Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Jul 08 2014, 22:12

Hy Foris!!!

Die Überschrift sagt schon alles, trotzdem will ich es kurz erläutern...

Unsere Pferde sind von Mai bis Oktober/November (je nach Wetterlage) 24/7 auf Sommerweide! Dabei besteht permanente Halfterpflicht! Darüber lässt der SB aus verschiedenen (zum Teil berechtigten, zum Teil sinnlosen) Gründen nicht mit sich reden, es ist so, Punkt!
Problem bei Amigo ist zum einen, dass er sehr empfindliche Haut hat, sprich er ist ständig aufgeschuppert, sogar mit Lammfellhalfter  Rolling Eyes Zusätzliches Problem: Amigo ist ein "Spielematz", was zur Folge hat, dass er es ständig schafft, sich das Halfter selber auszuziehen oder es direkt kaputt zu machen! Ich kann leider nicht 5x täglich auf Koppel fahren um das wieder anzuziehen...  Janein 

Da das Thema heut mal wieder "eskalieren" wird bin ich echt am Hadern, ob ich ihm so einen Halsriemen anziehe... Den könnte er sich theoretisch nicht ausziehen oder??? Ich hab allerdings mega Angst, dass er sich daran "aufhängt" eben dann, wenn er am Spielen ist oder wenn er versucht, den los zu werden...  Neinja Was meint ihr dazu? Habt ihr Erfahrungen damit?
Und wie ist das beim Fressen/Saufen, "stört" der Riemen nicht irgendwie, wenn er da am Schlucken ist (liegt ja so bissel in der Kehle)?!?!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von DunLee am Di Jul 08 2014, 22:21

Meiner trägt ja auch einen "Halsring" , wo sein Chip dran ist. Ich werde ihn vermutlich dieses Jahr chippen lassen, da es mich einfach nervt. Dun ist auch sehr empfindlich (vllt. ein Fuchsproblem) und er hat da wo der Halsring sitzt (direkt hinter den Ohren) immer die Mähne und das Fell abgeschubbelt. Darüber hinaus ist das Halsband so eng wie möglich damit sie sich damit nirgendwo aufhängen können, aber ich denke ein Restrisiko bleibt.
Aber mein Fazit nach einem Jahr Halsring: lieber nicht.

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2176
Anmeldedatum : 14.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Pensiero am Di Jul 08 2014, 22:37

Ja, die Empfindlichkeit ist definitiv ein Fuchs-Problem! Leider!

Die Bedenken bei dem Halsring sind berechtigt. Vielleicht nichit beim Grasen oder Trinken, aber beim Spielen. Sitzt der Ring zu lose, kann sich der Spielpartner darin verfangen. Oder kann er sich gar z. b. in einem Baum verfangen? Oder wenn er sich z. B. an der Tränke kratzt - wenn er dann einhakt... weiter denke ich nicht nach.
Das kann alles weit hergeholt sein. Aber wie oft gibt es diese unwahrscheinlichen Dinge? Zu oft!

Noch ein Nachteil vom Halsring:
Wenn das Pferd mal aufdreht beim Führen hat man null Chance. Der Halsmuskel ist riesig, das interessiert doch kein Pferd, ob da jemand mit 50kg dran hängt oder nicht. Übers Halfter hat man wenigstens Einfluss über den Nasenrücken - oder kann auch blitzschnell mal den Strick durchs Maul führen wenn's brenzlig wird.

Dennoch, wenn das Halfter nicht hält, was soll man dann machen? Enger schnallen kannst das auch kaum. Guter Rat ist teuer.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5219
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von planlos4 am Di Jul 08 2014, 22:37

Ich sehe es wie DunLee ein Riemen ist kein Ersatz. Ich habe auch drüber nachgedacht, eben weil meine auch etwas empfindlich ist was das Fell angeht. Aber das macht keinen Unterschied, gerade was die Stelle an den Ohren angeht.

Klar ist es blöd, wenn er ständig sein Halfter verliert, anders rum, wenn er es verliert kannst du nichts dafür das er ohne darsteht.  Zwinker  Vielleicht doch noch einen Punkt für ein Gesprächt.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1278
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Catana am Di Jul 08 2014, 22:38

Also Sam hat im Sommer auch so empfindliche Haut, dass wir vom Halter auf Halsriemen gewechselt sind. Zuerst noch nur für dem Sommer, mittlerweile trägt er nur noch zur Arbeit oder zu Terminen (Schmied, TA) Halfter.
Klar, muss ich @DunLee zustimmen, ein Risiko bleibt, aber das besteht auch bei Halftern. Meiner Erfahrung nach hängen mehr Pferde mit dem Halfter irgendwo fest, als mit dem Halsriemen.
Sam ist ein Spieler. Wenn er mit seinen Jungs zusammensteht, dann gehts gerne mal hoch her. Halfter bekommen die da viel leichter zu packen als den Halsriemen.
Bei uns sitzt der so:
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1175
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Jul 08 2014, 22:57

@DunLee: Danke für deine Erfahrung!

@Pensiero: Davor hab ich eben auch mehr als "Angst", dass der am Wasserwagen hängen bleibt! Bäume gibts auf den Sommerkoppeln kaum, das ist weniger problematisch, aber Wasserwagen ist ein großes Thema...  Bibber Der Aspekt des Führens ist auch nicht zu vergessen... (wobei er ja bei mir immer sehr brav ist) Rolling Eyes 

@planlos: Das ist kein Argument für meinen SB, wir führen diese Diskussion nun schon den 3.Sommer in Folge!!!  Neinja 

@Catana: Tja, so wie er bei eurem Sam sitzt auf dem Bild, wäre es mir schon wieder zu brenzlig bei Amigo. Der spielt extrem, und da gehts auch heiß her bei ihm! Das eine ist, dass ich Angst hab dass sich ein anderes Pferd im Riemen verbeißt und ihm die Luft abdrückt  schreck und zum anderen eben das was ich oben schon schrieb, dass er damit am Wasserwagen hängen bleibt wenn er sch schubbert... Klar, kann mit Halfter auch passieren, aber der Gedanke das das Ganze so konzentriert auf den Hals/die Kehle ist, hach ja...  schreck 


Vielleicht nochmal was generelles, mir geht es hierbei weniger um die empfindliche Haut! Das ist zwar ein Thema was nervt und nicht schön ist, allerdings geht es mir wirklich eher darum, dass mir der SB die Hölle heiß macht weil Amigo eben so oft ohne Halfter da steht und er das nicht will (wenn die Pferde mal abhauen kann man ihn nicht einfangen oder irgendwie Führen etc.). Und da er sich das immer auszieht und dann scheinbar auch niemanden an sich ran lässt (außer mich und meine RB  Schulterzuck  Verwirrt bin ) bin ich eben am Überlegen welche Alternative es gäbe...  Schulterzuck 
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von blondie am Di Jul 08 2014, 23:39

 AH! Hauen denn bei Euch so oft die Pferde ab?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Jul 08 2014, 23:53

@blondie: Naja..... *hüstel* Diesen Sommer ist bisher alles gut gegangen, aber die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass es leider sommers wie winters doch immer wieder passiert...  Rolling Eyes Neinja Wut 
Hab das schon diverse Male in der Story auch erzählt/angeschnitten, ist wirklich ätzend bei uns... Und dann liegt es leider oft daran, wie die Koppeln gebaut sind, ob im Winter genug Heu draußen ist etc.  Kotz 
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Gast am Mi Jul 09 2014, 00:17

In letzten Tagen hab ich auch öfter über Halsriemen nachgedacht. Meine beiden tragen auch immer Halfter. Maja, weil ich da ihren Maulkorb an den Ringen befestigen kann sonst ist der gleich weg. Und der 2. Punkt ist einfach, fals sie doch mal abhauen. Ich weiß dass sie sich, vorallem Maja, dann sehr schwer einfangen lassen.

Eigentlich dachte ich, dass gerade durch die Halsriemen weniger Gefahr bestünde.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Amigo1595 am Mi Jul 09 2014, 00:45

@Niesel: Naja, zum einen schon "weniger" Gefahr, das dachte ich auch, weil ja weniger "Angriffsfläche" wo es sich verhaken kann... Andererseits hab ich eben so Schi** weils dann direkt am Hals/der Kehle ist, wenn sich das mal zuzieht oder so....  AH! schreck 
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Gast am Mi Jul 09 2014, 00:48

ich hab jetzt beschlossen einfach einen geflochtenen machen zu lassen. Gibts ja bei Felchzügel.de usw. der von dort soll eine Sollbruchstelle eingearbeitet bekommen, so dass er im Notfall aufreißt. Wie genau das aussieht, kann ich noch nicht sagen. Aber diese normalen aus Leder haben ja sowas nicht, soweit ich weiß.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Halsriemen als Alternative zum Halfter?!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten