Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von blondie am Mo März 21 2016, 11:13

Hallo Foris,

wir haben den kleinen Nori jetzt ca 5 Wochen... Heu ad Lib und er bekommt früh und abend eine Protion (ca 150g Maiscobs + 300g Heucobs mit ner Handvoll Müsli, Möhren, EMA flüssig) mehr schafft er auch nicht... irgendwie setzt aber nix an No

Wir lassen diese Woche nochmal Blut abnehmen.

Gut seit gestern steht er in der Herde dabei - ich hol ihn abend raus so das er da in Ruhe ohne Netze Heu fressen kann ca. 1,5 std
früh bekommt er auch nochmal 3 kg loses Heu extra

bin da etwas verzweifelt mit dem Burschen...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Friedaaa am Mo März 21 2016, 11:25

Oh man ich glaube der Kleine braucht einfach Zeit.  Denke bei ihm ist sicher auch viel Stress dabei.  Oder?  Gründlich entwurmt wurde er ja sicher schon.  Und nach den Zähnen geguckt?  Das wäre mir jetzt spontan eingefallen.  Muss ich dir ja aber sicher nicht sagen.  Ansonsten hat Snotri Rübenschnitzel gut getan. Aber zu viel verschiedenes Futter belastet ja den Stoffwechsel auch und viele bauen davon ab, obwohl man denkt viel hilft viel. Und tatsächlich nachts Boxenhaltung. Seither hält Snotri seine Figur. Bei ihm schwankte es ja immer so sehr.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2839
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von mohirah am Mo März 21 2016, 12:16

Gib dem mal einfach noch Zeit, in 4-5 Wochen kann man noch nicht so viel sehen.

Ich würd's auch echt nicht übertreiben mit "Mastfutter". Noriker sind ja eigentlich leichtfuttrig. Da hätte ich bei zu viel energiereichem Futter Bedenken, dass dies Stoffwechselprobleme nach sich zieht. Außerdem ist der ja auch noch im Wachstum und es kann sein, dass der Körper die Energie nun erst mal ins Wachstum, statt in Masse steckt.

Den jetzigen Futterplan finde ich jedenfalls sehr vernünftig und würde da auch nichts dran ändern. Heu satt, bisschen Kraftfutter und in ein paar Wochen kommt ja dann auch noch Gras dazu. Das wird schon werden!

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von blondie am Mo März 21 2016, 14:01

Ja vielleicht habt ihr recht... und ich mach mir schon wieder zu viel kopf Tüte

Der ist eh total empfindlich bzgl Futter... wollte erst mit Kwik Beet anfangen gsd hab ich das erst probiert... der mag die gar nicht leiden Rolling Eyes

Denke mit den Heu und Maiscobs ist er gut zufrieden ...

ja jetzt haben wir ja noch ein neues Pony in der Herde ... bzw. erst in Abtrennung hoffe das die Integration schnell und reibungslos wie mit dem kleinen klappt dann kehrt hoff ich mal wieder ruhe ein.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Joy am Sa März 26 2016, 12:16

@blondie schrieb:
Der ist eh total empfindlich bzgl Futter... wollte erst mit Kwik Beet anfangen gsd hab ich das erst probiert... der mag die gar nicht leiden Rolling Eyes


Filou bekommt seit der Cushing-Diagnose auch Kwik Beets (und Luzernecobs). Anfangs mochte er die Pampe auch so gar nicht und ich musste immer noch ein paar Pellets untermischen. Mittlerweile steht er total auf das Zeug. Es darf allerdings nicht zu pampig/ flüssig sein.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9816
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Echo am So März 27 2016, 10:37

5 Wochen sind zu wenig. Da muss man teils sogar ein ganzes Jahr warten.
Ein Sommer auf der Weide kann da auch schon Wunder bewirken.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1025
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von sisi am So März 27 2016, 21:02

@Echo schrieb:5 Wochen sind zu wenig. Da muss man teils sogar ein ganzes Jahr warten.
Ein Sommer auf der Weide kann da auch schon Wunder bewirken.

Stimmt, der große Unterschied kam bei Apache mit dem Sommer auf der Weide. Und das hat sich dann auch über den Winter gehalten.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Echo am So März 27 2016, 22:12

Ich muss es wissen :D Mein Pferd war (und ist immer noch) super schwerfuttrig und nur ein halbes Hemd.
@Blondie: Wie alt ist Nori denn nochmal?
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1025
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo März 28 2016, 16:57

Ich habe mit den Esparsette Cobs bislang gute Erfahrungen machen können.

Aber wie die anderen sagen, in ein paar Wochen kann es schon anders aussehen und dann beginnt ja auch schon bald die Weidezeit.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Perylin am Mo März 28 2016, 22:49

jaaaaaaaa gut Ding braucht Weile :D Ich habe letztens den Tip bekommen, Luzerne zu füttern. Hab die von Agrobs geholt, Luzerne+ und bilde mir ein das es halbwegs wirkt. Also aktuell bekommt Meine ne Mische aus Maisflakes, Luzernen und Agrobs Basisfutter (bei uns halt Senior) + Mineral und Zink
avatar
Perylin

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 21.01.12
Ort : Heidelberg

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von JonNa am Do März 31 2016, 16:40

Ich habe meine Holsteiner Stute aufgefüttert als Sie zu mir kam. Das hat eine ganze Zeit gedauert und am besten hat Sie sich zum Sommer hin entwickelt aber ich habe Heu satt und Hafer gefüttert. Dazu gab es Mais und Gerste, da Gerste mehr ansetzt als Hafer. Heute bekommt Sie nur noch Heu bzw. Heulage satt und das Pferdegerecht Futter und ab und an mal eine Hand voll Hafer und sieht super aus! Ich denke das wichtigste ist Heu. Und gesundheitlich durchchecken ob noch andere Probleme vorliegen (manchmal kann es auch die Psyche sein)
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von blondie am Fr Apr 01 2016, 14:16

Der Nori ist 3 geworden...

Mittlerweile haben wir Zähne gemacht, nochmal entwurmt .... in 4 Wochen kommt dann die Normale Frühjahrs WK nochmal ...

Wir konnten Futtertechnisch aufstocken auf
früh: ca. 200g Maiscobs + 200g Heucobs + Bokashi + Mifu
mittags: 200g Maiscobs + 400g Heucobs
abends: 200g Maiscobs + 400g Heucobs + EMA

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Echo am Fr Apr 01 2016, 19:30

Dann würde ich das so halten und warten.
Das kann schon auch mal ein Jahr dauerhaftes - gutes - ausreichendes Futter brauchen Zwinker
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1025
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von goodforgold am Do Jul 14 2016, 20:25

Ich habe auch ein eher schwerfuttriges Exemplar. Habe ihn jetzt seit etwa 6 Wochen und er ist auch schon ein klein wenig mehr aber es ist definitiv noch zu wenig. Außerdem fehlen ihm noch tausend Muskeln und auch dafür braucht er ja ein wenig Fett... ich will es aber auch nicht übertreiben mit dem rein füttern. Zumal er dann Kotwasser bekommt, ebenso von Hafer.
Unser SB meinte es gut und hat ihm zu Anfang einen Haufen Hafer gefüttert - allerdings ist ihm das garnicht bekommen. Er ist wohl eins von den wenigen Pferden die Hafer nicht vertragen.

Er bekommt jetzt ein Müsli mit Gerste, Luzernepellets und MiFu, sowie Luzernehäksel damit er nicht so schlingt und immer mal Karotten.

Was haltet ihr von Öl? Gibt das viel Energie?
Ich muss ihn nämlich aufpeppeln mit eher wenig energiereichem Futter... er kann das sonst garnicht umsetzten wenn er zu viel sofort verfügbare Energie bekommt.

goodforgold

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 12.07.16
Ort : Südpfalz

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von pusteblume62 am Fr Jul 15 2016, 07:06

Mein Tipp ist: nicht so viel Futter durcheinander. Sondern gutes Heu zur freien Verfügung, Mineralien und etwas, um die Darmflora aufzubauen. Dann gib ihm Zeit und fange an, mit leichter Arbeit. Du hast ihn ja erst seit 6 Wochen. Dann kann man keine Wunder erwarten.

Wenn Du Öl füttern willst, nur kleine Mengen.

Wie alt ist er? Ist er durchgecheckt worden? Zähne?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1427
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von mohirah am Fr Jul 15 2016, 09:36

Öl kann man füttern, gerade bei alten Pferden geht manchmal nichts anderes, wenn man mit dem sonstigen Futter schon am Limit ist. Wenn überhaupt, dann sollte man wie immer mit sehr kleinen Mengen anfangen und langsam steigern. 1-1,5 ml je kg Körpergewicht werden als Maximalwert für die tägliche Dosis angegeben.

Ich würde an deiner Stelle aber erst mal abwarten und so weiter machen wie bisher. Du hast das Pferd ja noch nicht lange und er hat auch schon zugenommen. Also scheint die aktuelle Fütterung ja nicht so falsch zu sein. Gewichtszunahme soll auch nicht zu schnell erfolgen, also brauchst du vor allem Geduld.


mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Licke am Fr Jul 15 2016, 15:09

ich bin bei planlos. sehe das auch so.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3351
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von goodforgold am Fr Jul 15 2016, 23:51

Vielen Dank für eure Tipps.

Er ist sechs Jahre alt. Die Zähne wurden von einem "normalen" TA gecheckt und sind soweit ok. Im Herbst kommt der Zahnarzt, der ihn dann auch mit behandelt.

Heu zur freien Verfügung ist in diesem Stall eher schlecht. Ich hatte schon einen Kampf überhaupt Haferfrei füttern zu können obwohl es ihm augenscheinlich nicht gut tat - der Bauer ist da ziemlich beratungsresistent. Leider.

Ich versuche nicht zu viel durcheinander zu füttern - Deshalb Müsli und Luzerne. Ja, in zwei verschiedenen Formen da ihm die Häcksel zum Hals raus hängen und er sie in größerer Menge nicht mehr fressen wollte. Evtl. lasse ich diese aber auch weg wenn der Sack leer ist. Achso - und Karotten wenn er gearbeitet hat.

Er darf sich auch gerne Zeit lassen mit dem zunehmen, ich möchte ihn nur bestmöglich unterstützen und dachte, dass Öl evtl ein gutes Mittel ist. Wenn das aber eher der Notnagel ist, dann lassen wir es lieber und machen so weiter wie bisher.
Bzw. was würdet ihr denn dann zum Aufbau der Darmflora empfehlen?

Viele Grüße,
goodforgold

goodforgold

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 12.07.16
Ort : Südpfalz

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Licke am Sa Jul 16 2016, 11:54

Ich kann dir eine gute THP aus Neustadt empfehlen... alleine würde ich sowas nicht machen- da kann man schnell was unpassendes nehmen.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3351
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von blondie am So Jul 17 2016, 08:19

Bei uns sieht man keine Rippen mehr Happy

Der Kerl wächst und wächst AH!

Öl ging bei uns nach hinten los das konnte er nicht verstoffwechseln, er reagiert heute noch auf Futterumstellung (d.h. andere Wiese z.b) da kommt sofort am nächsten Tag DuFa... allerdings haben wir das mit ein paar Tagen Flohsamen ganz gut im Griff.

Er bekommt auch kein Getreide mehr denke das war auch mitunter ein ausschlaggebender Punkt damit die Darmflora endlich zur Ruhe kommt.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von goodforgold am Mo Jul 25 2016, 11:55

@Licke: Ja, du kannst mir gerne einmal den Kontakt senden. Das ist immer gut :D

@blondie: Evtl. ist es bei ihm auch das Getreide - ich füttere ja Gerste im Müsli. Habe mir nun auch überlegt wenn die Säcke die ich noch habe leer sind, versuchsweise auf ein Getreidefreies umzusteigen und zu schauen ob es besser wird. Aber ich will halt auch nicht zu viel rum experimentieren Schulterzuck

Ich konnte nun allerdings auch beobachten, dass er es nicht so stark hatte wenn er nicht auf der Weide stand.
Es scheint alles etwas rein zu spielen... der Darm ist wohl wirklich einfach nicht in Ordnung bei ihm. Sad Er pupst auch ganz, ganz viel - äppelt häufig und hat zu beginn der Arbeit immer einen Blähbauch der dann langsam verschwindet.

goodforgold

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 12.07.16
Ort : Südpfalz

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von blondie am Do Jul 28 2016, 09:20

@goodforgold
am besten mal eine Flohsamenkur machen damit der Darm gereinigt wird und dann Leber entgiften Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von planlos4 am Do Jul 28 2016, 10:10

Es scheint alles etwas rein zu spielen... der Darm ist wohl wirklich einfach nicht in Ordnung bei ihm. Sad Er pupst auch ganz, ganz viel - äppelt häufig und hat zu beginn der Arbeit immer einen Blähbauch der dann langsam verschwindet.

Hierzu habe ich mal eine allgemeine Frage. Bei meiner Stute ist es mir auch aufgefallen, dass sie viel äppelt. Derzeit steht sie 24h auf der Wiese mit wirklich fettem Gras. Kann das Gras so etwas auslösen. Vorher standen wir immer auf recht mageren Wiesen.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1317
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Fellnase am Do Jul 28 2016, 12:32

Ja auf jeden Fall kann Gras das verursachen.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14756
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Töltmaus am Do Jul 28 2016, 15:14

Meine Kleine ist auch so ein "Pupser" und hat öfter mal einen Blähbauch oder Bauchweh. Ihr tun da diese Anis-Kümmel-Fenchel Kräuter, die ich mit Süßholzwurzeltee angieße, sehr gut. Da entspannt sie sich gleich nach dem Fressen. Ansonsten wird es bei Bewegung besser, quasi wie bei euch auch, goodforgold Yes Flohsamenkur klingt vielversprechend, werde ich auch mal ausprobieren. Smile
avatar
Töltmaus

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 04.11.15

Nach oben Nach unten

Re: Schwerfuttrig / zu dünnes Pferd

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten