Bergab reiten

Nach unten

Bergab reiten

Beitrag von Canashi am Do März 16 2017, 13:37

Hallo ihr Lieben,

wie reitet ihr bergab? Nur im Schritt oder trabt ihr auch? Oder steigt ihr ab und führt?

Bei uns ist es mittelgebirgig, es geht oft berghoch und -hinunter, selten ist es eben. Gute Wege, die leicht bergab gehen, traben wir schon mal. Die steilen und/oder schlechten Wege reiten wir im Schritt. Eine Mitreiterin steigt grundsätzlich alles, was Gefälle hat, ab und führt. Stört mich nicht im Geringsten, ich frage mich nur, ist sie zu vorsichtig oder bin ich zu unvorsichtig?

Zu meiner Zeit im Hochschwarzwald sind die Pferde viel steilere Wege hoch und hinunter gelaufen... ich sehe deshalb nicht wirklich ein Problem darin, wenn Pferd und Reiter gut ausbalanciert sind.
Wie ist es bei euch üblich?
avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 1026
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Bergab reiten

Beitrag von Milow_Craughwell am Do März 16 2017, 14:14

Das kommt sicher hauptsächlich aufs Pferd drauf an.

Wenn wir den Berg hochreiten, dann müssen wir ja auch irgendwie wieder runter kommen.
Ich steige bei längeren Abwärtsritten (also sagen wir mal mehr als 5 Minuten) ab..

Ich denke, dass muss jeder für sich selbst wissen.
Langes bergabreiten mit Reitergewicht auf einem unbemuskelten Pferd ist sicher nicht ideal. Aber wenn Reiter und Pferd fit und ausbalanciert sind, denke ich nicht, dass es allzu schlecht für das Pferd ist.
Man sollte meines Wissens nach es einfach nicht übertreiben, da abwärtslaufen für Pferdegelenke nicht so toll sei.. Lächeln






avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Bergab reiten

Beitrag von Milow_Craughwell am Do März 16 2017, 14:15

Wobei ich jetzt schon von deutlichem Gefälle spreche.. Wenn es nur minimal Bergab geht, dann würde ich auch nicht absteigen. Lächeln
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Bergab reiten

Beitrag von mohirah am Do März 16 2017, 15:04

Wir haben hier auch Mittelgebirge, da geht's mehr oder weniger ständig bergab oder bergauf. Mal nur leicht, teilweise auch recht steil. Ebene Strecken gibt es kaum. Wenn man da jedes Mal absteigen würde, käme man gar nicht zum Reiten.

Ich mache das vom Pferd abhängig. Hab ich den Eindruck, dass es ihm schwer fällt, dann steige ich ab. Wenn nicht, bleibe ich sitzen. Und die Gesamtlänge des Ausritts spielt auch eine Rolle. Bei längeren Touren ist es auch mir angenehm, zwischendurch mal eine Weile zu laufen und die Füße zu vertreten. Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Bergab reiten

Beitrag von Let.it.be am Sa März 18 2017, 10:00

Ich finde es eigentlich ganz gut, wenn man bergab auch reitet. Klar wir gehen jetzt von einem regelmässig gerittenen Pferd aus. Seitdem wir hier am Stall stehen haben wir einen Berg den wir regelmässig reiten, hoch und runter. Natürlich hängt es auch von der Witterung ab ob ich drauf sitzen bleibe oder absteige, aber im Sommer wenn alles passt dann reite ich extra. Zum einen denke ich fördert das das Vertrauensverhältnis zwischen Pferd und Reiter und zum anderen fördert es die Balance und Konzentration.Bei Willi weiß ich, dass wenn ich Führe, verlässt er sich nur auf mich, er passt deutlich mehr auf wenn ich draruf sitze.

Was Berge ansich angeht.... er steht auf einer Hangwiese. Und alle Pferde gallern da den Berg hoch und runter. Er ist das also auch schon gewohnt.
avatar
Let.it.be

Anzahl der Beiträge : 468
Anmeldedatum : 16.10.16

Nach oben Nach unten

Re: Bergab reiten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten