Meerrettich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meerrettich

Beitrag von Perylin am Mi Dez 03 2014, 20:42

Habe gehört, dass jemand sahnemeerrettich füttert, da dass die Abwehr stärken soll.
Habt ihr davon schon mal gehört????
Oder auch Meerrettich pur?
Mir war das ganz neu irgendwie.....
avatar
Perylin

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 21.01.12
Ort : Heidelberg

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von fribi am Do Dez 04 2014, 07:58

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Pferd freiwillig Meerrettich (sehr scharf!!!) fressen soll - also frischen Meerrettich. Und Sahne gehört in keinen Pferdemagen, daher fällt auch Sahnemeerrettich schon mal flach......

Aber unbestritten ist, dass Meerrettich gesund ist und durchaus geeignet, die Abwehrkräfte zu stärken. Als Inhaltsstoff in einem Zusatzfuttermittel kann ich mir das dann auch vorstellen.

Hier mal ein kleiner Auszug aus Wikipedia zu "Meerrettich":

Heutzutage wird Meerrettich verwendet, um die Abwehrkräfte zu stärken und vor Erkältungskrankheiten zu schützen. Der Meerrettich enthält sehr viel Vitamin C. Die in den Apotheken käufliche Radix Armoraciae ist in Heilmitteln gegen Grippe und Harnwegsinfektionen enthalten. Er wirkt blutkreislaufanregend, hustenlösend und wird äußerlich als Breiumschlag bei Rheuma, Gicht, Insektenstichen, Ischias und anderen Nervenschmerzen angewandt. Auch bei Kopfschmerzen soll er helfen. Dazu muss man ein wenig Duft des geriebenen Meerrettichs einatmen, wodurch leichte Verspannungen gelöst werden. Der Meerrettich soll auch wirksam gegen Magen-Darm-Störungen sein und auf die Absonderung des Gallensaftes (Fettverdauung) günstig wirken. Zusätzlich enthält der Meerrettich auch bakterienhemmende (antibiotische) und krebsvorbeugende Stoffe. Das sind schwefelhaltige Substanzen, die auch im Knoblauch vorkommen (wie Allicin, Sinigrin) und den Meerrettich zu einem sehr gesunden Gewürz machen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von pusteblume62 am Do Dez 04 2014, 08:02

ich habe auch mal von der gesundheitlichen Wirkung von Meerrettich gehört.

Wo ich den Beitrag gelesen habe, dachte ich mir allerdings auch, ob man Dinge, die ein Pferd in der Natur nicht fressen würde, überhaupt verfüttern sollte?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1424
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Fellnase am Do Dez 04 2014, 08:31

@pusteblume62 schrieb:

Wo ich den Beitrag gelesen habe, dachte ich mir allerdings auch, ob man Dinge, die ein Pferd in der Natur nicht fressen würde, überhaupt verfüttern sollte?

Wenn es einen dringenden gesundheitlichen Grund gibt, dann ja.

Sonst würde ich nie Meerrettich "einfach so" füttern.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14754
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von nasowas am Do Dez 04 2014, 08:33

Ich habe es meiner Stute mal gefüttert als sie den mega schlimmen Einschuss hatte und kein Antibiotikum mehr gewirkt hat da es entzündungshemmend sein soll.
Ob es geholfen hat weiss ich nciht, der Einschuss ging irgendwann ja weg aber ob deshalb weiss ich nicht. Gestorben ist sie leider trotzdem !

Die Pferde fressen es übrigens, zwar nciht so begeistert aber es geht.

Ist ein sehr altes Hausmittek für Pferde es heisst sogar der Name komme von Mährrettich (von Mähre = altes Pferd) englisch horse-radish aber ob das stimmt oder nur ein Mythos ist weiss ich nciht.


Wo ich den Beitrag gelesen habe, dachte ich mir allerdings auch, ob man Dinge, die ein Pferd in der Natur nicht fressen würde, überhaupt verfüttern sollte?

Ich finde das ist kein Argument denn dann dürften wir 90% von dem was wir füttern weglassen, im Grunde doch fast alles ausser Heu und Kräuter. Wir selbst essen ja auch Dinge wie z.B. Algen die sehr gesund sind aber wir sie eigentlich von der Natur her nciht essen würden
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von mohirah am Do Dez 04 2014, 10:03

Die Herleitung mit Mährrettich kenne ich auch. Yes Wenn man dann noch bedenkt, dass es im englischen horseradish heißt und Stute = mare, halte ich diese Erklärung für sehr plausibel. Und ich denke, dass der Meerrettich früher auch bei Pferden eingesetzt wurde als es außer Heilpflanzen noch keine andere Medizin gab.

Meerrettich wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und sekretlösend. Bei Husten z. B. durchaus eine hilfreiche Unterstützung.

Allerdings sollte Meerrettich, wenn dann immer nur kurweise über einen kurzen Zeitraum gegeben werden, keinesfalls dauerhaft. Und selbst dann auch nur bei Pferden mit gesundem Magen! Bei Magengeschwüren oder sonstigen Magenproblemen darf man den auf gar keinen Fall füttern! Janein

Und natürlich gibt man keinen Sahnemeerrettich (vz) und auch nicht die Wurzel im Ganzen. Sondern wenn überhaupt, dann wird die frisch geriebene Wurzel gefüttert.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Perylin am So Dez 07 2014, 14:15

ah schaut, wusst ich gar nicht! Also gar nichts ganz so verwunderlich bis auf die Riesenmenge und die Sahne Zwinker
avatar
Perylin

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 21.01.12
Ort : Heidelberg

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Ostfriesenmädel am Do Okt 05 2017, 10:09

Ich füttere seit 4 Wochen getrockneten Meerrettich an meine atemwegserkrankte Stute und endlich kommt der Rotz raus und ich höre im Trab seit Monaten mal keinen Ton.

Ob es jetzt nur am Meerrettich liegt, weiss ich nicht, ich habe ja schon so viel durch . . .

Aktuell bekommt sie seit 4 Wochen aber nur noch an Zusätzen den Meerrettich, Schwarzkümmelöl und Cetirizin.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2017
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Joy am Do Okt 05 2017, 11:51

@Ostfriesenmädel schrieb:Ich füttere seit 4 Wochen getrockneten Meerrettich an meine atemwegserkrankte Stute und endlich kommt der Rotz raus und ich höre im Trab seit Monaten mal keinen Ton.

Ob es jetzt nur am Meerrettich liegt, weiss ich nicht, ich habe ja schon so viel durch . . .

Aktuell bekommt sie seit 4 Wochen aber nur noch an Zusätzen den Meerrettich, Schwarzkümmelöl und Cetirizin.



Ist dir der Merrettich gezielt (im Zusammenhang des Hustens) empfohlen worden?

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9816
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Do Okt 05 2017, 12:25

Ich habe auch mal eine Zeitlang Meerrettich gefüttert. Mir wurde es für atemwegserkrankte Pferde empfohlen. Ich finde schon, dass es etwas gebracht hat. Über den Sommer hin habe ich die Fütterung eingestellt, da ich Probleme mit der Lagerung hatte

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Ostfriesenmädel am Fr Okt 06 2017, 07:31

@Joy: Nein, ich habe mich selbst belesen und war der Meinung, es würde zu Maes Krankheitsbild passen. Da es bei Mae gut anschlägt, werde ich es regelmässig kurweise zufüttern.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2017
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Dschinn am Fr Okt 06 2017, 20:53

Ich kann mir das gut vorstellen, daß die "Schärfe" die Nase richtig zum Rinnen bringt:-; Muß ich mir unbedingt merken.

Wie machst Du das denn genau? Gibt es da keine Akzeptanzprobleme? Das Zeug ist ja nun wirklich durchdringend.
Danke.

Dschinn
avatar
Dschinn

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 27.07.17

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Sa Okt 07 2017, 07:44

ich habe den Meerettich ganz fein gerieben. ich erst einen hauch rein gerieben und dann langsam gesteigert. Mein Pferd hatte keinerlei Akzeptanzproble. Allerdings hat er vorher schon Schwarzkümmelöl bekommen. Das ist ja auch scharf, deshalb hatte er evtl. weniger Probleme das scharfe zu akzeptieren.

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Dschinn am Sa Okt 07 2017, 08:48

Danke, Fliegenschimmelchen!
Ich werde es mir merken.

Dschinn
avatar
Dschinn

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 27.07.17

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Fliegenschimmelchen am So Okt 08 2017, 18:28

noch ein Tipp. versuche beim Reiben des Meeretichs Abstand zu halten. Ich habe oft weinen müssen so Scharf war der feine Abrieb. lol

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Okt 09 2017, 07:56

Ich fahre gut mit dem getrockneten Meerrettich der Krauterie.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2017
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Dschinn am Mo Okt 09 2017, 10:00

Danke, ihr Beiden!

Dschinn
avatar
Dschinn

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 27.07.17

Nach oben Nach unten

Re: Meerrettich

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten