Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Solar am Do Jun 26 2014, 19:51

Hallo an Alle,

es hat uns volle Breitseite erwischt in den letzten 14 Tagen. Nun hat auch mein Pferd mal eine Tierklinik von innen gesehen.

Kurzfassung-> Husten nicht in den Griff bekommen-> mit Ventipulmin behandelt aber keine große Besserung-> Bronchoskopie sowie 3 Lungenspülungen-> jetzt aktuell Dexamethason (Cortison) am ausschleichen-> weiter mit Equipulmin

plus jeden Tag straff longieren

Diagnose-> COPD und leichter Kehlkopfpfeifer  Traurig 

Tierarzt meinte das es sinnvoll ist regelmäßig zu inhalieren.Die systemische Therapie mit Cortison hat nun ja sehr viele unschöne Nebenwirkungen, lokale Therapie wäre langfristig gesünder. Hat jemand von euch schon Erfahrungen gemacht mit den neuen kabellosen Geräten Flexineb oder Nebutec?
Vorteil-> keine Kabel und es sind wohl Ultraschallvernebler was der Pariboy nicht ist
Nachteil-> Teuer (aber dafür habe ich zum Glück ein kleines Pfernotfallsparkonto)
Viele Grüße
Solar
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Ósk am Do Jun 26 2014, 20:43

Zu den genannten Inhalatoren kann ich nix sagen. Aber ich kenne Umbauten von Inhalatoren für Menschen und die funktionieren super und sind viiiiiiiel billiger. Auch als Ultraschallvernebler (wenn richtiges Inhalationsgerät, dann würd ich direkt darein investieren).
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4122
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von blondie am Fr Jun 27 2014, 09:14

Die genannten kenn ich jetzt nicht...

Meines war von Medisolan, und das war klasse, hab gerade gesehen das die gerade Rabattaktion haben Zwinker
http://www.medisolan.de/produkte/
Den gibts auch mit Akku...

Ich hatte aber den normalen ...

Mensch das ist aber krass... Ihr auch - bei uns geht ein Infekt auch im kompletten Kreis rum  Neinja 
Nur unsere Rotzen noch dazu... meiner hat es jetzt auch seit 14 Tagen, seit gestern bekommt er noch Antibiotika und einen höher dosierten Schleimlöser... meine das es schon etwas besser ist.

Heu nass machen! Hilf auch ungemein gerade jetzt wo es so trocken ist da der Kehlkopf meistens extrem ddurch den Husten und die Trockenheit gereizt ist.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von mohirah am Fr Jun 27 2014, 09:51

Die von dir genannten Geräte kenne ich nicht. Hatte vor Jahren mal einen für Pferde (weiß nicht mehr wie der hieß), der mich jedoch überhaupt nicht überzeugt hat. Wie gesagt, ist Jahre her, vielleicht sind die neuen Geräte auf dem Markt inzwischen verbessert worden.

Was mich stutzig macht ist die Behandlung mit Ventipulmin. Bekam dein Pferd anfangs nur das? Und hat es dann nur trockenen Husten, also keinen Schleim?

Ansonsten kann ich nach meinen Erfahrungen nur sagen, dass bei COPD die Haltung/Fütterung noch wichtiger ist als Medikamentengabe. D. h. Haltung und Futter muss möglichst staubarm, am besten staubfrei sein. Also im Sommer idealerweise rund um die Uhr Weidegang (wenn nicht andere triftige Gründe dagegen sprechen), Heu unbedingt wässern/bedampfen, wenn das nicht reicht auf Heulage ausweichen und ansonsten Haltung im Offenstall. Staubige Hallen/Reitplätze unbedingt meiden und ggf. auf's Gelände ausweichen.

Gute Besserung

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2623
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Bigi am Fr Jun 27 2014, 10:39

Ich stimme mohira zu.

Kenne die Inhaliergeräte auch noch nicht. im Moment fand ich es noch nicht für nötig. Meine Sute hat ja erst vor kurzem die Diagnose COB bekommen.


Was ich dir auch empfehlen würde, kuck mal auf der Seite www.tierheilkundezentrum.de
ich probiere die Produkte auch gerade erst aus (sind heute gekommen), vielleicht wäre das auch was für euch bevor du teure Inhalationsgeräte kaufst.
Mit viel Bewegung, Heu nass machen und Schleimlöser habe ich unserer Stute das Leben um einiges erleichtern können und denke so bekomme ich es auch in den Griff.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von blondie am Fr Jun 27 2014, 10:47

*Mod Modus an*
Bitte beim Thema bleiben hier geht es um die Inhaliergeräte - zu COPD/COB haben wir bereits ein Thema!
http://www.sanftespferd.com/t2786-cob-chronisch-obstruktive-bronchitis

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen dass das inhalieren mit einem richtigen Gerät sehr viel gebracht hat!

Wir haben ein Jahr gekämpft, gebastelt, probiert ... erst als der Ultraschallvernebler mit im Einsatz war kam deutliche eine Besserung!

Heute, seit 2 Jahren fast beschwerdefrei!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Licke am Fr Jun 27 2014, 11:13

Bei uns im Stall hat eine ein mobiles Gerät. Vorteil ist, man kann damit spazieren gehen bzw. das Pferd bewegen und derweil läuft das Teil.

Meiner wurde damals mit einem stationàren Gerät inhaliert. So eins, das tief reinnebelt.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von mohirah am Fr Jun 27 2014, 11:27

Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass man nicht nur die Option hat, sich für ein bestimmtes Gerät entscheiden zu müssen, sondern dass es zudem auch die Option gibt, evtl. nicht zu inhalieren, wenn man o. g. Maßnahmen ergreift. Mein Pferd ist damit jedenfalls ebenfalls seit Jahren schon (fast) beschwerdefrei und dem ging's mal richtig schlecht deswegen.
Das wollte ich noch loswerden. Ab jetzt bin ich ganz brav und werde hier kein weiteres Off topic mehr produzieren.  Engel

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2623
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Solar am Sa Jun 28 2014, 13:04

@ mohirah
ich habe dir eine pn geschickt
@ all
Danke für die Antworten. So wie ich hier lese, scheinen die Dinger mit US-Verneblung was zu bringen, auch wenn die genannten Geräte nicht bekannt sind-> stationär geht bei uns schlecht mit Akku wäre besser.
Ich werde jetzt diese Firmen mal antippseln und mich weiter informieren-> Am Geld solls mal nicht scheitern
Viele Grüße
Solar
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von AlinaBäm am Do Jul 03 2014, 19:21

Hey, bei mir steht auch der Kauf eines Inhalators an und mir wurde von allen Seiten der Hippomed Air One empfohlen. Den gibt es auch mit Akku und er soll wohl deutlich tiefer in die die Bronchien kommen als der der Flexineb. Meiner ist allerdings noch nicht angekommen, sodass ich noch keinen eigenen Erfahrungsbericht liefern kann.

Viele Grüße, Alina
avatar
AlinaBäm

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 03.07.14
Ort : Kiel

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Solar am Sa Jul 05 2014, 13:14

@Alina
da muss ich doch gleich mal nachgucken wie der Air One so ist, gut dass man mit seinen Sorgen nicht alleine ist.

OT-> Es geht auf Sommerfrische-> Zu dritt auf eine riesige Weide bis Anfang November. Ich hoffe es hilft meinem Hü.
Zufüttern von Heu fällt erstmal weg.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von blondie am Mo Aug 04 2014, 10:17

Tja...

Ich bin jetzt auch am überlegen ob ich meinem nicht inhalieren lassen soll...

Habe bereits mit hippomed telefoniert...

Gut das ich mein Gerät vor 4 Monaten verkauft habe Rolling Eyes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von planlos4 am Mo Aug 04 2014, 10:28

Blondie, immer noch nicht besser ?

 Schulterzuck  ist das nicht immer so, erst verkauft und plötzlich braucht man es seit Ewigkeiten wieder?
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1321
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von blondie am Mo Aug 04 2014, 10:32

 Besser hm... eigentlich stagniert das jetzt seit 2 Wochen ...

ab und an mal ein huster nichts weltbewegendes aber eben immer noch da  Neinja 

ja... ich könnte mich echt Wut

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Solar am Mo Aug 04 2014, 20:15

Also ich habe jetzt seit 3 Wochen den Flexineb und jeden Tag im Einsatz, aber in Absprache mit TA auch noch Equipulmin gegeben. Durch die Lungenspülung war richtig was in Gang gekommen.........das wollten wir uns nicht versauen.

Ich bin im jeden Fall überzeugt, ich kann das Ding einfach mit auf die Weide nehmen.
Mein Pferd genießt die Kaltverneblung sichtlich. Die beiden Anderen finden das Ding extrem spannend Happy 

Habe am WE longiert, kein einziger Huster............und Madame hatte ordentlich Dampf im Hintern Yeah. Ich habe den Eindruck, dass sie inzwischen wieder sehr gut durchatmen kann.................und sie sieht so verdammt gut aus im Moment Flirt

Mal schauen was der TA nächste Woche sagt
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mi Mai 27 2015, 09:10

Meine ältere Stute Mae kam mit einer verschleppten Erkältung damals zu mir. Ich dachte, wir hätten das noch gut in den Griff bekommen.

Jetzt scheint es aber doch Nachwirkungen zu geben.

Vor zwei Monaten begann sie mit Husten und nach der Gabe von Entzündungshemmer, Antibiotika und Schleimlöser´ist der Husten fast weg, aber der blöde Schleim ist einfach hartnäckig Sad

Nun habe ich vor einer Woche den Flexineb vom TA bekommen - die leihen den aus, nur ist da wohl der Vernebler kaputt und ich warte immer noch auf Ersatz . . .

Wie ist denn Deine Erfahrung mit dem Flexineb mittlerweile @ Solar ?

Habe da schon viele Berichte gehört, dass der Verschleiß beim Vernebler eben ein großer Nachteil sein soll.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Solar am Mi Mai 27 2015, 13:50

Huhu, den Flexineb werde ich niemals verkaufen!
Er ist genial, einfach in der Handhabung, aber man muss ihn pfleglich behandeln, nach jeder Inhalation muss die Verneblereinheit gereinigt werden, geht aber easy.
Ich mach das immer zu Hause, also meist 2-3 h nach dem inhalieren und reiten.
Aktuell brauchen wir ihn nicht, kein Husten, die regelmäßige Bewegung auf 24 h Weide ohne Heu und regelmäßige Bewegung unterm Reiter lassen den Schleim so flüssig, dass sie ihn einfach abschnaubt oder abschluckt.
Für mich persönlich sinnvoll investiertes Geld.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mi Mai 27 2015, 18:29

Dann hoffe ich mal, dass der TA bald den neuen Vernebler hat und ich den dann endlich testen kann.

Ist es aber denn so, dass der Vernebler nur 150 Anwendungen übersteht und dann teuer nachgekauft werden muss ?

Was kostet der Flexineb in der Anschaffung ?

Ich muss beim TA 2 Euro pro Tag zahlen und denke mal, das ist, wenn er denn funktioniert nicht viel.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Mi Mai 27 2015, 19:32

der vernebler hält länger als 150 Anwendungen, wenn man auf die richtige Reinigung achtet. Ich habe meinen Vernebler jetzt schon vier Monate im einsatz davon drei Monate im Täglichen Einsatz... der Flexineb kostet in der Anschaffung um die 900 Eur. Was du dazu bedenken solltest sind die laufenden Kosten wie Verneblereinheit und Reinigungsmittel + Destiliertes Wasser zum reinigen. Und die Winterkappe (sehr praktisch) die kostet einmalig so um die 25 EUR.

2Eur leihgebühr find ich mehr als fair bei dem Hersteller kostet das deutlich mehr.

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Solar am Mi Mai 27 2015, 20:45

Ich habe mein Gerät seit Juli 2014 und habe fast täglich benutzt, bis Anfang Mai 2015.
Also mehr als 150 Anwendungen.

Und du kannst es dir echt bequem um die Schulter hängen und auf die Koppel marschieren.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mi Jun 03 2015, 21:34

Habe den Felxineb heute vom TA getauscht bekommen und gleich getestet.

Mae hat diesen gut angenommen und ich habe sie damit auf dem Roundpen geführt und anschließend longiert.

Hat sehr gut funktioniert Smile

Wenn sie sich noch mehr an den Flexineb gewöhnt hat, werde ich sie damit auch longieren - so ganz ohne Kabelei wirklich toll !
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Joy am So Aug 02 2015, 15:55

Ich habe nun auch einen Flexineb bestellt.
Ich denke, dass ich dann ab Mitte nächster Woche inhalieren kann.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9801
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Watz am Fr Sep 25 2015, 14:50

Nachdem das mit dem gegen Gebühr die Vernebelungskammer im Nachbarstall mitbenutzen wohl doch eher teuer wird, bin ich am überlegen, mir vielleicht doch einen eigenen Inhalator zuzulegen...

Die im Nachbarstall hat für ihre Kammer einen Oxygenconcept-Inhalator. Jeder sollte seine Sole-Flasche (rund 11 Euro) selbst kaufen und alle 10 mal einen Filter für rund 10 Euro austauschen und 5 Euro pro Nutzung zahlen. Der Haken: Das Zeug wird nicht so leicht an Endverbraucher verkauft. Ich habe da heute angerufen... Die Betreiberin soll eher alles selbst bevorraten und dann 15-20 Euro pro Nutzung nehmen.

Also, wenn ich da dann 10 Mal inhalieren gehe, bin ich schon die Anzahlung für einen eigenen los...

Soweit ich mich durchs Web lese, kommen für mich nur zwei Alternativen in Frage - der Air One, ob mit oder ohne Akku, oder der Flexineb. Von Air One gibt es wohl noch den Akku one, der dann wie der Flexineb schlauchlos wäre, aber der ist a) nirgends zu kriegen und b) hat er die gleichen Nachteile (?) wie der Flexineb.

Der Air One verdampft mehr in der Minute und weist die kleinere Partikelgröße auf.

Ich persönlich finde es praktischer, wenn ich das Teil z. B. auch beim Spazierengehen aufsetzen kann. Oder wenn ich im Winter z. B. 10 Minuten zum Reitplatz laufen werde... Aber reicht die Leistung des Flexineb tatsächlich merkbar aus? Wobei bei Lifri eh "nur" die oberen Atemwege betroffen sind... Aber bei den Kosten hätte ich für den Fall der Fälle schon gerne was, was auch im schlimmeren Fall helfen würde.
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Fr Sep 25 2015, 20:57

Also wie das mit dem Air One ist kann ich leider nicht sagen. Ich selbst benutze den Flexineb seit ein ein halb jahren. Insgesamt bin ich damit sehr zufrieden. Ich denke nicht das der Flexineb nur auf die oberen Atemwege wirkt sonder auch auf die tiefer gehenden, wenn man genügend inhaliert ich würde sagen so ca 30 ml.

Bei dem Flexineb gibt es jetzt auch einen "schnelleren" Vernebler.

Was ich zu bedenken geben möchte ist, dass manche Pferde ein Problem mit dem Stationerem System von Air One haben und eher mit dem Flexi klar kommen.

Man kann beide Produkte bei den Herstellern ausleihen ich würde das empfehlen, wenn du dir unsicher bist was eher zu deinem Pferd passt

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Joy am So Sep 27 2015, 08:28

Ich nutze seit dem Sommer den Flexineb und bin sehr zufrieden. Kann das Gerät im Grunde nur empfehlen.

Seit August gibt es den Flexineb 2. Den habe ich allerdings noch nicht.
Ich überlege nun das Angebot für Bestandskunden zu nutzen und aufzurüsten.
Mal sehen...

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9801
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Inhalationsgeräte Flexineb/ Nebutec

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten