Schlachten oder einschläfern?

Seite 9 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Krümelchen am Do Jun 20 2013, 08:47

Also ganz ehrlich wenn ich das so lese, werd ich mir immer sicherer das ich da nicht neben stehen bleiben könnte AH!
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5418
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Brina am Do Jun 20 2013, 09:05

Mir wird auch gerade ganz anders ... Umfall  Ich möchte den letzten Weg gemeinsam gehen. Aber ich glaub auch nicht, dass ich das beim Schlachter könnte. Ich hab das mal vor Jahren im TV gesehen - Schuss + Umfallen + Krämpfe - Das war zuviel für klein Brina!
avatar
Brina

Anzahl der Beiträge : 9560
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : Zentrale des Chaos

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Nanili am Do Jun 20 2013, 09:15

Umpf... da wird einem ja ganz anders. Ich würde mich dann wohl fürs Einschläfern entscheiden.
avatar
Nanili

Anzahl der Beiträge : 199
Anmeldedatum : 05.03.12
Ort : Hürth/NRW

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Friedaaa am Do Jun 20 2013, 09:22

Nöp, ich konnte nur die ersten paar Zeilen lesen
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2762
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von pusteblume62 am Do Jun 20 2013, 10:33

mein Weg wäre es auch nicht. Allerdings, denke ich, das es fürs Tier -wenn es gut, schnell und sicher durchgeführt wird, eine schonende Methode ist.
Mir wurde gesagt, das der Bolzenschuß schon beim runtergehen von der Rampe gesetzt wird, noch bevor das Tier überhaupt mitbekommt, wo es überhaupt ist.
 
Die Krämpfe sind nur für den Besitzer schlimm anzusehen. Das Tier selber soll nichts davon mitgekommen.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von rakete am Do Jun 20 2013, 10:44

Wie gruselig   Kotz
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13929
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Mokka am Do Jun 20 2013, 11:03

"Tinchen81@mokka Also zu dem Tod durch ausbluten muß ich sagen das ist so nicht ganz wahr. Durch den Bolzenschuss werden die Höheren Hirnfunktionen ausgeschaltet, wenn bei einem Menschen die Höheren Hirnfunktionen ausfallen spricht man vom Hirntod."

Nach allem, was ich bisher so gelesen hab, eben nicht. In dem Artikel von Pusteblume steht ja auch, dass die Tiere wieder zu Bewusstsein kommen können. Es gibt wohl auch Untersuchungen hinsichtlich Kühen/ Schweinen, in wie weit noch Hirnaktivität nach dem Bolzenschuss vorhanden ist. Ich hab das selbst nicht gelesen, aber angeblich sind die Ergebnisse recht erschreckend.

Schön ist anders, definitiv.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Teami am Do Jun 20 2013, 12:07

Ich habe mich ja schon viel damit auseinander gesetzt, allerdings wird mir das hier, ehrlich gesagt, etwas viel.
Aber was hilft es, schön reden kann man weder das Einschläfern noch das Schlachten.
Also.....zu dem Bolzenschussgerät. Früher war es so, dass bei Kühen und Bullern ein großer Bolzen verwendet wurde und der den Schädelknochen so in das Gehirn katapultiert hat, dass die Tiere im Normalfall gleich tot waren.
Seit BSE muss aber jedes Rind ab 30 Monaten auf diese Krankheit untersucht werden....das geht nur nach dem Schlachten , indem das Gehirn untersucht wird. Also wird jetzt ein kleiner Bolzen verwendet (bei Rindern), der nur betäubt, damit das Gehirn nicht zerstört wird und noch untersucht werden kann. Das Gehirn und das Rückenmark dürfen seither nicht mehr in die Nahrungskette gelangen.

Die große Frage ist jetzt, ob man bei Pferden nicht den großen Bolzen verwenden kann, der das Gehirn, wenn er richtig angesetzt ist, direkt zerstört. Eine Möglichkeit wäre, den Schlachter darum zu bitten. Wobei ich mir vorstellen kann, dass sie auch durchaus mal lügen und sagen:"Jajaja, die sind direkt tot, das sind nur die Nerven....blabla..." Ein Grund für mich, weshalb, wenn ich dann schlachten vorziehen würde, einen spezialisierten Rossschlachter aufsuchen würde nach Möglichkeit.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1454
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Mokka am Do Jun 20 2013, 12:56

Nach Rossschlachtern hab ich grad gegoogelt: http://pferd-und-fleisch.de/pferdeflsh/laden1.htm
Bei dem einen war ich grad auf der HP, da stand ganz deutlich, dass der Tod durch Ausbluten erfolgt. Also wohl kleiner Bolzen, der betäubt.

Uff, schwieriges Thema. Ich hoff ja immer, das Pferd im biblischen Alter einfach auf der Koppel einschläft und nicht mehr aufwacht...

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von pusteblume62 am Do Jun 20 2013, 13:08

Mokka: ja, das wäre das schönste.

Andererseits finde ich es auch umgemein beruhigend, zu wissen das, wenn mein Tier unheilbar krank ist, ich die Möglichkeit habe, es nicht unnötig leiden zu lassen.

Aber klar wünscht es sich keiner, mal in die Situation zu kommen, in der er entscheiden muss.

Trauriges Thema.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von nasowas am Do Jun 20 2013, 13:22

Da ist kein großer Unterschied für das Tier sagt ein befreundeter Metzger. Ob kleienr oder großer Bolzen ist im ersten Moment egal, der Tod tritt kurz danach eben durch den Bolzen selbst oder duch den Blutverlust ein aber von beidem bekommt das Tier ncihts mit. anders wäre es den kelinen Bolzen zu nehmen und nicht irgendwo die Ader zum Ausbluten zu eröffnen. Dann würde das Tier nach einer Weile  er meinte aber Stunde oder so nicht innerhalb von wenigen Minuten wieder "zu sich kommen" und Schmerzen empfinden.
Der kelien bolzen ist quasi wie eine "Vollnarkose" und wer in Vollnarkose verblutet bekommt ncihts mit und wacht einfach nciht auf.

Man könnte ja auch mit Medikamenten betäuben/narkotisieren udn dann ne Ader eröffnen, amch natürlich keinen Sinn in der Praxis aber wäre auch vollkommen Tiergerecht.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2008
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Mokka am Do Jun 20 2013, 13:26

"Andererseits finde ich es auch umgemein beruhigend, zu wissen das, wenn mein Tier unheilbar krank ist, ich die Möglichkeit habe, es nicht unnötig leiden zu lassen"

ABSOLUT!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Pensiero am Do Jun 20 2013, 13:44

Mal diesen Satz aufnehmend:

Ich hoff ja immer, das Pferd im biblischen Alter einfach auf der Koppel einschläft und nicht mehr aufwacht...


Ich weiß nicht, ob das immer schöner ist. Irgendwo wünscht man sich natürlich, dass das Liebste einfach nur im Schlaf hinübergleitet, einfach aufhört zu atmen, das Herz einfach aufhört zu schlagen. Aber wenn man es nicht miterlebt ist das ein riesiger Schock!

Eine Freundin von mir hatte ein ganz gesundes Pferd, gerade 13 Jahre alt. Plötzlich lag er am Morgen tot in der Box, einfach so. Das war für sie schlimmer als das Einschläfern ihres Pferdes, welches sie davor hatte. Zumal das Pferd dann noch aus der Box gezogen werden musste, schon steif.


Hach, es ist doch jede Art und Weise des Todes "doof"! Aber ich möchte möglichst dabei sein, dass meine Pferde wissen, dass sie nicht alleine sind. Vor allem nach meinen Erlebnissen vom vergangenen Sonntag MUSS ich regelrecht bei meinem Youngster bleiben wenn es so weit ist. Aber das ist hoffentlich erst in sehr weit entfernter Zukunft der Fall.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5216
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Krümelchen am Do Jun 20 2013, 13:55

Bei einem jungen Pferd und in der Box ist es ja noch was anderes.

Aber ansonsten mein altes Pferd schläft ruhig auf der Koppel ein- das ist auch meine Traumvorstellung.

Irgendjemand schrieb auch, das es dem Pferd nicht hilfreich wäre wenn der Besitzer quasi durchdreht.

Ich persönlich könnte auf jeden Fall besser beim Einschläfern zugucken glaub ich.
Und selbst mit besten Schlachtbedingungen.
Spezieller Rossschlachter, mobil auf der Wiese, großer Bolzen ...aber das wär für mich die Hölle...
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5418
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Tinchen81 am Do Jun 20 2013, 23:30

Ohha AH!
Wie schon geschrieben nix spaltet die Reiterwelt mehr als Schlachten oder Einschläfern! 
Und wie gut es ist das , das jeder für sich selber entscheiden muß. Neinja
avatar
Tinchen81

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 19.12.12
Ort : Emsland

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Ginger29 am Fr Jun 21 2013, 16:01

@ Tinchen: stimmt wohl, kann ich nur unterstreichen.

Aber: Bolzenschuss führt wirklich nicht zum Tod sondern erst das ausbluten. Dass das nach wenigen Sekunden erfolgen muss, hat nur den Grund, dass das Tier sonst das Bewusstsein wieder erlangen kann. Denkt doch mal an unser grobes Tierschutzgesetz - erst recht in Bezug auf Nutzvieh. Warum sollten hier so strenge zeitl. Vorgaben vorgeschrieben werden, wenn doch gar nicht nötig?? Das KANN nur den Grund haben, dass es eben doch notwenig ist und das Tier dorch den Bolzen alleine nicht stirbt. Außerdem heißt Hintod beim menschen, dass alle wichtigen Funktionen total ausfallen - keine Atmung kein Herzschlag usw. Der Bolzenschuss trifft aber nur den Teil des Hirns, der für das Bewusstsein da ist. M.W. nach atmet das Tier nach dem Bolzenschuss weiter und auch das Herz schlägt weiter. DAS IST NICHT HIRNTOT!!!  Zumindest habe ich es so häufig auf zig Seiten im Netz gelesen.

Was das Tier davon mitbekommt, weiß ich auch nicht. Man geht ja davon aus, dass es nix merkt und (zumindest manchmal) nur so zuckt usw. Ich glaube, untersucht, was sich genau in dem nicht geschädigten Teil des Hirns abspielt und ob doch noch Emotionen da sind, hat das noch nie jemand. (Würde in dem Falle ja auch unglaublich weite Tragweiten haben für alle Schlachtungen von Nutzvieh...)

Will den Teufel nicht an die Wand malen, aber mir persönlich ist Schlachtung aus diesen Gründen nicht geheuer.
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Mokka am Fr Jun 21 2013, 18:06

Ginger: Sag ich doch :wink:Und es gibt da angeblich Untersuchungen zu. Ich such mal, ob ich den Link noch finde, hatte das in einem anderen Forum gelesen.

OT: Das Problem ist nur, bei geschätzt 95% Fleischessern in den europäischen Ländern ist die Lobby einfach zu groß, als das solche Untersuchungen einen wirklichen Einfluss auf die Nutztiertötung hätten (siehe auch Teamis Beitag bezüglich kleinem und großem Bolzen um das Hirn noch untersuchen zu können).

Mir ist einschläfern auch sympahtischer- aber dann ordentlich gemacht. Im Netz gibt es immer wieder Geschichten, wo das nicht so glatt lief :-X

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Tinchen81 am Fr Jun 21 2013, 21:35

@ Ginger29 war mein fehler , ich bin von einem ,, großen Bolzenschuss" ausgegangen........
avatar
Tinchen81

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 19.12.12
Ort : Emsland

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Ginger29 am So Jun 23 2013, 15:26

@ Mokka: Oh ja! Ein Link zu weiteren Infos wäre supi- wenn Du den  noch findest!
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Sagrei am So Jun 23 2013, 18:41

Ich höre immer wieder beim Einschläfern als Gegenargument, dass die Tiere sich gegen das Einschläfern wehren und das so unschön sei.
Eine Narkose ist zwingend bei jeder Euthanasie. Und einer TIEFEN Narkose (inklusive Atemlähmung) traue ich mehr über den Weg, als einem Bolzen im Hirn. Dann das eigentliche Medikament zum Herbeiführen des Herz-Kreislauf-Stillstandes und des hat ein Ende.

Ich schrieb ja bereits, dass jeder für sich die Entscheidung treffen muss, die er tragen kann. Es gibt bei diesem Thema auch leider kein richtig und kein falsch, sondern nur erträglich für den Besitzer. Nur muss man das Tier dabei immer im Auge behalten.

Für mich und mein Pferd, nur für uns beide, ist die Schlachtung nicht der richtige Weg. Es spricht im Pferdenaturell zu viel dagegen. In mir schreit alles, dass es der falsche Weg ist. Also akzeptiere ich das für uns. Ich fände es schön, wenn diese Diskussion gar nicht entstehen würde. Ich akzeptiere, dass es z.B. für Pensiero der richtige Weg war. Aber ich würde mir wünschen, dass Schlachtungsbefürworter mir das Einschläfern lassen nicht "madig" machen und leider ist mir genau das  vor kurzem erst wieder passiert.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Tinchen81 am So Jun 23 2013, 22:34

Ich wollte eigentlich nix mehr zu diesem Thema schreiben , ich hab alles gesagt was mir wichtig war. Oder besser gesagt um Akzeptanz geworben. Yes
Warum jemand sich für das eine oder andere entscheidet müssen wir nicht verstehen Neinja
sondern akzeptieren  auch wenn es schwerfällt!

Aber ich finds einfach zum Kotz wenn andere versuchen einem seine entscheidung ,, madig " zu machen!
avatar
Tinchen81

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 19.12.12
Ort : Emsland

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Mokka am So Jun 23 2013, 22:46

Hab grad überlegt, ob ich dazu was schreibe...

Ich finde es völlig legitim und richtig, dass das jeder für sich selbst entscheiden kann. Und werde mich hüten, jemanden für eine getroffene Entscheidung zu kritisieren.
Ich finde es nur wichtig, mich mit dem Thema mit allen Vor- und Nachteilen BEIDER Methoden auseinanderzusetzten. Und für MICH wenigstens eine Tendenz zu finden (hab ich). Damit ich es im Ernstfall nicht innerhalb kurzer Zeit überstürzt entscheiden muss, ohne zu wissen, wie und was passiert. Ich möchte keine schnelle Entscheidung treffen müssen, die ich danach vielleicht lange bereuen werden.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Teami am So Jun 23 2013, 23:12

Genau das ist es @Mokka: sich mit der Thematik befassen, sich auseinander zu setzen und nicht verdrängen. Es sei denn, ich bin grundsätzlich jemand, der vor Problemen wegläuft und die Lösung anderen überlässt. Aber irgendwann wird es einen einholen. Das ist die Essenz des Ganzen!

Ich denke in alle Richtungen , überlege im Voraus, wie ich entscheiden würde, wenn welcher Fall eintreten sollte.... wenn ich die Möglichkeit habe, zu entscheiden.
Erstens kommt es anders, und zweitens , als man denkt.

Deshalb denke ich auch teils über völlig abstruse Sachen nach.
Was, wenn Pferd TA nicht an sich ran lässt?
Was, wenn Pferd sich auf einem Ausritt ein Bein bricht und das direkt in Schlachthofnähe? (ist hier von den Gegebenheiten denkbar)
Was, wenn ich der Meinung bin, mein Pferd leidet und ist unheilbar krank und hat Schmerzen und der TA weigert sich, es einzuschläfern?
Was, wenn eine Behandlung so hohe Kosten aufwerfen würde, dass ich meine Familie in den Ruin stürzen würde, wenn ich auf eine Behandlung bestehe?

Ich denke....spinne vielleicht dabei auch ein bißchen, aber habe wenigstens schon mal eine Richtung, aber so, dass ich unter Umständen auch flexibel sein muss/kann, dem Pferd zuliebe, mir zuliebe, den Menschen, die ich liebe, zuliebe.
Und hoffe, dass der einfachste Weg eintritt, für mein Pferd und mich.
Bei meiner alten Stute, das war ein guter Weg, das war ein richtiger Weg. Ich hoffe, dass ich das bei jedem Tier, für das ich die Verantwortung übernommen habe, sagen kann. Aber leider liegt auch das nicht immer in unserer Macht.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1454
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jun 24 2013, 07:05

Ich finde auch. Es geht hier lediglich darum, sich sachlich über die verschieden Methoden zu informieren, welche Möglichkeiten es gibt, das Pferd von unnötigen Qualen zu erlösen. Der Artikel übers Schlachten (den ich eingestellt habe) soll informieren und nicht schockieren.
Es soll auch keinem irgendetwas "madig" gemacht werden.  
Das ist ein sehr emotionales Thema. Gerade deshalb ist es wichtig, sich sachlich zu informieren und so für sich und sein geliebtes Tier den "richtigen" Weg zu finden.

Viele Grüße,Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Sagrei am Mo Jun 24 2013, 07:14

Oh je, ich meinte das "madig" machen nicht auf den Threat bezogen, sondern tatsächlich auf das reale Leben. Eine andere Einstallerin meinte mich "bekehren" zu müssen und mir zu sagen, dass das ja alles unnötige Kosten aufwirft für TA und das Abholen der toten Pferdes. Außerdem wäre es für das Pferd alles ganz schrecklich.
Metzger wäre am besten und würde immerhin noch Geld bringen. Schulterzuck

Ich weiß gar nicht, ob es schon erwähnt wurde, aber die Cavallo hat sich des Themas angenommen und es ist ein recht langer Beitrag darüber erschienen.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Schlachten oder einschläfern?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 9 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten