Pflegebeteiligung

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Pflegebeteiligung

Beitrag von rakete am Do März 02 2017, 07:47

Ich hätte gerne jemanden der sich mit um Alex kümmert aber ich weiß nicht so recht wie ich das formulieren soll Verwirrt bin
Hat jemand von euch Eine?Will das wohl überhaupt jemand machen?So ganz ohne reiten?
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14186
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Fellnase am Do März 02 2017, 08:35

Ich habe eine Anzeige aufgeben, wo ich danach gesucht habe, weil mir wichtig ist, dass vor dem reiten die Beziehung stimmt.

Ich habe geschrieben, dass mein Pony einen Animateur braucht, zum spazierengehen, tüddeln, putzen, Bodenarbeit machen, Longieren, gerne einen Wiedereinsteiger.


Es haben sich viele gemeldet und jetzt habe ich eine junge Frau, die noch nicht reitet ( soll auch noch kommen), aber auf dem Platz was macht und Spazieren geht. Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14878
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von blondie am Do März 02 2017, 09:15

Ich habe das auch so inseriert gehabt, aber hier bei uns gibt es so gut wie niemanden.

Die wo ich für unseren Jungen habe bzw. für die Shettys ist Dauerkrank (bzw. ist das Ihre Ausrede), auf sowas kann man dann auch verzichten.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18054
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Canashi am Do März 02 2017, 10:54

Ich hatte vor vielen Jahren zwei Mädels (Schwestern) als Pflegebeteiligungen für mein altes Pony.
Die beiden waren die Kinder meiner Kunstlehrerin und wohnten in dem Dorf, in dem unser Stall ist... also alles über "man kennt sich".

Ob jemand das so machen will, ohne reiten... ist halt immer Glück, dass man jemand zuverlässigen findet.
Formulieren würde ich es etwa "zum putzen, spielen, spazieren gehen...", so dass aus der Formulierung klar wird, dass es nicht ums reiten geht.
avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 1030
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von rakete am Fr März 03 2017, 07:40

Ach man ich bin so unsicher aber so krieg ich es einfach nicht auf die Kette.Der Hauptpunkt ist das ich jemanden brauche der rausstellt bzw. reinholt .Es ist auf unserer großen Anlage einfach nicht möglich jemanden zu finden der 5 Minuten Zeit investiert Schrei Mit der "Neue" hat nicht geklappt und so kommt er im Moment 4 Tage die Woche nur kurz raus und das nervt mich kollosal Warte Meine Angestellte ist jetzt schon wieder 14 Tage krank und ich hab sowieso nur Streß,dazu kommt das sie noch ein Kind will und mir dann wieder ein Jahr ausfällt...an meiner Arbeitssituation wird sich also nix ändern in Zufunkt.
Boh das nervt mich alles sooooo sehr.
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14186
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Funi am Fr März 03 2017, 07:49

Freunde1

Probier es aus!! am besten du verfasst die Anzeige so ehrlich wie möglich, dass du halt jemanden primär zum rein-/rausstellen suchst. Ggf. noch putzen, spazieren gehen. Auf keinen Fall reiten.

Meine Erfahrungen waren leider eher schlecht. Es haben sich zwar viele Leute gemeldet, aber irgendwie keiner der passte Pfeiff liegt wahrscheinlich an mir lol und die wenigsten hatten Verständnis dafür wieso ich für ein Pferd im besten alter das reiitbar ist nur jemanden zum Pflegen suche... aber bei Alex sind das ja andere Grundvorraussetzungen.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Catana am Fr März 03 2017, 08:59

Ich möchte keine negative Haltung hervorrufen, denn wir haben jetzt seit 2 Jahren eine total tolle Reit- und Pflegebeteiligung, die als reine Pflegebeteiligung angefangen hat und jederzeit das Reiten auf Sam aufgibt und sich trotzdem wunderbar und zuverlässig kümmert, wenn er nicht kann oder wir sagen, dass er im Moment nicht soll. Es gibt auch Goldstückchen, die sich den Ar*** aufreißen, nur um Zeit mit einem Pferd zu verbringen, dass sie sich nicht mit dem Schulstall teilen müssen.   Yes

Aber meiner Erfahrung nach erhofffen sich 80% derer, die sich auf den Begriff "Pflegebeteiligung" melden, die Option auf Reiten. Bei allen, die ich kannte, kam nach spätestens 3 Monaten erst die Frage "Warum wird der/die denn nicht/nur von der Reitlehrerin geritten*? Dem/der geht's doch gut!", dicht gefolgt von "Darf ich mich beim Spaziergang mal draufsetzen? Nur Schritt!".
In meinem Fall war es dann gefolgt von einem "Huch, die ist mir dabei angetrabt! Aber ganz klar und liiiieb! Ich glaub, die will geritten werden!" und das wurde zu einem Scheideweg: Entweder die Pflegerin ist weg, oder man erlaubt es... Ich habs damals nicht erlaubt... böses Ding, ich!  Pfeiff
Hatte halt damals eine Stute, die jeden Scheiß mitgemacht hat, aber sobald man Haltung und kontrolliertes Laufen angefragt hat, Löcher in die Bande schlug und Zügel aus der Hand riss. Das Risiko war einfach zu groß.  Schulterzuck


Wie gesagt, es gibt sone und solche! Versuch es, mach aber deinen Standpunkt klar! Daumen sind gedrückt, dass du ein Goldstück erwischst! Smile  Daumendrück

*besonders toll bei einer Pflegebeteiligung an einer 3-jährigen Stute, die gerade von der Reitlehrerin schonend angeritten wird und genug damit zu tun hat, ihren eigenen Körper zu kontrollieren und Hilfen zu lernen, als dass sie einer 12-jährigen, frühpubertären Göre das (vorsicht Ohrwurmgefahr) Bibi-und-Tina-auf-Amadeus-und-Sabrina-Rennen durch den Wald mit der besten Freundin und ihrer 17-jährigen, totbraven Reitbeteiligung ermöglichen könnte.
Völliges Unverständnis auf seiten der Göre... längste Zeit Pflegebeteiligung gewesen: "Die Besitzerin verbietet mir alles! Ich darf ja nix mehr mit meinem Herzpferd (da haben wirs mal wieder) machen!"
PS: war nicht mein Pferd, sondern der Fall am Stall, wo ich damals stand. Aber die Göre heulte sich bei mir aus, unwissend, dass ich sie genauso doof fand, wie die Besitzerin.  Ups
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1206
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Gyllir am Fr März 03 2017, 10:45

einfach einen Versuch starten, mehr als nicht klappen kann es ja nicht Zwinker

Ich hatte bisher leider auch kein Glück. Aber wie man bei Catana sieht, muss das ja nicht immer so sein. Daumendrück
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Ostfriesenmädel am Sa März 04 2017, 20:56

Also ich denke, eine reine Pflegebeteiligung zu finden ist nicht einfach.

Alternativ könntest Du ein Inserat aufgeben mit der Überschrift "Suche Pflegebeteiligung gegen Entlohnung".

D.h., wenn Du nur überwiegend  jemanden suchst, der Alex rein / raus bringt, kannst Du ggf. dafür auch einen kleinen Obulus zahlen.

An sich müsste da doch auch jemand am Stall zu finden sein. Ich kenn es z.B. vom einigen Ställen, dass die Einsteller den "Bringdienst" extra dazu buchen können.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2229
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von rakete am So März 05 2017, 19:52

Ich hab mich jetzt erstmal bei e*Kleinanzeigen angemeldet...werde da mal was reinsetzen.
Rausstellen ist bei uns nicht mit drin und es findet sich auch niemand dem ich mein Pferd anvertrauen würde oder der zuverläßig ist.Dafür zu bezahlen wäre jetzt auch nicht das Problem!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14186
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Ostfriesenmädel am So März 05 2017, 20:02

Dann findest Du sicher jemanden.

Viel Erfolg Smile
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2229
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Joy am Mo März 06 2017, 23:08

@kete:
Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen und hoffe, dass du schnell eine passende Person findest.

Stelle mir das ansonsten schon sehr belastend vor.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9990
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von rakete am Do März 16 2017, 07:40

Ich habe keine Suchanzeige aufgegeben...hatte iwie nicht so das richtige Bauchgefühl dafür Schulterzuck
Hab aber eine andere Einstellerin gefragt ob sie mit auf meine Weide möchte und so wollte Yes
Das Pferd darf nicht so lange aufs Gras und meiner will nicht,paßt also schonmal.Die Pferde verstehen sich aber da macht das Pony sowieso nie Probleme.Hoffe der Rest klappt dann auch!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14186
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Funi am Do März 16 2017, 08:54

Daumendrück

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Fellnase am Do März 16 2017, 09:20

Das hört sich doch schon mal gut an, ich drücke die Daumen, dass es klappt, Daumendrück
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14878
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Gyllir am Mo März 20 2017, 12:35

Daumendrück
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1371
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Märzhase am Mo Mai 01 2017, 14:59

Auch wenn sich das Thema erledigt hat - ich denke da gibt es durchaus Unterschiede.
Eine Freundin meinte gerade letztens, sie würde sich gerne um ein nicht mehr reitbares Pferd kümmern - ihre eigenen Erfahrungen rund um reiten sind ziemlich negativ (keine Angst, sie hat einfach zu viel schlechten Umgang erlebt), sie mag aber Pferde sehr gerne.
Sprich kümmern im Sinne von putzen und Spaziergänge würde sie gerne machen, dabei sicher auch mal die Box misten und füttern oder rein-/rausbringen, wenn sie eh da ist. Und zuverlässig wäre sie auch.

Nur eine Arbeitskraft, die eben nach Terminplan/Abruf Arbeiten rund um Stall und Pferd übernimmt, müsste man meiner Meinung nach eben auch bezahlen oder sich anderweitig revanchieren (Reitbeteiligung, man selbst übernimmt Arbeiten im Austausch). Da glaube ich einfach nicht, dass den Job jemand dauerhaft kostenlos übernimmt (mal abgesehen von Familie/enge Freunde).

Für so Arbeiten wie raus stellen ist es halt echt besser, wenn man einen anderen Pferdebesitzer findet, mit dem man sich die Arbeit teilen kann und der auch dankbar ist, wenn einem mal ein anderer das Pferd raus stellt.

Märzhase

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 19.04.17

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von rakete am Mo Mai 22 2017, 22:41

Mal ein kleines Update !
Mit der Einstellerin klappt alles super.Sie ist sehr verantwortungsvoll und auch zuverläßig nur leider mag ihn Pony meinen Alex nicht Sad Sobald Alex einen vorsichtigen Kontaktversuch startet beißt er ihn weg.In 8 Wochen hat er ihn jetzt 2x richtig häftig gebissen Rolling Eyes da war mein alter Mann dann leider nicht schnell genug.Wir haben die Weide jetzt halbiert und so geht es auch.Alex ist nicht alleine und der Sausack kann ihn weder hetzen noch beißen!Tut mir für Alex unendlich leid,jetzt hat er zwar einen Weidepartner aber wieder keinen Freund Brav
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14186
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von katinka am Di Mai 23 2017, 07:03

Ach, Mensch ... irgendwas ist ja immer Rolling Eyes Komisch dass das mit Pony's und Pferden oft Probleme gibt Schulterzuck

Also ich hab ja auch eine 'nur' Pflegebeteiligung für Marika ... das klappt super. Ich könnte mir zwar auch vorstellen, dass er gerne reiten würde, aber das Thema kam von seiner Seite aus nicht auf und ich werd's nicht ansprechen. Es war aber auch so, dass er eine Suchanzeige aufgegeben hatte ... wollte sich in seiner Freizeit gerne um Pferde kümmern ... da er schwer krank ist, kommt es natürlich immer wieder vor, dass er nicht kommen kann. Aber bei mir geht's ja auch nicht um regelmäßige Dinge wie rein- und rausstellen, o. ä. sondern einfach darum, dass Marika zwischendurch geputzt wird, mal jemand mit ihr spazieren geht, etc.
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 4201
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von rennpferdchen am Di Jun 26 2018, 12:27

Es ist anscheinend echt unmöglich, heutzutage eine Pflegebeteiligung zu finden.

Ich habe im Auftrag einer Stall-Freundin in mehreren Facebook-Gruppen einen Aufruf gestartet, da sie eine Pflegebeteiligung für ihren Traberwallach sucht. Sie möchte nicht, dass schon von Anfang an geritten wird (das Pferd ist wohl etwas eigen, was das angeht.) Sie sucht also jemanden, der gerne Bodenarbeit macht, Spazieren geht, das Pferd putzt usw. Eine spätere Reitbeteiligung wird aber nicht ausgeschlossen.

Ich habe ewig viele Antworten bekommen, aber alle fragen nur nach, wann man das Pferd denn endlich reiten kann.

Versteh ich nicht. Reiten ist doch nicht alles?
Ich war als Kind so froh, dass ich mich um Pferde kümmern durfte (ganz ohne Reiten!! AH! ) Und heute ist das wohl nicht mehr so gefragt...

Schade eigentlich..
avatar
rennpferdchen

Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 21.02.18
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Nevitana am Di Jun 26 2018, 13:36

@rennpferdchen: Ich habe auch nur schlechte Erfahrung gemacht Neinja


Mir wurde letzen Sommer aus der Reitschule bei uns im Verein ein Mädchen empfohlen (13 Jahre alt, klang gut, weil ich selber mit 13 nur Pferd im Kopf hatte *grins*) und zunächst schien es, als ob sie große Freude daran hatte das Pony zu putzen, spazieren zu gehen, BA zu machen, ect.
Ich hatte auch extra die Eltern kennengelernt und mit denen alles abgesprochen. Tja, irgendwann tauchte sie ständig auf (sie hatte 1-2 Tage in der Woche das Pferd für sich) und lauerte uns quasi auf. Sah dann beim Reiten zu ect. War ja noch ok, wobei ich irgendwann auch gesagt habe, dass das meine Freizeit ist und ich dann gerne alleine mit dem Pferd bin (Ausgleich zum stressigen Alltag). Sie wollte dann unbedingt reiten, weil er ja so lieb bei mir war. Ich möchte aber niemanden, der (nicht böse gemeint) mein Pferd mitreitet und ggf. alles erarbeitete zu nieder macht ..
Irgendwann kam sie einfach nicht mehr - ohne abzusagen. Ich erfuhr es durch Zufall und weil mir natürlich auffiel, dass das Pferd zB dreckig war/unausgelastet/ect.
Ich hatte anfangs deutlich gemacht, dass mir Zuverlässigkeit wichtig ist, weil ich dann an den Tagen nicht kommen bräuchte und mein Pferd aber 6-7 Tage die Woche jemanden da habe  soll, der nach dem Rechten sieht und ihn versorgt. Ich war dann wirklich wütend, zumal sie weder Geld, noch sonst was bezahlen sollte. Hab mich dann bei der Mutter gemeldet und diese war ganz überrascht, dass ihre Tochter nicht käme und sie könne sich das nicht erklären. Hab dann mit besagter Tochter ein Gespräch unter vier Augen geführt, sie "entlassen", meinen Code für den Schrank geändert und gut war ...
Sie hörte dann allgemein auf  zu Reiten. Rolling Eyes

Fest steht für mich daher: Niemals mehr einer fremden Person mein Pferd anvertrauen. Und sei es "nur" ein PB!
Immerhin hatte ich noch "Glück" und sie hat keinen Blödsinn mit dem Pferd angestellt. Da hab ich schon andere Horrorgeschichten mitbekommen.
Wo sind die waschechten Pferdemädchen, wie wir sie mal waren?!
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1844
Anmeldedatum : 07.05.13
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von rennpferdchen am Di Jun 26 2018, 13:59

Oh ja, da hattest du echt Glück! Man liest ja doch öfters richtige Horrorgeschichten was das angeht!
Also ganz ehrlich, da muss man ja echt oft Angst haben dass die PB dann doch heimlich, still und leise das Pferd reitet, wenn mal keiner da ist ... Verwirrt bin

Ich lasse auch keinen Fremden an mein Pferd.. Bin selber täglich da. Und falls ich es doch mal nen Tag nicht schaffen sollte, haben die Stallbesitzer + unser Stallhelfer immer ein Auge auf mein kleines Vollblöd Lächeln
avatar
rennpferdchen

Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 21.02.18
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von pusteblume62 am Do Jun 28 2018, 08:21

hmh. Irgendwie kann ich die Lütsche auch verstehen. Das sie irgendwann mehr wollte, als spazieren gehen, betüddeln und Bodenarbeit. Das sie einfach wegblieb, ist ärgerlich. Wahrscheinlich hatte sie nicht den Schneid, Dir zu sagen, das sie so nicht mehr zufrieden war und gerne reiten wollte.
Ich möchte aber niemanden, der (nicht böse gemeint) mein Pferd mitreitet und ggf. alles erarbeitete zu nieder macht .. schrieb:
Sorry, ich finde es etwas inkonsequent. Beim Umgang mit dem Pferd und Bodenarbeit etc. kann das gleiche passieren. Mit der Einstellung würde ich erst gar keine Pflegebeteiligung suchen.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1561
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Little Pony am Do Jun 28 2018, 10:40

Ich hatte als Jugendliche eine Pflegebeteiligung. Den alten Trakehner-Wallach in meiner Nachbarschaft durfte ich putzen und kuscheln, mehr nicht.
War mir aber auch egal, denn er war für mich mein "Black Beauty" Love ... Geritten bin ich damals trotzdem auch, im Nachbarort im Reitunterricht.

Trotzdem kann ich verstehen, dass eigentlich niemand eine Pflegebeteiligung sein möchte und ich glaube, dass das nicht erst seit gestern so ist,
sondern schon immer so war. Warum soll man sich denn "abmühen", evtl. noch die Box ausmisten usw. und dann nicht reiten dürfen? Ich glaube,
da sehen wohl die meisten irgendwann von ab, hat ja irgendwie was von unbezahltem Stallburschen gaga ...

Wie gesagt, ich habs damals gern gemacht, aber auch weil ich das Pferd so geliebt habe und er mir einfach ein guter Freund damals war. Der Kerl
war schon alt und in Rente, deshalb war reiten nicht machbar. Und für mich war es perfekt, ich hatte jeden Tag Pferde um mich rum, denn täglich
zu dem Reitstall zu fahren ging nicht, bei zwei voll berufstätigen Eltern mit nur einem Auto.

@Nevitana:
Mhm, ich finde aber, dass jemand auch im Umgang viel falsch machen kann und auch grade bei der Bodenarbeit und nicht nur beim Reiten Schulterzuck ...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von rennpferdchen am Do Jun 28 2018, 10:47

Also für mich persönlich steht das Reiten längst nicht an erster Stelle, drum kann ich mir schon gut vorstellen, dass es wirklich Menschen gibt, die sich einfach nur gerne ums Pferd kümmern wollen Lächeln


Bei uns im Stall stehen z. B. 2 Frauen, die nie, wirklich nie reiten. Trotzdem sind sie regelmäßig beim Pferd und beschäftigen sich anderweitig damit. Lächeln

avatar
rennpferdchen

Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 21.02.18
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Pflegebeteiligung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten