Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Lysingur am Di Jun 06 2017, 08:03

Hallo zusammen! Wink

Wer hat alles einen Zweitsattel für sein Pferd? Empfiehlt es sich einen zweiten Sattel zu haben oder stehen die Anschaffungskosten in keinem Verhältnis zu der Nutzungshäufigkeit?


Ich hatte vor einiger Zeit für mein Zweitpferd zwei gebrauchte Sättel gekauft. Der der besser angepasst werden kann, wird angepasst und der andere wieder verkauft.

Bei dem, den ich eigentlich wieder verkaufen wollte hatte ich mal kurz mit dem Gedanken gespielt, ob ich den für das Pony anpassen lasse. Hab das ganz schnell wieder verworfen. Wäre sicherlich zu 90 % ungenutztes Kapital. (Auch wenn das Teil wirklich sehr schön, saubequem und für den Preis wirklich in einem Topzustand ist)

Eine Freundin meinte jetzt, dass sie ihn an meiner Stelle vielleicht doch behalten würde. Für den Fall, dass mit dem "Hauptsattel" mal was ist. Oder auch so für später mal. Verkaufen könnte ich ihn schließlich immernoch.


Praktiziert das hier jemand so?
avatar
Lysingur

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von pusteblume62 am Di Jun 06 2017, 09:09

Zwei Sättel im Schrank zu haben, von dem man lediglich einen nutzt, das ist Luxus. Ich kenne einige, die zwei Sättel haben, dann aber für unterschiedliche Disziplinen (Spingen, Dressur).
Zwei Dressursättel, von dem einer nur im Schrank hängt, falls der andere mal repariert werden muss (wie oft kommt das in 10 Jahren vor?), finde ich sinnfrei, allerdings wenn man das Geld locker hat und es einem nicht wehtut, kann es ja jeder halten wie er will.
Ich selber habe zwar auch zwei Sättel (einen Dressursattel und einen Westernsattel). Die werden beide (je nach Lust und Reiter) auch genutzt. Wobei ich selber momentan den Westernsattel bevorzuge.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1398
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Catana am Di Jun 06 2017, 09:59

Wir hatten auch lange Zeit zwei Sättel für Sam.
Lag aber ganz einfach daran, dass wir zwei ganz unterschiedliche Typen von Menschen sind. Lange Beine vs. kurze Beine.
Daher hatten wir einen Dressursattel (Barefoot Barrydale) mit langem Blatt und einen Wanderreitsattel (Barefoot Atlanta) mit gar keinem Blatt.
Wir sind aber auch 2 berufstätige junge Damen, die ihr Geld zusammenschmeißen, wenn etwas fürs Pferd ansteht. Da kann man sich sowas mal leisten. Mittlerweile haben wir auch nur noch einen (Baum-)Sattel und ein Ride-on-Pad von Barefoot und das reicht alle mal!

Ich bin aber auch der Meinung, selbst wenn (!) ein Sattel mal weg muss zur Reparatur, kann ich mein Pferd auch ohne Sattel beschäftigen und sogar trainieren. Wie lange dauern solche Reparaturen? Ein Pferd mal 2 Wochen lang an der Longe, am Boden und zwischendurch vielleicht auch mal auf blankem Rücken (bei unserem jetzt nicht ratsam, da Kamelhöcker als Widerrist) zu fördern und zu fordern ist auch nicht schwer und kann sogar mal sehr sinnvoll sein.
Da brauche ich keinen Zweitsattel im Spind für falls, wenn und eventuell.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1181
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Canashi am Di Jun 06 2017, 11:55

Also für den Fall, dass der Hauptsattel in Reparatur ist, würde ich mir keinen zweiten Sattel anschaffen - denke nicht, dass die Nutzungshäufigkeit im Verhältnis zum Preis steht und - wie schon gesagt wurde - man kann das Pferd zur Not auch mal ein paar Tage ohne Sattel beschäftigen. Und dann liegt der Zweitsattel zig Jahre irgendwo ungenutzt herum; bevor man ihn benutzen könnte, müsste man ihn ggf. noch mal aufpolstern Schulterzuck - ob das sinnvoll ist?

Was ich kenne und sinnvoll finde: zwei verschiedene Sättel für verschiedene Disziplinen. Ich hatte für meine vorherige Stute einen "westernartigen" Sattel fürs Gelände/Wanderritte und einen Dressursattel für die Arbeit auf dem Reitplatz. Manche Leute haben auch einen Spring- und einen Dressursattel.
avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 610
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von mohirah am Di Jun 06 2017, 12:24

Verschiedene Sättel für verschiedene Disziplinen sind sicher sinnvoll. Aber zwei gleichwertige Sättel, von denen einer ohnehin nur als Reserve gedacht ist, halte ich für unnötig.

Wenn wie bei dir der zweite Sattel schon da ist, keinen so hohen Wert hat (du hast erwähnt, dass er gebraucht war) und du das Geld auch erst mal nicht brauchst, eilt es mit dem Verkauf ja nicht. Wichtig wäre allerdings, erst mal herauszufinden, ob du dich überhaupt in dem Sattel wohl fühlst, bist du denn schon mal damit geritten? Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass man nicht in jedem Sattel gut drin sitzt und es einem Sattel auch vorher nicht ansieht, ob und wie wohl man sich darin fühlt. Außerdem müsste geklärt werden, ob der Sattel sich überhaupt auf dein Pony anpassen lässt und wenn ja, wie viel das kosten würde. Möglich wäre ja theoretisch, dass der Zweitsattel zum neuen Lieblingssattel wird, dann hättest du auch noch die Möglichkeit den bisherigen Erstsattel zu verkaufen. Wenn du mit dem ersten aber bisher rundum zufrieden bist, sehe ich keinen Grund was zu ändern, dann würde ich an deiner Stelle auf den anderen Sattel keine Mühe verschwenden und ihn verkaufen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Pensiero am Di Jun 06 2017, 13:04

Zu all den vorigen Meinungen, denen ich zustimme, muss ich noch sagen: Selbst wenn Du den zweiten Sattel jetzt anpassen lässt und für diese recht unwahrscheinliche Eventuallität aufbewahrst, dann ist der Zweitsattel zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr korrekt angepasst, weil Dein Pferd sich in der Zwischenzeit verändert hat. Und dann müsstest Du den erneut anpassen lassen, bis dahin ist der Erstsattel wieder in Schuss.

Bei mir ist es derzeit so, dass meinen Youngster evtl. eine andere Person dieses Jahr reitet/ausbildet, weil ich es zeitlich nicht auf die Reihe bekomme. Der ist von Haus aus Springreiter, ich Dressurreiter. Ich gehe auch mit Dressursattel ins Gelände, mache da auch mal einen Hüpfer, aber ich fühle mich im Dressursattel einfach sauwohl, möchte keinen anderen Sattel haben. Der Springreiter meinte, er hätte lieber einen Spring- oder Vielseitigkeitssattel, die seien ja nicht so teuer, ich könnte da ja noch einen kaufen (für ihn). Da sagte ich "nein"! Wenn ER lieber mit einem anderen Sattel reiten möchte, dann soll ER diesen auch kaufen, aber eben auch anpassen lassen und nicht von privat kaufen und losreiten weil das Laien-Auge sagt, der Sattel würde gut sitzen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5223
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Lysingur am Di Jun 06 2017, 14:14

Danke für die vielen Antworten! Lächeln

Ich sehe es auch so, dass es eigentlich keinen Sinn macht, wenn der Sattel die meiste Zeit ungenutzt rum läge. Natürlich ist es etwas anderes, wenn man sich einen Spring- und einen Dressursattel kauft. Ich hatte selber auch lange einen Dressur und einen Wanderreitsattel. Mein jetztiger vereint die Vorteile von beiden und ich bin happy.

Als meine Freundin das so sagte, klang das aber so selbstverständlich als ob das viele so machen würden. Da bin ich stutzig geworden. Verwirrt bin
Denn wenn ich so nachdenke würde es wahrscheinlich bei meinem Sattel nicht nur 2 Wochen dauern, wenn es ein richtiges Problem gäbe (z. B. Baum kaputt).
Kammer einstellen und aufpolstern macht die Sattlerin direkt vor Ort. Für größere Sachen muss der Sattel bei Sattlerei Sommer eingeschickt werden. Da gilt dann FiFo-Prinzip und das kann ein bisschen dauern.
Aber:
wie oft kommt das in 10 Jahren vor? schrieb:
Yes
avatar
Lysingur

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Echo am Do Jun 15 2017, 18:18

Ich habe einen Lammfellsattel und einen Dressursattel.
Ich benutze beide, wenn auch den Dressursattel mehr.
Wenn der Dressursattel mal zum ändern muss ist das super, weil ich einfach den Fellsattel nehmen kann.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1024
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Little Pony am Fr Jun 16 2017, 13:09

Ich habe meinen Westernsattel, einen Christ Fellsattel Premium Plus Pony und ein Brockamp Reitpad Spezial.

Dabei ist der Westernsattel für mich, den Fellsattel benutzt mein Reitmädel zum Reiten, weil man die Fender
vom Westernsattel nicht kurz genug stellen kann und das Brockamp Pad habe ich mir gekauft, wenn wir nur
ein bisschen durch die Gegend schländern, im Fluss baden gehen oder wenn Zweibeins Patenkind (6) kommt, die
nur zum Spazieren gehen ne halbe Stunde auf Rodney sitzt.

Wenn du das Gefühl hast, dass du den Sattel nie wirklich brauchen wirst @Lysingur und mit deinem Sattel
sehr zufrieden bist, dann würde ich den zweiten verkaufen. Sonst verstaubt der ja nur.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3583
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von blondie am Fr Jun 23 2017, 09:58

Ich bin ja Sattelfeti lol

Hab mich allerdings auch schon von einigen getrennt(Maxima Dressur, Bückeburg, Comfort, Kieffer). Und ja ich habe mehrere Sättel - allerdings hab ich auch 2 Pferde.
Den Maßsattel verwende ich für meine Stute, der passt allerdings auch auf meinen Friesen. Für meinen Friesen hab ich zudem noch einen Startrekk fürs Gelände. Und einen Wanderreitsattel da mein Mann nicht in den Startrekk passt.
Und für den Nori hab ich einen Rippsattel hier zum Anreiten noch liegen Tüte

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Gyllir am Mo Jun 26 2017, 11:00

Ich habe auch zwei Sättel, einen Rippsattel für den Onkel, den dürfen auch Fremdreiter benutzen, wenn sie mal mein Pony reiten und einen Barocksattel. Denn benutze ich hauptsächlich alleine und der passt aber auch auf meine beiden Ponys. Beide Sättel werden ungefähr gleichviel benutzt.
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Zweitsattel - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten