Weicher strahl und Loch im Strahl

Nach unten

Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von Let.it.be am Di Jun 12 2018, 18:42

Ich hab bissel hin und her überlegt wo ich das dazu schreiben kann, aber rein bei Strahlfäule passt es nicht und auch nicht bei Hufgeschwüren denke ich.... keine Ahnung... deshlab nochmal hier konkret.

Willi hatte wieder nach dem Winter vermehrt mit Gammel im Strahl zu tun. Ich hab allmählich das Gefühl dass es auch mit dem Immunsystem zusammen hängt, wenn das im Fellwechsel vermehrt belastet ist.
So schlimm wie dieses Jahr war die Strahlfäule noch nie! Im Strahl hatten sich immer wieder diese Strahlmilchtaschen gebildet und da fing es recht schnell wieder an zu gammeln.
Ich hab dann angefangen das zu behandeln, diesmal mit dem Strahlfäule-Puder und nem Öl von Claudia Nehls. Mir schien erstmal der Gedanke, dass Puder auf feuchten Stellen trocknet, recht logisch, deshalb wollte ich das probieren. Und die anderen Stellen hab ich mit dem Öl behandelt.
Insgesamt bin ich mit dem Zeug auch echt zufrieden.
Es war dann erst so, dass durch die Taschenbildung sich der Strahl hinten rechts fast komplett abgelöst hatte.... ich bin aus allen Wolken gefallen, als ich das hochhebeln konnte. Der Hufschmied meinte dann, dass das durch die Taschenbildung so vorkommt, gerade wenn das Horn sich dann noch zersetzt.
Ich hab weiter täglich behandelt und der Huf ist deutlich besser geworden. Und die Furchen auch nicht mehr so empfindlich.
Nun war letzte Woche Donnerstag der nächste Ausschneidtermin und wir haben festgestellt dass jetzt rechts vorne viel schlimmer ist. Eine Tasche hatte sich Richtung Strahlspitze gebildet und ging recht tief. Beim Auskratzen bin ich da aus Versehen rein gekommen mit dem Hufkratzer und da zuckte Willi schon.
Hab das dann dem Schmied gezeigt und er hat so weit wie es geht aufgeschnitten damit ich da mit dem Zeugs zum Behandeln dran komme. Nun liegt diese Stelle deutlich freier. Er meinte aber das wäre nicht so tragisch.
Insgesamt hat er den Strahl an allen Hufen so weit aufgeschnitten dass da gut Luft dran kommt und ich mit den Pinsel gut rein komme. Daher... alle anderen sehen jetzt deutlich besser aus...

Ich behandel weiter, aber er ist immer noch empfindlich an der Stelle, lahmt aber nicht! Ich hatte ihn an der Longe und hab nichts gesehen. Wenn sonst ne Lahmheit wäre hätte die Stallbesi sicher auch schon was gesagt wenn er zur Koppel gebracht und geholt wird, da gehts immer über Steine....

Jetzt meine Frage.... kann ich das wirklich einfach so lassen und weiter behandeln (sauber halten, Strahlfäulemittel, und Luft dran)wie der Schmied sagte, oder doch lieber nen TA draufgucken lassen? Oder ist der TA überflüssig sofern das Pferd nicht lahmt?


Was Hufgeschichten angeht muss ich ehrlich sagen bin ich total unbedarft, bis auf die Strahlfäule die wir immer bessern konnten, aber bezüglich irgendwelcher Entzündungen oder Geschwüre bin ich gerade echt verunsichert.

Vielleicht mache ich mir jetzt auch viiiiel zu viele Gedanken...

avatar
Let.it.be

Anzahl der Beiträge : 438
Anmeldedatum : 16.10.16

Nach oben Nach unten

Re: Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von Teami am Mi Jun 13 2018, 08:22

Ich denke, da kannst du dich auf deinen Schmied verlassen. Strahlfäule weg zu bekommen kann schonmal langwierig sein. Wichtig finde ich immer, dass die Pferde mit den Hufen raus aus dem Kot kommen, also auch auf dem Paddock, oder wo eben mehrere Pferde laufen und äppeln, regelmäßig abgeäppelt wird. Man kann auch mal den Boden dort abkalken, um die Bakterien abzutöten.

Außer regelmäßiger Strahlbehandlung mit diversen Mitteln (ich nehme/ nahm zwischendrin gern auch mal Propolistinktur und wechselte auch mal dann mit Zahnpasta und dem Strahlfäulemittel) würde ich die Hufschmiedtermine enger setzen, damit der Strahl regelmäßig freigeschnitten wird und sich gar nicht erst diese Taschen bilden können.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1653
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von rennpferdchen am Mi Jun 13 2018, 09:44

Hab schon öfter gelesen, dass man bei Huf-Geschichten echt lieber auf den Schmied, als auf den Tierarzt hören soll.
Schwierig! :D

Aber solang das Pferd nicht lahm geht, würde ich persönlich keinen Tierarzt holen.
avatar
rennpferdchen

Anzahl der Beiträge : 186
Anmeldedatum : 21.02.18
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von Nevitana am Mi Jun 13 2018, 11:45

Ich würde auch noch nicht die Tierarzt rufen. Viel mehr kann der derzeit auch nicht ausrichten. Wenn es allerdings gar nicht besser wird und er deutliche Schmerzen hat, ist ein kritischer Blick vom Tierarzt keinesfalls falsch ...
Aber da kannst du dein Pferd natürlich am besten einschätzen. Lächeln
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1775
Anmeldedatum : 07.05.13
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von Let.it.be am Mi Jun 13 2018, 12:22

Gut dann bin ich erstmal beruhigt. Und schaue heute Abend mal wie es aussieht. Ich hoffe die stallbesi ist dann auch da und guckt mal.

avatar
Let.it.be

Anzahl der Beiträge : 438
Anmeldedatum : 16.10.16

Nach oben Nach unten

Re: Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von Fellnase am Mi Jun 13 2018, 20:15

Mach doch mal Bilder.

Es wird auch gesagt, dass evtl Zinkmangel diese Taschen verursachen könnte.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14870
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von Let.it.be am Do Jun 14 2018, 07:54

Hab gestern wieder an der longe geguckt und er lief super vorwärts und alles. Nur wenn ich auf die Stelle drücke zuckt er.
avatar
Let.it.be

Anzahl der Beiträge : 438
Anmeldedatum : 16.10.16

Nach oben Nach unten

Re: Weicher strahl und Loch im Strahl

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten