Umzug?......Kompromisse

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Gast am Fr Mai 06 2016, 18:20

Hallo liebe User Wink
Neu hier und gleich mal einen etwas längeren Text....

Ich besitze meinen Wallach nun seit 1 1/2 Jahren, ein sensibler und anspruchsvoller Wallach Love Es gab immer Auf und Ab´s...

Vor ca. 7 Monaten stellte ich ihn um, von OS Haltung mit Paddock und 24h Heu auf einen kleinen Hof mit 24h Weide im Sommer (Winter OS) Dachte ich tu meinem Wallach was Gutes. Ich nahm einen weiten Anfahrtsweg in Kauf (45 km einfach) und eine kleinere Anlage (ca. 10min Fußweg zum Reitplatz ohne Beleuchtung).
Allerdings tun sich immer mehr Probleme auf;
> fester RL fällt krankheitsbedingt aus, finden keinen Neuen (alter RL kommt erst wieder ab Juli 1 mal wöchentlich)
> wenige Einsteller; die ihr Ding machen bzw Grüppchen die immer zusammen reiten, hab also in der Hinsicht keine Hilfe
> mein Pferd, unausgeglichen, zunehmend schwierig unterm Sattel...klebt extrem...daher komm ich nicht zum Reitplatz geschweige denn guten Gewissens in Gelände (denn selbst auf dem platz habe ich mittlerweile Angst)
> 2x Heufütterung im Offenstall, meist geschieht dies gegen 16 Uhr (Winter) wenn ich am Stall bin, also kann ich mein Pferd nicht für 2h oder so rausholen weil das Heu dann leer ist (dachte es gibt mehr Heu)
> durch den langen Weg 45km komm ich nicht jeden Tag sondern jeden 2.
allerdings war mein Pferd nun öfters krank und die SB teilte da leider nicht so sehr meine Meinung bezüglich der Versorgung; also selber gemacht Rolling Eyes

Ich merke ja auch, dass sich das Kleben wieder verstärkt und ich ihm das "abgewöhnen" muss aber könnt ihr euch vorstellen, dass ich nach 45km und 1h Fahrzeit nicht immer die Nerven hab No
Was soll ich sagen, nach diesem Stallwechsel entpuppt sich mein Pferd immer mehr als problematisch...klebt, lässt sich kaum anbinden, alleine wegführen usw. Traurig

Dachte der Wechsel macht alles besser und nun das....

Ich könnte wieder in den alten Stall..dort gäbe es die entsprechende Anlage, Trainer, diverse Haltungsmöglichkeiten und die Strecke halbiert sich zum Fahren.
24h Heu...viele andere Einsteller...
Nun bin ich hin und hergerissen, weil mein Wallach nun mit 8 anderen Wallachen auf zig ha Sommerweide steht. Wir haben zwar keinen RL, großartig Reitmöglichkeit > aufgrund des Klebens und durch seine Art bin ich momentan doch schon sehr überfordert und schaff es nicht einmal ihn alleine zum Stall zu führen (das wären ca. 2km).

Mein Pferd ist nun 13 und seit letzen Winter einfach nicht mehr er...er ist mega guckig..sensibel...schreckhaft...wiehert oft (auch wenn er mitten in der Herde steht) Verwirrt bin

Ich würde ihn gerne umstellen und dann mit BB etc. durchchecken lassen, THP kommen lassen usw. In dem jetzigen Stall kann ich es nur bedingt umsetzen, da ich ihm eh nicht tägl was zufüttern und mit ihm üben kann.
Hach es ist echt k*cke No

Zu was würdet ihr mir raten?

In dem neuen Stall könnte ich wählen zwischen Offenstall und Paddockbox, 24h top Heu, Reithalle, Reitplatz, direkt angrenzendes Gelände, ca. 30 Einsteller und ca 18 km Fahrtweg. Dort gibt es auch Bereiter und RL, sowie Kurse uvm.
Zum Zeitpunkt es Umstellens blendete ich dies alles aus und wollte meinem Pferd große Koppeln gönnen; zweitrangig stand auch eine berufliche Veränderung an; dies war allerdings der größte Reinfall Schulterzuck

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Popcorn am Fr Mai 06 2016, 19:02

Liebe Orchidee! Du sagst es doch schon selber, dass du im Moment nicht glücklich bist. Dein Pferd scheint ebenfalls nicht glücklich zu sein... Für mich überhaupt keine Frage: Hol ihn wieder näher zu dir, sei jeden Tag bei ihm und schon können die Herzchen wieder sprießen!

Popcorn

Anzahl der Beiträge : 120
Anmeldedatum : 04.10.15

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Mokka am Fr Mai 06 2016, 19:28

Hast du dich nicht schon längst entschieden Verwirrt bin Es spricht doch wirklich NICHTS dafür, im jetzigen Stall zu bleiben.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Fellnase am Fr Mai 06 2016, 19:29

OT :Wir bitten um eine Vorstellung, vielen Dank!
Gruß Admin

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Gast am Fr Mai 06 2016, 21:44

Hab mich nun vorgestellt Fellnase Smile

Ich bzw wir sind halt in den letzten 12 Monaten 2 Mal umgezogen und finde das schon heftig  No Aber im Prinzip habt ihr schon recht und der Zustand geht einfach nicht mehr Neinja

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Amigo1595 am Sa Mai 07 2016, 13:45

Ich würde sofort zurückgehen! Smile
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Licke am Sa Mai 07 2016, 14:30

Naja, ihr geht ja nicht in einen fremden Stall.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Lysingur am Sa Mai 07 2016, 21:18

Also so wie das klingt würde ich auch wieder zurück gehen. Oder zumindest definitiv von dort weg. Ist ja nicht nur so, dass man sagt, das Pferd muss sich erstmal eingewöhnen sondern auch rundum ist es schwierig für dich.
Warum habt ihr denn den alten Stall verlassen? Gab es dort Probleme? Oder "nur" weil er schwieriger geworden ist?

Vielleicht spielt er jetzt so verrückt, weil er einen alten Kumpel vermisst?
Meiner muss sich mal eine Zeit lang bei der Vorbesitzerin so aufgeführt haben, weil sie seine beste Freundin verkauft hatte. Schulterzuck
avatar
Lysingur

Anzahl der Beiträge : 263
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von pusteblume62 am Mo Mai 09 2016, 07:28

Für mich liest es sich eher, das es weniger am Stall liegt, sondern an euerm Verhältnis zueinander. Evtl. spiegelt Dein Hüss Deinen Stress und Deine eigene Unsicherheit wieder.
Du schreibst, das die Einsteller meist "ihr Ding" machen und Dir keine Hilfe sind. Was für eine Hilfe würdest Du Dir denn wünschen von den Miteinstellern?
Die Fahrt von 45 km ist schon sehr lang und eigentlich meiner Meinung auf Dauer nur machbar, wenn man nicht berufstätig ist. Welche Gründe sprechen dagegen, ihn in seinem alten Stall unterzubringen, bzw. mir ist nicht ganz klar, welche Gründe dazu bewogen haben, ihn in dem neuen Stall umzustellen?




avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von mohirah am Mo Mai 09 2016, 10:04

Eins scheint mir offensichtlich: Du bist im jetzigen Stall unglücklich, kannst aufgrund der Entfernung nicht oder nur unzureichend an deinen Problemen arbeiten und würdest dir auch mehr Unterstützung oder "Miteinander" mit den anderen Einstellern wünschen. Deshalb: Ja, auf jeden Fall den Stall wechseln.

Allerdings weiß ich nicht, ob du im alten Stall wieder glücklich werden würdest. Du hattest doch damals einen Grund von dort wegzugehen. So weit ich das verstanden habe, vor allem wegen der fehlenden Weide im Sommer. Oder gab es noch andere Gründe? Keine Weide wäre für mich jedenfalls auch ein großes Manko. Natürlich gibt es Pferde, die aus gesundheitlichen Gründen überhaupt nicht auf die Weide dürfen, das muss man dann eben so hinnehmen. Für ein gesundes Pferd würde ich mir jedoch immer Weidegang wünschen, ggf. auch nur stundenweise, wenn der Stall nicht ausreichend Kapazitäten hat. Wie viele Ställe kennst du denn schon in deiner näheren Umgebung? Guck dich da doch mal ein bisschen um. Vielleicht findest du ja doch noch einen, der sowohl die Haltung anbietet, die du dir für dein Pony wünschst, als auch die Trainingsmöglichkeiten, die du brauchst.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Gast am Mo Mai 09 2016, 12:06

Also alles in allem gab es sonst keinen Grund..ich meine..größerer Stall...da gibts natürlich Leute die man mag..und weniger mag.
Aber das war jetzt nicht ausschlaggebend!
Man muss sagen, dass es hier im Umkreis paar Ställe gibt, die allerdings nicht in Frage kommen da entweder Boxenhaft mit Auslauf bei "gutem Wetter" und die völlig überfüllten Offenställe No
Es war ja auch Jobmäßig was anderes geplant, was aber ein Reinfall war.
So hätte ich Arbeit und Pferd annähernd verbinden können.
In jedem Stall muss man Kompromisse eingehen, dachte ich könnte mich mit dem Anfahrtsweg arrangieren. Ställe im Umkreis von 20km sind abgeklappert; da kommt wie gesagt kaum was in Frage.
Allerdings ist Pony nun zudem "kränklich" und mir steigt grad alles übern Kopf Sad
Diese Woche kommt nochmal der Doc, da was Chronisches vermutet wird und da brauch er eh täglich Medikamente. Stallwechsel steht also quasi schon fest.... ich schaff es nicht täglich oder gar mehrmals täglich hinzufahren. Das reißt jetzt schon ordentlich an meinen Nerven Traurig

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Umzug?......Kompromisse

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten