Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von salatblatt am Mo Nov 10 2014, 11:44

Hallo zusammen,

aufgrund diverser Umstände (berufliche Veränderung, anstehender Kinderwunsch, mehr Trainingsmöglichkeiten) überlege ich mit meinem Pferd von einem SV-Offenstall in einen Stall mit VP zu wechseln. Bald bin ich 10 Stunden täglich unterwegs und mir wird es dann zu anstrengend, abends im Dunkeln noch 3 Stunden Stalldienst für 5 Pferde zu machen an 2 Tagen in der Woche, sowie am Wochenende zu helfen. Leider komme ich seit geraumer Zeit gar nicht mehr zum Reiten oder auch nur Pferd putzen, höchstens Hufe auskratzen ist mal drin. Außerdem wird in den nächsten 1-2 Jahren das Thema Kinder im Haus stehen und dann werde ich keinen Stalldienst mehr machen können. Mein Mann kann mir beim Stall nicht helfen und eine Mithilfe oder geeignete RB zu finden, die das übernehmen könnte, gestaltet sich als ganz schwierig (mehrfach versucht).

Am Wochenende habe ich mit der Stallbesi und der anderen Einstellerin darüber gesprochen und unsere Stallbesi war nicht wirklich begeistert, weil sie jemanden braucht, der auch Stalldienste macht und sie hier ein Problem sieht. Nunja, das ändert aber leider nichts an meiner Situation und deshalb werde ich wohl gehen.

Ich habe 2 Ställe auf der Wunschliste, die artgerechte Pferdehaltung bieten und trotzdem noch allen möglichen Komfort für den Reiter bieten. Derzeit steht mein Pferd in einem nicht eingestreuten Offenstall mit matschigem Paddock, was ihm aber nicht schlecht bekommen ist in den letzten 2 Jahren. Trotzdem habe ich so meine Zweifel, ob es nochmal ein OS sein muss. Sobald ein Tropfen Regen fällt, läuft Herr Pony in den Stall. Generell ist er sehr wetterpingelig und hat bei Regen + Wind schnell einen verspannten Rücken, obwohl er sich unterstellen kann. Außerdem ist er sehr schwerfuttrig geworden, er bekommt trotz 24 Stunden Heu ohne Arbeit und mit Decke im Winter noch knapp 1 kg Kraftfutter, damit er nicht abbaut. Das Problem hatten wir im ersten Winter, da konnte man zum Frühjahr die Rippen zählen. Im Oktober stand er einmal zitternd auf der Weide, das habe ich bei einem Pferd noch nie erlebt. Also wurde früher als geplant die Decke angezogen.
Neben den körperlichen Dingen gibt es phasen, an denen er einfach einen unruhigen Gesamteindruck macht. Er ist sehr blutgeprägt und kann sich nervlich sehr hochfahren, ist im großen und ganzen ein ganz ruhiger Geselle, wenn er sich sicher fühlt. Leider gibt es Wochen, in denen es hier in Bremen sehr stürmisch ist. An diesen Tagen kann ich mit meinem Pferd wenig anfangen, weil er Angst vor den wehenden und rauschenden Bäumen hat und allgemein unter Strom steht. Er ist dann händelbar, aber z. B. entspanntes Reiten ist anders. Auch lässt er sich auf der Sommerweide dann sehr ungerne einfangen, unsere SB hat schon im Dreck gelegen, weil er Panik bekommen hat und durchgestartet ist, sie das Pferd aber festhalten wollte. Er ist nicht "bockig"h, sondern hat einfach große Angst und zeigt sehr viele Unterwürfigkeitsgesten (lecken über die Lippen, kauen).
Diese Verhaltensweisen kenne ich teilweise noch aus unserer Anfangszeit, als er im ersten Stall ganz neu war und sich dort noch nicht sicher fühlte. Damals hatte er ganztags Ausgang und war nachts in einer Box. Er war damals im großen und ganzen sehr ausgeglichen, so panische Zustände wie teilweise jetzt kannte ich von ihm gar nicht. Auch ließ er sich immer sehr gut auf der Weide einsammeln, kam mir sogar entgegen. Diese Verhaltensweise kenne ich also gar nicht von meinem Pferd. Auch war er nicht so schwerfuttrig, ich musste eher aufpassen, dass der SB nicht zu viel Kraftfutter ins Pferd kippte.

Da nun langfristig ein Stallwechsel ansteht überlege ich ernsthaft mein Pferd wieder nachts in eine Box zu stellen. Beide Wunschställe bieten Offenstall oder (Paddock-)Box mit ganztags Weidegang. Dazu gibt es noch Halle, Roundpen, Reitplätze und tiptop Ausreitgelände und vollen Service. Einerseits merke ich, dass ihm die zusätziche Bewegung im OS und die konstante Herde 24/7 gut tut. Er ist Chef in der Herde und hängt sehr an den Pferden. Auf der anderen Seite klebt er teilweise an den Stuten, welches Problem wir früher nicht hatten, da nach Geschlechtern getrennte Herden (wäre in einem Stall auch wieder so).

Ich frage mich, ob ein Stall mit regelmäßigem Tagesablauf nicht besser wäre, wo er morgens raus und abends rein kommt und dies eine Routine ins Pferd bringt. Im Offenstall wäre dies bei beiden Anlagen nicht gegeben, da hier die Einsteller für alles verantwortlich sind (ist aber besser organisiert als bei uns jetzt). D. h. es gibt keine festen Fütterungszeiten und keine festen Ruhezeiten (Box), die durch den Tagesablauf eines Boxenpferdes gegeben wären.

Wie seht ihr das? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Echo am Mo Nov 10 2014, 12:27

ich finde das klingt nicht als würde er sich rundum wohl fühlen, gerade in den kalten monaten.
ggf ist er auch gestresster als früher weil er eben der chef in der herde sein muss und somit ja auf seine herde aufpassen muss?
Ich denke eine paddockbox wäre an deiner stelle meine erste wahl. vorausgesetzt die pferde kommen wirklich täglich für den tag zusammen aufs paddock oder auf die weide.
sicher kann man mit dem neuen stallpersonal ausmachen das das pferd ggf. aus heunetzen gefüttert wird um die fresszeiten zu verlängern oder sogar um ihm 24h welches anzubieten.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1023
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von mohirah am Mo Nov 10 2014, 13:16

Eins scheint klar zu sein, im aktuellen Stall kannst du auf Dauer nicht mehr bleiben.

Ich an deiner Stelle würde zunächst in einen anderen OS ziehen und mir die Option offen halten, dort ggf. in eine Paddockbox zu wechseln. Gerade wenn ein Stall beides anbietet und sonst alles passt, wäre das doch ideal. In einem anderen OS mit anderer Pferdegesellschaft kann es nämlich durchaus sein, dass er wesentlich entspannter ist als im jetzigen. Und nachdem ihm OS-Haltung in mancher Hinsicht auch gut tut, wie du schreibst, würde ich es zunächst damit versuchen, bevor ich die Paddockbox in Betracht ziehen würde. Nachts Box ohne Paddock wäre für mich grundsätzlich keine Option.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2615
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Mo Nov 10 2014, 14:26

Ich würde es auch zuerst mit einem anderem Offenstall versuchen. Ich habe es an meinem Pferd gesehen zuerst war er in einem Offenstall in dem nur zweimal täglich zu sehr unterschiedlichen Zeiten gefüttert wurde und er kam zudem nur selten auf die Koppel. Mein Pferd war in dieser Zeit oft hektisch und auch verspannter. Jetzt steht er in einem Offenstall wo er 24 Stunden Zugang zum Heu hat und auch vermehrt auf die Koppel kommt. Jetzt ist er viel entspannter.

genau wie Mohirah schon zuvor geschrieben hat käme für mich auch keine reine Boxenhaltung in Frage. Und fände es auch eine gute Lösung einen Stall zu finden der sowohl Paddockbox als auch Offenstall anbietet

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 456
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von salatblatt am Mo Nov 10 2014, 15:21

Also reine Boxenhaltung käme für mich absolut nie in Frage! Bei Box wäre ganztägig Auslauf ein Muss. Beide von mir favourisierte Ställe bieten Boxen mit ganztägigem Weidegang, Paddockboxen und Offenställe an. Es wäre also im Zweifelsfall auch möglich in eine andere Haltungsform zu wechseln.
Ich werde beide Ställe nochmal besuchen und mich dann auf mein Bauchgefühl verlassen. Wenn ich merke mein Pferd kommt dort im OS gut klar, dann soll er da auch bleiben. Ansonsten geht es in die (Paddock-)Box.
Ich glaube es ist schon ziemlicher Luxus gleich 2 gute OS mit Versorgung und Ganzjahresweide, dazu noch Halle(n), Solarium, gutem Ausreitgelände, Round Pen, Stübchen, vernünftigen Stallbesis und mehreren Außenplätzen zu haben, dazu das ganze noch für schlappe 250 bzw. 220 €. Dafür muss ich etwas weiter fahren (16 bzw. 18 km), aber durch die gute Anbindung bin ich auch in 20 - 30 Minuten da. Wenn ich das in Stalldienst aufrechne. No 24/7 Heu bzw. nachts Heu und tagsüber Weide ist übrigens in beiden Ställen gegeben, lediglich Kraftfutter muss man selber zufüttern oder dies kann auch mit dem Stallpersonal abgesprochen werden.
So gibt es wieder mehr Zeit fürs Pferd und nicht den Bedarf immer zum Stall zu müssen.

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Echo am Mo Nov 10 2014, 16:38

Klingt nach dem Traum vieler schlafloser Nächste :D
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1023
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Mo Nov 10 2014, 20:11

die Ställe klingen ja toll

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 456
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Mokka am Mo Nov 10 2014, 20:24

Solche Ställe hätte ich auch gerne mal *neid*

Ich denke auch, Offenstall ist nicht gleich Offenstall. Und wenn dein neuer Stall eh beides anbietet, kannst du ja zur Not immer noch die Haltung ändern. Super!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von salatblatt am Mo Nov 10 2014, 21:37

Ja, beide Ställe sind super, ich habe auch "Insider"-Erfahrungen von aktuellen Einstellern. Leider sind die Wartelisten aber auch lang, so dass es einige Zeit dauern kann, bis es soweit ist. Dafür lohnt sich das warten aber sicherlich.

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Schimmelchen am Mo Nov 10 2014, 22:00

Du hast dir doch schon selbst eine Antwort gegeben: im jetzigen Stall hat dein Pferd- wieso auch immer- Stress und es geht ihm nicht gut. Also muss ein Wechsel her. Wenn beide Ställe gut sind, würde ich mich bei beiden auf die Warteliste setzen lassen und abwarten, wer als erstes was frei hat. Fahre nochmal zu beiden hin und entscheide sonst nach Bauchgefühl. Beide klingen doch garnicht schlecht. Ich drücke dir die Daumen.
Oh man, was bin ich froh, dass meine RB privat bei der Besi nach ihren Vorstellungen steht.
avatar
Schimmelchen

Anzahl der Beiträge : 241
Anmeldedatum : 08.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von pusteblume62 am Di Nov 11 2014, 06:43

wenn ich Deinen Thread so lese, würde ich mir an Deiner Stelle eher die Frage stellen, ob Du jetzt und in Zukunft (anstehender Kinderwunsch) überhaupt Zeit für 5 Pferde hast und deren Bedürfnisse unter anderem nach ausreichend Bewegung gerecht werden kannst.




avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1390
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Echo am Di Nov 11 2014, 07:05

So wie ich das verstandne habe sind das nicht 5 eigene sondern 4 andere pferde + ihrs in dem offenstall Zwinker
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1023
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Watz am Di Nov 11 2014, 07:41

Na, das ist doch ein echtes Luxusproblem :-) Da muss jetzt nur noch ein Platz frei werden.
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von pusteblume62 am Di Nov 11 2014, 10:07

ok. Dann hatte ich das falsch verstanden. Sorry!
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1390
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von salatblatt am Di Nov 11 2014, 10:10

Hilfe, 5 eigene? Nein danke. Zwinker Ich hab nur eins, bei uns stehen aber 5. Mit 5 eigenen dann in VP, auf weia. So reich bin ich lange nicht. Janein

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von blondie am Di Nov 11 2014, 10:11

Ich kann mich den anderen hier anschliessen Yes

Denke auch die Paddokbox wäre eine Option für Euch Smile

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17975
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von salatblatt am Di Nov 11 2014, 10:15

Ja, ich werde mich im Urlaub im Dezember mal in aller Ruhe bei beiden Ställen erkundigen und mich auf die Warteliste setzen lassen. Will jetzt auch nicht Hals über Kopf abhauen bei uns und meine aktuelle Stallgemeinschaft im Stich lassen.
Kommt Zeit kommt Stall und so lange wird Herr Pony noch bei uns stehen bleiben. So schlimm geht es ihm nämlich nicht.

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von salatblatt am Sa Feb 14 2015, 18:56

Hallo zusammen,

ich hole jetzt den Thread mal wieder aus der Versenkung. Hier hat sich lange nichts getan, da meine Strallmädels mit lange bearbeitet haben und ich erstmal schauen wollte, wie es mit der neuen Arbeit und dem Stalldienst so läuft. Es war in Ordnung, allerdings fehlt mir einfach die Zeit für mein Pferd. Daher habe ich endgültig beschlossen den Stall zu wechseln und war heute bei einem meiner beiden favorisierten Ställe und habe einen Stellplatz im Offenstall zum 1.5. ergattert. Yeah
Dort hat sich einiges getan, der Offenstall wurde umgebaut. Die Fläche im und ein großes Stück vor dem Offenstall wurde gepflastert und der Boden so angelegt, dass sich keine Pfützen bilden können. Der Stall selber war dick eingestreut und auf dem gepflasterten "Vorhof" standen 2 überdachte Heuraufen. Zusätzlich haben die Wallache im Offenstall 2 Weiden, die abwechselnd rund um die Uhr geöffnet sind und das das ganze Jahr über. Love Für 215 Euro bekomme ich VP, muss jedoch selber zufüttern. Das sollte zu organisieren sein, mein Wallach kommt mit einer sehr geringen Kraftfuttermenge aus. In Zukunft werden dort auch Fressständer gebaut und die Pferde werden dann 2x täglich vom Stallbesi gefüttert (auf diese Aussage verlass ich mich gerne, schließlich wurden die im letzten Jahr angekündigten Veränderungen auch umgesetzt). Neben der VP werden wir dann auch Halle, 2 Plätze, einen Round Pen und ein gutes Ausreitgelände zur Verfügung haben. DIe Pferde vor Ort machten wirklich alle einen ganz entspannten und friedlichen Eindruck. Auch die Einsteller waren auf Anfrage äußerst zufrieden.
Sollte es Probleme geben (was ich nicht unbedingt glaube), dann stehen auch sehr großzügige und schöne (Paddock)boxen zur Verfügung. Diese sind zwar alle belegt, es wird aber hin und wieder mal was frei und im Sommer soll noch angebaut werden. Falls C. sich dann im Offenstall nicht wohl fühlen würde, hätten wir die Option zu wechseln. Alle Pferde außerhalb des Offenstalls erhalten ebenfalls ganztägigen Weidegang in der Herde und das rund ums Jahr. Außerdem waren sämtliche Paddocks, Reitplätze und der Round Pen TROCKEN, wärend bei uns im Stall der Reitplatz den ganzen WInter im Matsch versinkt. No Unseren Pferden geht es ja im Prinzip gut, aber im neuen Stall ist es doch ein bißchen schöner.
Leider muss ich bald mit meinen Mädels reden, wenn der Einstellvertrag unterschrieben ist. Ich habe bewusst den Umstelltermin für den 1.5. gewählt, weil dann bei uns die Weidesaison losgeht und ein Großteil der Pferde dann auf die Sommerweide geht. Ab dann wird der Stalldienst auch viel weniger und ich kann die Mädels mit dem Stalldienst über den Sommer "ruhigen Gewissens" alleine lassen. AUßerdem haben sie dann genug Zeit sich bis zum Winter einen neuen Einsteller zu suchen, was mitten im Winter auch ein Problem darstellt.
Als ich das Gespräch zum letzten Mal angestoßen habe, haben sie versucht mich umzustimmen und mir zu helfen. Zusätzlich wollte ich mir eine Reitbeteiligung suchen, die mich beim STalldienst unterstützt. Allerdings hatte niemand Lust auf so viel Stalldienst. Unsere 16-jährige Reitbeteiligung hatte sich angeboten meinen STalldienst an einem Tag zu übernehmen, allerdings ist sie nur an diesem Tag am Stall, muss immer mit dem Rad kommen und wäre im Winter mit 3 Stunden Stalldienst beschäftigt um danach 1 Pferd zu reiten, wobei es da schon sicher dunkel wäre. Da sie momentan mit der Schule viel zu tun hat und generell wenig Zeit hat, wollte ich ihr das nicht aufs Auge drücken. Leider wird unsere SB wenig begeistert sein, beim letzten Gespräch stieß ich auf sehr viel Unverständnis. Ich fühle mich etwa so, als müsste ich mit den STallmädels Schluss machen.
Allerdings bin ich auch wirklich froh, dass ich wieder mehr Zeit für mein Pferd und nicht nur Arbeit am STall haben werde. Dass Halle etc. zur Verfügung stehen, ist nur das Sahnehäubchen auf dem Paket.
Also, hoffentlich kommt der Einstellvertrag bald an, denn sobald dieser unterschrieben und in der Post ist, werde ich die "Bombe" am Stall platzen lassen.


salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Amigo1595 am Sa Feb 14 2015, 19:02

Ich kann deine Entscheidung sehr gut verstehen, und das was du vom neuen Stall beschreibst klingt einfach mega gut, und das zu dem Preis, da schlackern mir die Ohren, da würde es hier nirgendwo sowas Gutes geben!!!  AH! Smile

Das du ein ungutes Gefühl hast es deine jetzigen Stallgemeinschaft zu sagen verstehe ich, aber letztlich hast du richtig erkannt, es geht ja auch um dich und dein Pferdchen, das ihr euch wohl fühlt! Und das du erst zum 1.5. wechselst damit sie eben nicht so viel Ausfälle durch dich haben ist mehr als fair, wenn die SB das nicht einsieht ist das letztlich leider ihr Problem! Viel Glück beid er "Verkündung" dann!  Freunde1
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von salatblatt am Sa Feb 14 2015, 19:44

Danke dir Wink
Der Preis ist echt der Hammer. Zwinker Der Stallbesi erklärte, dass sie mit dem Bau der Fresständer wohl auf 240 oder 250 Euro erhöhen werden, aber das ist immernoch ein wirklich guter Preis. Die Boxen kosten zwischen 270 und 320 €, was ich immernoch OK finde für den Service für Reiter UND Pferd.
Der Stall ist etwas weiter draußen, ich fahre aber immernoch nur 15-20 Minuten von zu Hause aus. Der Preis ist für einen Stall in Bremen relativ normal, mit Halle und "VP" zahlt man meistens um 250€, bekommt dafür aber oft nur Matratzenmistung und die Anlagen sind relativ alt, dazu im Winter nur halbtags Auslauf (wenn überhaupt) und meistens sind die weiter entfernt. Die größeren, neueren Ställe kosten gerne mal 300 - 450 €, grade wenn sie viel Luxus für den Reiter haben. Dafür kommen die Pferde dafür im Sommer 6 Stunden und im Winter alle 2 Tage bis täglich 3 Stunden raus. Verwirrt bin Das Argument bei einem Stall in der Richtung war mal: "Dein Pferd ist zu müde zum Reiten, wenn es den ganzen Tag auf der Wiese ist". Dafür sollte die 2,5 x 2,5 m-Box dann 400 € kosten. Umfall
Zum Glück gibt es ja Alternativen.

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Echo am Di Feb 17 2015, 07:36

ja dann..... hoffen wir mal das dir die zeit nicht zu lang wird und schnell vergeht bis du einziehen kannst =)
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1023
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Catana am Di Feb 17 2015, 09:04

salatblatt schrieb:: Das Argument bei einem Stall in der Richtung war mal: "Dein Pferd ist zu müde zum Reiten, wenn es den ganzen Tag auf der Wiese ist".
Ja, das Argument haben wir auch gehört, als wir für unseren Keks gesucht haben. Riesige Weiden für unsere Gegend und die Pferde kommen nur jeweil zu Zweit und nur stundenweise raus, "weil die Mädels sonst so weit laufen müssen um die reinzuholen und die Pferde dann immer so dick und faul sind wenn sie [die Mädels] reiten wollen!"
Und es war nichtmal ein Stall mit Turnierambitionen und Halle und Co sondern "nur" Boxen, Weiden und ein Reitplatz. Im Winter blieben alle eh drin.

Da lob ich mir mein dreckiges Pferd, dass im Winter 7,5 Stunden auf dem Paddock steht, zwischendrin 30 Minuten Mittagessen bekommt und im Sommer seine Weide in der großen Herde hat!
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1181
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Echo am Di Feb 17 2015, 09:34

also müde ist meins schon irgendwie immer :P und der steht im offenstall :D
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1023
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von *Flora* am Di Feb 17 2015, 13:02

dann wechseln wir beide ja zum 01.05. Wink also, wenn ich vor lauter Stalldienst nicht mehr reiten könnte, würde ich auch sofort wechseln...dann habt ihr zwei ja gar nix voneinander.....und dein neuer Stall hört sich super an! Bin gespannt wann du es sagen kannst....ich denke ich werde es bei uns erst im März sagen....
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Little Pony am Di Feb 17 2015, 13:15

Wenn ich das so lese, habe ich auch eher das Gefühl, dass sich dein Pferd im Moment im Offenstall nicht so wohl fühlt. Ich denke, eine Paddockbox wäre doch für euch beide das Richtige. Dein Pferd hätte seine geregelten "Zeiten" und du deine Vollpension. Bewegung bekommt es deswegen ja auch noch genug und ich denke, sein Stresspegel könnte deutlich runter fahren.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3563
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Stallwechsel - Offenstall oder Box mit ganztätigem Auslauf?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten