Kosten für Reitbeteiligungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Pensiero am Fr Jul 16 2010, 14:03

Ich möchte Euch mal um Eure Meinung bitten:

Es ist ja so, dass ich drei Pferde habe: Meinen Zweijährigen den ich im Herbst zu mir hole, meinen Wallach, der mein Reitpferd ist und meine 22-jährige Stute, die für mich nur Beistellpferd ist.

Meine Stute habe ich zuerst wirklich nur als Beistellpferd genommen. Aber ihr merkt man an, dass es ihr zu wenig ist. Deshalb hab ich mir nach einer RB für sie geschaut. Selbst möchte ich sie nicht reiten, weil es zwischen uns nicht passt. Wir akzeptieren uns, können auch ein bißchen was gemeinsam machen, aber wenn es ums "Arbeiten" geht sind wir nicht auf einer Wellenlänge.

Die RB kommt sehr gut mit meiner Stute zurecht, ist "verliebt" in die Stute wie sie selbst sagt. Eine Freundin von mir ist öfters bei mir, die Stute auch schon mal geritten. Sie ist hin und weg von meiner Stute, würde sie gerne öfters reiten. Zur Zeit geht das noch nicht, weil ihr Kind erst im Herbst in den Kiga kommt. Dann hätte sie mehr Zeit.
So, nun wünschen sich eigentlich beide Mädels ein Pferd. Aber keine hat DIE Zeit, sich richitig um ein Pferd zu kümmern. Nun habe ich der RB schon angeboten, dass sie meine Stute "übernehmen" könnte und sie war begeistert. Nun kommt sie aber nur noch 3 Mal die Woche, was aber gar nicht so schlecht ist.

Nun kam mir der Gedanke, ob ich meine Stute ab dem Herbst nicht den beiden Mädels anbieten sollte. Sie sollten einfach die laufenden Kosten wie Stallmiete (monatlich 50 Euro), den Hufschmied (ca. 340 Euro im Jahr) und die Versicherung (75 Euro im Jahr) übernehmen. Impfungen, Wurmkuren, Einstreu, Zusatzfutter würde ich weiterhin übernehmen, ebenso Misten, Füttern, auf die Weide bringen usw.

Ich hab das mal zusammengerechnet, durch zwei geteilt und dann durch 12 Monate geteilt und bin dann bei einem monatlichen Betrag von 42 Euro für jedes Mädel. Sie könnten aber beide jeweils 3-4 Mal die Woche kommen, hätten einen Platz und tolles Ausreitgelände zur Verfügung und die Stute kann locker L-Dressur laufen (beide haben aber keine Turnierambitionen).

Nun dachte ich mir, dass 40 Euro pro Person im Monat für ein relativ altes Pferd vielleicht ein bißchen viel ist.... aber so wären die laufenden Kosten gedeckt und beiden hätten ja was davon, auch die Stute käme zu ihrer Bewegung.


Sagt mir doch mal bitte was ihr generell davon haltet.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5221
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Gast am Fr Jul 16 2010, 14:15

Ansich finde ich das gar nicht schlecht.
Allerdings würde ich bei beiden auf 50 Euro hoch gehen. 1. weil sie beide 3-4x in der Woche reiten können, und 2. weil du somit monatlich ein wenig Geld für evtl. TA Kosten zur Seite legen kannst. Oder wenn etwas an der Ausrüstung kaputt geht.
Zudem... du zahlst wirklich nur 75Euro Versicherung?? Und da ist Reiten mit drinne? (würde mich mal interessieren was das für ne Versicherungsgesellschaft ist)



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Pensiero am Fr Jul 16 2010, 14:28

Dann findest Du das nicht zu viel mit den 40 bzw. 50 Euro pro Person im Monat?

Naja, eigentlich haben dann ja wirklich beide ein Pferd, um das sie sich im Prinzip nicht kümmern müssen, jedoch reiten oder sonst was machen können.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5221
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Gast am Fr Jul 16 2010, 14:35

Also meine RB zahlt auch 50 Euro für 2x in der Woche Reiten, evtl. kann ich auch 3x wenn sie Zeit hat.
Und im Endeffekt ist deine Stute ja nicht eingeschränkt reitbar oder?? Und du verdienst ja in dem Sinne nicht wirklich was dran, denn das bissel was jeden Monat übrig bleibt von den 50 euro sind ganz schnell mal in ner TA Rechnung (die ja bei älteren Pferden durchaus auch häufiger ins Haus flattern können) verschwunden.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Pensiero am Fr Jul 16 2010, 14:38


Sie ist uneingeschränkt zu reiten!
Nee, mir geht's wirklich nicht darum was daran zu verdienen. Mir ist es eben wichtig dass die Stute bei mir im Stall bleibt, dass ich die Eigentumsurkunde weiter behalten und eben ein Auge auf sie haben kann.

Die jetzige RB bezahlt ja auch nichts, hat sich bis jetzt ein Mal am Hufschmied beteiligt.

Niesel, hast übrigens eine PN.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5221
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von fribi am Fr Jul 16 2010, 15:16

Bei den Kosten für eine RB ist noch zu berücksichtigen, was an Infrastruktur geboten wird. Bei uns am Stall gibt es eine Reit- und eine Longierhalle, einen ganzjährig zu nutzenden Außenreitplatz und einen Außenlongierplatz. Dazu wäre auch Unterricht möglich.

Eine Stallkollegin wurde letztes Jahr schwanger. Sie hat deshalb zwei RBs gesucht - und auch gefunden. Für 3 x pro Woche zahlen die je 90 oder 100 Euro (bin mir nicht ganz sicher). Und es muss auch noch ausgemistet werden.

Wenn Du das jetzt mit Deinem Angebot vergleichst ist das sicher recht großzügig, nicht wahr?
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12348
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Joy am Fr Jul 16 2010, 15:21

Ich denken den Preis kannst du auf alle Fälle nehmen.
Die Reiter, die bei uns Rbs haben, bewegen sich auch in dem Bereich.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9762
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Pensiero am Fr Jul 16 2010, 15:26

Okay, dann werde ich denen mal den Vorschlag so weitergeben.

Hab ja nen eigenen Reitplatz der noch mindestens ein Mal in der Woche von mir geebnet wird. Dazu hab ich einen RL, die der jetzigen RB auch schon Unterricht gibt. Gut, das ist separat zu bezahlen, aber die Möglichkeit ist da.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5221
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von blondie am Fr Jul 16 2010, 17:19

Finde das auch absolut ok Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17975
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Floke am Do März 21 2013, 14:27

Ich hätte jetzt auch mal eine Frage bzgl. Reitbeteilung + Kosten.

Meine letzte RB hat für 2x in der Woche 65 € / Monat gezahlt. 1 Reitstunde im Monat war inklusive.

Jetzt hab ich ein Mädl, dass gern 1x in der Woche kommen möchte und ich überlege wieviel ich da verlangen kann.

Wir haben einen Allwetterreitplatz (alles außer Frost), und ein bisschen Hindernismaterial für Gymnastik.
Machen darf sie eigentlich fast alles mit dem Pferd (von Reiten bis Fußballspielen).
Und die RB hat die Möglichkeit wenn ich im Urlaub bin oder ein WE weg auch mehrere Tage zu kommen, ohne dann mehr bezahlen zu müssen.
Es muss gemistet und Futter hergerichtet werden.

Ich hätte jetzt eigenlich gern 40-45 € (inkl. 1 Reitstunde). Findet ihr das zuviel?
avatar
Floke

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.06.11

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Gast am Do März 21 2013, 14:36

Ich finds ok.

Es kommt halt auch immer auf die Gegend an. Wir sind ja umgezogen und hier findest niemanden der 50 euro für ne RB zahlt. Die knausern schon bei 40 Euro.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Waffel2 am Do März 21 2013, 15:54

Ich zahle dafür das ich 1x ( die Besi meint ich kann wenn ich nachfrage auch öfter kommen) reite bzw. Spazieren gehe oder Bodenarbeit mache 30€. Ich muss Box ausmisten, Füttern, etc.
avatar
Waffel2

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 26.02.13
Ort : Hamburg, meine Perle………

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Mokka am Do März 21 2013, 16:25

Hmm, ich nehme für 1x/ Woche 25€, allerdings ohne Misten, Füttern, dafür aber auch ohne Reitunterricht. Das ist hier in der Gegend normal, wenn man nicht gerade in einem sündhaft teuren Reitstall ist.

Insofern finde ich 40€ mit misten und füttern nicht günstig, aber okay- hängt aber auch davon ab, wie viel der RU kostet und was für Preise bei euch normal sind.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Krümelchen am Do März 21 2013, 21:02

Ich find den Preis auch absolut ok.
Kommt wie fribi schon schrieb auch immer ein bißchen auf die Region an.

(kann ja nicht jeder so ein Glück haben und eine kostenlose supi RB finden) Pfeiff
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5418
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Floke am Fr März 22 2013, 09:03

Für mich persönlich bedeutet eine RB zwar dann 1 Tag "frei", aber auch wieder ordentlich arbeit. Ich habe bis jetzt noch keinen 0815 Reiter gefunden, der meine Stute problemlos reiten kann. Die ist so superfein eingestellt, dass sie nur mit Minimalhilfen zu reiten ist. Umso mehr man oben ackert umso weniger macht das Pferd (führt in einen ziemlich amüsanten Teufelskreislauf Yeah )
Was soviel heißt wie: ich muss ständig Korrekturarbeiten, sonst steht die mir irgendwann wieder einfach nur.

Ich geb selbst Reitunterricht. Verlange allerdings normalerweise 15€ / Stunde.
Also wär die RB 25€ inkl. Unterricht 40€
avatar
Floke

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.06.11

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von PICO2001 am Fr März 22 2013, 10:14

Ich hatte bei Pico für 3- bis 4-ma die Woche reiten immer so 50 Euro verlangt, zumal die wenigsten lange durchgehalten haben ihn zu reiten! Es sah immer so leicht aus von oben Zwinker ...ich selber gebe zwar auch Unterricht, aber bei meinen RB´s gab es auf Wunsch 2-mal im Monat den mit inbegriffen...ist ja auch zum Besten meines Pferdes Zwinker ! Es musste mindestens alle 8 Wochen einmal bei meinen Trainer geritten werden, aus eigener Tasche, das waren 25 Euro! Da meine RB´s immer all begeistert von ihm waren, wollten die das eh freiwillig!
Ich hatte 2, die ihn halt wirklich reiten konnten...die anderen hörten nch paar Wochen auf, weil es eben Tatsache Arbeit ist Zwinker

Aber ich denke 50 Euro ist ok! Ich hab auch immer gesagt, wenn Pferd mal lahmt oder so, dann zahlt sie jeweils nur anteilig, muss sich aber kümmern sonst voll! Da waren alle einverstanden!
Die eine hatte nen etwas weiteren Weg, da hab ich dann auch nur 40 verlangt, aber das ist individuell...am Ende hab ich das ni wegen Geld gemacht, sondern weil ich durch Schwangerschaft und Kind und so nicht so viel Zeit hatte und wollte Pico gut versorgt wissen!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3186
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von marlene´s chef am Fr März 22 2013, 14:59

ich verlange für eine reitbeteiligung auf einem meiner schulpferde 80euro im monat. in dem vertrag steht unter anderem, dass mind. 4 mal die woche sich gekümmert werden muß (longieren oder reiten). einmal in der woche möchte ich eine reitstunde absolviert wissen, damit sie meine pferde nicht kaputt machen und ich den momentanen leistungsstand der reiter und des pferdes im auge behalte.
ausmisten müssen sie nicht, aber koppelzaun bauen und pferde umstellen (ist bei unseren großen herden immer etwas aufwändig), sowie fütterungsdienste am wochenende sind pflicht.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Floke am Fr März 22 2013, 19:07

oh das find ich billig!

Ich glaub ich verkauf mein Pferd und miet eins bei dir! Yeah
avatar
Floke

Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.06.11

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Reiter-300 am Sa Mai 18 2013, 19:31

Ich zahle für einmal pro Woche reiten 50 Euro, darf aber wenn meine Reitlehrerin auf einem Turnier ist für sie ausmisten und dann zusätzlich als Belohnung reiten Smile
avatar
Reiter-300

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 12.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Kosten für Reitbeteiligungen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten