Doppellonge

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Doppellonge

Beitrag von fribi am Fr Jul 16 2010, 22:15

Bis jetzt longiere ich nach dem Longenkurs, also mit Kappzaum und "einfacher" Longe - ohne Hilfszügel. Ziel dieser Arbeit ist es, dass das Pferd anatomisch korrekt läuft. Ich mache das nicht sehr regelmäßig, aber dennoch finde ich, dass es Nick gut geholfen hat, seine Balance zu finden.

Inzwischen möchte ich, dass Nick auch wieder gefahren wird. Aus diesem Grund wandte ich mich an einen Fahrer, der seine Pferde auch bei uns am Stall hat. Er war auch schon mal Mitglied im Landeskader, also muss er ja wohl einiges an Grundwissen haben. Er hat sich jedenfalls bereit erklärt, Nick an die Kutsche zu bringen Und als Vorarbeit longiert er Nick an der Doppellonge und meint, dies solle ich auch machen..........

Jetzt aber zur Frage. Ich habe ja seither nur mit Kappzaum longiert - kann ich den auch bei der Doppellonge nehmen? Der Fahrlehrer hat Nick mit verschiedenen Fahrkopfstücken longiert, weil er wissen wollte, wie Nick eine Fahrkandare annimmt. Da ich jedoch die DL noch nicht so gut beherrsche, würde ich als Training eher zum Kappzaum tendieren.

Wie seht ihr das? Macht jemand von euch DL?
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Fellnase am Fr Jul 16 2010, 22:21

Ich longiere gerne DL, habe schon zwei Kurse bei uns im Stall organisiert und bei beiden auch mitlongiert, der dritte Kurs folgt in September.

Meine DL-Trainerin (FN-Fahrtrainerin B, internationale Trainerin) empfiehlt die Schenkeltrense ohne Sperr- und Nasenriemen. Bei einem Kappzaum ohne Trense (bei der DL) kommen die Kommandos eher etwas schwammig und nicht so zackig an, finde ich.

Ich habe mit einer doppeltgebrochenen Schenkeltrense angefangen, jetzt habe ich etwas dünnere einfach gebrochene Schenkeltrense (auch beim reiten), die mein Pferd sehr gut annimmt.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von fribi am Fr Jul 16 2010, 22:25

Was ist eine Schenkeltrense? --> habe gegoogelt, ist jetzt klar

Und führst Du die äußere Longe über den Rücken oder um die Hinterhand? Der Fahrlehrer führt diese Longe um die Hinterhand..........
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Fellnase am Fr Jul 16 2010, 22:33

Man fängt ja so an, dass die Longe nur über den Rücken läuft. Dann erst um die Hinterhand, weil das bei einigen Pferden ein Problem sein kann.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Fellnase am Fr Jul 16 2010, 22:36

Hier ein Pferd mit Schenkeltrense (wird auch als Knebeltrense genannt)



Quelle:Longenkurs
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von fribi am Fr Jul 16 2010, 22:53

@Fellnase schrieb:Man fängt ja so an, dass die Longe nur über den Rücken läuft. Dann erst um die Hinterhand, weil das bei einigen Pferden ein Problem sein kann.
Bei Nick sind Leinen um die Beine oder zwischen den Beinen oder sonstwo überhaupt kein Problem
Er hat deshalb auch beim longieren die Leine um die Hinterhand sofort akzeptiert...........

Vielen Dank schon mal für die Infos
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Fellnase am Fr Jul 16 2010, 22:57

Naja, Nick wurde ja schon eingefahren, da muss ein Pferd sich mit Leinen um die Beinen schon auskennen. Yes

Bei meinem Pferd habe ich auch nie Bedenken gehabt, dass er die Leinen nicht akzeptieren würde, ich habe einfach völlig unbedarft gemacht und er hat sich nicht aufgeregt.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von fribi am Sa Jul 17 2010, 10:06

Bei den LK-Leuten herrscht die Meinung, die zweite Leine solle über den Rücken gehen, niemals um die Hinterhand - dies sei zu hart..........

Ich muss jetzt sagen, dass Nick beim zweiten Mal DL, also mit Fahrkandare (natürlich ohne Hilfszügel) sehr gut lief. Er zeigte keinerlei Anzeichen von Unwohlsein, Unwilligkeit oder Stress.

Für mich war es ungewohnt, dass die äußere Leine beim Trab "schlackert", weil sie halt über den Sprunggelenken bei jedem Tritt angehoben wird, aber dennoch sah das Teilstück am Hals sehr ruhig aus. Der Fahrlehrer kann natürlich auch gut mit der DL umgehen.

Ich würde zunächst noch mit dem Kappzaum longieren, aber die Leine dennoch um die Hinterhand laufen lassen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Pensiero am Sa Jul 17 2010, 10:27

Für mich war es ungewohnt, dass die äußere Leine beim Trab "schlackert",
weil sie halt über den Sprunggelenken bei jedem Tritt angehoben wird,
aber dennoch sah das Teilstück am Hals sehr ruhig aus. Der Fahrlehrer
kann natürlich auch gut mit der DL umgehen.


Das dachte ich mir auch. Nur fand ich es im Trab nicht so arg, aber im Galopp dafür um so mehr. Allerdings war es bei meinem Wallach so, dass er dann schön den Kopf runter nahm, den Hals wölbte und den Rücken aufmachte. Ich hab's dann mit einer deutlichen Parade außen verglichen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5226
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von blondie am Sa Jul 17 2010, 11:18

Wir führen die DL auch bei allen Gangarten hinten herum, übern Rücken wird sie genommen für Seitwärtsgänge oder zum verschieben.

Mein Haffi hatte mit Leinen, Seilen auch noch nie Probleme, hatte ihn ja auch schon mal vor einem kleinen Baumstamm vorgespannt, sprich die Vorübungen zum fahren kann er eigentlich Pfeiff nur war er noch an keiner Kutsche.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17987
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gast am Mi Aug 04 2010, 07:59

@Pensiero schrieb:
Für mich war es ungewohnt, dass die äußere Leine beim Trab "schlackert",
weil sie halt über den Sprunggelenken bei jedem Tritt angehoben wird,
aber dennoch sah das Teilstück am Hals sehr ruhig aus. Der Fahrlehrer
kann natürlich auch gut mit der DL umgehen.


Das dachte ich mir auch. Nur fand ich es im Trab nicht so arg, aber im Galopp dafür um so mehr. Allerdings war es bei meinem Wallach so, dass er dann schön den Kopf runter nahm, den Hals wölbte und den Rücken aufmachte. Ich hab's dann mit einer deutlichen Parade außen verglichen.


Genau richtig erkannt. Ich "kämpfe" fast täglich damit, zu erklären, dass diese Bewegung ( fast Parade) aussen, ohne Probleme von fast allen Pferden nicht nur angenommen wird, sondern sogar positiv ist. Entscheidend ist etwas ganz Anderes : Die Hand des Longierers. Wird sie weich geführt, kann das Pferd durch die selbstbestimmte Kopfhaltung sehr gut den Takt finden. Das braucht natürlich Übung.
Hier liegt das größte Problem. Wiedereinmal ist es der Mensch und nicht das Pferd.....

Wird die Hand richtig geführt, gibt es gleich mehrere postive Ergebnisse auf einen Schlag. Das Pferd streckt sich abwärts. Die Nase ist an oder ein wenig vor der Senkrechten. Gleichzeitig sieht man, wie die Rückenmuskulatur arbeitet. Jetzt erst wird auch die Hinterhand mit Muskulatur versorgt.....

Wer die Longe über den Rücken laufen lässt ( dauerhaft ) , hat genau diesen Effekt nicht.....

Doppellonge erfordert Gefühl, das eben einfach nur durch häufiges Üben erreicht wird. Allerdings sollte grundsätzlich ein Kurs gemacht werden, bei dem genau diese Effekte gezeigt werden, sondern auch der Weg dorthin. Aber es lohnt sich.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von fribi am Mi Aug 04 2010, 08:04

Vielen Dank für Deine Ausführung, jetzt bin ich gleich beruhigter! Immerhin finde ich auch den Longenkurs ganz gut - und deshalb hatte mich die Aussage mit den Leinen um die Hinterhand etwas verunsichert.

Darf ich vielleicht noch eine andere Frage anbringen?

Mir ist aufgefallen, dass der Fahrlehrer beim longieren mit der DL mein Pferd öfters mal leicht nach außen gestellt hat. Ist so etwas auch okay? Ich war seither der Meinung, es müsse immer nach innen gestellt werden...........

Aber er ist ja schließlich der Fachmann, zumindest was das fahren angeht, deshalb habe ich da nicht gewagt, etwas zu sagen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von blondie am Mi Aug 04 2010, 08:05

@Feuergold
kannst du eine gute DL empfehlen?

Ich hab eine von DMS und bin mit der nicht wirklich zufrieden... zuviel in den Händen, finde auch das die Vorderteile die durch die Ringe zum Gebiss laufen recht "schwerläufig" sind.

Meine RL hat eine klasse DL leider find ich die im Netz nicht...
die hier vornen beige aus Baumwolle:


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17987
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gast am Mi Aug 04 2010, 14:08

Eine leichte Aussenstellung wird hergestellt, wenn sich das Pferd zu sehr auf das innere Vorderbein legt und dadurch die Schulter reinfällt. Allerdings hilft das nicht immer..... Je nach Ursache für das Fallenlassen der Schulter. Wenn das Pferd einfach noch nicht genügend Muskulatur entwickelt hat, um sich korrekt zu tragen, kann man das machen. Pferd muß auch nicht dauernd die Nase an der Senkrechte haben. Wichtig ist das Nachgeben der Longe - Innen und Aussen - wie beim Zügel/Leine aus der Hand kauen lassen. Das fördert die Balance bzw verhindert es, dass Pferdi sich reinhängt und im Maul tragen lässt. Dann hat man nähmlich keine oder sehr wenig Muskeltätigkeit. Aber gerade um die Muskulatur der HH zu arbeiten/aufzubauen macht man ja DL.....

Ich nehme einfache DL aus Gurtband mit rundgenähtem Bereich bis durch die Ringe. Baumwolllongen sind oft relativ schwer. Das Gewicht lastet dann auf dem Maul und der Hand des Longierers.Niemals Umlenkrollen, denn die verfälschen die Wirkung der Hand.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Wenn jemand DoLo richtig lernen will

Beitrag von Fellnase am So Aug 08 2010, 11:53

oder es schon kann, aber neue Ideen braucht oder andere reiterliche Probleme mit seinem Pferd hat, gibt es bei uns bei Hamburg einen Kurs:

http://www.sanftespferd.com/termine-f26/neu-kurs-doppellonge-am-2692010-bei-hamburg-t129.htm#17921

avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gast am So Aug 08 2010, 13:03

Ohne jetzt Eigenwerbung zu machen. Ihr habt ja schon mitbekommen, wie meine Einstellung zum Thema Pferd ist. Ich bin nähmlich die jenige welche, die diesen Kurs gibt. Natürlich liegt der Schwerpunkt schon beim Thema DL, aber ich viele vorherige Probleme plus - wenn gewünscht - Analyse , was man besser machen kann - gibt es immer gern dazu. Ansonsten denke ich, ihr solltet einfach mal Fellnase fragen, wie es so läuft bei Kursen mit mir....
Übrigens bin ich auf dem Bild zu sehen, als Fellnases Pferd in Zusammenarbeit mit den norwegischen Teilnehmern der EM für Rückepferde angearbeitet wurde....
Und persönliche Fragen: Immer her damit

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gast am Di Okt 12 2010, 13:37

Ich hab mal eine Frage,und zwar im Buch von P.Karl steht man sollte erst so anfangen das die innere Longe am Gurt festgemacht wird und durch den inneren Trensenring bevor man es umgekehrt macht. Ist das von Vorteil oder nicht so gut?

Mein Pferd kennt DL schon vom Training wo er damals war. Nur ich hab es eigentlich nie mehr danach mit ihm gemacht.Eben nur während des Trainings als der Trainer es mir gezeigt hat. Nun kann ich im Moment nur Bodenarbeit mit ihm machen und TA meinte DL wäre auch gut im Schritt aber nur.

Ich habs heute mal ausprobiert,so wie im Buch von P.Karl beschrieben und mit Longe(äussere) überm Rücken und innere vom Gurt durch den Gebissring. Er hat zwar null Probleme damit wenn ich sie auch um die Hinterhand mache aber für mich ist es im Moment besser zu handhaben. Mit Kappzaum gings nicht gut,da geht er immer gegen ,mit Gebiss hingegen (vieleicht weil er es so gelernt hat?!) gings super einfach.Ich muß gestehen er ging auf Anhieb v/a und hat super mitgemacht.Ich hab halt erst viele Geraden,dann größere Volten,diverse Hufschlagfiguren probiert und zum Schluß 2 Runden im Trab.
Ehrlich ich dachte nicht das er so gut darauf reagiert.

Leider gibts hier bei uns niemand der mit DL arbeitet oder Kurse anbietet.Deshalb habe ich bisher immer gezögert mit DL zu arbeiten. Aber es hat wirklich gut geklappt.

Gibt es den abgesehen vom Longenkurs und dem Buch von P.Karl noch andere gute Bücher über Arbeit mi der DL?


P.S. Zu Umlenkrollen-ich dachte die wären gut wenn man entsprechend weit ein Pferd an der DL ausgebildet hat und das Pferd mit mehr Aufrichtung versammeln möchte(Lektionen der Hohen Schule) und noch die HH einrahmen kann. Das geht ja sonst schlecht wenn man die DL höher einschnallt und nicht mehr um die HH kommt.

Korriegiert mich wenn ich falsch liege,so wars ungefähr im Buch von P.Karl beschrieben Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von blondie am Di Okt 12 2010, 13:45

jepp das Buch hab ich auch und find das absolut spitze Yes

Umlenkrollen jupp die brauchst du wenn dein Pferde eine hohe Aufrichtung hat sonst würdest du es ja nach unten befehligen...

Ich sag mal viele Wege führen nach Rom... meine RL hat gemeint dass ich die DL nicht über den Rücken führen soll weil das später dann das Signal für die Seitwärtsgänge ist, deshalb soll ich mir das schon gar nicht angewöhnen (wobei mir das auch ab und an passiert) Pfeiff

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17987
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von fribi am Di Okt 12 2010, 14:00

Es gibt unterschiedliche Meinungen dazu, ob die äußere Leine über den Rücken oder über die Hinterhand geführt werden sollte. Für Nick als Fahrpferd fand ich es gut, wenn die Leine um die Hinterhand ging - denn er muss ja auch mit dem Fahrgeschirr am Körper klar kommen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gast am Di Okt 12 2010, 15:22

Ich würde es anfangs, weil es für mich leichter ist ,die Longe übern Rücken laufen lassen und dann später wenn Hufschlagfiguren etc. perfekt klappen dann um die HH.

Ich hab im Moment 2 normale Longen. Ich hab aber vor mir eine zu holen die vorn aus Nylon und hinten aus Gurt ist. Von Busse(DL Imperial) die find ich nicht schlecht,die kann man auch teilen am Ende. Es gibt bei E...y auch eine von CK. Bin mir noch nicht ganz sicher welche besser ist.

Könnt Ihr mir da eine empfehlen und vorallem welche Länge 16,18 oder 20 m?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von blondie am Di Okt 12 2010, 15:49

ich glaub ich hab eine 18er die 20er ist mir viel zu lang weil ich DL mit Langzügel kombiniere (im Prinzip würde mir auch eine ganz Kurze reichen)...

Ja mit der Busse hatte ich auch geliebäugelt hab aber dann eine von DMS genommen... die ist mit weichem Baumwollgurt, aber auch nicht das wahre...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17987
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Fellnase am Di Okt 12 2010, 17:01

Feurgold hier im Forum ist ja eine Trainerin B Fahren, die DL-Kurse anbietet (ich war schon 3 x bei ihren Kursen).

Schau mal hier: http://www.sanftespferd.com/termine-f26/neu-kurs-doppellonge-am-2692010-bei-hamburg-t129.htm

Sie benutzt bei den Kursen nie Umlenkrollen, weil sie sagt, dass deren Wirkung enorm ist, die man zu leicht unterschätzt: wie von einem Flaschenzug oder wenn man Segeln hochzieht.
Sie nimmt die Umlenkrollen nur, wenn sie ein sehr großes Pferd (wie Shire) ausbildet.

Als Gebiss verwenden wir eine Schenkeltrense (ob einfach oder doppelt gebrochen, das ist eine Geschmackssache).

Wichtig bei den Longen ist, dass sie am Anfang dünn sind (laufen besser durch die Ringe) und nicht zu schwer und dick, die Länge ist auch je nach eigenen Vorlieben. Ich habe eine Ponylänge von gut 16 m.

Die Longe über den Rücken benutzt man am Anfang, wenn das Pferd nicht so sicher ist und wenn es nicht die Longe hinter den Beinen kennt.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gast am Di Okt 12 2010, 17:35

@Fellnase Hamburg ist leider viel zu weit weg.Ich wohne ja ca. ne Stunde hinter Bonn in der Eifel. Sonst hätte ich das echt interessant gefunden Zwinker .

Ich hab bei meinem ein Billy Allan D Bit. Ich hab letztes Jahr zwei französische Schenkeltrense ausprobiert(einfach und doppeltgebrochen) und diverse andere Gebisse,aber damit ging er furchtbar No . Das ging gar nicht.Am besten geht er immer noch mit dem Billy Allan. Da kaut er auch schön und entspannt sich besser.Ist zwar ein Westerngebiss aber das ist mir wurscht,so lang er gut damit klar kommt.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Fellnase am Di Okt 12 2010, 17:44

Feuergold bietet die Kurse Deutschlandweit an, wenn jemand vor Ort organisiert.

Sie ist leider ab diese Woche über den Winter in Florida, sie wird wohl irgendwann mal hier reinschauen und kann bestimmt mehr dazu schreiben.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gast am Di Okt 12 2010, 17:46

Das wäre natürlich toll wenn sie mal hier in der Nähe einen Kurs geben würde.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Doppellonge

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten