Integration in den Offenstall im Winter

Nach unten

Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Ravenna am Mo Jan 08 2018, 12:13

Hallo,

ich brauche nochmal ein paar Meinungen...

Da ein Pferd ujns jetzt zum 01.02.18 verlässt, soll ebenfalls zu Februar ein neues Pferd in den Offenstall einziehen. Ihr könnt euch ja denken, wie die Böden gerade aussehen. Die Weiden sind natürlich geschlossen.

Im Offenstall bei uns stehen derzeit vier Pferde. Die Pferde haben zwei Paddocks zur Verfügung, die durch einen Gang miteinander verbunden sind. Der zweite Paddock ist reiner Mutterboden und absolut unter Wasser, matschig und schlickig. Da geht derzeit kein Pferd freiwillig hin. Auch der erste Paddock steht zu 60 % unter Wasser. Am Übergang zum zweiten Paddock ist eine riesengroße Pfütze, die gut 30-40 cm tief ist. Sprich, die Pferde müssen durch diesen See, um zum zweiten Paddock zu gelangen. Da sie dort nichts erwartet, bewegen die Pferde sich nicht von den Heuraufen weg und verweilen auf einem sehr kleinen gepflasterten Bereich vor dem Offenstall. In den Offenstall gehen sie eigentlich nur, um zu äppeln Rolling Eyes Die Tränken befinden sich ebenfalls im Inneren des Offenstalls. Futter gibt es nur auf dem gepflasterten Bereich des Offenstalls.

Reagiere ich über, wenn ich denke, dass es derzeit unverantwortlich ein neues Pferd in diesen Stall zu integrieren?
avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von nasowas am Mo Jan 08 2018, 13:05

Ich würde sagen es kommt drauf an!
Es kann klappen , muss aber nicht. Bei unserer letzten Eigliederung wäre es kein Problem gewesen, alles war ruhig.
Allerdings meine ich es muss Platz geben um sich auszuweichen und zu rennen. Manche jagen sich ja richtig um den Rang klarzumachen.
Mir wäre es unwohl!
Ich würde da warten wollen.
Gibt es keine Möglichkeit einen Teil abzutrennen auf den der Neuling erst mal ein paar Wochen kann?
So haben wir es gemacht aber nur 3 Tage. im Unterstand wurden einfach Litzen gezogen so dass ein separater Teil entstanden ist und dann vor dem Unterstand noch ein Teil mit Zugang zur Raufe.

Was ich total ablehne ist so ne Eingliederung in Etappen. Also stundeweise zusammen und dann wieder trennen. Manche finden das gut, ich finde es Quatsch. die Herde kann sich nicht sortieren es gibt jeden Tag Unruhe und alles dauert viel viel länger und man verlängert die "gefährliche " Zeit total.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Ravenna am Mo Jan 08 2018, 13:26

Unser Offenstall ist quasi ein L. Früher waren es vier Boxen, nun sind quasi alle Türen raus. Dementsprechend ist es nur schwierig möglich was abzutrennen, dass es sicher ist und alle noch den Unterstand nutzen können.

Meine Meinung ist, dass nur eingegliedert werden kann, wenn der Boden es zulässt und die Pferde auf die Weide können. Aber in 3 Wochen kann gefrorener Boden, Dauerregen, oder oder oder sein.

avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Little Pony am Mo Jan 08 2018, 15:02

Bei uns wird deshalb nur im Frühjahr / Sommer / (notfalls) Herbst eingegliedert, weil die Pferde da einfach Platz zum Ausweichen haben.
Wir haben allerdings auch die Möglichkeit, das neue Pferd erstmal zur Eingewöhnung in eine der Boxen zu stellen mit Schnupperkontakt zu den andren
oder in den kleinen Paddockstall / Offenstall für 2 Pferde mit seperatem Paddock, allerdings nur mit Sichtkontakt zu den andren.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3984
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Teami am Mo Jan 08 2018, 15:32

Ich fände es auch gefährlich. Ich habe ja auch Mitte November meine neue Stute zu den beiden anderen dazu bekommen und ich habe vor dem Stall einen relativ großen Auslauf mit aber einigen Ecken (gehabt). Wir haben uns mit der Eingliederung , bis alle drei zusammen waren ,sechs Wochen Zeit gelassen und zudem stehen sie jetzt auf der Wiese und wir haben mit einkalkulkiert, im Frühjahr die Weide nachsäen zu müssen. Ich würde die drei immer noch nicht wirklich eng ohne genügeng Ausweichmöglichkeiten zusammen lassen, daher wird der Reitplatz demnächst auch verschwinden müssen, damit sie ihn noch mit als Auslauf haben.
Wenn ihr irgendwie die Möglichkeit habt und es muss sein, dass ein neues Pferd jetzt im Winter dazu kommt, würde ich versuchen, den Offenstall und Auslauf aufzuteilen und das neue Pferd mit einem sehr verträglichen Pferd zusammen zu stellen und die Herdenzusammenführung später machen, wenn die Weiden wieder offen sind. Manchmal machen wir Menschen uns mehr Sorgen als nötig und die Pferde regeln das unter sich. Trotzdem wäre ich (und war ich) auch sehr, sehr vorsichtig, denn eine heftige Schlagverletzung ist unter Umständen nicht wieder gut zu machen.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1677
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Ostfriesenmädel am Di Jan 09 2018, 07:20

Es kommt drauf an, wie das neue Pferd sich gibt - wie oben erwähnt, kann es gut gehen, muss aber nicht.

Ich selbst habe schon diverse Eingliederungen in meinem Offenstall gehabt und drei Pferde konnte ich so von Anfang an bei meinen mitlaufen lassen, da diese sehr lieb und rangniedrig waren und meine sehr sozial neuen gegenüber.

Im September habe ich allerdings zwei Neuzugänge in meinen Offenstall gehabt und habe fast vier Wochen zumindestens abends den Offenstall in zwei Teile getrennt, da die Neuzugänge sehr ruppig meinen eigenen Pferden gegenüber waren.

Ich persönlich würde daher gerade in der Schlechtwetterzeit nur ein neues Pferd dazu nehmen, wenn die Möglichkeit besteht, die Pferde übergangsweise durch Litze trennen zu können.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2250
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Canashi am Di Jan 09 2018, 11:37

Ich finde es kritisch - denke, die Pferde brauchen Platz zum Ausweichen.

Zu uns kamen letztes Jahr um diese Zeit zwei neue Pferde und wir hatten die Herde eigentlich auf der kleineren, steilen Winterkoppel. Unser Stallbesi hat dann ganz pragmatisch für ein paar Tage die große Sommerkoppel geöffnet, damit ausreichend Lauffläche vorhanden war.

avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 1112
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Fellnase am Di Jan 09 2018, 11:52

Ich persönlich würde nie einen Stallwechsel bzw eine Integration im Winter oder generell ohne große Flächen machen.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14886
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Ravenna am Di Jan 09 2018, 17:25

@Fellnase: Ich auch nicht. Im Moment gibt es nicht einen m² Paddock, der trocken ist. Die Pferde gehen sich so schon genug auf die Nerven, da sie wirklich immer sehr nah beieinander stehen.

Ich frage mich halt nur, inwiefern ich als Einsteller dort mein Veto einlegen kann?

Letzlich kommt jetzt ein neues Pferd dazu, weil ein anderes Pferd den Stall auf Wunsch des Stallbesitzers verlassen musste, da dieser am Holz genagt hat und dabei war den ganzen Offenstall aufzufressen.
avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Fellnase am Di Jan 09 2018, 18:14

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich leider sagen, dass man als Einsteller selten Mitspracherecht hat .....
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14886
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Canashi am Di Jan 09 2018, 20:17

Naja, zur Sprache würde ich es schon bringen dem Stallbesi gegenüber... wenn dein Pferd nachher mit gebrochenem Bein auf dem Paddock steht No

Vielleicht vorschlagen, dass für die Eingewöhnung eine Koppel geöffnet wird? So groß ist die Zerstörung nicht, bzw. was die Pferde da aufreißen wächst nächstes Frühjahr mit ein wenig Weidepflege schnell wieder zu. (Unsere stehen jetzt noch auf der Sommerweide und die wird mit ein paar Monaten Ruhe im Frühling und ein wenig Pflege Mitte Mai wieder top aussehen, wie jeden Sommer).
avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 1112
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Ostfriesenmädel am Di Jan 09 2018, 20:29

Also wenn Ihr keine Möglichkeit habt, mehr vernünftig begehbaren Platz für die Pferde zu schaffen und eine Trennung auch nicht möglich wäre, finde ich es vom Stallbesitzer unverantwortlich den aktuellen Einstellerpferden gegenüber.

Bei uns ist jetzt nach dem wochenlangen Regen alles gefroren, da würde ich kein fremdes Pferd zu meiner Herde lassen, denn wenn die ins unkoordinierte Rennen kommen würde, wäre das für die Gesundheit bei den vielen Huckelpisten durchaus gefährlich.

Was sagen denn die anderen betroffenen Pferdebesitzer bei Dir ? Vielleicht könnt Ihr gemeinsam an den Stallbesitzer ran treten und Eure Bedenken anbringen . . .
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2250
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Integration in den Offenstall im Winter

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten