT Helm, zumindest im Gelände.
Liegt vlt daran,dass die älteren Einsteller früher nicht mit Helm reiten mussten !? wobei ich sagen muss, dass die wohl auch keinen qualifizierten RU bekommen haben, so wie das aussieht
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von sisi am Mi Aug 18 2010, 20:47

Ich reite auch immer mit Helm. Ist mittlerweile bei uns am Stall so üblich. Klar kann mir als Einsteller keiner was vorschreiben, aber ich fühl mich nach einigen Stürzen einfach sicherer, wenn ich einen Helm trage. Früher bin ich auf dem Platz oft ohne Helm geritten und teilweise auch im Gelände, wenn ich eins der braven Touriponys geritten bin.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von blondie am Mi Aug 18 2010, 21:05

Pfeiff ich trage auch keinen mehr...

Wobei ich mir aber jetzt schon mal wieder einen gekauft habe Yes auf mein Junges Pferd nur mit Helm.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17987
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Plüschpony am Mi Aug 18 2010, 21:19

Ich reite auch immer mit Helm.
Egal ob ich jetzt nur mal kurz für 2 min aufs Pferd gehe oder für länger.
Mir ist mein Kopf wichtiger als irgendeine bequemlichkeit und klar ich kann auch wenn ich aus der Haustür geh von einem Auto überfahren werden, aber wenn ich meinen Kopf schützen kann ohne großartige "behinderungen" im Alltag dann tu ich das auch.
Obwohl ich kein Problem damit habe, wenn andere Leute keinen Helm tragen, es ist ihre Verantwortung und sie müssen dies selber wissen ich kann nur auf mich aufpassen.

avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Monky am Mi Aug 18 2010, 21:27

Bei uns am Stall reiten die meisten mit Helm.
Ich habe noch nie einen Helm geahbt.Früher weil dort nie einer einen auf hatte und dann hatte ich einfach zu viel Vertrauen in meine Princi das ich nie Angst vor einem Sturz oder änlichem hatte.
Bei Rona hatte ich mir jetz vor genommen einen zu kaufen, da er einfach im Gelände viel unruhiger, erschreckender und im Moment eben auch aufmüpfiger ist. Ich hatte mal einen Helm auf und kam mir soo doof vor ( nicht weger dem Aussehen)- ich hatte das Gefühl das ich keine Bewegungsfreiheit mehr habe, mein Sichtfeld und Hörfeld eingeschränkt ist... Blödsinn aber so fühlte es sich eben an.. Aber an sich hab ich mir schon einen ausgesucht den ich möchte... wäre aber rein fürs Gelände, auf dem Platz glaub ich nicht das ich ihn aufsetzten werde...

http://www.kraemer-pferdesport.de/Knightsbridge-Reithelm-AIR.htm?websale7=kraemer-pferdesport&pi=780001&ci=247440

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Fellnase am Mi Aug 18 2010, 21:32

Ich auch immer mit Helm.

Holzbeine kann man haben, aber ein Holzkopf ist schlecht.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mi Aug 18 2010, 22:08

Als Kind habe ich eine Kappe tragen müssen, das ist auch richtig so, aber im Alter von ca. 16 Jahren habe ich für mich entschieden, diese weg zu lassen.

Ich werde mich jetzt nicht rechtfertigen, warum ich keine Kappe trage, da gibt es mehrere Gründe.

Und mal ganz ehrlich, passieren kann einem überall was und z.B. beim Rad fahren trägt auch so gut wie keiner einen Helm.

Falls das jetzt kommen sollte . . . Nein, ich vergleiche ein Rad nicht mit einem Pferd, aber wenn es danach geht, müsste man sich bei jeder Aktivität in "Watte" packen.

Ich denke, jeder so wie er mag und gut ist.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2082
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gast am Mi Aug 18 2010, 22:16

Also im Gelände trag ich schon eine Kappe(ich hab den Knightsbridge-aber ohne Luftschlitz,der sah so blöd aus). In der Halle oder Platz trag ich keinen.

Bei Pferden die ich nicht kenne und einschätzen kann trag ich immer eine. Vorher hab ich das lockerer gesehen aber seinen Kopf hat man nur einmal.

Wohler fühl ich mich auch ohne,aber gerade im Gelände(ausser vieleicht ich geh nur eine kleine Schritt Runde um den Hof) trag ich schon eine. Bei uns gibts halt auch fast nur betonierte Wege,wenn man da fällt bleibt der Kopf nicht heil. Da ist Sicherheit dann doch besser als Bequemlichkeit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Monky am Mi Aug 18 2010, 22:22

Meine Mutter hatte mal eine Patientin, der ist das Pferd (als sie vom Pferd stürzte) trotz Helm ins Gesicht getreten. Sie hatte massives Glück das sie überlebt hatte. Sie hatte einige schwierige OP s hinter sich , die ihre Gesichtsknochen wieder herstellen sollten. Die Aufgabe meiner Mum war sie, beim zusammenwachsen gerade zu halten, damit das deformierte Geschicht einigermassen wieder wurde.
Eine super schlimme Sache!! und das trotz Helm...

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von rakete am Mi Aug 18 2010, 22:32

Ich gehöre auch zu der "oben ohne" Fraktion

(auch wenn ich anscheinend einen Holzkopf ohne Hirn habe) !
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14012
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Fellnase am Mi Aug 18 2010, 22:48

@rakete,
nee, Holzköpfe sind schlecht (damit meinte ich Prothesen, es gibt ja Beinprothesen usw. und mit den kann man ja noch leben, aber eine Kopfprothese wäre nicht so vom Vorteil)
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Baracuda am Mi Aug 18 2010, 22:53

Ich reite nur mit Helm. Da ich den wirklich immer trage (quasi von Anfang an) fühle ich mich ohne irgendwie nackig.
Allerdings muss ich auch sagen, ich währe vermutlich nicht mehr, würde ich keinen Tragen. Mein super liebes Pferd ist aufgrund massiver Reizüberflutung durchgegangen (Hat Rodeo mit mir geübt) Ich bin dabei unter sie gefallen und sie hat mich dabei beim bocken mit dem Fuß am Kopf erwischt. Der Helm ist hin, ich hatte nur nen kleinen Gehirnwackler....
Helm sei dank,,
Und deshalb meine Meinung: Reiten nur mit Helm, egal wie brav das Pferd ist und wie doof es aussehen mag. Denn mein Leben und meine Gesundheit sind mir wichtiger als das aussehen.
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von LopeOver am Do Aug 19 2010, 06:08

Ich reite so gut wie nie mit Helm.
Ich habe zwar einen, aber den nutze ich nicht wirklich.
Sicherlich gibt es kein Argument gegen einen Helm, aber ich reite seit jeher ohne Helm...als ich anfing zu reiten gab es zum einen noch keine gescheiten, nur diese Samtkappen, zum anderen ritt da wirklich kein Mensch mit Helm.
Einmal musste ich als Kind mit Helm reiten und da habe ich mir fast die Nase gebrochen, weil er mir ins Gesicht rutschte.
So hat man sich das angewöhnt.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Aug 19 2010, 06:52

Mittlerweile reite ich ausschließlich mit Helm!

Früher bin ich immer ohen geritten - außer im Gelände, da war es für mich schon immer Pflicht.

Dann habe ich meinen jungen (wirklich sehr braven) Wallach eingeritten, da trug ich anfangs auch einen helm.
Irgendwann habe ich ihn abgelassen - über ein 3/4 Jahr.

Dann gab es einen Vorfall: Er ist ohne Vorwarnung, ohne ersichtlichen Grund und ohne, dass er vorher irgendwie anders drauf war (also nervös oder so) beim Angaloppieren buckelnd und bockend mit mir durch die ganze Halle gefetzt.
Sowas habe ich bei noch keinem Pferd erlebt, habe mich so gerade eben noch halten können. Und ich habe mir wirklicfh überlegt, wie ich im Falle des Falles am besten falle, ohne meinen Kopf irgendwo gegen zu hauen.
Seit diesem Tag trage ich immer eine kappe. Nicht weil ich Angst habe, sondern einfach, weil diese Aktion absolut unvorhersehbar war!

Dann gab es im Dezember letzten Jahres einen Vorfall:
Meine Freundin und ich ritten in der Halle.
Meine Freundin ritt auf einer 15 jähriger Lebensversicherung ohne Helm!
Irgendeiner machte dann die Hallentür zu. Die pferde kennen das! Allerdings erschreckte sich die "Lebensversicherung"-warum auch immer. sie kamen irgendwie ins straucheln, sind hingefallen und das 650kg Pferd auf die 50kg Freundin..

Als das Pferd aufstand, stand meine Freundin aber nicht auf. Lag bewusstlos am Boden.

Krankenwagen geholt - 3 Tage Intensivstation.
Tja, sie hat mehrere Monate gebraucht, sich von diesem Sturz zu erholen. Konnte ihr Abitur nicht machen.
Hatte über viele Wochen motorische Schwierigkeiten - musste in die Reha.
Jetzt, knapp 8 Monate später gehts ihr wieder gut.
Allerdings sieht man ihr noch an, dass sie Probleme mit ihrem Augenlid hat - welches über viele Wochen geschlossen war und wo nicht sicher war, ob es je wieder aufgeht!

Hätte sie eine Kappe aufgehabt, hätte sie vllt. etwas Kopfschmerzen gehabt.

Das hat mich wieder in meiner Entscheidung bestärkt, wie wichtig eine Kappe ist, selbst bei einem noch so lieben Pferd
Sie war so lange außer Gefecht gesetzt!
Wenn ich solange nicht arbeiten könnte, wäre das ganz schlecht.. (weniger Geld usw.) sie war gottseidank noch Schülern.

Außerdem habe ich es meinen Eltern versprochen. Es wäre für sie das schlimmste, mich sabbernd im Rollstuhl sitzen zu sehen und zu pflegen, nur weil ich zu "eitel" war keine Kappe aufzusetzen!

Von wegen: Passieren kann mir immer was ...blabla.. natürlich ist das so! Aber gerade beim Reiten, bei einem Sport mit einem Lebewesen versteh ich die Leichtsinnigkeit nicht.

jeder muss selbst für sich entscheiden, was er tut.
Nur ich für mich frage mich immer, was mir wichtiger ist: einen luftigen Kopf bei 1x am Tag 1-3 Stunden reiten, oder einen kaputten Kopf des rest seines Lebens?!


avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Reithelm - mit oder ohne?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten