(Heu) Stauballergie

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Solar am Mi Dez 03 2014, 21:32

@mohirah
"Vom Prinzip her wurscht" muss man auch nicht so wörtlich nehmen.
Ich denke Svakimama hat einen patenten Tierarzt der entscheiden kann welches Mittel er verschreibt.
Ich habe nur beschrieben, was ich bei meinem Pferd anwende, mein Pferd war zum Beispiel spastisch und verschleimt.......da ist dann z.B. das patente abhusten im Galopp auch eher kontraproduktiv.....weil Pferd irgendwann umkippt. Was ich nicht wusste,dass die Atmung krass an die Galoppsprünge gekoppelt ist. Mit spastischer Lunge ist dann galoppieren extrem erschwert (meine Erfahrung).Mein Tierarzt meint z.B. bewegen ja, aber nur soweit wie das Pferd kann.
Für uns ist im akuten Fall ein Bronchienerweiter und Schleimlöser halt wichtig. Bei Pferden die "nur" verschleimt sind, reicht ein Schleimlöser, aber ich denke wer sich da ein wenig schlau macht, kommt da auch von selbst drauf.

OT:Auch die hier immer beschriebene und angepriesene Ursachenbeseitigung ist nicht so einfach Pfeiff , wer bitte hat sein eigenes Paddockparadise zur Verfügung, bestes Heu, nirgendwo Schimmel und kaum Staubentwicklung? Ich nicht. Ich denke die Reiter die ihr Pferd in Pension stehen haben, wissen was ich meine.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mi Dez 03 2014, 21:39

Yes Solar
meine TA ist echt fähig. Zumindest bis dato Zwinker
Philos bekommt wie gesagt diesen echt teuren Hustensaft und hatte in kleinen Dosen 2 mal Kortison. Da kam dann der Rotz echt aus der Nase
Momentan gehts mit der Husterei. Sein Heu wird gewässert und ich bewege ihn sooft ich kann.
Mal feine Austritte und dann wiedermal ein Spaziergang. Grad wies bei mir passt Zwinker
Mit den Kids und Hausaufgaben und früh dunkel ist das alles etwas begrenzt.
Warte jetzt mal ab was passiert wenns kalter wird und die Luft klarer.....naja die TA ist nicht weit, muss sie wieder kommen und schaue was geht Smile
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Mi Dez 03 2014, 21:56

@Solar schrieb:.
OT:Auch die hier immer beschriebene und angepriesene Ursachenbeseitigung ist nicht so einfach Pfeiff , wer bitte hat sein eigenes Paddockparadise zur Verfügung, bestes Heu, nirgendwo Schimmel und kaum Staubentwicklung? Ich nicht. Ich denke die Reiter die ihr Pferd in Pension stehen haben, wissen was ich meine.
Seh ich auch so. Natürlich versucht jeder das Optimum an Stall für sein Pferd zu bekommen, aber irgendwann ist die Grenze des machbaren erreicht.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Do Dez 04 2014, 10:19

@Solar schrieb:"Vom Prinzip her wurscht" muss man auch nicht so wörtlich nehmen.
Wie genau du so etwas nimmst, ist natürlich deine Sache. Aber das Internet (und ganz besonders Foren) sind teilweise voll von gefährlichem Halbwissen. Und mich stört es ganz einfach, wenn da irgendwo etwas falsches oder ungenaues steht. Also nix für ungut. Zwinker

aber ich denke wer sich da ein wenig schlau macht, kommt da auch von selbst drauf.
Denn genau das hier, ist leider nicht für jeden selbstverständlich. Es gibt leider genug Dumme, die einfach irgendwas ausprobieren, "weil das doch im Internet so steht". Rolling Eyes Damit meine ich nicht die User hier, aber wer weiß denn, wer hier noch alles mitliest?

OT:Auch die hier immer beschriebene und angepriesene Ursachenbeseitigung ist nicht so einfach Pfeiff , wer bitte hat sein eigenes Paddockparadise zur Verfügung, bestes Heu, nirgendwo Schimmel und kaum Staubentwicklung? Ich nicht. Ich denke die Reiter die ihr Pferd in Pension stehen haben, wissen was ich meine.
Wer sagt denn, dass es einfach ist? (Ist es übrigens für Selbstversorger auch nicht.) Es geht nur darum, dass ich nicht das Pferd ständig mit Medikament vollpumpen kann und es weiter mit staubigem Heu füttern lassen und/oder anderweitig bedingter erhöhter Staubbelastung aussetzen kann. Dann muss man schon nach Lösungen suchen. Und auch wenn man nicht 100% erreicht, so kann man mit einigen Maßnahmen doch eine wesentliche Verbesserung erreichen. Man hat als Einsteller bei der Stallwahl zumindest die Möglichkeit eine Haltung mit möglichst geringer Staubbelastung (Offenstall/Paddockbox, geeignete Einstreu, ggf. Stallmatten) und evtl. einen Stall mit Heulagefütterung zu wählen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Do Dez 04 2014, 10:32

Wer sagt denn, dass es einfach ist? (Ist es übrigens für Selbstversorger auch nicht.) Es geht nur darum, dass ich nicht das Pferd ständig mit Medikament vollpumpen kann und es weiter mit staubigem Heu füttern lassen und/oder anderweitig bedingter erhöhter Staubbelastung aussetzen kann. Dann muss man schon nach Lösungen suchen.

Da kann ich mohirah zustimmen... Neinja trotz OS, Stallmatten usw. haben wir mit NAO zu kämpfen mal mehr mal weniger... aber wir haben es jetzt im Griff. Den damaligen Heulieferanten hab ich rausgeschmissen und mir 2 neue besorgt die wirklich TOP Heu haben Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von pusteblume62 am Do Dez 04 2014, 13:32

Um den Schleim zu lösen, sollte man das Pferd dazu veranlassen, tief durchzuatmen. Daher reicht Bewegung im Schritt und Spazieren gehen nicht aus.
Ich kenne es so, das um den Schleim zu lösen, man das warm gearbeitete Pferd im Trab und Galopp arbeiten lassen soll -natürlich nur, sofern es der Gesundheitszustand des Pferdes zulässt-. Das heißt, das Pferd soll was tun, der Organismus durchblutet und dabei die Lunge gut durchlüftet werden.
So löst sich der Schleim. Ist der Schleim fest, braucht man ein Medikament, der den Schleim verflüssigt. Das Medikament wirkt aber nur im Zusammenhang mit Bewegung, denn sonst kann auch der verflüssigte Schleim nicht rausgehustet werden.

Und das allerwichtigste: Die Ursachen des Hustens abstellen.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mo Apr 13 2015, 15:14

Huhu,
melde mich mal zurück:-) :-)
Neues von der Allergiefront.

Hatte die Tage die TÄ (eine die sich auf Zähne spezialisiert hat) da zum Zähne machen. Beim abhören stellte sie fest das er verdickte Lymphknoten hat und eine was rauere Atmung. Meine HausTÄ hat bei ihm im Herbst/Winter eine Heu-Staub Allergie vermutet und ihn darauf behandelt. Er bekommt seitdem B-Vetsan.
ACC mag er grad gar nicht und andere Sachen wie Ventipulmin u.ä. habe ich noch nicht probiert.

So nun meine eigentliche Frage.....
Philos hustet NICHT, aber er pumpt schon recht beim bewegen. Gerade jetzt wo es was wärmer ist. Gelegentlicher weißer Ausfluss aus der Nase, aber keinen Huster.
Hab jetzt den Tipp bekommen mal Crataegus D6 zu geben.
Hat wer damit Erfahrung?

Und....ist es überhaupt ne Staub Allergie bzw. Pollen Allergie? Von Ceterizin hat sie mir abgeraten....es gäbe kein Studien drüber IB es bei Pferden hilft. Riet mir zu Venti oder Sputolysin.

Habt ihr Erfahrungen damit? Mich sorgt eigentlich nur dieses pumpen beim reiten oder bewegen.

Danke sehr:-) :-) :-)
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Mo Apr 13 2015, 16:36

@Svakimama schrieb:Gelegentlicher weißer Ausfluss aus der Nase, aber keinen Huster.
Mir hat ein TA mal erklärt, dass bei lang anhaltender Verschleimung der Hustenreiz wieder nachlässt oder sogar ganz verschwindet, obwohl die Beschwerden weiter bestehen, weil die Lunge sich einfach an die ständige Verschleimung "gewöhnt". Dass dein Pferd nicht (mehr) hustet, kann daher durchaus auch ein schlechtes Zeichen sein (muss natürlich nicht). Da er aber gleichzeitig auch "pumpt", wie du schreibst, würde ich an deiner Stelle wohl eher von einer Verschlechterung ausgehen. In so einem Fall würde ich dann (in Absprache mit meinem TA!) auch Sputolysin und ggf. Ventipulmin geben.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Bigi am Mo Apr 13 2015, 16:39

Oh je für mich klingt das nicht gut und zwar nach viel Schleim der raus muss.

Ich für mich würde Kaschmieder Elixier besorgen und so viel wie möglich bewegen. und zwar mind. 30 Min am Stück und am Besten Trab und Galopp. Natürlich so das er nicht kollabiert aber der muss sich unbedingt bewegen das er den Schleim raus schaffen kann.
Inhalieren ist auch ne Option, allerdings kenn ich mich da noch nicht aus, aber die die es kennen empfehlen es.

Aber das A und O ist Bewegung.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Mo Apr 13 2015, 17:38

Nicht husten und dabei pumpen heißt in der Regel schlechter Neinja

Ventipulmin hilft laut meiner TA auch nur im Zusammenhang mit viel (täglich, flott vorwärts) Bewegung... Ich hab die besten Ergebnisse bisher mit einer THP und nicht mit dem Tierarztzeug...

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mo Apr 13 2015, 19:44

Tja, so was hatte ich mir schon gedacht.....schnief.
Werde mir dann wohl mal Venti oder Sputolysin besorgen.
Inhalieren geht nicht, kein Strom am Stall. Deshalb fällt bedampfen auch flach. Habe das Heu immer nass gemacht.

Hmmmm., kann mir so gar nicht recht erklären wo er sich das gefangen hat.....
Am Anfang der Neuzeit hatte er ganz kurzzeitig schlechtes Heu bekommen....wurde sofort geändert und nassgemacht. Zu der Zeit hat er auch gehustet...
Bekam dann einen Hustensaft und Schleimlöser, danach war der Husten weg und TA sagte das beim abhören alles o.k. sei......
Seitdem geb ich B-Vetsan. Es kam immer mal wieder eine kleine Menge weißlicher Ausfluss aus der Nase. Nicht viel. Heute ist er gescheit gelaufen und nix kam....
Naja, da muss nochmal der TA her nützt ja alles nix. :-)
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Mo Apr 13 2015, 20:03

Lungenkrankheiten haben angeblich weit mehr als die Hälfte aller (Boxen-) pferde... Im hiesigen Reitverein glaube ich das sofort, da atmen einige Pferde sichtbar auch mit dem Bauch, Dampfrinne lässt grüßen. Dabei ist die Haltung da gar nicht mal so schlecht.
Pferde sind einfach nicht dafür gemacht, auf mehr oder weniger kleinen Flächen herum zu stehen und Ammoniak und Staub durch Heu und Einstreu abzubekommen. Leider kriegen sie schnell (chronische) Lungenprobleme, sei es genetisch vorbelastet oder durch schlechtes Futter/ suboptimale Haltung empfindlich geworden.

Aber warte doch erstmal, was der Tierarzt sagt, vielleicht ist es auch einfach nur das wärmere Wetter, das ihn schneller außer Atem kommen lässt und gar nichts mit der Lunge.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von TrotterGirl am Mo Apr 13 2015, 20:13

Habe mit Bronchovetsan und Bisolvon auch schon gute Erfahrungen gemacht, aber ich wage zu behaupten dass es Bronchovetsan nicht mehr gibt. Ein neues Mittel mit Schwarzkümmel kam auch heraus, weiß aber nicht wie es heißt, gibts nur beim TA und hilft in meinen Augen nicht unbedingt. Ein weiteres Mittel, welches es in einem schwarzem Eimer beim TA zu kaufen gibt kenne ich auch, nur fällt mir der Name nicht ein... das Zeug besteht aus diversen Kräutern, unterstützt das Immunsystem und die Atemwege. In meinen Augen ist es nicht schlecht, weiß allerdings nicht was der Spaß kostet, mit den Einstellern rede ich über sowas nicht. Ansonsten... Heu nass füttern.
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von pusteblume62 am Mo Apr 13 2015, 21:50

Zum Thema inhalieren ohne Strom. Der Air one von Hippomed läuft über Akku.
Meine Freundin hat ihn seit einem Winter und ist sehr zufrieden damit.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1528
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Di Apr 14 2015, 10:29

Mein Haffi ist derzeit auch sehr geplagt wieder Neinja er bekommt ab heute einen Schleimlöser...

Die Tage kommt der TA eh da werd ich ihm evlt. mal ein Cortison Spritzen lassen damit die verkrampfte Muskulatur sich beruhigen kann...

Bei uns ist es momentan Staubtrocken und kein Regen in Sicht...
Sogar mein 3 jähriger hat jetzt angefangen zu husten ... man momentan echt... argh

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Solar am Di Apr 14 2015, 10:33

Finde das ebenfalls bedenklich, dass er pumpt. Hast du beim Atmen mal die Nasenflügel beobachtet?
Der Flexineb von Nortev ist auch Akku betrieben, ich stelle mal bei Gelegenheit ein Foto rein, bin damit mehr als glücklich.

Meine hustet immer in der Aufwärmphase und schnaubt später ab. Nun das sie husten wird und das wohl bleibt, daran gewöhne ich mich langsam.

Positiv ist, dass wir am Sonntag 2 mal äußerst flott galoppiert (Busch) sind und sie da überhaupt keine Atemnot hatte und danach auch schnell die normale Atemfrequenz wieder erlangt hat. Allerdings braucht sie jetzt immer eine längere Aufwärmphase.

Fütterungstechnisch habe ich jetzt IWEST Plantagines plusC, bilde mir ein das ihr das gut tut und nicht zu vergessen 5 mal/Woche Inhalation und 5 mal die Woche Bewegung.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Di Apr 14 2015, 10:36

Ja bei uns ähnlich... beim 1. Galopp denkst du der kippt aus den latschen... je mehr er galoppiert umso besser wird es Yes


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Solar am Di Apr 14 2015, 10:37

@blondie
Hattest du nicht auch ein Inhalationsgerät? Frag mal deinen TA ob er SULTANOL verschreiben kann, dann kommst du um das Cortison drumrum. Muss er allerdings umwidmen.

Nervt alles, aber unsere SB meinte jetzt ist wohl die schlimmste Zeit, da Fellwechsel, Pollen etc.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von TrotterGirl am Di Apr 14 2015, 19:17

Sodala, habe mal nachgesehen wie das Zeug hieß UND es mir sogar gemerkt :D

Also, bei dem einem handelt es sich um Balsamic Control, das zweite wäre Equina Secrolin.

/edit
Oh, was ich auch als gut erachte wäre Equine Coff less Powder.
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mi Apr 15 2015, 09:19

Es kommt immer dicker......heul

Meine 'Zusteller in' und ich haben uns getrennt. Ging mit ihr nicht mehr. Schade, die Ponys haben sich echt gut verstanden....
Das ist das eine......zum anderen vermutet nun meine TÄ das Philos Allergiker ist......Jubel, freu, heul

Gibt hier nen Thread darüber?

Jetzt muss ich schauen das ich nen passenden Weide Partner finde, oder Stallwechsel. Gar nicht so einfach was zu finden wo nur Jungs wohnen und allergikerfreundlich. Also doch behalten und nen zweiten anschaffen.......??????
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Solar am Mi Apr 15 2015, 15:39

MMH das is Mist!
Wieso nur Männer? Is deiner noch Hengst? Wenn, nicht würde ich das nicht so eng sehen.

Heulage kannst du bei vergessen, die muss schattig gelagert werden und wenn du Heulage angebrochen hast, sollte der Ballen innerhalb von 5 Tagen aufgebraucht sein.....(jemand hat was von Heulage weiter oben  geschrieben). Für Heulage ist dein Pferdebestand zu klein.
Wie groß is deine Weide? Kannst du ein paar Monate ohne zusätzlich Heu auskommen?

Um dir Stress zu ersparen, würde ich mir einen Pensionsstall suchen............nicht das dich das alles auffrisst. Ich habe eine Zwischenlösung aktuell-> Mai bis Oktober reine Weidehaltung und Eigenregie, ab Mitte Oktober Offenstall im Pensionsstall. Hoffe das geht noch ne Weile so.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Mi Apr 15 2015, 15:53

Es gibt auch Anbieter von sehr kleinen Heulageballen, damit kann man auch kleine Pferdebestände, ggf. ein Einzelpferd so füttern, dass der Ballen rechtzeitig aufgebraucht ist.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Fellnase am Mi Apr 15 2015, 16:15

avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14862
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von TrotterGirl am Mi Apr 15 2015, 16:22

@Solar schrieb:MMH das is Mist!

*anschleich*
Was heißt das? Also MMH... sorry, ich habs nicht so mit Abkürzungen, außer TA oder HS und so Lächeln

*wegschleich*
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von sisi am Mi Apr 15 2015, 17:04

Wir haben momentan auch sehr kleine viereckige Heulage-Ballen für die Allergiker am Stall.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten