(Heu) Stauballergie

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mi Apr 15 2015, 17:33

Nee:-) :-) , Philos ist schon schlappe 20:-) :-)
Hab eine sehr einfachen Offenstall. Mehr Unterstand mit Weide.
Heulage ist raus, Krieg ich nicht gefüttert. Hab das Heu eigentlich immer nass gemacht. Momentan bekommen sie morgens ne Handvoll aber trocken....Abends wird getaucht.
Ansonsten stehen die beiden auf der Wiese mit wenig Gras. Noch altes Zeug vom letzten Jahr.
Die einzige Lösung wäre ein Pensionsstall in der Nähe aber da wird nix nass gemacht und auch keine Heulage. Alternativ evtl. Heucobs.......
Oder halt einen zweiten Eigenen.......

Manno, alles doof

Was bekommen denn eure zwecks Allergie...???
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Mi Apr 15 2015, 19:10

Ich schreib mal auf, was ich probiert habe (Pferd ist Stauballeriker, ich hab allerdings nie testen lassen, auf was er genau reagiert):

Iwest Planatgines. Die Hustenkräuter von Pernaturam, abwechselnd gegeben: Damals dachte ich, dass es half, im Nachhinein glaube ich, dass es keinen wesentlichen Unterschied gemacht hat.

Die Chemiekeulen, Cortison gespritzt, Prednisolontabletten täglich, Ventiplus. Cortison würde ich heute im akuten Fall immer noch geben, keine Luft zu bekommen stelle ich mir sehr schlimm vor... Die Prednisolontabletten haben nach 2 Monaten ihre Wirkung verloren, laut TA gibts da öfter einen Gewöhungseffekt.

Akupunktur hatte ich auch ausprobiert, da konnte ich keine Verbesserung feststellen.

Momentan Bioresunanz und aufs Pferd abgestimmte Globuli von meiner THP. Da hab ich momentan das Gefühl, dass das hilft. Allerdings läuft er momentan auch wieder mehr.

Allerdings: nach meiner Erfahrung mit meinem kannst du ins Pferd hineingeben was du willst. Es hilft nichts, wenn die Auslöser nicht möglichst weit reduziert werden und die Lunge nicht gebraucht wird. Meiner steht im Offenstall, kriegt ausschließlich nasses Heu (Spaß für 3 Pferde täglich das Heu zu tauchen vz ), möglichst wenig Staubbelastung. Gegen die Belastung durch Pollen kann ich nichts machen, damit müssen wir leben...
Und zum Lunge lüften (ich glaube, dass kann man nicht oft genug sagen) bewegen, bewegen, bewegen...

Ich hatte meinen symptomfrei, 100% fit, als er noch 5x / Woche 1 1/2 Stunden flott im Gelände unterwegs war... Mit weniger Bewegung wurde auch die Lunge schlechter. Und aktuell mit mehr Bewegung wird sie wieder besser.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mi Apr 15 2015, 22:12

Ich danke dir Mokka.....
Das hab ich mir schon ähnlich gedacht.....
Die Bewegung ist es.
Philos ist eine eher....naja ein Bewegungslegasteniker:-) :-) er kann aber ziemlich flott wenns Richtung Heimat geht:-) :-)
Ich denke ich werd erst mal Ventile geben damit evtl. Schleim raus kann.
Dann, falls es das zweite eigene Pferdchen wird, werde ich dan eh fast immer ein Hand Pferd mit haben. Vielleicht findet mein Pony das dann besser. Wir sind sonst ausschließlich alleine unterwegs.
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von TrotterGirl am Do Apr 16 2015, 18:31

@TrotterGirl schrieb:Sodala, habe mal nachgesehen wie das Zeug hieß UND es mir sogar gemerkt :D

Also, bei dem einem handelt es sich um Balsamic Control, das zweite wäre Equina Secrolin.

/edit
Oh, was ich auch als gut erachte wäre Equine Coff less Powder.

Da ich mir ziemlich ignoriert vorkomme, zitiere ich mich selber und schreibe nochmal dazu: Heu nass füttern.
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Do Apr 16 2015, 19:48

Heu macht Svakimama doch nass Verwirrt bin

Das Internet ist voll von irgendwelchen (teuren) Kräutermischungen für die Atemwege... ich bin da skeptisch, ob der tatsächlichen Wirkung (außer auf den Geldbeutel...), zumal wenn es dazu keinen konkreten Erfahrungsbericht des Empfehlenden gibt Zwinker

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von TrotterGirl am Fr Apr 17 2015, 16:36

War eher allgemein gemeint, falls jemand in Google sucht, kann er/sie gleich schmökern, war nicht im Bezug auf Svakimama gemeint Lächeln Jedenfalls, ich will doch nur helfen :/

Natürlich DAS Allheilmittel gibt es nicht und stellen diese drei erwähnten Dinge nicht dar. Es ist auch schwierig zu beurteilen, da Pferd A darauf hervorragend anspricht, Pferd B so lala und bei Pferd C bringts gar nichts.

Balsamic Control:
Bei dem COB Pferd half es eher mau, ist allerdings auch ein etwas haariger Fall, bekommt auch nun Cortison. Bei einem anderem Pferd, welches älter ist und aus undefinierbaren Gründen anfing zu husten, half es anscheinend recht gut in KOmbination mit Bisolvon. Außerdem hat es eine hohe Akzeptanz! Um die Wirksamkeit kann man sich streiten... ich bin mir da unsicher.

Equina Secrolin:
Intensive Kräuterkur. Wurde bis jetzt von allen Pferden die ich kenne gut angenommen. Bei dem COB Pferd half es nicht wie erwartet, war aber etwas besser, beim Allergiker half es gut und er war total angetan davon, futterte sogar seinen verhassten anderen Zusatz damit Lächeln

Equine Coff less Powder:
Bekommt ein COB Pferd und ich empfinde es als wirksam. Das Pferd wird zwar auch brav bewegt, aber pumpt weniger. Hohe Akzeptanz, Pferdchen freut sich schon total auf diesen Zusatz, ich finde den Geruch auch sehr angenehm, intensiv, aber irgendwie... lecker Lächeln
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Di Apr 21 2015, 16:02

Gestern war schon wieder die TÄ da.....jo, Philos hats so richtig.....aber das hat er wohl schon länger....
Er hat wohl richtig übel Asthma.... Heul, heul Sad Sad
Er pumpt wien Maikäfer....
Hohe Herzfrequenz....er stand aber auch alleine hier und war schon sehr aufgeregt....aber trotzdem....
Bekommt nun Epi plus(richtig teuer) und anschließend wenn ichs noch richtig weiß soll er wohl Equipulmin bekommen....
Da kann ich mir im Netz bestellen, das andere gibt nur beim TA.....bewegen,bewegen,bewegen....
dachte heute morgen der kippt mir aus den Latschen. Es ist sooo warm und trocken....armes Pony.
Habt ihr Erfahrung mit Kaschmieder?
Meine TÄ hats mal nicht abgelehnt, sie meinte es ist kein Wundermittel aber allemal unterstützend. Ich kann auch B-Vetsan mit dem Equiplus zusammen geben.....
Es macht mir schon Angst das er so pumpt. Aber ich habe den Eindruck je mehr er geht umso besser wurde, besonders auf dem Heimweg lol lol
Diese Mittelchen vom TA sind ja echt ziemlich teuer....gibt da ne Alternative.?Ausser B-vetsan?

Danke euch Wink
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Licke am Di Apr 21 2015, 16:23

Zu Kaschmieder steht hier auch einiges. Ja, habe Erfahrung: rein ins Pferd und gut bewegen.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Di Apr 21 2015, 18:19

Ach, schade, ihr armen!

Equi bei Atemwegsproblemen? Oder meinst du Venti?

Trotz bewegen, bewegen, bewegen würd ich gerade bei dem warmen Wetter und wenn er so schlecht Luft bekommt, langsam machen und ihn nicht völlig außer Atem kommen lassen. Oder immer mal wieder Pausen einbauen, damit die Atmung wieder halbwegs runterkommt.

Bei zu großer Anstrengung platzen meines Wissens nach die Lungenbläschen irreversibel... Und ich stelle es mir auch nicht sehr angenehm vor, noch getrieben zu werden, wenn ich eh nach Luft schnappe schreck Aber du kennst dein Pferd ja und weißt, was du ihm zumuten kannst. Ohne Anstrengung löst sich ja auch nix *seufz*

Alternativen zu dem teuren Zeug: möglichst staubarme Haltung, bewegen und die hier genannten Sachen. Ich würde eine gute THP dazu holen. Meine Pferdeostheo hat bei meinem auch mal einen Wirbel "gelöst", das war scheinbar ein Lungenpunkt, hat nämlich auch wunderbar den Schleim rauskommen lassen, auch wenn Pferd dabei nur herum stand.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Amigo1595 am Di Apr 21 2015, 19:21

Kaschmieder hat meinem gut geholfen. der ist allerdings nicht vorbelastet und hatte "nur mal" eine Husterei erwischt für ca. 2-3 Wochen!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von TrotterGirl am Di Apr 21 2015, 19:31

Hm... was ich da jetzt mal auf die Schnelle gelesen habe, ist das Zeug anscheinend recht gut.


Jetzt habe ich mal eine Frage, die eventuell so dämlich ist, dass die keiner beantworten will :D

Wie kann ich es vermeiden, dass ein Pferd dämpfig wird? Ich denke in dieses Thema passt die Frage hinein.
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Di Apr 21 2015, 21:44

Uuuiiii, gute Frage....finde ich. Hmmmm, als erstes auf jeden Fall optimale Haltungsbedingungen.
Dann, falls Husten bzw. Staub Allergie auftritt, Heu in jedem Fall wässern.
Viiiiieeeeel und ausreichend Bewegung.....
Evtl. passende Medikamente/alternative Unterstützung
und nen guten TA:-) :-) :-)
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mi Apr 22 2015, 08:17

So, ich schon wieder:-) :-)
Welche alternative Fütterung gibt es zum Heu....
Ich muss meinen allergischen Griechen gewiss unterstellen, da ich einfach keinen passenden Beisteller finde....
Da gibt aber kein nasses Heu, nur aus der Raufe......
Zwar 24 Std. Offenstall und tolle Gesellschaft aber eben nur trockenes Heu und Heulage kaufen für einen.....Nee, das ist too much
Heucobs......
Ich verzweifle......

Danke euch
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Mi Apr 22 2015, 09:50

@Svakimama schrieb:Heulage kaufen für einen.....Nee, das ist too much
Wie meinst du das? Zu viel in Bezug auf die Kosten? Selbst mit den teuren Heulagekleinballen kommst du hinsichtlich Kilopreis immer noch besser weg als mit Heucobs. Die sind noch teurer.

Wenn du dein Pferd in Gesellschaft halten willst (was natürlich für das Pferd besser ist), funktionieren Heucobs ohnehin nicht, weil du deinem Pferd ja schlecht verbieten kannst an das Heu für die anderen Pferde zu gehen. Und Heulage funktioniert auch nur, wenn das dann alle Pferde in der Gruppe bekommen. Je nach Pferdeanzahl könnte man dann vielleicht die kostengünstigeren Großballen füttern.

Wenn bei deinem Pferd trockenes Heu die Hauptursache ist, wirst du nicht drum herum kommen, genau das in Zukunft nicht mehr zu füttern. Und dann bleiben dir nur die Alternativen Heu wässern, besser noch bedampfen, weil wässern bei manchen Pferden auch noch nicht ausreicht, Heulage oder Heucobs. Egal wofür du dich entscheidest, es ist immer teurer, teilweise aufwändiger als einfach nur trockenes Heu zu füttern. Aber dafür geht' deinem Pferd wenigstens gut dabei. Wenn du weiter trockenes Heu fütterst, gibst du das am Futter gesparte Geld dann letztlich für Medikamente und TA aus und dabei geht es deinem Pferd dann noch nicht mal richtig gut, im schlimmsten Fall wird es irgendwann dämpfig.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mi Apr 22 2015, 10:24

Neinja und genau das ist das Prolem.....
der einzige Platz wo er umgekommen könnte und der mir auch zusagt, dort wird NUR Heu aus der Raufe gefüttert.
Nass machen geht nicht, Heulage ebenso nicht, also müsste ich selbst jeden Tag hin und meinem Pferd seine Cob oder Portion Heulage füttern.....Nee, ist echt nicht drin.....
Muss er das Heu mit fressen. Ich kann ihn leider nicht hier behalten weil ich wie geschrieben keinen passenden Beisteller finde.....
Um evtl. Kritik vorzugreifen..... Ich suche seit Oktober......es tut sich nix.
Kein Stall ausser dem wo er hinsoll, nimmt oder kann nur Wallache unterbringen. Überall dümpelt noch ne Stute mit.
Philos deckt leider und macht sich enorm Stress wenn Stuten dabei stehen.....das geht überhaupt nicht.
Es findet sich auch kein passender Beisteller.....es geht nicht um die Kosten, zahlen muss ich sowieso, kann mir also ein zweites Pferd leisten....aber ich brauche Hilfe. Bin körperlich eingeschränkt und kann das nicht 365 Tage/24Std. machen. Mein Mann hilft wo er kann aber er ist kein überzeugter Pferdemensch.

Das ist so der Rahmen der mir Probleme macht.....alles auszuhalten wenn da nicht diese bl...Allergie ins Spiel gekommen wäre.
Allerletzter Ausweg.....nen Platz an der See suchen..... Traurig Traurig Traurig Traurig
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Mi Apr 22 2015, 12:52

Ich bin jetzt bisschen verwirrt...

Svakimama, deiner steht jetzt alleine oder wie? oder warum suchst du jetzt stall?

Momentan beutelt es meinen auch ganz schön Neinja die viel zu lange Trockenheit (Staub), Fellwechsel und eben seine Allergie ...

Wenn du die möglichkeit hast ihn bei dir zu halten mit Heulage z.b. dann hol dir doch einfach ein Shetty o.ä. noch die fressen einem nicht die Haare vom Kopf und da gibt es auch so viele arme Seelen ...

Oder ein etwas größeres Pony wo du ggf. eine RB findest die dich im STall unterstützen kann.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18008
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mi Apr 22 2015, 13:51

.....richtig Blondie, meine Beistellerin und ich haben uns getrennt.....sie war sehr unzuverlässig.
Beisteller ist das Ding nicht aber halt die Arbeit, grade im Winter.....
Zuverlässige Leute......ein Riese Problem. Reiten will jeder aber helfen......
Meine Familie ist eher das Problem, oder die Bremse.
Meine Kids haben grad gar kein Interesse am Pony, mein Mann hilft mir schon aber er ist eher dafür Philos weg zustellen.
Da ich, wie geschrieben, nicht ganz fit bin wäre das gar nicht so schlimm. Aber die Allergie.
Ich hoffe es geht noch was und es findet sich schnell jemanden der zuverlässig ist.
Philos und alleine ist ne echte Katastrophe.
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Mi Apr 22 2015, 14:56

Puh, ist ja echt schwierig bei deinem mit der Gruppenhaltung. Wenn sowohl das Heu als auch Stuten ein Problem sind und du keinen Stall findest, der beides berücksichtigt, bleibt dir meiner Meinung nach nur ein Einzelpaddock, sofern du dein Pferd einstellen willst (oder musst). Halte ich in dem Fall für das geringere Übel als weiterhin trockenes Heu zu füttern. Wenn der weiterhin trockenes Heu bekommt, wird das mit der Lunge immer schlimmer, da hilft ihm dann die schönste Pferdegesellschaft nichts mehr. Für Sozialkontakte muss dann eben Sichtkontakt, wenn möglich "Spielstunden" mit anderen Pferden auf Reitplatz o. ä. reichen und ansonsten eine möglichst lange Weidesaison in der Herde. Sozialkontakte sind natürlich wichtig, aber allergikergeeignetes Futter in dem Fall eben noch wichtiger, sonst hast du irgendwann kein Pferd mehr...

Noch besser wäre es natürlich, wenn du schnellstmöglich einen geeigneten Beisteller findest. Daumendrück

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Mi Apr 22 2015, 18:24

Ich drück auch die Daumen, vielleicht findet sich jemand, der auch einen Allergiker hat und genau so einen Stall wie deinen sucht? Ich würde bei der Stallsuche sofort bei einer Anzeige anrufen, bei der "allergikergeeinget" dabei steht.

Ansonsten würde ich auch eher Einzelhaltung als Heu trocken nehmen...

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Do Apr 23 2015, 14:21

.....heute kam der Bericht der TÄ, sie hat mal COPD als Diagnose reingeschrieben.
Gut, gut. Wusste ich ja
Momentan ists halt sehr warm und da hat er schon zu tun mit der Atmung und er schwitzt auch gescheit......o.k. Fellwechsel kommt dazu....ist anstrengend genug.
Aber er muss laufen.

Hat jemand Erfahrung mit THP?
Mit hat jemand Ceataegus /Weissdorn Globuli empfohlen. TÄ hält nix davon....
hier gibts natürlich so was nicht.....jedenfalls nicht in näherer Umgebung.....

Jedenfalls war mein Pony heute beim los reiten recht am pumpen, aber er geht auch sehr unteren alleine. Auf dem Heimweg ist er flott, und aufmerksam heimgewackelt.....das hat mich etwas beruhigt.

avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Licke am Do Apr 23 2015, 14:32

Ist Weißdorn nicht für das Herz? Ich finde, bei den Globulis muß man schon genau schauen: warum hustet oder pumpt er, was genau tut sich, wie sieht das Pumpen aus, wann? Usw. Es gibt immer mehrere Arten, die passen können und man sollte schon genauer schauen, welche man nimmt.

Gibt es bei euch keine THP, die nach ihm gucken kann?

Und wenn du ihn in einen Stall mit Allergikerhaltung stellst, der vielleicht in einem größren Umkreis liegt? Du mußt ja nicht mehr jeden Tag hin, oder? Wenn ich das richtig verstehe, kannst Du ihn eh nicht jeden Tag bewegen.

Ich finde, alleine hat er noch weniger Anreiz sich auf der Koppel zu bewegen. Und alleine halten finde ich gar nicht gut. Dann lieber nach einem passenden Stall gucken, auch, wenn der weiter weg ist.

Es gibt Ställe mit Allergikergruppen. Wir haben auch eine. Bei Watz gibt es ebenfalls eine. Als Beispiel.

Man kann es ja auch mal inserieren: suche Allergikerplatz.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Do Apr 23 2015, 14:45

Tja, wir wohnen ...naja sehr ländlich. Du Krieg St ne Menge TÄ die gut sind für Mum und Mähh lol aber gute Pferde Ärzte.....kommen von weiter weg, Eselsteuren An fährt SK Osten und die Medikamente entsprechend auch.
Hatte grade eine da. War aber eine echt tolle TÄ. Hast die Zähne gemacht. Top Arbeit aber auch eine hochachtungsvolle Rechnung.....mein Mann war vor Freude aus dem Häuschen.
Allergikerstall gibts hier grad gar nicht. Und wenn er nicht regelmäßig bewegt wird....kann er auch in einen Stall als Heu trocken gibt.
Hier hat jeder ein Pferdchen quasi hinterm Haus. Landwirtschaft jede Menge und so ist fast jeder auch Grundbesitzer....da wird nicht viel Feder Lesens gemacht wenn Vieh mal krank isst.....TA nur im Notfall
Also, ich muss mit den einfachsten Mitteln hier klarkommen.....klappt auch schon lange Jahre super gut. Man darf halt nicht anspruchsvoll sein aber einen Allergiker......so was gibt hier nicht
Philos Vorgänger war auch Staub allergisch. Heu nass, immer draussen und was ihm zugute kam, er war ein Trakener, sehr lauffreudig. Philos ist da ganz Südländer, seeeeehr chillig.
Deshalb braucht er schon ne Aufforderung zum Bewegen. Freiwillig.......nicht wirklich.

Naja, werd mich mal umschauen nach ner THP. Vielleicht gibt was in der näheren Umgebung......
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von TrotterGirl am Do Apr 23 2015, 15:59

Also mit Weißdorn wirklich was falsch machen kann man nicht, unterstützt halt das Herz, hat er denn Kreislaufprobleme auch? Wenn ja, würde ich eher etwas Kaffee in sein Futter geben Lächeln Der eine Wetterkoliker im Stall bekommt nun seit Jahren einen Morgenkaffee zu seinem Futter und hatte seitdem keine Kolik mehr.
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten