Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am Di Jun 05 2012, 15:43

@Sternchen schrieb:
Ich mache zwar selbst auch TK, aber mal schauen was mein Stütchen meiner Schwester so zu erzählen hat.


ist es nicht so, dass man je besser man ein Tier kennt, desto schwerer wird es? Weil man schnell mal was fehl interpretiert?

Ich stell es mir auf jeden Fall sehr schwer vor mit dem eigenen Tier "zu quatschen" und würde es mir glaube ich auch nicht zu trauen...

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Sternchen am Di Jun 05 2012, 15:47

@Funi schrieb:
@Sternchen schrieb:
Ich mache zwar selbst auch TK, aber mal schauen was mein Stütchen meiner Schwester so zu erzählen hat.


ist es nicht so, dass man je besser man ein Tier kennt, desto schwerer wird es? Weil man schnell mal was fehl interpretiert?

Ich stell es mir auf jeden Fall sehr schwer vor mit dem eigenen Tier "zu quatschen" und würde es mir glaube ich auch nicht zu trauen...

Ja, das find ich auch, definitiv.
Aber vor allem wegen der eigenen "Einbildungskraft" interpretiert man da zu schnell was eigenes rein.

Deswegen interessiert es mich in dem Fall auch, was meine Schwester dann zu erzählen hat. Weil auch eine Frage aus der Vergangenheit dabei ist, die ich selbst erst letzte Woche herausgefunden hab, und meine Schwester noch gar nicht weiß. (nämlich, warum sie solche Angst vor engen Durchgängen hat)
avatar
Sternchen

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 02.03.12
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Mit Pferden kommunizieren

Beitrag von make my day am So Feb 10 2013, 23:16

Vorneweg: Ich glaube, wir hatten mal so einen ähnlichen Thread...aber ich hab ihn nicht gefunden.

Glaubt ihr, wir Menschen können irgendwie mit Pferden kommunizieren? Bzw meint ihr, sie verstehen uns, wenn wir ihnen etwas "erzählen"?
Ich rede jetzt nicht von telepathischer Tierkommunikation über eine dritte Person...das ist nochmal was anderes. Ich meine eher "direktes" kommunizieren.
Heute habe ich während dem Stalldienst mal eine kleine Pause eingelegt, bin zu meinem Pferd hin und hab ihm einfach mal erzählt, was grade bei mir so los ist.
Hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber JA, ich rede manchmal mit meinem Pony
Ich hab ihn dann zwei mal etwas "gefragt"...Fragen á la "Meinst du, das wird wieder?" oder "Hälst du das für eine gute Idee?"
Also Fragen, die man mit ja oder nein beantworten kann.
Bei beiden Fragen hat er mich angeschaut und dann abgekaut, als würde er "Ja" sagen wollen.. oder mir zustimmen.

Solche Situationen hatte ich mit meinem Pony schon oft.
Einmal stand er neben mir als ich einer Stallkollegin (die übrigens Tierkommunikatorin ist) über ein wirklich ernstes Thema sprach, das mein Pferd betraf.
Es war so ernst, dass sogar Tränen flossen. Ich habe der Stallkollegin eine schwierige Situation geschildert und ihr eine schwere Entscheidung bezüglich meines Pferdes offenbart.
Und auch da hat Alex die ganze Zeit seinen Kopf neben meiner Schulter gehabt und immer wieder abgekaut, als würde er es verstehen.
Sogar die besagte Stallkollegin war verwundert und fragte sich, warum er immer abkaut...als würde er sagen wollen "wie du es machst, ist es schon richtig".

Einige von euch mögen das jetzt befremdlich finden..
aber mich wundert das immer wieder. Denkt ihr, die Pferde verstehen uns auf eine Art und Weise?
Wenn ihr wie ich vielleicht auch etwas mit Tierkommunikation am Hut habt, könnt ihr es vielleicht ein bisschen nachvollziehen.

Ich werde meine Stallkollegin dazu auch nochmal befragen.
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Napolde am Mo Feb 11 2013, 08:46

Also ich bin diesem Thema gegenüber ja ziemlich offen... Und mir noch unsicher was ich davon halte Zwinker wir wissen ja, dass Pferde ungemein sensibel auf unsere Stimmung reagieren. Hatte ich selbst schon: wegen einer Sache heulend zu meinem Pferd gegangen. Mein Pferd, das sonst nie still steht, sich schmusen lässt oder so, hat in diesem Moment ganz still gestanden und mir ganz sanft ins Gesicht gepustet. In deinem Fall könnte ich mir gut vorstellen, dass du durch die Fragen oder das Gespräch mit deiner Stallkollegin selbst eine innere Ruhe erlangt hast, dich selbst entspannt hast (ist ja oft der Fall, trotz der Frage "meinst du das wird wieder?" haben wir oft selbst schon Hoffnung geschöpft) und dein Pferd durch das abkauen so eben auf deine Entspannung reagiert hat, sich dir angepasst hat. Da du ja gerade nicht von Telepathie gesprochen hast, glaube ich nicht dass Pferde unsere Worte verstehen. Wären sie dazu fähig, dann sicherlich auch zum nicken und nein sagen Zwinker
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von fribi am Mo Feb 11 2013, 08:53

Themen zusammengeführt
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Licke am So Jan 05 2014, 18:56

Ich wurde vor 3 oder 4 Jahren auch "bekehrt"  Zwinker  Ja, es gibt da was zwischen Himmel und Erde oder zwischen Mensch und Tier. Wie viele andere war für mich "der Griff zum Telefonhörer" ein kleiner Hoffnungsschimmer, nachdem anderes, herkömmliches keine Ergebnisse gebracht hatte.

Ich habe es immer eher belächelt: TK, jaja. Wer sein Pferd kennt, der braucht sowas nicht. Falls es das üüüberhaupt gibt, versteht sich.

Allerdings rief ich in meiner Not keine TK an (erst später), sondern ein Medium. Meine eine Freunidn hatte mir schon öfters von dieser (wie sie sie nannte) "weißen Hexe" erzählt. Geglaubt habe ich die Stories nicht. Waren aber nett anzuhören.

Mein Araber hatte Vergiftungserscheinungen. Er stand mit Untertemperatur apathisch da, Kopf am Boden und schleckte Non Stop. TA im Urlaub. Ab in die Klinik. Dort stand er dann 3 Tage, wurde mit Antibiotikum, Schmerzmittel und Cortison vollgepumpt und ohne Befund/Diagnose heimgeschickt.

Kopf war wieder oben, Pferd total voller Chemie, soweit gedopt ging es ihm gut. Drei Tage. Dann stand er wieder mit Kopf unten, dauerschleckend da. Konnte kaum den Kopf zum Futternapf heben.

Immerhin war er nicht mehr apathisch.

Jedenfalls rief ich dann doch irgendwann diese weiße Hexe an. Ich konnte vor lauter Heulen nicht viel sagen (geschweige denn Namen nenne) und hatte nach 30 Sekunden eine Diagnose (zumindest eine, die die Vergiftung erklärt): links unten, von hinten gezählt der 5 Backenzahn, Abszess unter der vorderen Wurzel!

Ich hatte in der Klinik extra gesagt, dass die Zähne bitte genau untersucht werden, meine TA vermutete vor ihrem Urlaub eine Fistel an einem Zahn (nicht der genannte), Termin zum Röngten hatte ich schon (nach dem Urlaub). Klink fand nichts. Alle Zähne gut, was Vereiterungen betrifft.

TA war am nächsten Tag wieder da, ich rief an und sagte etwas kleinlaut, dass wir einen bestimmten Zahn prüfen müßten, weil wegen der Aussage eines Mediums... Hust.

Was mir gleich auffiel: Rassim ließ sich 1a untersuchen (hatte zu dieser Zeit ziemlich die Schnauze voll, von Leuten, die ihn untersuchten), stand völlig frei, ich mußte ihn nicht halten. Auch beim Röntgen stand er wie ein Standbild.

Und? Die Frau hatte recht. Genau die genannte Wurzel hatte einen Abszess. Zumdem war tatsächlich eine Fistel über dem Vorderzahn (da war mal die Zahnkammer gebrochen)- die tat ihm aber nicht weh. Dort kam der Eiter raus, wenn man aufs Zahnfleisch drückte. Und das hat die Klinik eine Woche vorher noch nicht gemerkt???

Heute glaube ich, dass er durch den Eiter eine Vergiftung hatte- es gab noch mehr Faktoren bei der ganzen Sache. Ich sehe nun Zahnbehandlungen etwas kritischer, hat aber nichts mit dem Thema hier zu tun.

Rassim bekam zwei Zähne (den Vorderzahn und den Backenzahn) gezogen. Das Medium hatte mir noch gesagt, wann der ganze Spuk vorbei sein wird, wann er wieder fit sein wird- und es stimmte ganz genau!!!

Bei dieser Art Kommunikation handelte es sich um Engelsboten. Keine TK. Aber, es ist eine Kommunikationsart.

Für mich war damals auch das Verhältnis crass: 1.100 Euro in der Klinik für NIX und 10 Euro am Telefon für schon mal einen großen Schritt in die richtige Richtung.

Später ließ ich aus anderen Gründen, aber zur selben Krankheit noch eine TK machen. Es spiegelte sich genau mein Pferd darin. Es war sehr persönlich. Die TK war sehr sensibel und hat das super gemacht. Es kommt da sicher auch sehr darauf an, bei wem man landet.


Zu dem Thema: kommuniziert ihr mit eurem Pferd, das im Eingangspost steht- ich denke, dass man vieles erkennen kann, wenn man sich darauf einläßt und wenn die Chemie stimmt. Meiner hat eine wahnsinnige Mimik. Das ist wirklich der Klopper. Ich kenne kein Pferd, dass soviel mit seiner Mimik ausdrücken kann. Von happy bis sehr pissi. Was seinen Gesit angeht, habe ich das Gefühl, er ist eine alte Seele. Wie auch immer ich das erklären soll. Es gibt wirklich Momente, da staht man bei ihm im OS und da ist etwas zwischen uns (übrigens ist das nicht nur mir aufgefallen, auch der Frau, die ihn freitags reitet- ist also keine Sache nur zwischen uns beiden). Man kann das ganz schlecht beschreiben. Ich habe dann auch nciht das Gefühl, er will mir was sagen. Nein, er ist einfach ganz dolle bei mir.

Tabo kann mit der Unterlippe klappern. Jeder, der das sieht, lacht. Er nutzt das um sich mitzuteilen. Mal mehr, mal weniger. Im Sommer machte er es kaum, jetzt, im Herbst fing er wieder vermehrt damit an. Er steht am Anbinder und klappert. Nicht aus Langeweile. Er will sich mitteilen. Entweder will er Aufmerksamkeit (klar weiß er, dass dann jeder ihn verdutzt anguckt und viele lachen oder hingehen und ihn ansprechen) oder er beschwert sich. An manchen Tagen, wenn er etwas muffelig ist, macht er es, wenn ich den Sattel auflege. Ist er etwas gebläht, klappert er, wenn ich den Sattelgurt einschnalle. Unterhalte ich mich und drehe ihm den Rücken zu, klappert er manchmal, damit ich mich wieder zu ihm drehe.

Oft spreche ich dann mit ihm. Frage ihn, was er denn meint, ob er gut drauf ist usw. irgendwas halt. Wenn er gut drauf ist, geht das ziemlich lange zwischen uns. Ich sage was, er klappert kurz oder mal länger.

Was ich besonders witzig fand: als der Schmied die Nägel reinhämmerte und er im Takt zum Hammer klapperte! Hörte der Schmied auf, stoppte auch Tabaco. Beim nächsten Huf fiel er dann wieder im richtigen Takt ein.

Mittlerweile kann ich das Meckergeklapper vom Gutelaunegeklapper unterscheiden. Klappert er an einem Tag sehr ernst, wenn ich ihn fertig mache- dann kann es auch mal sein, dass ich das Reiten sein lasse und lieber longiere, Bodenarbeit mache oder spazierengehe. Meist merke ich dann z.B. beim Longieren, dass er anfangs etwas steif ist oder verspannt. Es hatte also einen Grund, warum er nicht geritten werden wollte. Ich bin aber niemand, der sich da immer nach dem Wunsch des Herrn Pferd richtet. Es kommt echt selten vor, aber, wenn er das wirklich in einer bestimmten Art macht, dann hat er meist recht. Wenn er es nur aus schlechter Laune heraus macht, ignoriere ich es.

Oh, ist das lang geworden! Könnte sicher noch mehr schreiben, grins.

Zum Abschluß ein Danke an meine persönliche Freundin-TK, zwinker. Sie hat mir gerade letztens sehr geholfen, mich zu beruhigen.

avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3349
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am So Mai 04 2014, 19:45

Mich würde mal interessieren, wer TK schon mal eingesetzt hat, um was aus der Vergangenheit seiner Tiere zu erfahren? Wenn es zb um alte Verletzungen geht von denen die Vorbesis nichts erzählen (wollen/können) oder Trauma? Wer hat mit sowas Erfahrung und mag vll ein bisschen was dazu sagen?

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Friedaaa am So Mai 04 2014, 22:16

Hey Funi,

ich habe das machen lassen.
Vorallem bei Welfare, weil sie einige "Macken" hatte.
Sie konnte nicht mit mehr als 3 Pferden zusammen stehn, hatte Panik vor Männer und Kühen und eine weiße Stelle am Hals.

Ich hab TK bei ihr machen lassen von einer Frau, die weder ich, noch Welfare kannte. Ich habe sie empfohlen bekommen und habe damals, glaub ich, gar keine spezielle Frage/n gestellt. Habe nur sowas gesagt wie " Will mehr über sie und ihre Vergangenheit erfahren"

Tja, da kam dann zu den oben genannten Punkten einiges raus.

Die weiße Stelle ist eine Narbe. Sie wurde von anderen Pferden so dermaßen verprügelt als Jungpferd, dass sie diese Stelle bekommen hat und seit dem eskalierte sie in einer Herde mit mehr als 2 anderen Pferde. Ausreiten ging, aber an einer Weider vorbei führen ging schon nicht mehr, hätte ja sein können, dass man sie auf diese Weide führen möchte.

Die Angst vor Männern kam durch ihr Leben im Zucht- und Sportstall. Da wurde der Stall von einem Mann gemacht und der war sehr hart (wie sich später herausstellte ihr Züchter) dieser trug immer eine Kappe und deshalb waren auch Kappen für sie ein rotes Tuch. Der Stall war ein alter Kuhstall, er roch noch sehr nach Kuh und sie hatte immer das Gefühl, dass dieser Geruch ihr die Luft nimmt und daher kam die Angst vor kühen, die rochen halt nach diesem Stall.

Wir haben dann später mal die Nummer des Züchters herausgefunden. Haben uns mal bei ihm nach ihr erkundigt. Er konnte sich noch an sie erinnern, aufgrund ihrer Begabung. Er erzählte uns viel über sie und dadurch wurde uns dann auch alles aus der TK bestätigt. Ohne, dass wir ihm von der TK erzählt haben. So nem gestandenen Mann hätten wir damit nicht kommen brauchen.

Sie wurde wegen ihrer kaputten Beine mit Reiki behandelt, der Reikimeister kannte sich auch mit Bachblüten aus und hat ihr regelmäßig passende Bachblütenmischungen zusammen gestellt. Dadruch konnten wir ihre Ängste in den Griff bekommen. Sie konnte zwar nie in eine große Herde, aber man konnte sie in Ruhe an einer vorbei führen. Nur, um das mal als Beispiel zu nennen.

Ich hoffe mein Bericht konnte dir helfen?!
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2823
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Bigi am So Mai 04 2014, 23:01

@Funi, ja ich hab unsere Stute befragen lassen, da sie einen ausgeprägten Fluchtinstinkt hat und Panik vor Kühen. Ich wollte wissen ob da mal was war oder einfach Angst, weil sie es nicht kennt.
Ich selber habe auch schon Tiere befragt weil die Besitzer wissen wollten ob da mal was schlimmes vorgefallen ist.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Napolde am Mo Mai 05 2014, 08:09

Gibt es eigentlich irgendeine Anlaufstelle wenn man nach einer TK sucht? Ich meine... Wenn ich einen Arzt brauche rufe ich meine Krankenkasse oder bei der Ärztekammer an. Aber bei einer TK kann man sich nur auf Empfehlungen verlassen, was wenn ich keinen in meiner Umgebung habe der jemanden kennt? Wie kann ich sicherstellen, dass ich an jemand seriöses gerate? Gibt es irgendwelche Auszeichnungen / Titel / Kurse oder sonstiges nach dem ich schauen kann?
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am Mo Mai 05 2014, 08:23

Danke euch, das hilft auch jedenfall weiter!

@Napolde ich hab google angeschmissen und mir verschiedene Seiten angeschaut. Zum einen was die Person so über sich schreibt, ob es Kundenstimmen gibt & vorallem die Preise. Wie seriös ist das alles gestaltet, wie wird mit der Tk umgegangen....wird zb davon "geschwafelt", dass man mit ner irren Gabe gesegnet ist für die man dann aber 100€ die Sitzung verlangt oder ist da jemand, der es erlernt hat, helfen möchte und moderate Preise hat.


Letztendlich hat bei meiner ersten TK die Empfehlung und das Bauchgefühl entschieden.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Napolde am Mo Mai 05 2014, 08:44

Wie sieht das denn aus mit den Preisen? Man sagt ja, Qualität kostet. Das heißt man müsste eigentlich stutzig werden wenn es zu günstig ist oder? An die die schon gute Erfahrungen gemacht haben oder das selbst machen: was ist denn ein vernünftiger Preis nach dem man sich richten kann?
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Friedaaa am Mo Mai 05 2014, 09:03

Ich schick dir mal nen Link, von einer seriösen TK, dann kannst du dir mal ein Bild machen. Okay?
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2823
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am Mo Mai 05 2014, 09:58

Grundsätzlich ja Qualität kostet, aber hm wie soll ich es beschreiben?
ähm es geht um etwas, was (vorsichtig ausgedrückt) wenig "Hand und Fuß" nach außen hat...also ich will der Tk jetzt nichts absprechen) ...bzw viel mit Vertrauen zu tun hat und da werde ich persönlich einfach skeptisch, wenn Leute Preise ansetzen, die sich für mich mehr nach Bereicherung als nach Hilfe anbieten....

Denn es geht immerhin "nur" um ein Gespräch, keine medizinische Diagnose, keine Equipment, keine Medikamente.

Natürlich sollte man genau so skeptisch sein, wenn die Tk zu Discounter Preisen verschleudert werden...mir wurde zb mal eine kostenlos angeboten...hab ich angenommen, weil kostet mich ja nichts. Das Ergebnis war grundsätzlich schon stimmig, aber die Frau ist mir bis heute suspekt.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Fellnase am Mo Mai 05 2014, 10:16

Nur kurz zu den Preisen:
Auch wenn es 'nur ein Gespräch' ist, braucht es seine Zeit und verlangt einiges organisatorisches. Man muss auch bedenken, von dem Preis gehen Abzüge ab.

Als Suchkriterium wäre Bodenständigkeit ganz gut.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am Mo Mai 05 2014, 12:20

Deshalb ja das nur in Anführungstrichen Zwinker natürlich ist es mehr....und klar sollte der Preis nicht das einzige Kriterium sein!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Fellnase am Mo Mai 05 2014, 16:53

@Napolde schrieb: Gibt es eigentlich irgendeine Anlaufstelle wenn man nach einer TK sucht? Ich meine... Wenn ich einen Arzt brauche rufe ich meine Krankenkasse oder bei der Ärztekammer an.  

Es gibt Verbände, aber jeder, der z.B. TK-Kurse anbietet, kann für seine Schüler einen Verband gründen (wie die jetzt existierende auch scheinen zu sein). Die Mundpropaganda ist ein gutes Mittel, aber da  ist es auch so ähnlich, dass die Nachbarin eine andere Frisörin mag als ich, aber trotzdem beide gut sind. Es kommt darauf an, was man möchte.


@Funi schrieb: Natürlich sollte man genau so skeptisch sein, wenn die Tk zu Discounter Preisen verschleudert werden...mir wurde zb mal eine kostenlos angeboten...hab ich angenommen, weil kostet mich ja nichts. Das Ergebnis war grundsätzlich schon stimmig, aber die Frau ist mir bis heute suspekt.
 
Ich habe auch öfters kostenlos gemacht.... Ich hoffe, ich bin dir nicht suspekt.  Zwinker  lol 
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14715
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am Mo Mai 05 2014, 17:03

OT Nein dich meinte ich nicht Zwinker:D  OT Ende.

@ Napolde darf ich fragen wieso du danach fragst? Ich dachte durch die Namenswahl bei Amo hattest du wen an der Hand, dem du vertraust? (gerne auch per PN, falls das hier zu weit geht)

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Napolde am Mo Mai 05 2014, 23:14

@Funi: hm, schwierig zu erklären... Ich frage mich einfach, ob "TK besser funktioniert" wenn man direkt am Pferd ist. Womit ich nicht sagen will, dass Fern-TK nicht funktioniert, aber ich stelle mir vor, dass wenn eine TK direkt am Tier ist, es berühren und sehen kann, vielleicht noch mehr transportiert werden kann... Dass über die Ferne vielleicht Empfindungen "verloren gehen". Deshalb würde ich es eigentlich gerne mal vor Ort ausprobieren.
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von blondie am Di Mai 06 2014, 10:39

Kann ich nicht bestätigen...

@Napolde...
ich habe schon beides gehabt und finde die Fern besser...

Vielleicht hatte ich aber auch einfach die falsche TK vor Ort...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17987
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am Di Mai 06 2014, 10:47

Grundsätzlich versteh ich deinen Gedanken Napolde. Hab damit aber keine Erfahrung Schulterzuck


Jemand bei uns am Stall hatte mal eine da, die macht aber irgendwie "alles" :zuck:TK, Wedeln, pendeln, Ostheo und was weiß ich nicht noch alles..naja die hat jedenfalls vor Ort ein Gespräch geführt mit Pendelei und Wedelrute..total naja "anders" gaga  was das Pferd teilweise erzäht hat war nachweislich nicht wahr....

aber da würde ich jetzt auch nicht von der auf alle schließen.


Andererseit heißt es ja genau genommen Telepathische Tierkommunikation..von daher glaube ich nicht, dass es nen rieesen Unterschied macht, ob du jmd vor Ort hast oder am Telefon.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Friedaaa am Di Mai 06 2014, 11:24

Ähm genau genommen ist die Fern TK, wie du es nennst, genauer. Denn direkt am Hof sind so viele andere Tiere, die sich einklinken können, nicht müssen, aber können. Auf dem Bild ist das Tier allein. Weißt du, wie ich meine?
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2823
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Bigi am Di Mai 06 2014, 12:02

ich bevorzuge jemanden aus der Ferne, die mich und Tier nicht kennt, die sind theoretisch weniger emotional dabei und werden nicht von Bekannten, anderen Tieren, der jeweiligen Situation beeinflusst.
Als ich meine jetzige TK kennenlernte wollte sie ein Bild und den Namen des Tieres, sonst nichts. Meine Fragen natürlich. Aber sonst wollte sie nichts wissen, weder Zustand, noch Problemchen, noch Vorlieben.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Funi am Di Mai 06 2014, 12:16

die mich und Tier nicht kennt, die sind theoretisch weniger emotional dabei und werden nicht von Bekannten, anderen Tieren, der jeweiligen Situation beeinflusst.
jap! Das unterschreibe ich so!

Denn direkt am Hof sind so viele andere Tiere, die sich einklinken können, nicht müssen, aber können. Auf dem Bild ist das Tier allein. Weißt du, wie ich meine?
Aber das soll auch schon bei Fern TK vorgekommen sein...kann/muss aber nicht bei beiden passieren, denke ich.
Wobei das wieder ne Erfahrung ist, die ich nur von Hören Sagen kenne. Vll war das auch wieder "nen Stümper", dass sich da (angeblich?) nen anderes Tier mit reingefunkt hat... Schulterzuck   keine Ahnung.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11346
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Friedaaa am Di Mai 06 2014, 12:35

Doch Funi, kommt vor. Deshalb gibt es klare Vorgaben, wie das Bild gemacht werden muss.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2823
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Kommunikation mit meinem Pferd / Tierkommunikation

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten