Integration im Offenstall

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Okt 16 2017, 08:34

Die zwei neuen Pferde sind gestern früh um 10.30 Uhr in meinen OS eingezogen.

Bis 15 Uhr hatte ich die beiden separat auf dem Sandpaddock neben dem OS stehen und sie konnten sich schon mal über den Zaun den anderen dreien nähern.

Entgegen der Vermutung meiner Freundin hat ihre Stute doch sehr gezickt und das Pony war eher interessiert an meinen, als böse.

Nun gut, wir haben die 5 dann gegen 15 Uhr zusammen auf die Weide gelassen und es verlief verhältnismässig ganz gut.

Leider konnte sich meine Mae - jahrelang mit ihren mittlerweile 24 Jahren Chef der Herde - nicht gegen die Stute meiner Freundin behaupten, so dass alle meine Pferde sich zurückzogen.

Als wir die 5 dann von der Weide geholt haben, habe ich den alten Appi gleich in die Paddockbox gestellt, damit er aus der Schusslinie war, der wollte nämlich nur seine Ruhe haben.

Tja, Ende des Liedes - Die Stute meiner Freundin und das Pony standen beide im OS und Mae und Tucker mussten draußen stehen und sobald sie sich dem Pony genähert haben oder das Pony sich ihnen, da es weiterhin einfach nur interessiert war, kam die Stute meiner Freundin wie eine Furie angeschossen.

Ich habe dann die beiden OS Bereich für die Nacht getrennt, so hatten alle 4 jeweils zu zweit einen OS Bereich + Paddock für sich und heute früh war alles fein und entspannt.

Heute Mittag mache ich wieder alles auf und ich denke, ich werde es die nächsten Tage so handhaben, dass ich die OS Bereiche abends trenne, so dass beide Parteien ein Dach über dem Kopf haben und zur Ruhe kommen.

Mir blutet ja das Herz, wenn ich meine Mae so hilflos aus ihrem Zuhause vertrieben sehe Sad

Ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass sie Robinie kein Kontra gibt, zumal meine Freundin sagte, sie sei ein Schisser und Mae hatte sich ja auch bislang Neuzugängen gegenüber immer durchsetzen und zeigen können, dass sie der Chef im OS ist.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2229
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von nasowas am Mo Okt 16 2017, 09:02

Also ich würde das nicht so machen mit dem zusammen, getrennt, zusammen, getrennt... habe damit keine gute Erfahrung gemacht. Ich verstehe zwar deine Beweggründe aber ich glaube was man damit wirklich tut ist zu verhindern, dass die Pferde ihre Rangordnung finden. Immer wieder wird die Diskussion unterbrochen und es geht am nächsten Tag von Anfang los.

Als ich mit meiner Stute in den vorherigen Stall gezogen bin mussten wir es so machen weil sie nach der OP nicht 24h draussen sein konnte, ihr ganzer Organismus war durcheinander und sie stand im Januar mit frisch gewechseltem Sommerfell da! Sie war zwar eingedeckt aber über Nacht nur mit unterstand wäre das nicht gegangen, also musste sie bei starker Kälte und nachts in einen Innenbox.
Das haben wir ca 3 Monate so gemacht und sie hat sich die ganzn 3 Monate nicht integriert , es wurde nicht besser Tag um Tag. Erst als sie dann mal wirklich 24h zusammen sein konnten war es nach 3 Tagen gegessen.

Ich verstehe total, dass du die Pferde schützen willst aber ich glaube sie müssen da einmal durch die Hierarchiefindung durch und so zögert man es heraus. Es wird kälter und es kommt wieder Regen und dann ist draussen stehen noch blöder.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von Fellnase am Mo Okt 16 2017, 09:55

Ich finde es nicht verkehrt die ersten Tage sie für die Nacht zu trennen, das Wetter ist doch noch gut.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14878
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Okt 16 2017, 10:19

Ich werde das auch so machen, denn Mae braucht auch ihre Ruhe.

Zudem sind die ja nur durch Litze getrennt, können sich also auch abends im OS (da ist ein Durchbruch) und auch am Paddock sehen / beschnuppern.

Ich war auf jeden Fall schon mal froh, dass ich in der Nacht keine Geräusche gehört habe und alle friedlich in ihren Bereichen gefressen und geschlafen haben.

Tucker lag sogar neben dem OS-Bereich der Neuen, also direkt daneben und nur durch die Litze getrennt.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2229
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von mohirah am Mo Okt 16 2017, 19:44

Wenn ich eins bei der Zusammenführung neuer Pferde gelernt habe, dann dass man immer Überraschungen erlebt und vorher nie weiß, was passieren wird.

Meine junge Stute war extrem aggressiv als letztes Jahr der neue Wallach dazu kam. Ich hab die so zuvor noch nie so bitterböse gegenüber einem anderen Pferd erlebt. Eigentlich war das alles nur Show, sie war einfach extrem verunsichert durch den Neuen, ganz bis an ihn ran hat sie sich doch nicht getraut, der wiederum hat immer gleich die Flucht ergriffen, sodass es zu keinen Verletzungen kam. Trotzdem war es mir zu riskant die in den ersten Tagen ohne Aufsicht zusammen zu lassen. Hat etwa 10 Tage gedauert, wo sie nur unter Aufsicht zusammen auf die Weide durften und ansonsten nur über den sicheren Zaun Kontakt hatten. Und dann war es auf einmal als hätte man einen Schalter umgelegt, sie haben sich vertragen und alles war gut. Inzwischen betreiben sie gegenseitig Fellpflege und verstehen sich im Allgemeinen richtig gut, einzig beim Fressen sind beide futterneidisch und zicken sich immer mal an.

Die alte Stute und der Wallach wiederum haben sich vom ersten Augenblick an verstanden, ganz ohne Zicken oder Drohen. So unterschiedlich kann das sein.

Also Geduld! Und mach mit der Zusammenführung so weiter, wie es sich für dich am besten anfühlt. Eine Anleitung, die garantiert immer und mit allen Pferden funktioniert, gibt es nämlich nicht.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von Little Pony am Di Okt 17 2017, 07:54

Ich würde auch sagen, dass du da deinem Bauchgefühl folgen solltest.

Klar, wenn man ein Pferd nachts komplett von den andren isoliert,
kann es ewig dauern, bis sie integriert sind, wie @nasowas geschrieben hat.

Allerdings haben die Pferde bei dir ja permanenten Sichtkontakt über den
Zaun. Bei uns wird das genauso gehandhabt, dass die Pferde zunächst nachts
weg gesperrt werden, aber immer in Sichtkontakt und das hat immer funktioniert.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von blondie am Fr Okt 20 2017, 13:14

Abwarten ... manchmal kann das lange dauern, auch die wieder Behauptung des Ranges Yes

Ich hab nochmal was kurioses zu erzählen ...

Ponydame steht schon sein über 1,5 Jahre in der Herde, Sie war dann ca. 6 Wochen lang 24h auf Koppel mit einen anderen Teil (die wo es eben vertragen können Zwinker )
Zurück wird sie erst von Chef gejagt / das war dann gut... jetzt geht aber die Leitstute auf sie los... und ich meine richtig los. Sie jagt die den gesamten Paddocktrail hoch runter im Kreis... schirmt sie von der Herde ab... sowas hab ich auch noch nicht erlebt...
Haben sie erstmal getrennt da sie gesundheitlich noch durchgecheckt wird ...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18054
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Integration im Offenstall

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten