Meine Reitstunde war....

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Meine Reitstunde war....

Beitrag von Raven82 am So Jul 18 2010, 21:24

Ich habe mir gedacht das es doch schön wäre wenn wir alle mal zusammen tragen woran wir grade in den Reitstunden arbeiten und wie die Ergebnisse so aussehen.
Ich mache einfach mal den Anfang.

Wir erarbeiten uns z.Zt. die Biegung, den Schwung aus der Hinterhand und damit auch in ganz kleinen Schrittchen die Versammlung.
Ich hatte Gestern wieder Reitstunde und bin mal wieder mit einem Lachen vom Pferde gestiegen denn Holly wird immer besser. Vorbei sind die Zeiten in denen sie wie ein Brett um die Kurve gelaufen ist.
Vor einiger Zeit habe wir den Unterrichtstil etwas geändert da Holly mit der art und weise wie wir gearbeitet habe nicht klar kam. So das wir nun etwas mehr über die Klassisch Barocke Reitweise wieder zurück in den Western bereich wollen. Diese Entscheidung kam weil Holly sich immer hinter dem Zügel verkrochen hat und mit einem jungen Pferd ist es schon recht schwierig in eine "natürliche" Aufrichtung zu wollen wenn das Pferd bei der kleinsten Zügelbewegung den Kopf auf die Brust nimmt. Zu beginn habe wir also daran garbeitet, dass Holly den Kopf oben behält, also reite ich z.Zt. mit eine sehr hohen Hand (das bleibt aber nicht so) wir machen das in zwischen seit 4 Wochen so, ich kann die Hand nun wieder ganz normal halten und brauche nur noch minimal die Hand hoch nehmen wenn sie wieder "weg tauchen" möchte. Seit wir das so machen hat sie wieder richtig viel Schwung der aus der Hinterhand kommt und läßt sich auch auf recht kleinem Kreis (große Volte) sehr schön biegen. Das klappt nun schon im Schritt und im Trab. Seit Gestern nehmen wir auch Trab Galopp übergänge mit in unser Programm auf nach dem die Schritt, Trabübergänge allein über den Sitz schon sehr gut gehen Yeah . Daran soll ich bis Donnerstag arbeiten dann ist die nächste Reitstunde.

Ich bin gespannt was ihr so macht und wie es so läuft!
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Pensiero am So Jul 18 2010, 21:38

Cooles Thema, Raven!!! Passt heute auch wie die Faust auf's Auge, denn ich hatte heute Reitstunde.

Und diese Reitstunde heute war einfach nur super!!! Sie war so gut, dass ich nun noch motivierter bin.

Wir arbeiten immer an der Durchlässigkeit und an der Wölbung von Hals und Rücken. Seit ich den neuen Sattel hab ist es auch schon viel besser! Und heute bot sich mein Wallach so super an, dass einfach alles klappte.

Heute können wir nach der Stunde vermerken, dass wir an der Hinterhandaktivität, dass sie mehr untertritt gearbeitet haben, sowie Traversalen im Trab, Schulter herein im Trab, Travers im Trab, Schritt-Galopp-Übergänge, Zirkel verkleinern im Galopp, Außengalopp und zum Schluss noch fliegende Wechsel.

Und das ist die Baustelle: Mein Wallach hat die Wechsel zwar gelernt aber nicht richtig. Er springt hinten immer etwas nach. Und daran wird nun gearbeitet und ich gehe zu meiner Bekannten die S reitet und schon soooooooo viele Pferde ausgebildet hat, dass sie uns das bestimmt auch noch beibringen kann. Meine eigentliche RL ist dann auch dabei und schaut sich ab, wie sie uns weiter führen muss.

Wenn ich Glück habe dann klappt das sogar schon in zwei Tagen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von blondie am Mo Jul 19 2010, 07:56

Meine letzte RS ist schon eine Weile her Sad

Das Wetter macht uns im Moment einen Strich durch die Rechnung... viel zu heiß (und es soll ab Mittwoch ja schon wieder über 30°C werden) Warte

ABER in unserer letzten RS haben wir ebenfalls am Schwung gearbeitet am Setzen und am Traver...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18056
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von fribi am Mo Jul 19 2010, 07:59

Meine Reitstunde ist schon sooooo lange her, dass ich mich gar nicht mehr entsinnen kann - ABER ich wollte hier mal kurz einwerfen, dass ich diesen Thread super finde! Schließlich haben auch die Nicht-Reitstunden-Reiter (wie ich z.B. Zwinker ) was davon............
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12425
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Raven82 am Mo Jul 19 2010, 21:51

OT: Danke genau so habe ich es mir auch gedacht fribi OT Ende
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Raven82 am So Jul 25 2010, 11:28

Am Donnerstag hatte ich wieder RU, dieses mal haben wir am Angaloppieren gearbeitet. Ich lasse Holly immerwieder zu sehr im Stich und sie ist dadurch immer so sehr verwirrt das ich es gern ändern wollte.
Zu beginn habe ich sie wie immer warm geritten in dem ich viel aus dem Zirkel Wechslen geritten bin, viel biegen auf großer Linie und auch immer wieder auf das Umstellen achten ist manchmal gar nicht so leicht Zwinker
Das aus dem Zirkelwechseln reite ich immer zu erst im Schritt etwas später Trabe ich dann an, allerding achte ich auch immer darauf das Holly wieder grade aus läuft.
Als sie schön warm und locker war habe ich dann begonnen ein durch den Zirkel zu wechseln, schondabei habeich gemerkt das Holly spitze auf der Hinterhald mit kommt und das sie total gesetzt läuft.
Dann kamen wir an unser Kernproblem, das Angaloppieren. Dazu haben wir erst auf dem Zirkel begonnen die Kruppe etwas nach innen zu schieben. Damit mir das gelang mußte ich mittig im Sattel bleiben und das äußere Bein nach hinten nehmen, so bald sie einen Schritt nach innen gemacht hatte wieder grade aus weiter (Holly ist noch nie ein Kruppe herein gegangen... alles Seitengänge sind Neuland für sie Zwinker ). Das übte ich bis Holly verstanden hatte was ich wollte und natürlich auch auf der anderen Hand. Je mehr Holly verstand was ich von ihr möchte desto eifriger wurde sie.
Dann kamen wir an das Angaloppieren erst versuchten wir es aus dem Trab, das ging zwar war aber nicht ganz so einfach für Holly. Sie traute sich nicht so recht zu das alles hin zu bekommen. Beim zweiten Anlauf klappte es dann sehr gut, danach meinte meine RL wir sollten versuchen ob es Holly leichter fällt das aus dem Schritt zu machen und siehe da es klappte viel einfacher Happy
Ab diesem Moment war das Eis gebrochen und Holly schien ihre reine Freude daran zu haben aus nun jeder Lebebslage los zu Galoppieren.
Wir mußten sie mehrmals ausbremsen und erst einmal stehen lassen weil Frau Pferd vor lauter Übereifer erst einmal alles anbot was sie kann ohne auf ihren Reiter zu achten.
Ich bin so stolz auf uns, denn mit so einem tollen Ergebniss nach nur 1 Monat RU hätte ich nie im leben gerechnet. Dazu muss ich aber auch sagen das die Chemie zwischen unserer RL und uns auch mehr als gut ist so das wir uns fast blind verstehen!! Happy Happy
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Puenktchen am Di Nov 02 2010, 11:01

Meine erste Reitstunde nach 10 Monaten krankheitsbedingter Pause war:
klasse!
Der Hohlsteiner war fast ein wenig übermotiviert: "Mutti, ich kann das noch :-)" Und wieder Ruhe herstellen, nach vorne ausgleichen.
Schultervor, Travers im Schritt, SV auch im Trab, ganze Parade.

Klar alles dtl. ausbaufähig - aber die Richtung stimmte.
Die alten Fehler waren nat. auch noch da, Stellunsschwierigkeiten links, arbeiten an der Trittlänge, an der Halslänge.

Ein Kompliment fürs Pferd: Der sieht ja gut aus.
Eine Aussage zu einer Freundin: Das hätte ich mir schlimmer vorgestellt.

Nächste Woche geht es leider nicht weiter - aber dann.

Ich bin hochmotiviert.
Ein toller Ausbilder:
peer-ahnert.de

Mal Werbung macht.
avatar
Puenktchen

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 13.09.10
Ort : südlich der Nordsee :-))

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Pensiero am Di Nov 02 2010, 15:34

Seit meinem letzten Post hier hat sich viel getan:

Bisher hat mir ja immer meine Freundin Unterricht gegeben. Ich war immer sehr zufrieden damit. Doch bei meinem letzten Post habe ich geschrieben, dass ich bald bei meiner früheren RL Unterricht haben könnte. Das hat auch geklappt und das war der Hammer.

Ich war zwar auf der einen SEeite wieder voll auf dem Boden der Tatsachen, denn sie hat mir aufgezeigt, dass wir das Pferd von hinten aufgezäumt hatten. Wir fingen noch mal ziemlich weit unten an und plötzlich lief mein Wallach auch über den Rücken und durchs Genick am Zügel.
Er latschte nicht mehr nur über den Platz, sondern machte im Trab schöne Tritte und im Galopp schöne Sprünge.

Meine Freundin hat auch bei der früheren RL Unterricht. Nun nicht mehr so oft, dafür aber ich umso mehr. Und ich muss gestehen, dass ich gar nicht mehr so gerne bei meiner Freundin reiten mag, weil es bei der alten RL viel besser klappt. Die hat mir gezeigt auf was es ankommt, was ich von Beginn an machen muss damit mein Wallach durchlässig wird.

Nun hoffe ich, dass ich bei meiner alten RL am Freitag, also einen Tag vor meinem Reitabzeichen, noch mal Unterricht bekomme...

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Puenktchen am Di Nov 23 2010, 10:17

Meine Reitstunde gestern war - ausbaufähig.
Die "schlechte" Seite ist von links nach rechts gesspruchen, soll heißen, rechtsrum war er in Teilen fest und somit das Vorderbein auch nicht so gut (Antek ist ja eh im Raumgriff eher knapp aufgrund seiner steilen Schulter). Das Problem war aber - wie eigentlich immer - die Bedieneinheit. Außen besster Kontakt halten hilft. :-)

Wir hatten den Schwerpunkt gestern auf den Übergängen Schritt - Halten, ggf. RR. mit dtl. Vorbereitung, d.h. Spüren der Gesäßknochen, dtl. freier Blick, "öffnen" der Oberschenkel in der Parade, weitertreiben im RR.

Eine insgesamt wieder sehr gute Stunde.
avatar
Puenktchen

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 13.09.10
Ort : südlich der Nordsee :-))

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Raven82 am Di Nov 23 2010, 10:57

Ich habe gestern im RU Magic und Holly geritten (das war echt anstrengend Zwinker )

Bei Magic haben wir am gradeaus Reiten gearbeitet, da man immer das gefühl hat auf einem Aal zu sitzen fand ich das sehr angenehm mal an der graderichtung zu arbeiten.
Das haben wir wie folgt gemacht:
Unsere RL hat auf einem Zirkel ein recht großes Viereck aus Hütchen auf gestellt. Wir starteten an einem Hütchen sind im Schritt zum Nächsten Hütchen, als das Hütchen auf höhe meines Knies war habe ich die Vorhand nach Innen geschicke so das die Hinterhand drehen mußte. Damit das passt musste ich gut 1-2 Meter Platz zwischen Hütchen und Pferd haben.
Nach dem die Vorhandgewichen war mußte ich doll aufpassen wirklich wieder grade aus zum nächsten Hütchen zu kommen ich mußte sehr oft korregieren.
Diese Übung machten wir auf beiden Händen, als das gut klappte haben wir dann die Hinterhand nach Außen geschickt, indirekt habe ich an jedem Hütchen 1-2 Tritte einer Vorhandwendung verlangt, das ging zum schluss sogar ohne total zu stoppen Zwinker
Das ganze machten wir dann auch im Trab und ich muss zu geben das ich begeistert war wie gut diese Übungen für die Hinterhand sind, Magic hat die Hinterhand so gut zu nutzen gewußt das sie ganz und gar über den Rücke mit geschwungen hat. Mit dem super ergebniss haben wir dann schluss gemacht.

Holly und ich machten anfänglich die gleichen Übungen nur das Holly dadurch das sie viel weniger Druck bracht sehr viel schneller mit allem durch war. Dann versuchten wir uns noch einmal im Galoppieren was auf der Rechtenhand sehr gut ging und links wieder einmal mehr als Chaotisch war. Aber auch da schafften wir es dann sie auf der richtigen Hand anzu galoppieren.

Alles in allem war es ein super RU der mir wieder einmal gezeigt hat mit wie wenig man doch ganz viel erreichen kann!
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Sylvano am Do Jan 27 2011, 08:52

Meine Reitstunde gestern war,

die erste die ich je hatte Zwinker

Sylvano war super, er lernt sehr schnell und ich auch, sagte mein RL.
Angefangen haben wir mit dem Sitz.
Wenn ich meinen Oberkörper mehr nach hinten verlagere sitze ich gut, dan schlackern meine Zügel auch nicht mehr so.
Und recht hat er gehabt.
Danach nahmen wir uns das Traben vor, ich sollte versuchen auszusitzen, da ich ja einen Westernsattel habe und somit die Leichttrabbewegung nicht korrekt ausführen kann.
Er hat mir das erklärt, wie sich das anfühlen muss und es dauerte nicht lang bis es geklappt hat.
Während ich versuchte das richtige Aussitzen zu erfühlen, kam mein Schatz wieder an die reihe.
Ich finde es voll super wie toll mein Rl das alles erklären kann.
Naja, auf jedenfall dachte ich dann, ich habs raus.
Mein Rl bestätigte das, sagte aber ich könne noch viel lockerer in der Hüfte werden.
Jetzt machten wir uns ans vor dem Druck weichen.
Auf dem Zirkel ging Sylvano immer nach innen.
Aber auch das hatten wir zwei auch schnell heraussen.

Für die erste Reitstunde waren wir echt Gut und haben schnell gelernt.
Ich bin voll motiviert.

Lg
avatar
Sylvano

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 17.06.10
Ort : Oberbayern

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von fribi am Do Jan 27 2011, 09:23

Freut mich für euch, Sylvano Wink
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12425
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von PICO2001 am Do Jan 27 2011, 13:06

Ich hatte gestern seit ner ewigkeit wieder mal unterricht...zwar nicht mit meinem aber dafür mit seiner Halbschwester..und sie geht wie er..ist nur viel kleiner lol

Es war wahnsinn! Zu wissen das man nicht Pico reitet, aber es genau das Gefühl ist! Tat wahnsinnig gut muss ich sagen! Yes

Aber nahc 3 Jahren meist nur Gelände reiten und kein unterricht, das macht sich bemerkbar..so nach 30 Minuten war Zick! Und was man nicht alles sich wieder anlernen muss! Theoretisch is alle svöllig logisch aber praktisch! Und da is man mal L-Springen gegangen und nun beginnt man wieder bei den grundlegenden Sachen..aber man lernt ja bekanntlich nie aus! Ich freu mich auch de nächste Reitsunde und darauf das irgendwann meine Kondi wieder bei mir sein wird und mit mir zusammen aufm Pferd sitzen wird Pfeiff
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3195
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Ósk am Do Jan 27 2011, 19:58

Meine Reitstunde war toll!

Ich hatte heute Einzelstunde mit "meinem" schwarzen Rennstütchen. Wir haben daran gearbeitet, dass sie ruhiger wird und mir besser zuhört. Sie ist zwar im Trab und Tölt etwas losgerannt, aber insgesamt scheint sie langsam das Zusammenspiel der richtigen Hilfen zu verstehen. Sie neigt dazu im Genick einzurasten aber dann nicht über den Rücken zu gehen, sondern lediglich in schöner Haltung. Das wollen wir ihr, ebenso wie das Gerenne abtrainieren.
Und meine RL hat netterweise 60 statt 30 Minuten gemacht - zum gleichen Preis Love
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4212
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Joy am Fr Jan 28 2011, 22:10

@Sylvano:
Das klingt doch super.
Allerdings frage ich mich warum man im Westernsattel nicht korrekt leichttraben kann?
avatar
Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 10035
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Ravenna am Fr Jan 28 2011, 22:13

Meine letzte Reitstunde bei einer neuen RL hat mich nicht so ganz überzeugt. Sie konnte mich nicht fordern und ich hätte mir mehr erwartet außer "Bauch einziehen und nach hinten lehnen" und "im Galopp" ruhiger sitzen.
Das war eine Gruppenstunde und die RL ist an sich nicht schlecht, aber hat es nicht geschafft auf 4 Personen gleichzeitig individuell einzugehen und zu fordern.
avatar
Ravenna

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : in meiner eigenen kleinen Welt ;)

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Gast am Sa Jan 29 2011, 15:09

... war gut, aber mein Sitz... Wir haben heute eigentlich nur an meinem Sitz gearbeitet, weil der ne totale Katastrophe war. Aber meine RL sagt, wir kriegen das wieder hin^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Pensiero am Fr Feb 18 2011, 21:08

Meine Reitstunde war...


... DER HAMMER!!!!! Hab momentan keine Superlative dafür, denn ich bin einfach mega zufrieden mit meinem Pferdchen und auch mit mir. Aber das ist kein Wunder, bei so einer super RL!!!!!

Nach dem Lockern haben wir erst mal Travers an der langen Seite gemacht. Dann zum Verdeutlichen der "Beinarbeit des Reiters" ein paar Schrittpirouetten.
Abwechselnd Galopp- und Trabarbeit, mehr Ausdruck bringen, Beine anheben, zusammenhalten usw.
Dann Trabtraversalen - da arbeiten wir jetzt dran. Ich find Traversalen so toll, so elegant.
Außengalopp war auch ein Bestandteil - mein Wallach hatte aber nicht immer Lust drauf, blockierte. Aaaaaaber: Ich hab es hinbekommen ihn doch noch "zum Laufen zu bringen" und er hat nicht mehr blockiert! Super!!!
Am Ende haben wir noch ein bißchen Trabverstärkung geübt. Das kann ich noch nicht so, kann nicht so gut sitzen, verspanne mich und fange an zu klemmen und halte mich an den Zügeln fest. Aber ich hab's doch ziemlich gut hinbekommen, weiß jetzt wie ich agieren muss und ab Morgen wird fleißig geübt, geübt und geübt.

Hab wieder einen riesigen Motivationsschub erhalten! Und hab wieder einen riesigen Fortschritt gemacht!

Freue mich total!!!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von rakete am Fr Feb 18 2011, 21:23

@Pensiero
Wie wäre es mal mit einem Video *liebguck*?
Hört sich doch sehr positiv an!Meiner geht auch keine gescheiten Trabverstärkungen...aber ihr habt ja noch Zeit bis zum Turnier
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14221
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Pensiero am Fr Feb 18 2011, 21:26

@rakete: Wäre schön, hab aber nie jemanden der das machen könnte... No

Das Hü kann die Verstärkungen, aber ich nicht! Bzw. ich konnte die letzten Beiden doch noch recht gut. Jetzt weiß ich wie ich mich anstellen muss, was Arme und Beine machen müssen... Bin gespannt ob ich es Morgen alleine auch hinbekomme.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Gast am Sa Feb 26 2011, 19:19

Meine Reitstunde heute war total klasse^^
Haben uns erstmal warmgemacht mit ein paar Übergänge, wobei Nemo sich ziemlich direkt schön anbot.
Dann gings in Stangenarbeit und Konzentration über und dann nochmal viel Trab mit viel V/A und mehr Biegung voran, dann haben wir Schluss gemacht. Aber er lief soooo wunderschön^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Baracuda am Sa Feb 26 2011, 20:01

Meine RS letzten Donnerstag war echt furchtbar.
Ich habe eine ganz tolle RL gefunden, die auch meine Bereiterin ist. Ich habe in 4 Stunden mehr gelernt als in den letzten 1,5 Jahren. Leider kann sie aus diversen Gründen nun nicht mehr so reiten und unterrichten wie ich das gerne hätte.
Da es aber bei einem schlechten Reiter wie mir durchaus sinnvoll ist Unterricht zu nehmen, bin ich nun gezwungen die Gruppenstunde des Reitvereins mitzumachen. (andere RL). Die RL des Vereins ist sicher gut von der Qualifikation, hat super Ausbildungen und auch viel Erfahrung aber wir finden einfach keinen Draht zueinander. Ich bin schon so genervt nur wenn ich da hin muss. Wir waren 4 Reiter (Mein Pferd ist im Moment nicht so ganz fit und wir können nicht so schnell und so viel machen. Deshalb Schritt 2-3 Hufschlag). Nun sind mir alle anderen wild vor der Nase rum geritten und ich war echt nur am Bremse rein hauen.

Als die RL dann wollte das ich mein schlecht laufendes Pferd immer wieder antrabe war es endgültig aus bei mir.
(kommt mit dem Beschlag nicht so gut zurecht und hat heftige Mauke so das ich nicht sagen kann ob sie Lahm aus schmerzen oder durch die Eisen ist )
Ich bin nach etwa 30 Minuten, mitten in der Stunde abgestiegen und ohne ein weiteres Wort gegangen. (Man kann ja testen ob es lahmt, aber dann ist das gut. Mir ist egal ob sich das Pferd vil einlaufen könnte)

Also dafür das ich total sauer war, alle uns ziemlich bedrängt haben war mein Pferdi super.
Meine Freundin (dort am Stall) Reitet das Pferd dieser RL als RB und ist nun sauer weil ich die Stunde doof finde. Keine Ahnung warum sie das so persönlich nimmt.

Ich bin echt der Meinung das ich lieber keinen Unterricht nehme als mir das noch 1 mal anzutun. Schon aus Interesse meines Pferdes. Sie findet eine Reiterin die Klemmt und stock sauer ist irgendwie doof.

Drückt mir die Daumen das meine super tolle absolut geniale RL bald wieder voll arbeitet.
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von fribi am Sa Feb 26 2011, 20:13

Bara, die Chemie sollte zwischen RL und Reiter auf jeden Fall stimmen. Sonst besteht die Gefahr, dass man kein Stück weiter kommt. Ich hoffe für Dich, dass Du Deine "alte" RL bald wieder bekommst!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12425
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Raven82 am Di März 01 2011, 19:01

Meine letzte Reitstunde war Gester... und puh ich bin immer noch total kaputt, mein Hü auch Zwinker
Wir haben am Graderichte, der Biegung und dem Nachgeben der Hand gearbeite das war die liste für Frau Pferd.
Ich habe an meinem Sitz, meinen Beinen, meiner Hand und meinem Knoten im Kopf gearbeite.
Ich muss echt sage einen so aktiven Unterricht hatte ich noch nie!
Mein Trainer scheint es z.zt. auf mich abzu gesehen zu haben statt 1 std. habe ich 1,5 std. Unterricht bekommen, er hat meinem Hü und mir eine Pilonen Reihe aus 8 Pilonen auf der Mittellinie aufgestellt, die hatten einen Abestnad von 5m zu einander, um jede Pilone sollte ich einen Volte reiten die einen Abstand von 2,5m hatte. Dabei war darauf zu achten das ich die Mitte treffe und auf dem Weg zu nächsten Pilone mein Hü gradestelle.
Leute ich sag euch das ist soooo schwer das glaubt ihr gar nicht.
Rechtehand ist gut, linke eine Katastrophe!
Ich knicke in der linken Hüfte ein und nix geht mehr!
Nun hab ich ne Woche Zeit daran zu arbeiten das es besser wird, das hab ich Heute auch fleißig gemacht. Es war aber deutlich zu merken das auch mein Hü Muskelkater hat, habe die Aufgabe ein paar mal geritten und hab dann liebe V/A geritten damit sie mir nicht sauer wird in der Aufgabe Zwinker
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von regina68 am Do Apr 07 2011, 20:46

Meine Reitstunde heute war super! Reitlehrerin ist meine Freundin, von der ich Jimmy gekauft habe.
Ich bin im Galopp sehr unsicher und hatte dadurch Angst und habe mich gar nicht mehr getraut zu galoppieren. Mit Jimmy habe ich es manchmal beim ausreiten probiert, aber es war nicht sehr berauschend. Schritt und Trab geht super, ich fühle mich sicher und mein Sitz passt auch.

Somit war ich heute dran. eigentlich war ich ja der Meinung, ich bekomme eine Longe, aber meine Freundin ist eine ganz raffinierte. Als Pferd hatte ich Hugo, einen Pinto, der ein ganz Lieber und Braver ist. Zum warmwerden brauchen wir keine Longe sondern gehen einmal Schritt. Als nächstes dann zum Sitz üben Trab aussitzen ohne Steigbügel. Das mache ich auch mit Jimmy total gerne und oft. Dann ging es im Leichttrab ein paar Runden mit Richtungswechseln. Ich immer schön brav auf der richtigen Hand. Dann wieder Touren im Aussitzen. Freundin hat mich fest gelobt und ich bekam sogar ein "Schön" für meinen Sitz. Meine Tochter hatte auch Stunde und ist vorgeritten. Tja, und dann kam das Kommando in der Ecke galoppieren wir an, weil ich eh so gut reite und ich soll einfach wie beim Aussitzen Füsse runter, Becken vor und mir vorstellen ich würde ......:-) und mich ruhig beim Sattel abstützen. Zeit zum Angst haben war keine, weil da war schon die Ecke schon da, Hugo galoppiert los und nix ist passiert! Den Sattel hab ich gleich mal losgelassen, nur die Zügel gehalten und es hat funktioniert! In meinem Kopf hats irgendwie Klick gemacht und ich war total sicher! Wir sind dann den Rest der Stunde immer wieder ein Stückerl Trab, dann wieder angaloppiert usw.

Also ich kann Euch sagen, ich bin so glücklich. Da bei meiner Freundin die Bahn jetzt wieder schön ist, nach dem Winter, nehme ich jetzt regelmäßig Reitstunden und werde daheim auch fest mit Jimmy üben. Der Gute braaucht ja eine gute Reiterin, die ihm nicht weh tut.
Und morgen werde ich mords Spatzen (kärntnerisch für Muskelkater) haben. Yeah
avatar
regina68

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 05.01.11
Ort : Kärnten/Österreich

http://www.thyssen-design.at

Nach oben Nach unten

Re: Meine Reitstunde war....

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten