Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von lehvik am Do Jan 28 2016, 17:59

Hallo zusammen,
seit nunmehr fast einem halben Jahr (also erst seit kurzer Zeit) zählen wir eine 14-jährige Stute zur Familie. Bei ihrem Vorbesitzer stand unsere Stute in einer Außenbox mit täglichem Koppelgang. Wir dachten uns wir tun ihr etwas Gutes und haben Stuti bei ihrem Umzug in einen Offenstall gestellt. Einleben durfte sie sich im Spätsommer noch auf einer riesigen Koppel, bevor sie vor dem Wintereinbruch in eine Kleingruppe (mit 3 anderen Wallachen) auf ein kleineres Paddock mit angeschlossener kleineren Koppel gekommen ist. Dabei wurde bewusst darauf geschaut, dass sie nur mit Kumpels zusammen gestellt wird, mit denen sie auch auf der großen Koppel schon "befreundet" war.
Danach haben die Probleme erst so richtig begonnen. Stuti neigt zu Kotwasser, das auch bei Behandlung und unter tierärztlich angeratener Futterumstellung nicht besser wird und immer wieder auftritt. Zudem hat sie permanent eher weichen Kot als Äpfel. Ist sie mal besonders gestresst, dann bekommt sie überhaupt Durchfall. Wir haben es lange Zeit auf den Umzug in den neuen Stall und den Besitzerwechsel zurückgeführt und dachten sie muss sich einfach einleben und die Probleme würden sich legen. Zudem sind in letzter Zeit vermehrt neue Blessuren durch anscheinende neue Rangkämpfe dazu gekommen.

Da die gesundheitlichen Probleme nach fast einem halben Jahr im neuen Stall und nach drei Monaten in der Kleingruppe immer noch nicht besser werden, sie zudem abgenommen hat und auch wirklich fast nichts zulegt (trotz Heu und täglicher Zufütterung von hochwertigem Futter), glauben wir nun sie steht in der Kleingruppe permanent unter Stress (hat womöglich keine ausreichenden Rückzugsmöglichkeiten bzw bekommt nicht genügend Schlaf etc.; hab im Internet schon viel davon gelesen). Deshalb die Überlegung sie wieder in eine Box mit täglichem Koppelgang zu stellen. Wir haben nur ziemliche Angst, dass sie eine erneute Umstellung nicht gut verkraftet und noch extremer mit Verdauungsproblemen reagiert.

Ich weiß es ist schwer zu beantworten, weil wir selbst uns den Kopf zerbrechen und hin- und her überlegen. Hat jemand ähnliches erlebt? Was würdet ihr tun?

Danke für eure Hilfe!

lehvik

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Do Jan 28 2016, 18:29

was fütterst du denn zu? vielleicht verträgt sie das zusatzfutter nicht. wie sieht das heu aus und wie riecht es. hat sie Rückzugsmöglichkeiten?

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von lehvik am Do Jan 28 2016, 18:48

Sie bekommt Heucobs, Luzerne, Hafer ... Alles vom TA verordnet und unter ständiger Beobachtung.
Heu hat eine gute Qualität, riecht gut und sieht gut aus.
Die Rückzugsmöglichkeiten seh ich eher als Problem. Die Liegefläche ist für alle vier zu wenig und die Matratze leider oft matschig. Haben wir aber bereits des Öfteren reklamiert.

lehvik

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von blondie am Do Jan 28 2016, 20:54

Hallo lehvik,

wir sind ein kleines persönliches Forum und möchten das neue User sich vorstellen:
http://www.sanftespferd.com/f4-neuanmeldungen-vorstellungen

Gut wäre auch zu beobachten ob sie viel rosst oder sich allgemein nicht wohl fühlt (gehetzt, gereizt)

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von lehvik am Do Jan 28 2016, 21:11

Rossig war sie erst einmal seit sie in diesem Stall steht. So richtig relaxed kommt sie uns vor wenn wir mit ihrem Zusatzfutter kommen und ihr dies getrennt von den anderen geben. Gehetzt kommt sie mir nicht so richtig vor, aber auch nicht vollkommen entspannt. Deshalb auch die Vermutung, dass sie unter Dauerstress leidet und deshalb die Beschwerden nicht besser werden. Daher rührt auch die Überlegung sie in einen anderen Stall, mit ihr "bekannten" Art der Haltung zu stellen. Aber auch die Angst dass ein weiterer Umzug sie noch mehr stresst.

lehvik

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Fr Jan 29 2016, 07:11

Stress bedeutet ein Umzug immer. wäre es nicht auch eine Überlegung wert sich nach einem anderen offenstall umzusehen?

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von Gast am Fr Jan 29 2016, 07:44

Ich bin ein eiserner Vertreter vom Offenstall- aber manchmal passen die Umstände eben doch nicht und es gibt Situationen, in denen sich ein Pferd in einer Box wohler fühlt.

Darf ich an dieser Stelle selber um Unterstützung bitten, ohne einen neuen Thread aufzumachen?
Ich werde nämlich meine Stute selber vom Offenstall in eine Box stellen und fühle mich damit sehr unwohl. Der jetzige Stall ist jedoch nicht länger tragbar, er steht kurz vor der Schließung und hat neben sehr maroden Zäunen, teils schimmeligem Stroh und großen Unsicherheiten was die Versorgung mit frischem Wasser angeht noch eine Menge anderer Nachteile entwickelt, die mich dazu zwingen, jetzt einen anderen Stall zu suchen.
Nun haben wir einen freien Stallplatz gefunden, den wir weiterhin mit dem Fahrrad erreichen können (ganz wichtig für meine Tochter), allerdings dreht sich mir der Magen um beim Anblick der kleinen Box. Gut, die Box hat ein Außenfenster. Gut, die Pferde stehen tagsüber auf einem wirklich tollen Auslauf mit "Rundlauf"-Möglichkeit, Unterstand, Stroh etc. Gut, im Sommer stehen die Pferde bei entsprechender Witterung auch 24 Stunden auf der Weide. Aber die Vorstellung, ein Pferd im Winter 12 (oder mehr) Stunden pro Tag in einer Box zu wissen, macht mich ganz unglücklich.
Bitte schreib mir mal einer, dass es trotzdem in Ordnung ist!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von Gast am Fr Jan 29 2016, 07:50

Lehvik, in meiner Kindheit kannte ich viele Pferde, die auf Hafer mit Kotwasser reagiert haben. Vielleicht mal eine Zeitlang weglassen und gucken ob es ohne Hafer besser wird?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von lehvik am Fr Jan 29 2016, 07:59

Danke für eure Antworten!
Bei uns in der Gegend ist das leider der einzige Offenstall, deshalb ist wenn nur ein Umzug in einen Stall mit Boxenhaltung möglich. Und das wäre auch die Art der Haltung, die sie vorher jahrelang "gekannt" hat.

Prinzipiell bin ich selbst sehr von der Offenstallhaltung überzeugt und sehe als die artgerechteste Form der Haltung. Nach dem durchforsten des Internets nach Antworten auf meine Fragen und der Beobachtungen unserer Stute, muss ich jedoch feststellen, dass anscheinend nicht jedes Pferd dafür geeignet ist. Da geb ich dir, @Quirl70, vollkommen recht.

Den Hafer hatten wir schon mal eine Weile nicht dabei. Ist mit und ohne genauso gut oder schlecht. :-/

lehvik

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von sisi am Fr Jan 29 2016, 09:08

@Qirl70, meine Stute war in Griechenland 24/7 draussen Offenstallhaltung nenn ich das jetzt mal nicht, da es dort teilweise keine Unterstände gab. Ich hab schon da gemerkt, wenn sie mal auf einem Paddock mit Unterstand war, dass sie den gerne genutzt hat. Dazu kommt, dass sie durch ihre Vorgeschichte kein gutes Sozialverhalten hat und keine engen Freundschaften schließt.
Sie steht hier in Deutschland in Boxenhaltung mit täglichem Paddockgang und im Sommer 24/7 auf der Weide. Ich merk während der Boxenzeit schon, dass sie gerade bei schlechtem Wetter froh ist, in den Stall zu kommen. Bei Dauerregen oder Kälte sieht man das schon an ihrem Gesichtsausdruck lol
Ich denke, mein Pony ist zufrieden mit dieser Haltungsweise. Auf jeden Fall besser als ein schlecht geführter und konzipierter Offenstall.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von mohirah am Fr Jan 29 2016, 10:22

Wie wurde denn das Kotwasser bisher vom TA behandelt?

Durchfall in Stresssituation halte ich für relativ normal. Bei permanentem Durchfall, also auch wenn das Pferd einigermaßen entspannt ist, muss man die Ursachen natürlich woanders suchen (Futter, Verdauungsapparat).

Wie sieht die Haltung im OS bei euch konkret aus? Wie viel Platz haben die Pferde? Wie groß ist der Unterstand/Liegefläche? Wie viele Fressplätze gibt es? Wird Heu rationiert oder steht es rund um die Uhr zur Verfügung? Legt deine Stute sich regelmäßig hin zum Schlafen? Ist es ein komplett grasloser Paddock oder wachsen da und dort ein paar Hälmchen, an denen die Pferde rumknabbern können?

Vielleicht ist ein Stallwechsel notwendig, allerdings muss es nicht zwingend eine Box sein. Manche OS sind schlecht organisiert und deshalb stressig für die Pferde. Es kann deshalb sein, dass sich deine Stute in einem anderen OS wohler fühlen würde. Bevor du einen Wechsel (egal ob jetzt OS oder Box) in Betracht ziehst, solltest du versuchen, herauszufinden, ob es wirklich an ungünstigen Haltungsbedingungen liegt. Oder vielleicht doch an etwas anderem.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von lehvik am Fr Jan 29 2016, 11:20

Wir haben zu als erstes die Fütterung umgestellt. Sie hat Spezialfutter bekommen, da sie früher schon mal Probleme mit Kotwasser hatte (wussten wir von der Vorbesitzerin und waren deshalb alarmiert). Das Spezialfutter von früher dürfte in Verbindung mit einem Darmregulator die Sache allerdings verschlimmert haben.
Unser TA hat geraten das Futter umzustellen, da sie mit dem von früher anscheinend nicht mehr klargekommen ist und Heu-Luzerne und wenn überhaupt Kraftfutter, Hafer, das Beste ist. Da es ein auf- und ab war und nicht besser wurde. Haben wir Blut- und Kotprobe genommen. Kot war negativ, im Blut war ein Wert erhöht, der auch für Reizdarm verantwortlich ist. Deshalb haben wir für fast zwei Wochen ein Enteroferment mit gefüttert (ähnlich Bioflorin beim Menschen). Wurde etwas besser, aber halt nicht gut. Und mit dieser Situation leben wir momentan. Wir haben aber bereits den nächsten Termin mit TA, da wäre dann eine Darmbiopsie vorgesehen bzw. evtl. eine Cortison-Kur.
Das würde ich ihr allerdings gerne ersparen wollen, wenn die Probleme evtl. doch an der Haltung liegen und es gar nichts Organisches ist. Das möchten wir mit TA besprechen.

Wie gesagt, ihr Kot ist in Ansätzen knödelig und zum Glück kein Fladen mehr (das hatten wir auch schon), aber halt auch nicht fest.

Ich kann leider nicht schätzen wie groß das Paddock und die Koppel ist, der Unterstand mit Liegefläche ist aber wie gesagt für 4 Pferde viel zu klein. Wenn sie wollten, könnten sie alle vier auf einmal nicht liegen (höchstens zwei).
Es gibt einen Fressplatz. Heu wird auf drei Mal rationiert. Schlafen hab ich unsere Stute noch nie gesehen (weshalb ich auch etwas beunruhigt bin). Auf der angrenzenden Koppel stehen ein paar Grashalme herum, allerdings zu wenig, dass sie dieses Angebot auch nutzen. Aber die Möglichkeit wäre da.

Wie gesagt gibt es in der näheren Umgebung keinen weiteren OS.

lehvik

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von mohirah am Fr Jan 29 2016, 11:54

Weißt du woraufhin der Kot genau untersucht worden? Also wurde z. B. auch geschaut, ob da viel Sand enthalten ist?

Meine junge Stute hatte ähnliche Probleme als sie zu mir kam, vom ersten Tag an. Ich habe vieles ausprobiert, um das Problem in den Griff zu bekommen. Sehr viel gebracht hat bei ihr eine Futterumstellung. In der ersten Zeit "musste" sie Heulage fressen, weil noch Allergiker dabei ist, der trockenes Heu nicht verträgt. Nach der Umstellung auf bedampftes Heu (was alle vertragen), waren die Probleme lange Zeit weg. Sie war über ein Jahr stabil. Letztes Jahr im Herbst fing es plötzlich wieder an. Futter konnte ich diesmal recht sicher ausschließen. Aber ich habe beobachtet, dass sie gerade nach Beendigung der Weidesaison viel an dem kurzen Gras im Winterpaddock geknabbert hat. Und so kam ich auf die Idee, dass sie vielleicht Sand im Darm hat. Habe also eine Kur mit Flohsamenschalen gemacht und das Kotwasser verschwand prompt wieder. Manchmal kann es eben auch so eine einfache Ursache sein. Und vielleicht ist es auch bei der Stute so, zumindest hat sie ja die Möglichkeit mehr Sand aufzunehmen, als gut wäre. Ob sie es macht, ist die andere Frage.

Was du von deinem Stall schreibst, klingt trotzdem nicht so ideal. Ein zu kleiner Unterstand ist schon mal doof. Stehen denn wenigstens ab und zu alle gemeinsam drin, z. B. bei schlechtem Wetter? Oder dürfen manche gar nicht rein?

Dass du dein Pferd noch nicht schlafen gesehen hast, finde ich jetzt nicht so beunruhigend. Da muss man bei manchen Pferden Glück haben, sie zu "erwischen". Ich dachte dabei eher, ob du dabei die typischen Liegespuren im Fell sehen kannst, also z. B. Flecken am Bauch oder auch Einstreu (falls ihr welche habt) in Mähne oder Schweif.

Vor allem problematisch finde ich jedoch die rationierte Heufütterung noch dazu aus nur einer Raufe. Das ist bei Gruppenhaltung einfach schwierig. Dann gibt's immer welche, die ständig am Heu stehen und welche, die nicht so oft randürfen oder sich trauen und dann zu wenig Heu abbekommen. Es sollten immer mindestens so viele Fressplätze wie Pferde vorhanden sein, besser noch mehr.

Ich weiß nicht, ob es Sinn machen würde, die Probleme bei den SB mal anzusprechen und ob die dann bereit wären, was zu ändern. Käme wohl auf einen Versuch an. Bleibt dann trotzdem alles wie es ist, wirst du wohl wechseln müssen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von Friedaaa am Fr Jan 29 2016, 12:36

Also ich habe einen Isländer. Und man meint ja immer, dass die nur im Offenstall glücklich sein können. Meiner war es nicht!
Er war entweder zu dünn, bis hin zu Magengeschwüren oder zu dick. Für ihn war es zu stressig sich dauerhaft in einer Herde unterzuordnen. Dann wurde er Chef, zu dick und hatte Stress auf seine Herde aufzupassen. Da es auch oft neue Mitglieder dort gab. Er war immer "stumpf" wenn wir was gemacht haben. Damals dachte ich, er hat keine Lust zu arbeiten. Heute weiß ich, dass er sich in der Zeit von seiner Herde erholt hat. Zu der wollte er auch nie gerne zurück. In seine Box läuft er sehr gerne. Seit dem ist er auch weder zu dick, noch zu dünn, ist motiviert bei der Arbeit und nicht mehr gestresst. Und trotzdem hat er jeden Tag, Sommer wie Winter, seine Herde. Aber kann sich eben nachts ausruhen und in Ruhe fressen. Also ich würde ERST die Haltung ändern und abwarten, bevor sich mein TA ne goldene Nase verdient
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2823
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von blondie am Fr Jan 29 2016, 12:49

Ich würde auch eher @mohirah s Idee/Ratschlag in Erwägung ziehen mal mit der SB zu sprechen

Ich hatte 2 Stuten in meinem OS die kamen auch nicht klar - trotz genug Futter und Fressstellen - jetzt in einer reinen Stutenherde klappt es gut mit den beiden.

Und - ich habe 2 Reine Boxenpferde auch schon in meinem OS integriert - der Anfang war sehr schwer, für Tier aber auch für den Besitzer.

Die letzte Integration war im Juli letztes Jahr - erst jetzt kommt der Bursche an und versteht das er auch raus kann ins Freie ohne das ihn irgendwas frisst.

Denke ich würde auch erstmal eine Darmsanierung machen (auf keinen Fall Cortison-Kur! die zerschiesst dir die ganze Flora wieder) und die SB fragen ob man vorerst noch 1 bis 2 Futterplätze mehr anbieten könnte?

p.s. Schimmelsporen können auch zu Kotwasser führen - Heu ok?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von lehvik am Fr Jan 29 2016, 13:05

Danke für all eure Ratschläge. Das mit dem SB reden ist leider so eine Sache. Wir haben schon für die dritte Heuration ein paar Mal quälen müssen, sonst wären sie untertags stundenlang ohne gestanden. Gerade jetzt im Winter kontraproduktiv. Im Sommer bekommen sie 24h.

Darmsanierung womit?! Wir haben Darmregulator gefüttert, das hat die ganze Sache noch schlechter gemacht. Eine Cortison-Kur möchte ich auch vermeiden und ihr ersparen.

Heu ist OK!

lehvik

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von Gast am Fr Jan 29 2016, 13:11

Danke Sisi, Friedaaa und Ihr anderen. Jetzt bin ich ein bisschen entspannter und sehe die nächtliche Boxenhaltung in einem anderen Licht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von mohirah am Fr Jan 29 2016, 13:18

[quote="lehvik"]
Darmsanierung womit?!/quote]Na z. B. mit Flohsamenschalen. Zwinker

Aber wie es scheint, hast du inzwischen ohnehin eine Entscheidung getroffen. Viel Erfolg bei der Stallsuche! Glück

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von pusteblume62 am Fr Jan 29 2016, 13:27

Hallo lehvik,
herzlich willkommen im Club der Kotwasser geplagten Pferdebesitzer.
Mein Pflegehotti hat damit auch zu tun. Besonders im Winter. Habe schon einiges durch, aber nichts hat so richtig angeschlagen. Ich füttere Pflegehotti seit kurzem Flohsamenschalen.
Bis jetzt ist alles im grünen Bereich. Ob es allerdings an den Flohsamenschalen liegt, kann ich noch nicht sagen. Vorher hatte er auch immer wieder mal kurze Phasen, in denen er kein Kotwasser hatte. Aber nu ist schon seit ca. 3 Wochen alles tutti. An manchen Tagen ist es minimal, aber nicht bedenklich. Wie gesagt, ob es mit den Flohsamenschalen dauerhaft besser bleibt, werde ich sehen. Ein Versuch ist es allemal wert.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1418
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von blondie am Fr Jan 29 2016, 14:38

@lehvik
ja mit Flohsamenschalen danach ggf. grüne Heilerde

Die Komi hat bei meinem super geholfen... wir hatten lange Kotwasser wg. Antiotikas

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Offenstall oder Box?!? Pferd leidet under Verdauungsproblemen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten