Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von Lorité am Fr März 18 2016, 19:48

Hallo liebe Leute,
ich musste mein Stütchen letzten Dienstag Abend (08.03) als Notfall in die Klinik bringen.  Neinja Not OP, da Dünndarmverschluss. Es musste kein Darm weggeschnitten werden, sondern es war eine Darmlähmung. Er fing unter der Op und beim Ausstreichen auch wieder an zu arbeiten.
Letzendlich hat sie die OP überlebt und kommt nun Sonntag oder Montag nach Hause. Es gab aber zwischendurch immer wieder Komplikationen, sie hat Fieber bekommen, dann fraß sie nicht richtig, sondern zeigte beim Heu fressen wieder Koliksymptome, ebenso beim Absetzen des Schmerzmittels. Wir wissen auch immer noch nicht die Ursache und sie bleibt ein Risikofall.

Ich habe in der Klinik vor der OP nicht gezögert, ob ich sie operieren lassen sollte, da ich auch eine OP-Versicherung habe. Es bleibt aber jetzt doch eine schöne Stange Geld an mir hängen. Bei jeder Komplikation hab ich gedacht, dass sie es nicht schafft und mich dann auch gefragt, ob es die richtige Entscheidung war, da sie sich wirklich gequält hat und auch noch sehr schwer tut. Sie darf nun 6 Wochen nur in der Box stehen mit 30 min. Schritt jeden Tag und erst in 3 Monaten auf die Weide. Aber was sind 3 Monate, sie ist erst 13. Sie bleibt allerdings ein Risikopatient und ich hab schon gedacht, wenn sie es jetzt langfristig nicht schafft und die ganze Quälerei umsonst war? Auf der anderen Seite finde ich, dass jeder eine Chance verdient hat, wenn sie es dann trotzdem nicht schafft, habe ich es wenigstens versucht. Brav

Wie seht Ihr das?

Lorité

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 03.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von cymberlie am Fr März 18 2016, 23:02

Hallo,
es ist eine Momententscheidung, die man dann wenn es so ist treffen muss und für die es keine direkte Antwort gibt.
Wünsche deinem Stütchen eine schnelle Genesung ohne weitere Zwischenfälle!

Wir standen vor ziemlich genau 14 Jahren vor der Entscheidung was tun. Unserer 8 jährigen Trakehnerdame gaben die Tierärzte eine Chance mit OP von 50/50, weil man nicht lokalisieren konnte wo es hängt, und ohne OP unter 10%. Da uns das Risiko mit OP noch zu hoch war und wir auch etwas vor den Kosten zurück geschreckt sind, die Tierärzte sprachen von OP über 7500€, je nachdem wie viel Darm entfernt werden müsse, würden sie sie nicht mehr aufwachen lassen....
Wir haben an ein Wunder geglaubt und ein Wunder erlebt, nach 2x 30l Infusion und 24 Stunden (meine Mutter war auf dem Weg in die Klinik um mit ihr den letzten Weg zu gehen), kam der erlösende Anruf sie habe geäppelt. Seitdem sind wir in der Klinik die Besitzer des Wundertiers und wenn mich einer der damaligen Tierärzte sieht wird gefragt wie es der jetzt fast 23 jährigen geht.
Wir haben mit ihr fast jährlich vor der ersten Rosse Probleme mit Bauchweh, wenn ich es nicht früh genug merke, sie bewege, ihr Colosan und Nux Vomica gebe, kam es in seltenen Fällen nochmal dazu das wir den Tierarzt brauchten. Bei ihr ist organisch nichts festgestellt worden, ich denke sie hat vor der Rosse tierische Unterleibsschmerzen, bewegt sich nicht genug, trinkt zu wenig und wenn sie dann einmal fest liegt, dann liegt sie -> der Kreislauf wird schwächer und die Darmtätigkeit wird weniger.

Ich hoffe wir kommen nicht mehr in die Situation entscheiden zu müssen, glaube aber es gibt in dem Moment kein falsch. Man fragt sich hinterher immer obs richtig war, aber darauf gibt es keine Antwort.
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von DunLee am Sa März 19 2016, 08:46

@cymberlie schrieb:

Ich hoffe wir kommen nicht mehr in die Situation entscheiden zu müssen, glaube aber es gibt in dem Moment kein falsch. Man fragt sich hinterher immer obs richtig war, aber darauf gibt es keine Antwort.

Ich stand im Sommer 2014 vor dieser Entscheidung, als man mir in der Klinik den Kolik OP Zettel in die Hand drückte, während meinem Pony ein Zugang gelegt wurde. Vor lauter Überforderung wusste ich gar nicht was ich tun sollte und hatte zum Glück eine ganz liebe Freundin dabei, die mich unterstützt hat.
Sie mussten ihn im Endeffekt nicht aufmachen und ich war heilfroh, als ich ihn 3 Tage später wieder mit nach Hause nehmen konnte.
Ich habe für mich entschieden, falls ich noch einmal in solch eine Situation komen sollte (*aufHolzklopf*), ihn nicht operieren zu lassen. Das Pony einer Freundin wurde letztes Jahr Kolikoperiert und es sieht leider weiterhin nicht gut aus. Die ganze OP inklusive engmaschieger Nachsorge lag bei ca. 6000 Euro und nun hat sie nach 4 Monaten einen Narbenbruch erlitten Neinja
Ich wünsche dir und deiner Fellnase von Herzen alles Gute und eine schnelle Genesung.

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2176
Anmeldedatum : 15.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von Baccara am Sa März 19 2016, 10:30

Gott sei Dank musste ich so eine Entscheidung noch nicht treffen, meine Pferde sind da sehr robust. Wir hatten in 14 Jahren lediglich eine gaaaanz leichte Kolik, die schon wieder vorbei war bevor es richtig angefangen hat.

Für meine jetzigen Pferde habe ich mich entschieden sie definitiv nicht mehr operieren zu lassen!
Der Große wird dieses Jahr 30, dem tue ich Klinik + OP definitiv nicht mehr an. Der hatte ein schönes langes Leben, und wenn es so sein soll ist es so.
Auch beim eig fitten Hafitier mit 23 muss es einfach nicht mehr sein, abgesehen davon dass wir keine OP-Versicherung haben.

Wie ich bei einem jungen Pferd entscheiden würde weiß ich wirklich nicht. Kommt sicher zum Teil auch auf die Überlebenschancen und die Kosten drauf an. Aber ich bin zumindest im Moment der Meinung es muss nicht um jeden Preis versucht werden. Keine Ahnung wie ich in der Situation entscheiden würde Schulterzuck
avatar
Baccara

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 23.07.14
Ort : südliches Niederbayern

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von mohirah am Sa März 19 2016, 19:57

Gute Besserung für deine Stute, ich hoffe, sie erholt sich bald wieder. Daumendrück

Die Oldies würde ich nicht mehr operieren lassen, die Junge aber auf jeden Fall. Die ist auch OP-versichert. Ich könnte es einfach nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, ein junges Pferd einschläfern zu lassen, ohne es wenigstens versucht zu haben, selbst wenn der Ausgang ungewiss ist.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von Lorité am So März 20 2016, 10:30

Vielen Dank für Eure Antworten. Sie kommt heute nach Hause. Ich muss mir jetzt einfach sagen, dass ich es versucht habe. Wenn sie es dann nicht überlebt langfristig, ist das Ergebnis das Gleiche wie ohne OP. Die Ärzte haben gesagt, dass sie ohne OP gestorben wäre. Also warten wir ab.Yes
Liebe Grüße

Lorité

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 03.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von Fellnase am So März 20 2016, 12:25

In meinem Bekanntenkreis gibt es zwei Pferde, die eine Kolik-OP hatten.

Das eine Pferd war bei der OP schon über 20, die OP ist jetzt ein gutes Jahr her und er hat es sehr gut weggesteckt. Die Reha-Zeit ist anstrengend, besonders im Frühling war er bei den kurzen Spaziergängen kaum zu halten.

Das zweite Pferd ist 7 und wurde im Januar operiert. Er ist noch jung und wird wohl langsam in seiner Box ungnädig (ist ein OS-Pferd). Er kann jetzt täglich 2 x 30 Minuten leicht bewegt werden.
Wir sind gespannt, wie er gesundheitlich sich weiter entwickelt.

@Loritè, ich wünsche eine gute Besserung und auch starke Nerven.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14591
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von Rasselbande am So März 20 2016, 14:01

Ich kann es gut verstehen, das du hin und her gerissen bist auch ich habe mich in den ersten Tagen nach der OP gefragt, ob ich meinem Pony mit der OP wirklich einen gefallen getan habe aber jetzt, nachdem er jetzt schon weitere schöne Lebensjahre hatte, bin ich froh das ich ihn operieren lassen habe.
Wie schon geschrieben muss man so eine Entscheidung Situationsabhängig treffen, bei einem Pferd über 20 oder einem mit schon sehr schlechten Werten würde ich es eher nicht antun, bei guten Werten zu OP Beginn würde ich es wieder machen.

Mein Wallach hatte eine Darmverschlingung, durch reichlich Sand im Darm er hatte glück und es musste kein Darm entfernt werden, er hat in der Klinik bis zum Schluss schlecht gefressen, als er dann zu Hause war, hat er sofort wieder gut gefressen und es ging ihm täglich besser und obwohl wir knackige Temperaturen hatten und Schnee lag, ist er in den ersten Wochen artig mit mir seine Schrittrunden auf dem Hof gedreht und auch in der Box war er bis zu Schluss seiner Haft ruhig und das obwohl er es ansonsten auch nicht kennt in der Box zu stehen.


Rasselbande

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 27.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten