Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Beitrag von Catana am Fr März 17 2017, 16:59

So, jetzt mal eine ungewöhnliches Fragen-Set, zu der ich allerdings leider nix im WWW finden konnte.
a) An die Gangpferdereiter unter uns: Was zeichnet einen Gangpferdesattel aus? Was macht aus einem 0815-Sattel z.B. einen Isisattel?

b) Generell: Man ließt häufiger von Isis mit "normalen" Warmblut-Sätteln, aber ich konnte nix zu Gangpferdesattel auf "normalen" Warmblüter finden. Ist das absolut ungeeignet (wenn ja, warum?) oder einfach nur unüblich?
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1177
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Beitrag von Funi am Sa März 18 2017, 18:05

Huhu,

die Frage lässt sich Pauschal (leider) nicht beantworten, weil es heutzutage sooo viele verschiedene Sättel auch im Gangpferdebereich gibt, dass man da individuell schauen muss: wie ist der Sattel gebaut, welche Vorteile/Nachteile bringt er mit?!

Ich reite meine Isi Stute mit einem Busse Selfoss (gehört wohl zur Kategorie Gangpferdesattel Zwinker ) der hat einen breiten Wirbelkanal, kurze Kissen, einen mittigen Schwerpunkt und eine flache Sitzfläche.

Meiner Meinung nach sind Sitzfläche und Schwerpunkt die Dinge, die einen Gangpferdesattel charakterisieren.
Früher hieß es mal der Schwerpunkt muss nach hinten verlagert sein, damit man Tölten kann. Das ist heute gsd. weitestgehend überholt, aber wenn man nach gebrauchten älteren Modellen schaut findet man oft noch Sättel mit nach hinten verlagerten Schwerpunkt.
Was geblieben ist auch heute bei vielen neuen Modellen...die flache relativ große Sitzfläche... weil (Achtung Sarkasmus) wenn der Schwerpunkt schon nicht mehr hinten ist, muss man zum Tölten ja wenigstens den Platz im Sattel haben "ordentlich nach hinten zu rutschen" gaga Joar... das sieht man leider auch noch häufig auf Töltbildern... Reiter setzt sich deutlich zurück und abgehts. (Ist nicht notwendig für den 4. Gang!!!!!!!)
Allerdings finde ich persönlich die flache Sitzfläche (bei mittigen Schwerpunkt) sehr angenehm. Da ich auch nen relativ großen Hintern habe, passe ich deutlich besser in Töltsättel als zb. in tiefe Dressussättel.

Grundsätzlich denke ich ja wenn man einen "modernen" Gangpferdesattel mit mittigen Schwerpunkt nimmt der vom Schwung, Länge usw. dem Warmblut passt, spricht da wohl nichts gegen Zwinker

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11312
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Beitrag von Friedaaa am Sa März 18 2017, 18:16

Generell spricht nichts dagegen. Die Gangpferdesättel sind eben Flachsitzer. Dressursättel in der Regel Tiefsitzer. Ein Tiersitzer setzt den Reiter eher in eine vorgegebene Position und beim Flachsitzer sitzt man freier. Viele Reiter mogen es durch den tiefen Sitz "eingeschlossen" zu sein. Allerdings hat man eben weniger Bewegungsfreiheit. Bei manchen Lektionen ist die Bewegungsfreiheit aber sehr von Vorteil. ZB hohe Dressurlektionen oder eben der Rennpass. Ich habe auf meinem Islandpony einen Amerigo Vega Island. Eben ein Dressursattel mit flachem Sitz.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2785
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Beitrag von Friedaaa am Sa März 18 2017, 18:19

Und ich reite weder Rennpass noch hohe Lwktionen. Och hatte 14 Jahre lang einen Prestige Doge. Dressursattel. Tiefsitzer. Und immer einen bestimmten Sitzfehler. Ich dachte ich kanns einfach nicht. Aber seit dem Flachsitzer und der Bewegungsfreiheit ist der Sitzfehler weg. Und ich kenne auch ein Deutsches Reitpony mit Isisattel
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2785
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Beitrag von S.Bine am So März 19 2017, 11:52

Vielleicht noch ergänzend zu den bereits vorhandenen Antworten: Viele Gangpferdesättel sind halt auch möglichst kurz gehalten, weil die Isis leider nun mal nicht so lang sind. Damit verteilt sich das Gewicht des Reiters natürlich auch auf eine möglichst geringe Fläche. Wenn man mehr Fläche zur Verfügung hat, sollte man die aus meiner Sicht auch nutzen. ;-)
avatar
S.Bine

Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 01.01.12
Ort : Remscheid

Nach oben Nach unten

Re: Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Beitrag von Catana am So März 19 2017, 12:49

Vielen Dank für die Antworten!

Ich probiere gerade für Sam einen Hemano Draumur aus, ebenfalls flacher Gangpferdesattel. Ich hatte mir halt noch nie Gedanken über die Gangpferderichtung gemacht, daher dachte ich, ich frag mal doof.
Nach 3x Reiten kann ich sagen, ja, freier fühle ich mich auch vom Sitz her. Ungewohnt, aber nicht unangenehm! Ansonsten hätte ich jetzt gesagt, ist wie ein Dressursattel.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1177
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Gangpferdesattel für Warmblut geeignet?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten