Pferd setzt Reiter nach rechts

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von mohirah am Mi Okt 28 2015, 13:10

Hast du das Problem eigentlich generell auf der linken Hand oder nur bzw. verstärkt auf gebogenen Linien?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von pusteblume62 am Mi Okt 28 2015, 13:56

Nur auf gebogenen Linien. Zumindest fällt es mir da auf . Beim reiten auf der Geraden ist es mir nicht aufgefallen. Da muss ich nächstes mal verstärkt drauf achten .
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1527
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von mohirah am Mi Okt 28 2015, 16:12

Ja, achte da mal drauf.

Wenn das nur in der Biegung auftritt, habe ich nämlich folgende Idee. In der Biegung mit aufgewölbtem Rücken wird der Reiter ja innen "hochgesetzt". Also vielleicht ist das auch einfach nur eine Wahrnehmungsfrage und du wirst gar nicht außen runtergesetzt, sondern innen hoch. Dazu kommt vielleicht noch, dass dein Pferd dich durch die Schiefe generell ein kleines bisschen mehr nach rechts setzt (auf der Geraden), und es sich dadurch dann in der Linksbiegung dann viel stärker nach "rechts runter" anfühlt, als es eigentlich der Fall ist.

Und dazu kommt dann noch, dass du das Ganze durch deine eigene Schiefe womöglich noch verstärkst. Dazu finde ich auch diese Ausführungen interessant.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von pusteblume62 am Mi Okt 28 2015, 20:22

Ich habe heute darauf geachtet. Und... was soll ich sagen. heute fiel mir das nicht auf. Ich habe noch eine andere Reiterin gebeten, mal hinter uns her zu reiten und darauf zu achten, ob ich oder der Sattel schief ist. Aber es war alles ok. Evtl. lags auch daran, das ich heute ganz bewußt auf meinen Sitz und darauf, das ich mittig sitze, geachtet habe. Vorführeffekt! Ich bin heute allerdings auch nicht galoppiert. Er war etwas angespannt und da brauche ich ihn garnicht erst zu galoppieren.
Ich werd am Wochenende wieder reiten und nochmal drauf achten.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1527
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von Mokka am Mi Okt 28 2015, 21:17

Also mein rechts hohles Pferd (= Linkshänder) setzt mich auch nach rechts.

mohirah: "In der Biegung mit aufgewölbtem Rücken wird der Reiter ja innen "hochgesetzt"".
Wird er das wirklich? Meines Wissens nach ist das umstritten... Ich hab das mal bei Kotzab so gelesen, dann aber im Branderup- geprägten Unterricht wieder anders gelernt und finde es durch Selbsterfahrung genau anders herum: bei korrekter Biegung wird der Reiter innen runter gesetzt, weil der Brustkorb so rotiert, dass sich der innere Rippenbogen absenkt und der Brustkorb/ Bauch nach außen rutscht. Diese Rotation klappt nur, wenn die Rückenmuskeln loslassen. Gleichzeitig rutscht das Nackenband nach innen, sichtbar am Mähnenkamm.

Es klappt tatsächlich auch von oben nach unten: wenn man sich als Reiter darauf konzentriert, die rechts- links- Bewegung der eigenen Hüfte eher Richtung "links- mitte" (in der Linksbiegung) zu bekommen, lassen die Pferde schnell in der Linksbiegung los.

Demnach müsste Pusteblume, wenn ihr Pferd korrekt nach innen gestellt und gebogen ist, innen sitzen.

Aber warum setzt das rechts hohle Pferd den Reiter nach rechts? *RLfragengeh*

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von Licke am Do Okt 29 2015, 07:41

Sehe es wie Mokka und kann das auch bestätigen.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3373
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von blondie am Do Okt 29 2015, 10:46

Genau das war auch mein Gedankengang Zwinker
Mokka: Aber warum setzt das rechts hohle Pferd den Reiter nach rechts? *RLfragengeh*

Ich hoff ich vergess das nicht

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von mohirah am Do Okt 29 2015, 11:12

@Mokka schrieb:bei korrekter Biegung wird der Reiter innen runter gesetzt, weil der Brustkorb so rotiert, dass sich der innere Rippenbogen absenkt und der Brustkorb/ Bauch nach außen rutscht. Diese Rotation klappt nur, wenn die Rückenmuskeln loslassen.
Die Richtung der Rotation hängt davon ab, ob der Rücken aufgewölbt ist oder nach unten durchgedrückt wird. Bei aufgewölbtem Rücken rotieren die Wirbel nach außen, bei durchgedrücktem nach innen. Wird hier ganz anschaulich mit Bildern erklärt. Auch gut erklärt wird es hier. Von der Rotationsrichtung wiederum hängt ab, ob die Rippen innen hochkommen oder sich absenken.

Aber warum setzt das rechts hohle Pferd den Reiter nach rechts? *RLfragengeh*
Vielleicht müsste man eher fragen WANN (in welchen Situationen) setzt das Pferd den Reiter auf seine hohle und WANN auf seine händige Seite?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von mohirah am Do Okt 29 2015, 11:29

Und: Wahrscheinlich muss man grundsätzlich auch danach fragen, in welche Richtung und wie ausgeprägt der Beckenschiefstand des jeweiligen Reiters ist.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von pusteblume62 am Do Okt 29 2015, 14:08

Mohirah: Ich behaupte mal, ich bin relativ gerade (mache schon seit Jahren Yoga und habe dadurch ein recht gutes Körpergefühl). Auf anderen Pferden habe ich es ja auch nicht. Wobei ich auch schon lange kein anderes Pferd mehr geritten bin.

Mir ist das ganze eigentlich erst richtig bewusst geworden, als ich meine Reitlehrerin, die ihn seit ein paar Wochen 1x/Woche reitet, beobachtet habe und sie sitzt extrem auf seiner rechten Seite.
Ich habe vorher bei mir auch festgestellt, das je höher das Tempo wird, extrem im Galopp (nur linke Hand, Zirkelarbeit), ich auf seine rechte Seite rutsche. Konnte mir aber nicht zusammenreimen, wie das konkret zusammenhängt. Habe deswegen, weil ich unsicher wurde, erstmal das Tempo rausgenommen und arbeite derzeit nur im Schritt und Trab.
Das Thema ist ganz schön komplex und ich bin selber ja noch bei der Basis was mein Verständnis für die natürliche Schiefe und Schiefentherapie angeht. Mal denke ich, ich habs kapiert und dann stelle ich wieder fest, wie wenig ist weiß.
Ich bedanke mich jedenfalls hiermit für Euren Einsatz zu diesem Thema.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1527
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von Mokka am Do Okt 29 2015, 15:56

mohirah: Ja, die Artikel kenne ich... Nach aktuellem Wissenstand (und nach den Erfahrungen des letzten Jahres) halte ich sie in diesem einen Punkt für falsch... Frag mich nächstes Jahr nochmal Pfeiff

Ich sehe morgen meine Ostheo, die frag ich auch mal, was wann wohin rotiert.

Pusteblume: Nach Branderup- Ansatz setzt dein Pferd dich nach außen, weil es die korrekte Biegung, das Loslassen der Rückenmuskeln und das Belasten des inneren Hinterbeins vermeidet.

Ebenfalls danke für die Box- ich finde es schön, in dieser Rubrik mal wieder eine produktive Diskussion zu haben Yes

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von mohirah am Fr Okt 30 2015, 10:46

@Mokka schrieb:Pusteblume: Nach Branderup- Ansatz setzt dein Pferd dich nach außen, weil es die korrekte Biegung, das Loslassen der Rückenmuskeln und das Belasten des inneren Hinterbeins vermeidet.
Gibt's dazu was Schriftliches von BB selbst, das du hier einstellen könntest? Hab schon gesucht, aber nichts Genaues gefunden.


Ansonsten frage ich mich, ob wir entweder nicht dasselbe meinen oder aber einfach eine unterschiedliche Wahrnehmung von derselben Sache haben.

Der Pferderücken bewegt den Reiter, insbesondere das Becken, ja dreidimensional. Das Becken "schaukelt" in der Bewegung hoch und runter, vor und zurück, von links nach rechts. Wenn ich mir vorstelle, dass ich im Becken eine frei bewegliche Kugel habe, dann würde diese in der Bewegung im Schritt und Trab, z. B. von der Mitte einer liegenden Acht aus gesehen, zunächst in einem Bogen nach hinten-unten-zur Seite rollen, von der Seite aus würde sie wieder im Bogen nach vorne-oben-zur Mitte rollen, von da aus wieder nach hinten-unten-zur anderen Seite, und wieder nach vorne-oben-zur Mitte. Diese Schaukelbewegung hat man natürlich auch in der Wendung. Und da setzt einen das Pferd innen natürlich auch nicht nur hoch oder nur runter, sondern "schaukelt" den Reiter wie oben beschrieben.

Ich hab ja schon viel zu lange nicht mehr auf dem Pferd gesessen.  Sad Ich kann mich aber noch gut an das Gefühl erinnern, in der Wendung innen hochgesetzt worden zu sein, vielleicht aber nur, weil ich irgendwann angefangen habe, bewusst hinzufühlen? Möglicherweise hätte ich aber genauso gut innen runter erfühlen können, wenn ich mich einfach nur darauf konzentriert hätte? Mit anderen Worten: Unsere Wahrnehmung wird insbesondere auf das geschärft, was wir glauben, erfühlen zu müssen.

Ich hab vor ewigen Zeiten in einem Urlaub mal auf dem Pferd gesessen und die Berittführer da, haben vor allem Wert auf das "Rechts-Links-Rechts-Links-Schaukeln" gelegt und die Reitgäste entsprechend angewiesen. Wenn man den Fokus bewusst darauf legt, fühlt man vor allem auch das und anderen Bewegungsrichtungen treten etwas in den Hintergrund, wie ich mich noch erinnern kann. Auch das ein Fall von bewusster Wahrnehmung (und Ausblendung).

Wer die Möglichkeit dazu hat, kann sich ja mal einzelne Elemente rauspicken und versuchen, die besonders intensiv zu erfühlen, und dann die einzelnen Elemente zu wechseln. Ich fänd's spannend, wie sich das auf die subjektive Wahrnehmung auswirkt.

@pusteblume62 schrieb:Mir ist das ganze eigentlich erst richtig bewusst geworden, als ich meine Reitlehrerin, die ihn seit ein paar Wochen 1x/Woche reitet, beobachtet habe und sie sitzt extrem auf seiner rechten Seite.
Auch das passt ja zur bewussten Wahrnehmung. Erst nachdem du die RL beobachtet hattest, hast du begonnen, genauer hinzufühlen und prompt auch das erfühlt, was du erwartet hast. Was natürlich nicht heißen soll, dass ihr euch beide einbildet, nach rechts gesetzt zu werden. Das wird schon so sein. Aber je mehr du dich (deine Wahrnehmung) darauf konzentrierst, desto größer erscheint dir womöglich das Problem, u. U. auch größer als es tatächlich ist.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von Mokka am Fr Okt 30 2015, 14:54

Hab heute Ostheo bezüglich Rotation gefragt. Antwort: Das ist sehr umstritten, was bei der richtigen Biegung wohin rotiert und ob überhaupt. Überhaupt kann sich da nicht sooo viel bewegen. Ihre Tendenz war auch, bei korrekter Biegung innen nach unten. Allerdings seien es ja bekanntlich 2 Lebewesen und da gibt es bei manchen Sachen kein "richtig" oder "falsch".
Was auch hierzu passt:

@mohirah schrieb:
Möglicherweise hätte ich aber genauso gut innen runter erfühlen können, wenn ich mich einfach nur darauf konzentriert hätte? Mit anderen Worten: Unsere Wahrnehmung wird insbesondere auf das geschärft, was wir glauben, erfühlen zu müssen.

Branderup: Ich such die Tage mal, wenn ich bisschen Zeit habe. So spontan fällt mir nichts, was mehr als 2 Sätze hat, ein.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd setzt Reiter nach rechts

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten