Ruhigstellen nach OP

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ruhigstellen nach OP

Beitrag von planlos4 am Do Nov 17 2016, 09:41

Hallo Zusammen,

nach langem hin und her und Diagnostiken gab es nun Dienstag ein Ergebnis. Knorpelveränderungen, richtige Spitzen genau am beginn der Gelenkspalte. Ich habe sie direkt gestern operieren lassen. Alles konnte entfernt werden. Laut operierender Ärztin hätte sie viel schlimmere Fälle gesehen, sie meint die Chancen stehen gut auf ein Leben als Freizeitpferd. Aber es dauert.

Da fangen die kleinen Probleme an. 4 Wochen totale Boxenruhe. Bei uns auf dem Hof ist das nicht machbar. Durch die Außenboxen hat sie den ganzen Tag Blick auf die anderen Pferde, selbst wenn ein anderes Pferd drin bleibt, läuft sie permanent in der Box im Kreis. Oder es riskieren? Ein Umstallen für die Zeit bis sie wieder auf die Wiese darf scheint mir das richtige. Böse gesagt wäre so ein richtiger Boxenstall das beste. Ganz kurz habe ich überlegt ob man die in der Klinik lassen könnte, aber das ist einfach zu teuer.

Wie beschäftigen, also eher gesagt wie das alles handhaben?
Weiterhin 24 h Heu aus Netzen?
Äste zum Knabbern?
nur Mineralfutter und ne Tasse voll Kraftfutter (damit das Mineralfutter ins Tier geht)
auf Stroh stellen? (Kolikgefahr) oder aber lieber auf Spähne und Stroh zum fressen anbieten?
Gibt es Kräuter oder dergleichen sie einfach etwas ausgeglichener machen?

Für die Heilung ist es einfach wichtig das sie viel Ruhe hat und möglichst ruhig steht. Hat es schon mal jemanden hier erwischt mit langer Boxenruhe?
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1250
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von Funi am Do Nov 17 2016, 10:07

Hallo Planlos,

vorweg ich hab selbst keine Erfahrung damit. War noch nie in der Situation, aber vom Bauchgefühl her würde ich sagen, dass die erste Vorraussetzung eine passende Unterkunft ist.
Grundsätzlich kann ich den Gedanken sie umzustallen verstehen. Ich glaube ich würde das auch in Erwägung ziehen, allerdings musst du vorher abwägen lohnt sich der Umzugsstress und wie wirkt sich der (inkl.) der Belastungen während des Umzugt auf das Gelenk aus?
Ist sie wirklich ruhiger, wenn sie in einem fremden Stall "abgestellt" (das klingt jetzt so negativ, ich meine es aber nicht so!! Freunde1  ) wird?? Oder ist sie ihn gewohnter Umgebung vielleicht doch ruhiger? Oft ist es ja so, dass die ersten Tage Boxenhaft Rambazamba ist und die Pferde sich danach damit abgefunden haben. Vll habt ihr am heimischen Hof noch eine andere Möglichkeit als ihre aktuelle Außenbox?

24h Heu wenn sie das eh gewohnt ist, würde ich beibehalten Yes
Äste zum knabbern finde ich auch gut!
Das Mineralfutter (und ggf. Medis??) würde ich mit Heucobs mischen, um sie nicht unnötig zu Puschen
definitiv eher auf Spähne stellen Yes   oder Matten verlegen und nur eine Pinkelecke einstreuen, sofern dein Pferd das annehmen würde? Aber auch da tendiere ich eher zu spähnen. Lässt sich leichter sauber halten wenn das Pferd permanent drauf steht und wie du sagst, verringert die Kolikgefahr.

Zum ruhigstellen mit Kräutern oder so kann ich leider auch keine Empfehlung aussprechen, aber ich würde da eng mit TA und ggf. THP zusammenarbeiten.
Bevor du das Pferd aus der Klinik zurück holst mit denen deinen Plan besprechen, deine Sorgen ggf. können sie dir noch Tips geben oder zeitweise was zum ruhigstellen, falls es nicht anders geht!


Ich drück dir ganz feste die Daumen, dass du eine gute Lösung findest und alles gut verheilt Daumendrück

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11261
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von nasowas am Do Nov 17 2016, 10:34

Hallo Planlos,

ich hatte ja auch das gleiche vor 2 Jahren knapp.
Ich habe mich entschieden sie in der Klinik zu lassen, so teuer ist das nicht. ich glaube 30€ am Tag waren es , für 30 Tage also knapp 1000 €, ja das ist nicht nichts aber davon abziehen konnte ich ja den Monat Stallmiete, also waren es nur noch so 600€ und ich hatte auch das gute Gefühl, dass alles von geschultem Personal übernommen wird und sie in besten Händen ist! Mir war es das wert.

eine paar Tage musste sie dann bei uns im Stall noch in die Box.
Ich habe sie sediert, die ganze Zeit leicht!
Genau das haben sie in der Klinik auch gemacht.
Klar ist das irgendwie doof aber rumzappeln und den Erfolg der OP gefährden ist auch nichts!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 1992
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von Echo am Do Nov 17 2016, 10:38

Bo stand nun auch 5 Wochen in der Box.
Richtig gut ging das allerdings nicht weil er zunehmend wilder wurde.

Mein Tip: versuch mal die ersten Tage mit Vetranquil auf 2 Dosen (Morgens und Mittags 1-2 Löffelchen) am Tag erstmal Ruhe ins Pferd zu bringen.
Die Pferde sind dann einfach etwas ruhiger insgesammt. Gut mischen kann man das in Rübenschnitzel. Mir ist der Zucker in dem Fall herzlich egal... hauptsache das Pferd mag es und freut sich während dieser sch... Zeit.
Hoffendlich hat sie sich dann auch schon an den Zustand gewöhnt. Da die anderen Pferde in Sicht sind sollte das eiiiigentlich gehen wenn sie sich mal abgefunden hat.
Dauerhaft auf 4 Wochen würde ich nicht sedieren, auch nciht nur leicht. Ich hab gehört das das eben auch auf den ganze Körper schlägt und die Pferde dann Kolikanfälliger sind weil eben auch der Darm runter fährt.

Ansonsten kann man sicher am Stall fragen ob immer im Wechsel ein Pferd an dem Tag in die Nachbarbox kann? Damit dein Pfed einfach etwas ruhiger ist.

In der Box stehen sie ruhiger wenn sie Stroh haben, meiner zumindest. Dann haben sie was zum wühlen und rascheln.
Du kannst ein Strohnetz mit Möhren drin aufhängen.

Oder so ein Fummelbrett basteln wo du dann Leckerchen, Möhrenschreiben, Apfelstückchen oder Banane drauf drapierst.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Außerdem in jedem Fall weiter 24h Heu zur Verfügung.
Dann auf jeden Fall täglich raus holen (wenn möglich) lange putzen und vielleicht auch massieren. Das entspannt... :D
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1011
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von Pensiero am Do Nov 17 2016, 10:40

Als mein Junger diese riesige Verletzung hatte, sollte er auch relativ ruhig in der Box stehen. Am Anfang funktionierte das auch nur mit leichter Sedierung. Da gibt es ein relativ neues, schonendes Gel in blauer Farbe... Name könnte ich rausfinden. Das wirkt relativ zügig, aber nicht heftig. Pferd ist voll da, aber einfach in sich ruhiger.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5210
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von planlos4 am Do Nov 17 2016, 10:44

Klar ist das irgendwie doof aber rumzappeln und den Erfolg der OP gefährden ist auch nichts!

Genau das ist es eben.

@Funi , leider gibt es ausschließlich Außenboxen bei uns die nur zur wiese zeigen. Dazu haben wir auch noch einen großen Weihnachtsmarkt bei uns auf dem Hof. Die letzte Boxenruhe vor gut 4 Wochen waren 5 Tage und sie wollte mir über die Türe springen. also ohne Sedierung geht am jetzigen Stall nichts. Deshalb kam mir der Gedanke des Umstallens in einen Stall der Boxenhaltung im Winter hat.

@nasowas , bei mir wären es umgerechnet 750 Euro die ich noch mal aufschlage nur damit sie dort stehen kann. Dann steht sie auch noch ne gute Stunde entfernt von mir.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1250
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von nasowas am Do Nov 17 2016, 11:53

Meine stand ca 2h weit weg von mir und ich habe sie nach der OP auch nur einmal besuchen können! Ich war bei der Op dabei und dann einmal zu besuch, dann erst zum abholen wieder. Aber ich vertraue auch dieser Klinik sehr, weiss nicht wie es bei dir ist.
Ichkann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass es eine super Entscheidung war, ich würde es wieder tun!
Ich hätte hier am Stall nur einmal am Tag kommen können, dort schauen sie mehrfach am Tag nach ihr, kontrollieren, geben Sedierung über den Tag verteilt und immer weinig. Hätte ich nicht gekonnt, rein zeitlich!
Falls es Nebenwirkungen, Kolik, Komplikationen gibt ist direkt das fachkundige Personal da!
Es ging mir dabei nicht nur ums Ruhigstellen, das dirt besser ging, sondern auch um die medizinische Nachsorge gegeben ist.
Bei mir hätte noch regelmäßig der Verband vom TA gewechselt werden müssen, das hätte ja auch Anfahrt gekostet, da ja ein TA hätte kommen müssen. So wurde das natürlich gemacht.
Ich konnte so echt ruhig schlafen was ich im anderen Fall wohl nicht gekonnt hätte. Es war das Geld echt wert zumal es auch noch über Weihnachten war und ich da dann die Feiertage besser geniessen konnte.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 1992
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von mohirah am Do Nov 17 2016, 12:11

Ich war noch nie in der Situation, also zumindest nicht wegen OP. Boxenruhe wegen Sehnenverletzung hat meine alte Stute problemlos akzeptiert, die wollte in der Zeit gar nicht raus.

Nach einer OP würde ich wohl auch zu einer Klinik tendieren, wenn es irgendwie für mich finanzierbar wäre, aus den Gründen, die nasowas bereits genannt hat.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2579
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Ruhigstellen nach OP

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten