Husten im Offenstall

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Do Jul 14 2016, 13:43

Hallo zusammen!

Als ich mein Pferd vor ca. zwei Monaten gekauft habe, hat er immer 1-2 Mal gehustet bei den ersten paar Trabschritten an der Longe und später dann unterm Reiter. Danach schnaubte er und es war alles wieder gut.

Ich habe ihm dann Hustensaft, Thymian und Kräuterfutter für das Immunsystem gegeben. Den Hustensaft habe ich aber abgesetzt, als der Husten weg war.
(Seit ca. 2 Wochen)

Allerdings regnet es bei uns seit Montag durchgehend und es ist richtig kalt (von 32° am Sonntag zu 10° heute morgen um 08:00Uhr).

Am Dienstag hat er während den ersten Trabschritten 3-4 mal gehustet.. Gestern auch wieder..

Soll ich ihm gleich wieder den Hustensaft geben?

Und würdet ihr ihn eindecken? Er steht im OS und steht auch immer im Regen, da es ihn auch nicht stört vermute ich. (Er könnte schon rein, wir haben mehrere Unterstände)


Wie würdet ihr mit der Situation umgehen? Ich befürchte, dass er sehr empfindlich ist Sad
Regendecke habe ich soeben bestellt (im Winter brauche ich sowieso eine) müsste die Tage kommen, allerdings wirds ab morgen/Samstag wieder schön - daher bezieht sich diese Frage auf die Zukunft Lächeln


Vielen Dank im Voraus,
Janine & Milow Flirt
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Twisterlein am Do Jul 14 2016, 13:46

Schau mal, hier sind schon ganz viele Erfahrungsbericht drin:
http://www.sanftespferd.com/t644-husten

Vielleicht hilft dir das Lächeln
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von pusteblume62 am Do Jul 14 2016, 14:39

Die Frage ist ja, warum er hustet. Husten ist ja nur ein Symptom. So wie Du schreibst, nehme ich an, Du vermutest Du dahinter einen Infekt (wie beim Schnupfen beim Menschen).
Das ist nur in seltenen Fällen der Fall. Meist liegt es am Futter (Staub und Pilzsporen) oder an der Haltung (staubige Luft).
Von daher muss man erstmal nach der Ursache suchen. Und diese, wenn möglich, abstellen. Dann erledigen sich die Symptome oft von ganz alleine.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1427
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Little Pony am Do Jul 14 2016, 15:41

Da ich einen COB'ler hab, kann ich von sowas nur ein Lied singen Rolling Eyes ...

Ich würde auch erstmal Ursachenforschung betreiben, denn es nützt nichts,
den Husten zu bekämpfen, wenn der nur ein Symptom ist, die Ursache gilt
es herauszufinden und bestenfalls zu eliminieren.

Neben Staub, Pilzsporen und staubiger Luft, was @pusteblume62 schon erwähnt
hat, kann auch das Einstreu eine Mitschuld tragen, auch im Offenstall.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3654
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Licke am Do Jul 14 2016, 16:27

Wie wird denn im OS gefüttert?
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3351
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Do Jul 14 2016, 16:34

Hallo!

Bei uns sind zwei Teile im OS mit Einstreu versehen, ich habe ihn bisher einmal da drin stehen sehen, also das kann ich definitiv ausschließen.

Vielleicht hat er ein Problem mit dem Heu - wobei das auch unwahrscheinlich ist, da wir ca. 26 Pferde im OS haben und keines davon dieses Problem hat. Bisher habe ich nichts gegen den Husten unternommen da er ja frisch aus Irland importiert worden ist. TA meinte ich soll ihm Kräuterfutter für das Immunsystem geben, da dieses wahrscheinlich geschwächt ist.

Staubige Luft haben wir ab und an wenns länger nicht regnet tatsächlich - aber er bekam wieder husten nachdem es so geregnet und abgekühlt hat - daher schließe ich die Luft auch aus.

Ich glaube auch nicht, dass es ein Infekt ist, sondern dass er einfach ein schlechtes Immunsystem hat.. Ich werd mir auf jeden Fall nochmal Kräuterfutter holen, das schadet sicher nicht Lächeln

ich bin gespannt ob er heute auch noch hustet.. Übernächste Woche sollte er eigentlich seine Impfung bekommen. Falls es bis zum Wochenende nicht besser ist, werde ich mal meinen TA anrufen und fragen was er dazu meint. (Er hat auch die Kaufuntersuchung gemacht und ist öfters mal im Stall - er soll sich das mal ansehen wenn er wieder da ist)


Vielen Dank Vorab für die Antworten - da jetzt gerade die Sonne rausgekommen ist, denke ich einfach positiv und hoffe, dass er nicht mehr hustet :D

LG
Janine und Milow
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Do Jul 14 2016, 16:37

@Licke: Sie haben 24h Heu - auf 3 Plätzen gibt es normales Heu und an einem Platz gibt es ganz magerers Heu.

Salz bzw. Minerallecksteine gibt es auch im OS.

Anfangs bekam er zusätzlich täglich 2 Hände voll eingeweichte Heucobs, Kräuterfutter, Leinsamen Öl und ein wenig Hustensaft.

Seit 2 Wochen gebe ich ihm nur noch 1x in der Woche das Zusatzfutter (nach der Reitstunde) da ich vorzeitig aufhören möchte - bevor er zu dick wird. Ich habe sein Gewicht aber im Auge und werde wieder Zufüttern, falls er abnehmen sollte Lächeln
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Licke am Do Jul 14 2016, 17:01

Wie wird das Heu gefüttert?
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3351
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Do Jul 14 2016, 17:12

Über große Heuraufen mit einem Heunetz drüber
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Licke am Do Jul 14 2016, 18:29

Und wie da?? Ballen, Rundballen? Lose?

Werden die Raufen gesäubert?

Bei vielen liegt es an der Heufütterung....
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3351
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von pusteblume62 am Do Jul 14 2016, 20:17

Impfen würde ich persönlich nicht,solange er noch hütet,bzw solange sein Immunsystem noch nicht stabil ist.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1427
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Fr Jul 15 2016, 09:37

Hey Lächeln

Ja eben, deshalb hoffe ich, dass es ihm bald besser geht. Gestern waren wir ausreiten - er hat nicht gehustet, wobei wir ja auch nur Schritt gegangen sind (er hustet nur bei den ersten Trabschritten).

Bei 2 wird das Heu "Lose" serviert, bzw natürlich noch leicht zusammen aber nicht arg. Bei den anderen zwei sind es große Rundballen.

LG
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von pusteblume62 am Fr Jul 15 2016, 09:39

Im Schritt husten die meisten Pferde nicht, weil sie dann nicht tief durchatmen müssen. Am tiefsten müssen die Pferde einatmen, beim angaloppieren.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1427
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Little Pony am Fr Jul 15 2016, 09:58

@Milow_Craughwell schrieb:Gestern waren wir ausreiten - er hat nicht gehustet, wobei wir ja auch nur Schritt gegangen sind.
Pferde können erst ab Trab und am besten im Angalopp abhusten, da sie da am tiefsten durchschnaufen müssen.
PS: Oh, habe den Post von @pusteblume62 überlesen, sie hat das ja schon geschrieben rotwerd
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3654
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Canashi am Fr Jul 15 2016, 10:55

Falls der Husten doch noch mal auftritt, würde ich einen TA draufschauen lassen.
Unbehandelte Infekte der Atemwege können nämlich leider schnell chronisch werden, deshalb sollte man das gründlich abklären, wenn der Husten immer wieder kommt und geht.
Äußere Einflüsse (Staub, Futter) scheinst Du ja eher auszuschließen. Hustenmittel geben finde ich eher nicht sinnvoll, solange die Ursache nicht abgeklärt ist, denn damit verschleiert man nur die Symptome und verschleppt u.U. die Erkrankung.

Ich drücke aber die Daumen, dass sich das Hustenthema erst mal erledigt hat! Daumendrück
avatar
Canashi

Anzahl der Beiträge : 680
Anmeldedatum : 08.07.16

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Fr Jul 15 2016, 11:11

Ja eben, drum sagte ich ja, dass wir nur Schritt waren Lächeln

Ich schaue heute mal, sonst ruf ich heute noch meinen TA an - der Husten soll endlich verschwinden Lächeln

Vielen Dank für eure Hilfe Love
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Lysingur am Fr Jul 15 2016, 11:27

Ich gebe auch mal meinen Senf dazu Wink
Weißt du denn, ob er schon vorher gehustet hat?
Vielleicht besteht z. Bsp. eine Heustauballergie oder eine leichte COB schon länger?
Wenn er aus Irland kommt macht ihm vielleicht auch der Klimawechsel zu schaffen? Pferde sind da ja recht sensibel. Oder er reagiert hier auf irgendwelche Pollen allergisch die es vielleicht da wo er herkam nicht gab? Schulterzuck
Und weil du das mit dem schlechten Wetter und Temperatursturz schreibst: Das muss dann nicht unbedingt mit dem Wetter direkt zusammen hängen sondern auch damit, dass viele Pferde bei Regen oft einfach rumstehen und sich nicht viel bewegen. Lange rumstehen ist Gift bei Atemwegsgeschichten.
avatar
Lysingur

Anzahl der Beiträge : 310
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Fr Jul 15 2016, 12:21

Hi!

Das Problem ist ja, dass ich von vorher nichts weiß Sad
Der TA hat aber eine AKU gemacht und nichts festgestellt.. Beim Probereiten hat er auch nicht gehustet.

Langsam bekomme ich auch angst, ich rufe heute den TA an, falls der Husten noch nicht weg ist.

Vielen Dank für eure Hilfe gaga
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Licke am Fr Jul 15 2016, 14:56

Ich tippe auf das Heu. Staub, heustaub und was noch so im Heu ist. Wäre eine Möglichkeit, ihn mal auf nasses Heu umzustellen?

Wenn sie beim Fressen mit der Nase im trockenen Heu stecken istd as für solche Pferde ganz schlecht.

Kann da ein Lied von singen. Bei meinem hörte es sofort mit nassem Heu aus hängenden Netzen auf.

Ganz weg ist es nicht, bei solch trockenem Wetter wie jetzt, wo es sehr staubig ist und vielleicht auch noch Pollen fliegen, da hustet er auch mal beim ersten Trab.

Oder, wenn die Halle zu staubig war.

TA kann da nicht viel machen. Tippe ich mal. War bei mir so. Hat sie auch gesagt: machen Sie das Heu nass und schauen, was passiert.

Nichts, kein Huster mehr.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3351
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Teami am Fr Jul 15 2016, 16:07

Das Problem ist ja, dass man häufig die Ursache nicht wirklich heraus findet.
Dieses Jahr ist das hier in der Gegend im übrigen ein seltsames Phänomen. Viele Pferde, die husten und festsitzenden Schleim in der Lunge haben, aber man nicht weiß , woher es kommt. In einem Stall hier in der Nähe wurde wirklich schon alles ausgeschöpft über Allergie, Pilz, Schimmel, einfach alles wurde untersucht, weil immer wieder die Pferde mit dem Husten anfingen. Und die Pferde werden in dem Stall wirklich super gehalten mit Auslauf, guter Einstreu, tierärztlicher Versorgung und Heilraktiker vor Ort.

Ich hatte auch das Problem mit meinem Pferd. Es fing an, wie bei dir. Tierarzt dabei, Hustenlöser und der Husten schien weg.
Ganz wichtig, wenn man Hustenlöser gibt, ist das Bewegen des Pferdes. wie schon einige schrieben, muss die Lunge belüftet werden und das geht nur in langen Trabphasen oder auch Galopp, wo das Pferd ordentlich durchatmen muss, damit sich der Schleim löst und abgehustet werden kann.
Nachdem der Tierarzt bei meinem Pferd nicht erfolgreich war, habe ich eine Tierheilpraktikerin zu Rate gezogen, die beim abhören festgestellt hatte, dass doch noch tief in den Bronchien fest sitzender Schleim sitzt. (das schien der TA bei der Abschlussuntersuchung überhört zu haben)  Sie akupunktierte und ich gab über mehrere Wochen b Vestsan. Parallel habe ich mein Pferd bewegt, um den schleim zu lösen und ein Abhusten zu emöglichen. Bei der Behandlung ist es wichtig, dass es zum Abhusten kommt.

Was sicher gut ist, ist, dass du bei fallenden Temperaturen und Regen auf eine Regendecke zurückgreifen kannst. Einige Pferde sind da etwas empfindlich.
Gute Besserung
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1555
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Little Pony am Fr Jul 15 2016, 16:47

@Teami schrieb:Dieses Jahr ist das hier in der Gegend im übrigen ein seltsames Phänomen. Viele Pferde, die husten und festsitzenden Schleim in der Lunge haben, aber man nicht weiß, woher es kommt.
Aha, dann ist das jetzt zu euch weiter gezogen... So war das bei uns die letzten 2 Jahre Neinja ...
Auch Pferde, die dev. davor schon COB'ler waren, aber symptomfrei, haben in den beiden Jahren wieder angefangen, ohne ersichtlichen Grund... Seit diesem Jahr geht es bei uns wieder bergauf *auf-Holz-klopf*...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3654
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Mo Jul 18 2016, 11:21

Hallo zusammen!

Der TA war am Freitag da, hat sich ihn angeschaut und abgehört aber er meinte es ist nichts schlimmes. Er bekommt jetzt Schleimlöser Lächeln Samstags hat er einmal gehustet, Sonntag bin ich nur eine Schrittrunde draußen gewesen, da kam nichts Lächeln

LG
Janine
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Mo Jul 18 2016, 12:41

@Licke schrieb:Ich tippe auf das Heu. Staub, heustaub und was noch so im Heu ist. Wäre eine Möglichkeit, ihn mal auf nasses Heu umzustellen?

Wenn sie beim Fressen mit der Nase im trockenen Heu stecken istd as für solche Pferde ganz schlecht.



Leider ist das bei uns im Stall nicht machbar, da er in einem großen OS steht. Ich habe den TA aber darauf angesprochen, und er meinte, dass es nichts mit dem Heu zu tun hat. Wobei er auch meinte, dass der Hals (oder was er sich da auch immer genau angesehen hat) nicht tragisch sei Lächeln Also ich warte nun mal ab Lächeln
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jul 18 2016, 13:08

dann halte ich die Daumen gedrückt, das alles wieder gut wird.

Ich muss aber noch eins los werden. Ich bin kein Tierarzt. Habe aber im Laufe meines Lebens meine Erfahrungen gemacht.
Diese Erfahrungen haben mich leider (oder zum Glück)
a) skeptischer werden lassen. Und b) dazu geführt, das ich selber neugierig wurde und verstehen will, was, wie und warum. Ich verlasse mich nicht mehr zu 100% auf Tierärzte.
Bei der pauschalen Aussage "das der Husten nichts mit dem Heu zu tun hat" würde ich mich erstmal selber von der Qualität des Heus überzeugen wollen. Und selbst, wenn die gut ist, heißt es nicht, das ein Pferd nicht staubempfindlich darauf reagiert.
Mein damaliges Hüss war so ein Kandidat. Er war mit gewässertem Heu völlig symptomfrei. Sobald er auch nur eine halbe Rispe trockenes Heu zu fressen bekommen hat, hat er gehustet.

Welche Ursache auch immer bei Deinem Hüss vorliegt. Ich freue mich mit, wenn es ihm bald besser geht und das ganze nur eine vorübergehende Geschichte ist.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1427
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Milow_Craughwell am Di Jul 19 2016, 09:23

Hi Pusteblume,

ja ich verstehe deine Ansicht - ich war in diesem Moment einfach nur froh, dass der TA gesagt hat, dass alles in Ordnung ist und nur halb so schlimm.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass unser TA unseren Stall und alles rundherum kennt, da er ca. die Hälfte der Pferde bei uns betreut. Daher weiß er was für ein Heu etc. sie bekommen.

Natürlich kann es sein, dass mein Hü das Heu nicht wohl bekommt, aber ich hoffe nicht Sad

Mal sehen wie es weiter geht.

Liebe Grüße,
Janine
avatar
Milow_Craughwell

Anzahl der Beiträge : 515
Anmeldedatum : 29.06.16
Ort : Vorarlberg

Nach oben Nach unten

Re: Husten im Offenstall

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten