Ausbildungsziele - was muss mein Pferd können?

Nach unten

Ausbildungsziele - was muss mein Pferd können?

Beitrag von Canashi am Di Feb 21 2017, 09:47

Hallo ihr Lieben,

der Frühling steht vor der Tür und ich brauche ein wenig "Input" und Anregungen für das reiterliche Jahr.

Also... letztes Frühjahr habe ich Shirel 4jährig leicht angeritten gekauft. Meine RB und ich haben das erste viertel Jahr viel Bodenarbeit, Vertrauensbildung und Basics auf dem Reitplatz gemacht.
Zwischendurch waren wir auch oft im Gelände, alleine und mit anderen.
Im Herbst haben wir einen Dressurlehrgang mitgemacht.
Pony zeigt sich immer sehr lernbereit und willig; alters- und typentsprechend ist sie dabei sensibel und temperamentvoll (im positiven Sinne - nicht spinnig/hibbelig).

Momentan sind wir auf einem Stand, auf dem ich sage "Es läuft." Dressurmäßig sind wir auf A-Niveau, was ich für Shirels Alter und meine nicht vorhandenen Turnierambitionen absolut ausreichend finde.
Im Gelände ist mein Pony für ihr Alter sehr zuverlässig, die Routine wird mit den Jahren kommen.

Nun ist es so... einerseits möchte ich das junge Pferd nicht überfordern... gelegentliche Einheiten auf dem Reitplatz zum Gymnastizieren und Auffrischen des Gelernten, daneben entspannte Ritte ins Gelände... das sollte doch eigentlich für ein 5jähriges Pferd okay sein, oder?

Oder baue ich besser weiter auf, mache Dressurkurs(e), Bodenarbeitskurs(e), fördere das Pony weiter? Gibt es eurer Meinung nach etwas, das man mit einem jungen Pferd unbedingt machen sollte? Welcher Ausbildungsstand ist für ein Freizeitpferd wünschenswert?

Oder plane ich gar nicht und sehe, ob/was sich ergibt? Früher habe ich mir gar nicht so viele Gedanken gemacht, aber je älter man wird Tüte

avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 1030
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Ausbildungsziele - was muss mein Pferd können?

Beitrag von Lysingur am Di Feb 21 2017, 11:24

Hi,
Also für mein Empfinden ist das was du machst für ihr Alter ausreichend.

Wenn du das Gefühl hast, dass sie noch etwas neues braucht könntet ihr euch ja an Zirkuslektionen probieren? Das ist vielleicht eine schöne "Spielerei" und Kopfarbeit für ein junges Pferd.

Oder die Arbeit nach dem Longenkurs finde ich für Pferde ab dem Alter wo sie zum Reitpferd ausgebildet werden auch schön.

Vielleicht einfach mal ausprobieren, wenn du Lust hast. Sie wird dir ja bestimmt sagen, was sie davon hält Zwinker
avatar
Lysingur

Anzahl der Beiträge : 469
Anmeldedatum : 30.01.16
Ort : Vogtland

Nach oben Nach unten

Re: Ausbildungsziele - was muss mein Pferd können?

Beitrag von mohirah am Di Feb 21 2017, 11:50

Ich bin ja ein Freund vom späten Anreiten, insbesondere auch bei Arabern. Für ihr Alter macht ihr für mein Empfinden schon recht viel. (Ich würde beim Araber erst frühestens mit fünf überhaupt anfangen, evtl. auch erst mit sechs oder sieben.) Was keinesfalls heißen soll, dass du nun nichts mehr mit ihr machen sollst, sie ist ja an ihr Beschäftigungsprogramm gewöhnt und es läuft alles bei euch. Wenn alles gut klappt, scheint das Pony ja auch keinesfalls überfordert. Ich finde nur, sie ist in einem Alter, in dem alles kann, aber nichts muss. Ich würde an deiner Stelle deshalb einfach so weiter machen wie bisher.

Über Kurse würde ich dann nachdenken, wenn sich konkret der Bedarf nach "Nachhilfe" auftut, weil du neue Sachen angehen willst, die du lieber unter Anleitung machen möchtest oder du vielleicht auch nur mal neue Anregungen suchst oder wenn sich vielleicht Probleme ergeben, die du allein nicht lösen kannst etc.

Ganz allgemein sollte der Ausbildungsstand eines Pferdes dem entsprechen bzw. darauf hingearbeitet werden, was der Besitzer möchte und braucht. Das ist ja sehr unterschiedlich. Ich finde nicht, dass es da "Standards" gibt, die für alle Pferde gleichermaßen gelten, wenn man mal von ganz alltäglichen Anforderungen im Handling bei der Haltung (wie Halfter anziehen, führen lassen, Hufbearbeitung etc.) absieht.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Ausbildungsziele - was muss mein Pferd können?

Beitrag von blondie am Di Feb 21 2017, 13:32

Kann mich meinen Vorrednerinnen hier anschliessen... gerade auch die Kalten sind Spätentwickler.

Mit meinem Friesenmix hab ich 5 Jährig mit Kursen angefangen weil ich da an mein Limit kam.

Unser Noriker hat noch Zeit bis die Oestheo das ok gibt wegen Gelenkspalten.

Wenn du hoch motiviert bist dann kann ich dir auch evtl. Horsemanship / Zirzensik sowas in der Art empfehlen. Vielleicht auch ein Dressurkurs kommt halt immer darauf an wie auch der Trainer ist.
Ich hab damals meinen 1. Kurs hingeschmissen Pfeiff war nicht konform meines Denkens und Tuns mit jungen Pferdchen.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18054
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Ausbildungsziele - was muss mein Pferd können?

Beitrag von Canashi am Mi Feb 22 2017, 15:30

@Lysingur schrieb:Hi,
Also für mein Empfinden ist das was du machst für ihr Alter ausreichend.

Wenn du das Gefühl hast, dass sie noch etwas neues braucht könntet ihr euch ja an Zirkuslektionen probieren? Das ist vielleicht eine schöne "Spielerei" und Kopfarbeit für ein junges Pferd.

Oder die Arbeit nach dem Longenkurs finde ich für Pferde ab dem Alter wo sie zum Reitpferd ausgebildet werden auch schön.

Vielleicht einfach mal ausprobieren, wenn du Lust hast. Sie wird dir ja bestimmt sagen, was sie davon hält Zwinker

Danke, Zirkuslektionen sind eine gute Idee, um spielerisch für Abwechslung zu sorgen. Werde ich mir mal näher anschauen.

@mohirah schrieb:Ich finde nur, sie ist in einem Alter, in dem alles kann, aber nichts muss. Ich würde an deiner Stelle deshalb einfach so weiter machen wie bisher.

Über Kurse würde ich dann nachdenken, wenn sich konkret der Bedarf nach "Nachhilfe" auftut, weil du neue Sachen angehen willst, die du lieber unter Anleitung machen möchtest oder du vielleicht auch nur mal neue Anregungen suchst oder wenn sich vielleicht Probleme ergeben, die du allein nicht lösen kannst etc.

Konkreter "Nachhilfebedarf" ist momentan nicht, die Frage ist eher, will ich zur Zeit viel neues erarbeiten oder reicht es aus, überwiegend ins Gelände zu gehen (was einem jungen Pferd ja auch viel Input bietet) und gelegentlich etwas auf dem Reitplatz zu gymnastizieren? "Alles kann, nichts muss" - finde ich eine schöne Herangehensweise ohne Druck und mit Raum für individuelle Entwicklung Smile

@blondie schrieb:
Wenn du hoch motiviert bist dann kann ich dir auch evtl. Horsemanship / Zirzensik sowas in der Art empfehlen. Vielleicht auch ein Dressurkurs kommt halt immer darauf an wie auch der Trainer ist.
Ich hab damals meinen 1. Kurs hingeschmissen Pfeiff war nicht konform meines Denkens und Tuns mit jungen Pferdchen.
Hoch motiviert, das hast du schön gesagt! Für mich ist es halt Entspannung, neben Arbeit & drei Kindern alleine mit dem Pferd zu arbeiten/gemütlich mit Freunden ins Gelände zu gehen/Zeit am Stall zu verbringen. Zirkuslektionen sind echt eine Idee, die ich weiterverfolgen werde.
Ich hatte letztes Jahr bei dem Dressurkurs eine sehr einfühlsame Reitlehrerin, die Shirel nicht überfordert hat und uns trotzdem toll weitergebracht hat - wenn, dann würde ich wieder zu ihr fahren.

Vielen lieben Dank für eure Meinungen!
avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 1030
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Ausbildungsziele - was muss mein Pferd können?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten