(Heu) Stauballergie

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

(Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Fr Nov 28 2014, 20:05

Hallo,
wenns schon nen Thread mit diesem Thema gibt, dann dickes Sorry von mir und bitte umlegen Smile

Also, mein Arravani hustet das es knattert. TA war da, hast abgehört und festgestellt das ihm wohl jegliche Art von Staub zu schaffen macht. Traurig
Wohl noch kein Asthma, aber es plagt ihn.

Nun meine Frage: der hat auch so ein Problemfellchen und dazu noch nen Offen stall ohne Wasser?
Mein vorheriger Vierbeiner hatte dasselbe und ihm hab ich das Heu getaucht. War praktisch, da ich ihm am Haus im Stall hatte mit fließend Wasser und Strom und allem, aber leider leider darf ich den Stall nicht mehr nutzen und nun wohnen die Ponies draussen.
Haben nen festen Unterstand aber leider muss ich Wasser im Kanister hinfahre.
Solange es nicht friert kann ich das Heu giessen aber wenns zu kalt wird.....
Wie löst ihr das Problem?
Er hat heute Kortison zur Entspannung bekommen und son Eselsteuren Hustensaft. Mal schauen was rum kommt.
Jedenfalls spielt wohl auch die Heu Qualität ne Rolle. Da sind wir hier echt geliefert. Der Sommer war so nass das das Heu eher nur grade so Durchschnittsqualitaet hat und dazu kommt das es ausschließlich Rinder Bauern hier gibt die Heu machen......die nehmen das nicht so genau ob das Gras trocken gepresst wird oder noch was feucht ist No
Nun ja ich such das Beste aus dem Heu was geht, mach es nass und hoffe mein Specki kommt einigermaßen durch den Winter.
Nächstes Jahr schau ich das ich evtl. Heulage bekomme....aber das gibt hier gewiss nicht. No

Schonmal ein Danke an euch Yeah
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Anmescho am Fr Nov 28 2014, 20:25

Ich hab so eine Problemmaus. Von April 2013 bis Dezember 2013 hatte ich permanent den TA da um sie behandeln zu lassen und erst im Dezember kam die erlösende Nachricht, dass es kein COB ist. Trotzdem darf sie nie wieder in einem geschlossenen Gebäude stehen, darf nie wieder normales Heu etc pp.

Ich habe allerdings das Glück, dass der neu gebauter Stall wirklich luftig ist, meine Stallbesitzer die Heulage selber anbauen und sie selber einen Heustauballergiker haben. Daher ist die Haltung mehr als optimal und seit einem Jahr ist meine Kleine nun komplett beschwerdefrei.
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 366
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Fr Nov 28 2014, 20:33

Hey, Anmescho das hört sich ja prima an. Freut mich das ihr ne gute Lösung gefunden habt.:-) Ja das größte Problem ist echt die Heu Qualität. Früher nahmen die Bauern das noch Ernst mit dem Heu machen. Heute wo jeder Bauer Mind. 30 Stueck Vieh hat bleibt das auf der Strecke. Schnief.
Hoffe das ich gute Heulage finde im nächsten Jahr.
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Mo Dez 01 2014, 08:38

Du kannst das Heu bedampfen, ist sogar besser als wässern weil es gerade im Winter nicht einfriert, die Nährstoffe bleiben weitgehenst vorhanden und die Schimmelpilze werden abgetötet.

Ich hatte ähnliches Problem vor ein paar Jahren...

Zudem hatte ich mir einen Inhalator gekauft Yes

Bauanleitung für einen Bedampfer hab ich glauch ich hier auch eingestellt unter der Bastelecke.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Mo Dez 01 2014, 10:44

Steht dein Hustenpferd von den anderen getrennt, sodass du nur ihn staubfrei ernähren musst oder müssten die anderen Pferde dann dasselbe Futter bekommen und wenn ja, wie viele Pferde sind das dann?

Bedampfen ist auf jeden Fall besser als Heu wässern. Yes Beim Wässern wird ja lediglich der Staub gebunden. Beim Bedampfen werden dagegen Keime und Sporen abgetötet. Und der Wasserverbrauch ist wesentlich geringer. Außerdem wird das bedampfte Heu auch sehr gerne gefressen und es bleibt auch länger "frisch" wogegen gewässertes Heu, gerade bei höheren Temperaturen, schon nach ein paar Stunden anfängt, komisch zu riechen. Bedampfen eignet sich aber nur, wenn die tägliche Heumenge nicht allzu hoch ist.

Bei größerem Futterbedarf bist du mit Heulage besser dran. Wenn du von den lokalen Bauern dieses Jahr nichts mehr bekommen kannst, schau mal im Internet. Da gibt es eine Reihe von Anbietern, wo du mit Sicherheit noch was bekommen kannst. In der Regel sind das Kleinballen und ja, die sind ziemlich teuer. Allerdings immer noch besser als das Pferd den ganzen Winter mit Medikamenten vollzupumpen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mo Dez 01 2014, 12:09

Lieben Dank für eure Tipps:-)

@moirah, er steht mit nen Reitpony zusammen und es ist leider eher schwer die beiden getrennt zu fuettern.
Aber das Pony reagiert auch auf Staub, nicht so extrem wie Philos aber er ist auch ein Kandidat.
Leider hab ich weder Strom noch fließend Wasser im Unterstand, deshalb fällt bedampfen wohl aus No leide

Momentan waessere ich so gut es geht bzw. ich giesse Abends das Heu ab, dann ist der schlimmste Staub gebunden.
Keine Idealloesung aber momentan ist einfach nichts anderes machbar.
Heulage werde ich mir im Netz mal anschauen und sehen ob ich mir das mal besorgte.

avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von planlos4 am Mo Dez 01 2014, 12:21

ich dachte auch als erstes ans Bedampfen. Damit werden hier große Erfolge erzielt.

In deinem Fall würde ich wohl auch nach Heulage ausschau halten. Ohne Strom und fließend Wasser sind deine Möglichkeiten doch arg begrenzt.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1315
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Mo Dez 01 2014, 12:39

Ach, du hast auch keinen Strom. Dann ist Bedampfen natürlich keine Alternative.

Wenn du nur zwei Ponys hast, brauchst du ohnehin kleine Heulageballen. Die "normalen" vom Bauern dürften zu groß sein. Sobald ein Ballen angebrochen ist, hält er ja nur noch begrenzte Zeit.

Viele Internet-Anbieter verschicken übrigens auch einzelne Probeballen Heulage. Zwinker Da kannst du ja erst mal testen, bevor du eine ganze Palette bestellst.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Mo Dez 01 2014, 12:55

oh das hab ich auch überlesen rotwerd ohne Strom ist das natürlich schlecht mit bedampfen.

Kann da mohirah und planlos zustimmen - habe damals auch nach Heulage im Inet geschaut da gibt es viele Anbieter mittlerweile und es sind kleine Ballen und nicht die riesigen Quater vom Bauern zumal die Inet-Ware auch meist Top Qualität ist - dafür leider teuerer aber bei 2 ist das überschaubar Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Mo Dez 01 2014, 13:58

Jep, das ist ein teurer Spaß, aber wenns dem Pferdchen hilft alle mal besser als immer wieder Kortison, Ventipulmin und all der Kram Smile
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Mo Dez 01 2014, 14:05


Kann ich aus Erfahrung sagen, Cortison ist nur eine kurzweilige Linderung, Ventipulmin und wie der andere ganze Chemische Mist heißt bringt nix.

Das einzige was meinem geholfen hatte wo es wirklich arg war - war Equipulmin Gel das ist ein Bronchenerweiterer.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Solar am Di Dez 02 2014, 14:56

Ventipulmin=Ventiplus= Equipulmin

Lass dir Equipulmin geben, dass ist auch günstiger als Ventiplus und schmeckt schön süß. Meine Dame war da richtig heiß drauf.

Ich kann mein Heu auch nicht nass machen. Dafür haben die Hottas immer einen großen Ballen zur Verfügung-> da ist dann nichts aufgeschüttelt, von daher in der Staubentwicklung nicht so hoch. Und Offenstall rein/raus wie beliebt. Mehr geht dann eben auch mal nicht.
Wenn ihr nur zu zweit seit finde ich Heulage eher ungünstig.

Bei uns ist es schlagartig ganz kalt und trocken (trockene Luft) geworden, dass merke ich sofort, sie hustet mehr. Mit inhalieren vor dem Reiten geht das aber ganz gut (Habe den Flexineb-Inhalalator, der ist sehr gut aber teuer) und spastisch ist sie im Moment auch nicht.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Solar am Di Dez 02 2014, 14:57

Cortison muss halt kurzweilig sein.....bringt Entspannung und lässt alles schön abschwellen......
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Di Dez 02 2014, 15:05

hast du dir evtl überlegt einen Ultraschallinhalator zu leihen? Die gibt es auch Batterie oder Aku Betrieben.

Ich habe erst kürzlich einen gekauft und gewöhne mein Pferd daran. Ich hab schon zwei mal Inhaliert und merke eine Erleichterung.

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 460
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Di Dez 02 2014, 15:10

Das wäre ne Idee.....mal umhören vielleicht hat jemand einen abzugeben:-) :-)
Danke Smile
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Di Dez 02 2014, 16:22

Solar schrieb:Ventipulmin=Ventiplus= Equipulmin
Equipulmin kenne ich nicht. Ansonsten ist die Gleichung falsch. Ventipulmin und Venti Plus ist nicht dasselbe. Janein

Ventipulmin enthält den Wirkstoff Clenbuterolhydrochlorid. Venti Plus enthält sowohl Clenbuterolhydrochlorid als auch Dembrexinhydrochlorid; es ist also ein Kombipräparat. Dembrexinhydrochlorid ist z. B. auch in Sputolysin enthalten.

Ventipulmin wirkt bronchienerweiternd. Sputolysin wirkt schleimlösend. Habe ich früher teilweise beides zusammen geben müssen.

Venti Plus wirkt sowohl bronchienerweiternd als auch schleimlösend. Also: Ventipulmin + Sputolysin = Venti Plus Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Svakimama am Di Dez 02 2014, 16:58

Danke für die Info moirah Zwinker
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Solar am Di Dez 02 2014, 18:47

Sorry die schleimlösende Substanz hatte ich ganz vergessen.
Ist im Prinzip aber auch wurscht.
Ventiplus verschreiben meine gar nicht.....irgendwas war mit dem Schleimlöser, bzw. mit der Medikombination.
Equipulmin ist dasselbe wie Ventipulmin, Equipulmin kostet bei uns 46 Eus und das Ventipulmin 75 Eus ein gewaltiger Unterschied und nicht unerheblich, wenn man ein chronisch krankes Pferd hat. Beide Präparate sind ß2 Sympathomimetika und helfen gegen die spastische Atmung (die Ausatmung fällt Pferden mit chronischer Bronchitis sehr schwer). Ist die Atmung nicht mehr spastisch, so kann das Pferd auch besser Schleim abhusten.
Ist beim Menschen nicht anders Klugsch
Meine Kombination im akuten Stadium war-> Lungenspülung in der Klinik, Cortison i.m. mit ausschleichen, danach 4 Wochen Nachbehandlung mit Equipulmin, Tussamag und Inhalation mit Kochsalz.
Aktuell nur vor dem Reiten Inhalation mit Kochsalz und kurweise Deganius Atemwohl ins Futter.
Falls noch Fragen bestehen sollten......so langsam werd ich zum Experten, frag einfach.
PS: Auch wenn das Ultraschall-Inhalationsgerät sündhaft teuer war, verkaufen tu ich es nicht....es ist einfach genial.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Di Dez 02 2014, 19:36

Von einem Ultraschall - Inhalierer träum ich auch- irgendwann gibts auch einen!

Statt Venti hilft bei meinem ACC gut. Mit ausreichend Bewegung war das das einzige bisher, bei dem tatsächlich mal Schleim herauskam. Und günstiger ist es auch.

Cortison half kurzzeitig gut, dann gar nicht mehr. Nach einer fähigen THP such ich noch, ich denke, da kann mal viel verbessern.

Ansonsten merke ich einen deutlichen Unterschied, wenn Pferd viel läuft. Möglichst täglich lange Geländeritte mit viel Galopp, dann gehts ihm am besten.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von whitii am Mi Dez 03 2014, 08:28

Ich habe einen Air One für meinen Dicken gekauft. Zusätzlich morgens und abends 2 ACC600 aufgelöst übers Futter. 1x täglich bewegen mit viel Galopp, wenn das möglich ist.
Zum Schleimlösen ist die Bewegung allgemein ja sehr wichtig, wird leider von den TÄ meist nicht dazu gesagt. Ist der Schleim flüssig, muss er mit der Bewegung raustransportiert werden. Sonst wird er zäh und setzt sich ab, was gefährlich wird.

Dazu gibt es eine ganz tolle Facebook Gruppe, in der einem super geholfen wird.
Da gibt es auch den Air One in der Sammelbestellung günstiger.

whitii

Anzahl der Beiträge : 450
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Grafschaft Bentheim

http://www.gh-fotografie.de

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Mi Dez 03 2014, 09:05

@whitii bist du zufrieden mit dem Air One? hast du den mit Schlauch oder den Mobilen

ich hab mir den flexineb von nortev gekauft und finde es gut das er mobil ist und sehr leise arbeitet. Was etw. doof ist das die Maske bei dem Quadratschädel vom meinem Pferd sehr eng sitzt

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 460
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Mi Dez 03 2014, 11:32

Ihr wisst schon das ACC nicht auf Dauer gegeben werden soll Zwinker

Japp ich meine die ganzen Kombi-Präparate... das ist alles Mist.

Der Bronchenerweiterer hat uns jedoch mit dem inhalieren am besten geholfen Yes

Lungenspülung... also ich hab es nie machen lassen... es beseitigt zwar kurzweilig das Problem aber nicht die Ursache... zumal meiner da eh sehr sensibel ist mit Kreislauf.

Ich hatte im Sommer mit einem Infekt und zähen Schleim zu kämpfen mit meinem Jungspund ... erst 3-4 monate später kann ich jetzt sagen er ist wieder völlig Symptomfrei.
Alles an Schleimlöser hatte nicht geholfen No Schleim war zäh und setzte sich ganz unten ab...

Da kann ich dann den anderen auch noch mal Recht geben... wichtig ist Bewegung Bewegung Bewegung

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von mohirah am Mi Dez 03 2014, 12:49

Solar schrieb:Sorry die schleimlösende Substanz hatte ich ganz vergessen.
Ist im Prinzip aber auch wurscht.
Tut mir Leid, wenn ich jetzt Erbsen zähle. Aber "wurscht" ist es wahrhaftig nicht, ob ich einen Bronchienerweiterer oder Schleimlöser füttere. Oder beides gleichzeitig. Was das Pferd braucht, hängt ja von der Erkrankung ab. Manchmal braucht ein Pferd nur das eine oder das andere Mittel, manchmal beides gleichzeitig. Welche(s) Mittel indiziert ist, muss ohnehin ein TA feststellen. Die genannten Medikamente sind rezeptpflichtig und kein gewissenhafter TA gibt die einfach so raus, ohne das Pferd vorher untersucht zu haben.

Davon abgesehen sind die ganzen Medikamente im Akutfall zwar erst mal hilfreich, beseitigen aber die Ursache nicht. Genau da muss man aber ansetzen, wenn man dem Pferd langfristig helfen will.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von blondie am Mi Dez 03 2014, 13:53

Davon abgesehen sind die ganzen Medikamente im Akutfall zwar erst mal hilfreich, beseitigen aber die Ursache nicht. Genau da muss man aber ansetzen, wenn man dem Pferd langfristig helfen will.

Dito Smile

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Mokka am Mi Dez 03 2014, 14:47

whitii schrieb:
Dazu gibt es eine ganz tolle Facebook Gruppe, in der einem super geholfen wird.
Da gibt es auch den Air One in der Sammelbestellung günstiger.
Schätze ich bin in der gleichen Gruppe Yes

Blondie, ja, ich gebs ACC kurweise.

Ich als Pollenallergiker wäre froh über das Beseitigen der Ursache - ich fürchte nur, ohne Gräserpollen sähe die Welt ganz anders aus Zwinker Also behelfe ich mir auch mit Medikamenten. Beim Pferd hoffe ich noch auf eine bessere Lösung Rolling Eyes

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: (Heu) Stauballergie

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten