Bornavirus-Erkrankung

Nach unten

Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Lakritz am Mo Feb 19 2018, 13:01

Hallo, ist jemand in diesem Forum, der ein Pferd mit einer Bornavirusinfektion hat?

Lakritz

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 18.02.18

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Friedaaa am Mo Feb 19 2018, 13:37

Ja. Hatte meinen Isi musste ich deshalb im September gehen lassen
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Lakritz am Mo Feb 19 2018, 13:48

Oh, das tut mir sehr leid. Magst du mir etwas darüber erzählen? Ich fühle mich momentan total aufgeschmissen, da sich niemand so recht damit auszukennen scheint. Meine Connemara-Stute hat einen positiven Test und auch Symptome, jedoch ist nicht alles so eindeutig.

Lakritz

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 18.02.18

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Friedaaa am Mo Feb 19 2018, 14:18

Ja Snotri  hatte auch  Symptome.  
Im Sommer, mitten in der  Weidesaison, bekam er von einem auf der anderen  Tag seinen 1. Und letzten Reheschub.  Ich  habe  ihn mit  letzter Kraft in die Klinik  geschafft. Dort wurde er auf den Reheschub  behandelt  und war seit dem nicht mehr er selbst.  Er war ein 100 prozentiges Verlasspferd  und schon  die Abholung  aus der Klinik  war eine absolute  Katastrophe.  
Den Virus  tragen  ja viele Pferde in sich, ohne das er Probleme  macht. Meine Theorie  ist, dass  Snotris Wirt bei dem Reheschub  gestorben  ist und dadurch  die Erkrankung  ausgelöst  wurde. Denn irgendwie  muss es mit der Rehe  zu tun gehabt  haben.
Dann ging jedenfalls  alles recht fix.
Er hat sich den Backenzahn  gebrochen.  Vermutlich  weil er wahllos Steine gefressen  hat.
Hat bei der Voruntersuchung  zur Behandlung  alles gegeben, um mich, den Tierarzt  und alle umstehenden  platt zu machen.  
Er wurde bei alltäglichen  Dingen regelrecht  panisch.
Hat gelerntes verlernt.  Konnte zb nicht  mehr  über ein Kavaletti  laufen, sondern ist einfach  weiter, als wäre dann nichts.
An der Longe stolperte er und lief mit dem Kopf im Sand.
Das als Beispiele.
Außerdem  fing er an Zäune zu ignorieren  und  seine Herdenkollegen so zu attackieren,  dass  es verletzte gab.

Ich  fing an zu recherchieren.  Bin schnell  auf den Bornavirus  gekommen.  Habe sofort  meinen Tierarzt  mit der  Vermutung  konfrontiert und wir haben  ihn getestet.  Positiv

Meine Entscheidung  stand dann ehrlich  gesagt  schnell  fest.  Ich  bin  zweifach Mama. Ich  konnte weder eine Verletzung  an mir, an meiner Familie  oder im schlimmsten  Fall  an unbeteiligten Dritten riskieren.
Stell dir vor er rennt durch den Zaun und vor ein Auto.

Snotri  wurde eingeschläfert.
Die Einschläferung  war selbst  für den erfahrenen  Tierarzt  ein Phänomen.  
Denn der Gute  ist nach der  Spritze, die das Pferd  "hinlegt" nochmal  aufgesprungen.  Diese Spritze  legt die Muskeln  lahm. Also konnte er sich  nicht  halten  und  ist vorne in den  Spagat  gefallen.  Musste wieder aufgerichtet  und umgelagert werden und hatte bei der vorletzten  Spritze minutenlang  Muskelzuckungen. Als die weg waren, konnte er erst  die letzte Spritze bekommen.  
Ich  bin  da echt unerschrocken  und nicht  zimperlich.  
Aber  das waren keine  schönen  Bilder, die  wir da gesehen  haben. Es hat uns allerdings  gezeigt, wie  krank Snotris Nerven waren.

Ich  wurde tatsächlich  von einigen  Leuten  für meine  Entscheidung  verurteilt.  Teilweise  wurden Kontakte abgebrochen.  

Aber ja, dieses Pony war nicht  mehr  Herr seiner Sinne und seines Körpers  und  eine tickende Zeitbombe.

Es war die schmerzlichste Zeit meines Lebens.  
Aber  die einzig richtige  Entscheidung.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Friedaaa am Mo Feb 19 2018, 14:20

PS: mein Tierarzt hatte in seiner Ausbildung an der Uniklinik zwei Fälle von Borna erlebt. War deshalb nicht ganz ahnungslos und hat auf mein Bitten die Einschläferung mit der Oberärztin dieser Klinik abgesprochen. Wir waren uns alle einig
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Lakritz am Mo Feb 19 2018, 15:19

Das ist ein sehr dramatischer Verlauf und ich bin sicher, du hast die richtige Entscheidung getroffen. So hat auch das Tier keine Lebensqualität mehr. Meine Stute ist oft sehr müde, schläft viel, lässt meist den Kopf hängen (viel tiefer als andere Pferde), knickt manchmal plötzlich vorne oder hinten ein, fängt sich dann aber wieder auf. Wie du es auch beschreibst, verlernt sie Gelerntes. Sie verwechselt links und rechts und frisst alles in sich rein, was sie findet, ohne zuzunehmen. Sie ist berührungsempfindlich am Kopf und bekommt manchmal eine totale Krise, wenn ich den Sattel auflegen will. Ich erzwinge das dann nicht, gehe einfach spazieren. An guten Tagen geht es dann wieder. Sie hat Tage, da will sie gar nicht aus dem Stall rauslaufen, hat harte Muskulatur und wirkt total abgeschlagen. Ich habe viele Sachen testen lassen wie PSSM oder Cushing etc. War alles negativ. Bis auf den Borna-Test.

Seit einem Jahr gehe ich fast nur noch spazieren, reite sie vielleicht zweimal im Monat. Ich denke, sie hat eine Chance, wenn sie richtig behandelt wird. Nur muss ich noch einen Tierarzt finden, der das richtig einschätzt und die Behandlung begleitet.

Lakritz

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 18.02.18

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Friedaaa am Mo Feb 19 2018, 18:35

Ja wir haben auch alles mögliche getestet. Unter anderem auch Cushing und PSSM. Da ich ja einen Wallach hatte, haben wir auch noch auf Klopphengst getestet.

Es muss jeder für sich selbst wissen.
Für Snotri hätte die Krankheit lebenslange Einzelhaft in sozialer Isolierung bedeutet.
Das ist kein Pferdeleben.

Außerdem KANN die Krankheit übertragbar sein. Laut meinem Tierarzt über Blut. Zb über Mücken, die erst mein Pferd und dann ein gesundes stechen.

Diese Aussage war noch ein Grund nicht lange zu fackeln.

Und reiten würde ich ein Bornapferd sowieso nicht mehr.
1. Weiß man nie, wann sich der Schalter umlegt und ein Ausraster kommt
2. Ist es eine Nervenkrankheit. Und die Reaktion deiner Stute auf den Sattel zeigt wohl deutlich, dass ihr diese weh tun.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Fellnase am Di Feb 20 2018, 09:58

Ich meinem Bekanntenkreis mussten leider zwei Pferde eingeschläfert werden, der Verlauf der Krankheit war auch dramatisch, ähnlich wie bei Snotri.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14893
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Friedaaa am Di Feb 20 2018, 14:59

Das schlimmste an der Krankheit ist zu sehen, wie ein absolutes Verlasspferd mit dem man so viele schöne Dinge erlebt hat, plötzlich so abdreht.

Ich bin dankbar, dass er bei unserer Hochzeit noch dabei war. 4 Wochen später fing es an
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Teami am Di Feb 20 2018, 15:18

Und stimmt es tatsächlich, dass 30% der Menschen und 60% der Pferde mit dem Bornavirus infiziert sind? Hab ich zumindest gelesen, aber kann es kaum glauben. Aber bei den meisten bleibt der Virus inaktiv oder ruft kaum Symptome hervor, so stand es in dem Bericht, den ich gelesen habe. Mit Snotri muss das ja echt auch für dich @Friedaaa ein echtes Trauma, ein Albtraum gewesen sein.So etwas mag man sich gar nicht vorstellen.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1685
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Friedaaa am Di Feb 20 2018, 15:58

Also ich war ja zu dem Zeitpunkt schwanger und habe mir natürlich sorgen gemacht wg einer Übertragung.
Deshalb habe ich mehrere Ärzte gefragt. Tierarzt und Humanmediziner. Keinem hat dieser Virus in Verbindung mit Menschen etwas gesagt.
Aber das mit 60% der Pferde wurde mir bestätigt.
Deshalb ist eben meine Theorie, dass durch die Rehe der Wirt gestorben ist und somit der Virus ausgebrochen ist.

Und ja es war wirklich schlimm für mich.
Mein Mann musste mir immer wieder sagen, dass das Verhalten nicht Snotri ist. Sondern nur noch dessen Hülle existiert und die Seele kaputt ist und das er eben krank ist und nicht mich persönlich angeht, sondern nichts dafür kann.

Ich habe damals absolutes Umgangsverbot erteilt bekommen. Konnte nur noch am Koppelzaun Kontakt haben. Klar, die Sicherheit für mein Baby ging vor.

Ich habe noch 2 Mal versucht ihn am Putzplatz zu putzen. Aber es war ein Ding der Unmöglichkeit.

Besonders schlimm waren dann eben noch die Kommentare von unbeteiligten. Leute, die nie einen seiner Ausraster erlebt haben.
Ich kann das bis heute nicht verstehen. Wer glaubt denn, ein Tierarzt würde grundlos ein Tier einschläfern.

Ich hätte ihn gerne als Rentner leben lassen. Aber meine damalige Reitlehrerin hat mir gesagt, dass das kein Arthrose Pony ist, sondern eine hochgefährliche Sache, die schlimm enden kann. Nämlich zb vor einem Auto.

Das konnte ich nicht verantworten
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Teami am Di Feb 20 2018, 17:55

Du hast schon richtig gehandelt und auch für Snotri war es bestimmt so besser.
Ich kann auch nicht verstehen, wie andere Leute einfach urteilen , ohne zu wissen, worum es wirklich geht, zumal du ja auch noch schwanger warst.
Ich habe mir abgewöhnt, zu verurteilen. Eine Freundin von mir hat ihr Cushing Pferd einschläfern lassen, ich hätte es übernommen. Aber es waren ihre schlaflosen Nächte, ihre Sorgen und ihr Leben und das ihres Pferdes, das beeinträchtigt und vielleicht sogar nicht mehr lebenswert waren. Das kann und darf nur der Besitzer beurteilen und nur er kann das entscheiden. Da darf man sich nicht einmischen. Und wir sind alle Pferdeleute, die das Beste für ihr Tier wollen und in seinem Sinne handeln oder es zumindest versuchen und sich viele, viele Gedanken machen.
Es ist alles gut so.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1685
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Friedaaa am Di Feb 20 2018, 18:08

Der oberhammer war eine Dame,  die  mir ungefragt  empfohlen  hat, mein böses Pferd in Beritt  zu geben. Obwohl  ich  ihr 5 Minuten  vorher unter Tränen  berichtet  habe, warum der Tierarzt  eben da war und was unsere Vermutung  und die damit  verbundene Konsequenz ist. Da hab ich  den Glauben  an die Menschheit  verloren.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Bornavirus-Erkrankung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten