Fütterung während der Weidesaison

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Ravenna am Mi Jul 28 2010, 13:01

Hallo ihr Lieben,

wie wird bei euch während der Weidesaison gefüttert? Gibts Heu und Kraftfutter+Mineralfutter zugefüttert?
Oder reicht euren Pferden das Gras auf den Koppeln?
Wie sieht es jetzt aus, wo so viel Gras durch die Hitze verdorrt ist?

Ich hab was das angeht, anscheinend eine andere Ansicht, als die Stallbesitzer. :>_<:
Bei uns sieht es so aus, dass die Pferde tagsüber auf der Weide stehen und nachts im Stall sind. Sie werden so zw. 7 und 9 abends reingeholt und morgens um 7 oder 8 wieder rausgestellt. Heu wird keins dazu gegeben, weil die Stallbesitzer zum einen keins haben und die Pferde ja eh alle nen Grasbauch haben und sie der Ansicht sind, dass das Gras auf den Koppeln reichen würde. Und außerdem hätten sie ja noch Stroh zur Verfügung.
Wenn man sich nun aber unsere Wiese anschaut, wo die 3 Einsteller stehen ... da steht NIX mehr drauf. Es ähnelt eher einer Steppe, als einer Pferdewiese.
Die Pferde fressen schon die Brennesseln, weil sonst nichts anderes mehr steht.

Um euch mal einen Eindruck von unserer Einstellerweide zu verschaffen : (Bilder von heute)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach rechts hin ist noch ein bisschen Gras, aber umgesteckt wird auch nicht allzu oft. Da steht ja noch genug drauf :mad:

Ravenna sieht mittlerweile auch ziemlich schlecht aus, und man sieht die Rippen.
Klar, sie hat Muskeln abgebaut, weil wir eine kleine Pause hatten, aber dadurch verschlechtert sich der Futterzustand ja nicht.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Jetzt hab ich den Tipp bekommen, dass ich wieder mehr Mineralfutter füttern soll (die Erklärung dazu war logisch, kann ich aber grad nicht wiedergeben), weil sie eventuell auf der Weide nicht mehr genug Mineralien bekommt.
Ich hab jetzt anderweitig Heu gekauft, dass ich zufüttern werde, wenn es vom Stall nichts gibt.

Wie schätzt ihr die Situation ein?
Mich ärgert das Ganze tierisch... vorallem die Denkweise, dass die Pferde ja dick sind und deswegen keins bräuchten. Von dieser verdorrenen Wiese kann sich ein Pferd doch nicht ernähren.
avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1224
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von rakete am Mi Jul 28 2010, 13:12

Wow,die Weidebilder sehen ja noch schlimmer aus als bei uns!
Ok,Ravenna hat etwas Bauch,aber gut sieht sie wirklich nicht aus!
10 oder mehr Stunden nur mit Stroh wäre mir zu lange!Strohkolik ist doch recht hoch wenn sie zu viel Hunger haben und sich damit den Wanzt vollhauen!
Wird auch kein KF gegeben?
Das du selber Heu kaufen mußtest ist ja fast unverschämt,aber sinnvoll ist es in deinem Fall bestimmt!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13991
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von fribi am Mi Jul 28 2010, 13:15

Auf dem unteren Bild ist das Pferd eindeutig zu dünn!

Und was die Fütterung anbelangt: leider wissen viele Pferdebesitzer und/oder Stallbesitzer nicht, dass ein Pferd rund um die Uhr Futter braucht. Dies hat den einfachen Grund, weil das Pferd ständig Magensäure produziert, die den Mageninhalt (am besten Heu) für den nächsten Verdauungsschritt vorbereitet. Trifft nun diese Säure auf den leeren Magen sind Magenprobleme bis zu Geschwüren vorprogrammiert.

Bei uns ist es so, dass die Pferde tagsüber auf Koppeln kommen, auf denen zwar nicht mehr allzu viel steht, aber deutlich mehr als auf den Fotos von Dir. Dennoch bekommen die Pferde morgens und abends Heu und Kraftfutter. Und weil ich einen Magenpatienten habe gebe ich das Heu aus engmaschigen Netzen, damit er wirklich rund um die Uhr Heu zur Verfügung hat.

Die Haltung, die Du beschreibst, ist für mich fast schon eine Frage für den Tierschutz........... Rolling Eyes
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Gast am Mi Jul 28 2010, 13:21

Mhm ... Meine Kleine steht ja auf einem magerem Stück Weide, dass Eurer ziemlich ähnlich sieht und wird doch etwas anders gefüttert:

- Morgens gegen 7:30 Uhr kommen sie von der Box auf die Weide, wo für jedes der beiden Ponys ein Portion Heu zum Frühstück wartet. Auf der Weide steht zwar ein wenig Gras, aber halt sehr wenig und dies alleine würde nicht reichen.

- Mittags bekommen die beiden nochmal eine Ponyportion Heu auf die Weide gebracht.

- Abends ( zwischen 19-22 Uhr je nach Wetter etc ) kommen sie in ihre Boxen, wo eine Ponyportion Heu im Heunetz wartet und im Futtertrog eine Handvoll Schrot mit einer Ponyportion Mineralfutter.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von LopeOver am Mi Jul 28 2010, 13:22

Früher waren unsere Pferde 24 Stunden auf Sommerkoppel. Da gab es auch weder Heu noch Kraftfutter. Allerdings sahen unsere Koppel ganz anders aus, als auf den Bildern.
Da war richtig Gras drauf.
Seit Minchen nachts rein kommt, bekommt er ganz normal Kraftfutter und auch Heu dazu.
Mary-Lou steht im Sommer auch 24 Std draußen, aber sie bekommt, weil sie das Gras ja nicht richtig fressen und verwerten kann, ihre normale Kraftfutter und Heucobs Ration. Die anderen beiden, die mit ihr stehen, jeden Tag Kraftfutter und wenn das Weidestück beginnt leerer zu werden, auch Heu dazu.

Ravenna finde ich viel zu dünn! Da musst du unbedingt was machen! Man darf nicht den Fehler machen, zu lange zu zuschauen. Später ärgert man sich.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von PetiteNoblesse am Mi Jul 28 2010, 13:23

Puh, eure Weiden sind ja echt platt!!

Also Heu zu kaufen finde ich eine sehr gute Idee und auch bitternötig.

Unsere bekommen ganz normal morgens Kraftfutter +Mineralfutter und Heu/ Heulage. Bei extrem dicken Pferden, wird das Heu etwas reduziert, aber jeder bei uns kann sich so viel heu nachnehmen, wenn es nicht reicht. Aber wenn unser SB selbst füttert reicht es meistens aus!

An deiner STelle würde ich mal versuchen eine Stallversammlung einzuberufen, Was sagen die anderen Einsteller? Wäre es da möglich, was zu deixeln, dass ihr zu dritt kauft?
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von blondie am Mi Jul 28 2010, 13:42

Ja so sieht die eine Weide wo wir sie jetzt weggestellt haben von uns auch aus! Allerdings bekamen unsere Pferde zu dem Zeitpunkt abends schon Heu zugefüttert! Das "Gras" hatte keinen Ernährungswert mer (Mineralien usw.) davon kann man kein Tier ernähren No

Meiner bekommt wegen des Selenmangels immer Mineralfutter dazu, KF braucht er im Moment nicht.

Also puh ich muss sagen das die Einstellung vom SB schon sehr sehr krass und auch dürftig Kommentiert ist!

Wie die anderen schon sagen kann das extrem auf die Gesundheit schlagen, Raven82 kann dir da auch ein Lied von singen :face:

Ist das Ravenna auf dem Bild? Huh

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Gast am Mi Jul 28 2010, 13:43

Ich füttere im moment meinem Pferd nix bei da unsere Weiden nocht mit hohem Gras vollstehen und ich nur Heu beifüttere wenn es anfängt kann zu werden.

Den Eseln allerdings fütter ich Heu schon bei da ich für die nicht soviele Weiden zu Verfügung haben und im moment nicht wirklich was drauf steht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Joy am Mi Jul 28 2010, 13:43

Bei uns werden die Pferde morgens reingeholt und sie bekommen Kraftfutter, Mineralfutter und Medikamente, falls sie die benötigen. Wobei meine und einige andere nur ein Händchen voll bekommen, weil sie im Grunde keins brauchen. Zugucken sollen sie aber auch nicht.

Ansonsten stehen sie 24 Stunden auf der Weide. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Pferde Heu in den Boxen bekommen. Ein Ballen ist immer auf und das können die Besis dann mit dem Stallbesitzer absprechen.

Da unsere Weiden dieses jahr auch nicht mehr wirklich viel hergeben, sind die heuraufen aufgestellt und die Pferde können zusätzlich auf der Weide Heu fressen.

Ravenna wäre mir auch zu dünn und die Art der Fütterung bei euch am Stall würde mir nicht zusagen. Den Grund hat fribi genannt. Ich finde es gut, dass du eigenes Heu besorgt hast Yes

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9800
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Gast am Mi Jul 28 2010, 14:01

Die Bilder sehe ich hier nicht, aber zur Fütterung, meine steht 24h draußen, die Weiden sehen alle noch super aus und deshalb gibt es noch kein Heu dazu, morgens und abends bekommt meine aber noch KF, MiFu und ihr Magroarthro! Da Sie ein VB ist, baut sie sehr schnell ab, also muss schon morgens und abends gefüttert werden, ganz ideal wäre natürlich 4x!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Bláinn am Mi Jul 28 2010, 14:23

Ich muss grad ehrlich sagen, dass ich grad bisschen erschrocken bin. SO kenn ich Ravenna gar nicht. Die Bilder von den letzten Jahren wo ich sie hier im Forum sehe waren immer ein bisschen moppeliger, so wie meiner. Nicht dick, aber eben doch ein kleiner Bauch und jetzt sieht man die Rippen klar und deutlich. Auch wenn sie einen Bauch hat find ich sie auch zu dünn.
Meiner hat auch einen Grasbauch aber man spürt die Rippen nur, das ist ok....

Die SB versteh ich echt nicht, ist echt eine Sauerei.

Würde an deiner Stelle auch sofort viel Heu zufüttern. Dass sie über nacht wirklich so viel Heu fressen kann wie sie will (Heunetze sind da super)
Dann würd ich mit den anderen Einstellern reden was sie von der Situation halten. Denn wenn alle damit unzufrieden sind und ihr zusammen zum SB geht, sieht er es dann vll ein, dass er so nicht weitermachen kann.

Wenn er es nicht einsieht: Stallmiete kürzen. Darf ich fragen was zu zahlst? Sommer wie Winter gleich? Hast du einen schriftlichen Vertag oder alles nur mündlich?

Auf jeden fall würd ich Heu satt geben und ihr irgendein Dickmacherfutter geben. Unmelassierte Rübenschnitzel, Mais(damit hat mein Schatz sein Pferd wieder gut hinbekommen) und natürlich Mineralfutter.

Bei uns steht zum Glück noch richtig schönes und relativ hohes Gras das auch noch Grün ist und die Pferde da echt genug abbekommen und 2 mal täglich ihr Heu haben.
Ein Lob auf unsere Sb (muss ich ihr vll mal sagen) [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Gast am Mi Jul 28 2010, 14:35

Unsere Pferde haben immer Zugang zu Heu und können nach Belieben zwischen Offenstall (Heu) und Weide hin- und herlaufen.

Nach der langen Trockenheit sehen unsere Weiden auch so schlimm aus. Da wächst gar nichts mehr. D. h. jetzt fängt's grade wieder an, nachdem wir die letzten Tage endlich wieder Regen hatten, braucht aber noch Wochen, bis man wieder Pferde drauf lassen kann. Auf die eine Weide dürfen sie noch, dient aber vor allem der Beschäftigung nicht der Ernährung. Die fressen zurzeit fast so viel Heu wie im Winter!

Du solltest daher unbedingt dafür sorgen, dass dein Pferd Heu bekommt! Mineralfutter kannst du geben oder weglassen, macht meiner Meinung nach keinen Unterschied, das was deinem Pferd wirklich fehlt ist ausreichend Heu!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von amidar am Mi Jul 28 2010, 14:44

Uih die Ravenna finde ich jetzt aber auch zu dünn, vor allem am Widerrist und Oberschenkelknochen sieht es nicht schön aus.
Unsere Winterkoppel sieht noch abgefressener aus, dort steht Becky ca. 18h am Tag. Ich fahre aber dreimal am Tag hin und gebe den Ponys eine abgemessene Portion Heu, damit die Fresspausen nicht zu lang sind. 6 h am Tag ist sie auf den noch sehr gut bewachsenen Grasweiden, die aber zum größten Teil nur noch aus langem getrocknetem Gras bestehen. Trotzdem fressen auch die Ponys auf der Grasweide gerne mal ein paar Happen Heu zusätzlich.
Für mich ist das ganz schön aufwändig, so oft da hin zu fahren, aber die Besi hat schon immer nur einmal am Tag gefüttert und " es ist ja nie was passiert, das haben wir schon immer so gemacht".
Leider kann ich es nicht mit meinem GeWissen vereinbaren, die Ponys so lange ohne Futter stehen zu lassen.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 637
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Ravenna am Mi Jul 28 2010, 16:33

Ich kenne es auch so, dass die Pferde Heu bekommen zusätzlich zur Weide und ich bin froh, dass ich nun endlich Heu habe.
Über das Wochenende müssen wir noch mit einem großen Ballen hinkommen und dann kann ich das andere Heu auch füttern, denn dann hat es die Frist von 6 Wochen um und darf gefüttert werden.

Hier nochmal ein Foto von der anderen Seite.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Vor einem Jahr sah sie so aus :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wenn ich die Möglichkeit hätte, dann würde ich ihr auch 24h/Tag Heu zugänglich machen...
Kraftfutter gibt jeder selber - da hab ich auch wieder angefangen zu füttern.
Soviele andere Einsteller haben wir leider nicht. Ein Pferd steht momentan noch viel in der Box, weil er noch nicht so viel rausdarf krankheitsbedingt, das bekommt ordentlich Heu und die Besi ist sehr sehr gut mit den Stallbesis befreundet.
Im anderen Stalltrakt sind 2 Einsteller Selbstversorger und die letzte Einstellerin sieht es wie ich und füttert auch Heu nun zu.

Bis jetzt hab ich noch keinen Einstellvertrag, aber der kommt die Tage nun.
Soweit ich weiß ist es so geregelt, dass man im Sommer 140 bezahlt, die Pferde dann aber Tag und Nacht draußen auf der Weide sind. Wenn man sie dann reinstellt, muss man selbst misten, und für Stroh und Heu sorgen.
So, da aber alle die Pferde nachts nicht draußen haben möchten, stehen sie nachts drinne und ich zahle 170, wie im Winter. Aber anscheinend ist da Heu nicht inklusive.
Anfangs wurde noch Heu gefüttert, aber da sollens die Pferde wohl nicht gefressen haben... ist ja klar, da waren sie noch pappensatt, weil da noch ordentlich Gras auf der Wiese stand.

Ich bin wirklich ernsthaft am Überlegen, ob ich wieder zurück in den alten Stall gehen sollte. In einem halben Jahr hab ich Führerschein, d.h. ich kann abends das Auto haben und auch bei Mistwetter hinfahren.
Irgendwann kauf ich mir ein Haus mit eigenem Stall hintendran, wo alles so läuft, wie ICH es will...
avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1224
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Grasbauch

Beitrag von fribi am Mi Jul 28 2010, 16:59

Kleine Anmerkung zum Thema Grasbauch (hattest Du in dem Eingangspost erwähnt):

Ein Grasbauch ist kein Fettbauch, sondern, wie ein Heubauch auch, es sind "nur" jede Menge Rauhfasern und Wasser im Darmsystem. Und wenn dann auch noch schlechte Bauchmuskeln dazu kommen, hängt dieser Bauch ziemlich und fällt dadurch auch auf.

Je nach Qualität von Gras oder Heu bindet die unverdauliche Masse im Darm eine große Menge an Wasser, so dass das Volumen noch größer wird.

Mann sollte daher einen Grasbauch nicht mit einem dicken Pferd verwechseln............ Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Bláinn am Mi Jul 28 2010, 17:09

Oh mann das ist echt doof. Dafür dass du 170 zahlst und dann auch noch Heu dazu - puh schon happig. Ich zahl 180 aber wirklich mit allem drum und dran. Selbst den Hafer kriegen wir über die Sb für gerade einmal 5 Euro....

Ist es im alten Stall besser? Wenn es dort geregelter ist, dann würd ich dorthin zurückgehen, auch wenn Ravenna dann in relativ kurzer Zeit recht häufig umziehen musste. Aber lieber nochmal umziehen, wie dass sie so dünn ist!

Musst du dir halt wirklich gut überlegen. Wie war es denn im Winter mit dem Futter? Musst du halt abwägen...
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Ravenna am Mi Jul 28 2010, 17:16

sehr interessant @ fribi.
Im Winter standen sie teilweise auch ziemlich lange ohne Futter draußen - diese Futterpausen gefallen mir nicht.
Sonst bekommen sie morgens und abends Heu gefüttert.
avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1224
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von ranimaus am Mi Jul 28 2010, 20:34

Unsere stehen 24 Std. draußen und sie bekommen Mittags und Abends Heu in ihrer Weidehütte zugefüttert.
Stroh haben sie auch zur Verfügung.

Abends bekommt meine alte Murani eine gute Portion Seniorenfutter mit Leinöl, Molly nur eine Handvoll Futter. Dazu gibt es Mineralbriketts.

Jetzt, wo es so heiß war, haben sie ja den ganzen Tag in der Weidehütte gestanden und Murani hat schon etwas abgenommen. Aber da sie relativ gut durch den Winter gekommen ist, kann man bei ihr zum Glück noch nicht so direkt die Rippen sehen. Letztes Jahr war dies etwas anderes, denn da konnte man sie sehen. Einen Weidebauch haben die Pferde auf der Wiese ja sowieso und wegen der fehl. Bauchmuskulatur hängt natürlich der Bauch, bei einem älteren Pferd sowieso.

Ich finde, dass Ravenna letztes Jahr auf jeden Fall besser aussah und dass man die Rippen jetzt sehen kann, würde mir jetzt nicht unbedingt gefallen!

Auf den Wiesen steht ja überhaupt nichts mehr drauf. Da ist Handlungsbedarf auf jeden Fall angesagt!
Ich würde auf jeden Fall Heu zu füttern, wenn nicht sogar Kraftfutter.

Und wenn du in den alten Stall zurück gehen kannst, würde ich es sogar machen!
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3136
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Bláinn am Mi Jul 28 2010, 20:47

Also im Winter früh und abends Heu, sonst nichts? Sie kommen da ja tagsüber auf die Paddocks, so wie ich das in Erinnerung hab oder? Gibt es da nichts??

Von wie vielen futterfreien Std sprechen wir da? 6 oder mehr??

Könntest du denn in den alten Stall zurück? Sag mal war oder ist Bounty mit Nomi nicht auch in dem Stall wo du jetzt bist? Weil du ganz zu Beginn mal gesagt hast, dass da auch eine Freundin ist?! Oder war das nur dein alter Stall wo sie auch war?
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Gast am Mi Jul 28 2010, 20:50

Extrem finde ich nach den Bildern, bei Ravenna, eher den eingefallenen Po und die zurückgegangene Schulterpartie! Klar das die Fütterung so nicht bleiben kann bei den Weiden, aber das extremste, welches auffällt bei den Bildern, sind eher die eingefallenen Stellen wo normal Muskeln sind. So sieht mein Rentner aus.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Plüschpony am Mi Jul 28 2010, 21:17

Ich finde auch Ravenna sieht nicht wirklich gut aus sie ist wirklich ziemlich eingefallen und unbemuskelt.
Klar, du reitest sie mom. nicht soviel, aber selbst wenn ein Pferd nicht geritten wird sehen die normal viel viel besser aus.

Was sagen den die SB dazu, wie die Pferde aussehen??
Denen muss das doch auch auffallen, dass die Pferde vom Fütterungszustand jetzt nicht soo super sind???

Wir haben wirklich Glück unsere Weiden haben die Hitze super verkraftet und wir haben dieses Jahr sehr viel Gras.
Die Ponys sehen auch alle super aus.
Unsere kommen nur nachts auf die Weide und haben sonst immer Stroh zum knabbern.
KF+Mineralien muss bei uns jeder selber füttern und Björk bekommt normal ihre Dosis KF, Maisflocken und Mineralien.
avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von fribi am Mi Jul 28 2010, 21:22

Ich greife jetzt noch einmal die Fresspausen auf. Die sollten nicht länger als 4 Stunden dauern. Frisst ein Pferd länger nichts muss man davon ausgehen, dass nicht mehr genug Nahrungsbrei im Magen vorhanden ist, um die Magensäure aufzunehmen. Man kann sich vorstellen, dass dann die Magenwand angegriffen wird und Geschwüre entstehen.

Aus diesem Grund achte ich darauf, dass Nick überhaupt keine Pausen zwangsauferlegt bekommt. Wenn er gearbeitet wird, ist er nie länger als zwei Stunden vom Futter getrennt, mehr möchte ich ihm (zumindest noch) nicht zumuten.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Dievonda am Mi Jul 28 2010, 21:36

Ravenna sieht wirklich schlimm aus, vor Allem im Vergleich zu letztem Jahr! Huh

Unsere Pferde stehen auch 24h draussen, haben aber noch sehr viel Gras (wechseln alle paar Tage die Weiden) und im Unterstand Stroh zum Knabbern und nach der Arbeit bekommt meiner ein kleines Schüsselchen Müsli, Mineralien und Gerste.

Bloß gut, dass Du Deiner Maus was zufütterst. Ich würde da auch mal ne Kriesensitzung einberufen!
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von rakete am Mi Jul 28 2010, 21:37

Also die Vergleichsbilder sind schon recht heftig!
Wie Kira schon sagte,der knochige Hintern ist mir auch sofort aufgefallen!
Bei uns entscheidet ja jeder selber wann und wie lange die Pferde draußen sind aber ich füttere sogar mittags nochmal außer der Reihe Heu damit er genug zu kauen hat!Sonst gibt es morgens und abends Heu und 3x am Tag KF!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13991
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Ravenna am Mi Jul 28 2010, 23:53

Ihr fehlen schon enorm Muskeln.
Wenn man sich anschaut, wie lange wir Winterpause hatten, dann 2 Monate reiten, dann wieder Pause wegen dem Sattel und jetzt ist sie ja erst seit 2 Wochen wieder in Arbeit.
Wenn der neue Sattel da ist, gehts los!

Im Winter gibts leider längere Fresspausen.
Die werden morgens um 8 rausgeschmissen, bekommen drauße Heu und fressen bis 10-11. Abends zw. 17 und 19 Uhr gehts dann wieder rein. In der Übergangszeit stehen sie aber auch mal länger draußen, wenns schönes Wetter ist.
avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1224
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fütterung während der Weidesaison

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten