Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Amigo1595 am Mo März 05 2012, 12:35

Also, es ist zwar in deinem Fall jetzt keine sooooo krasse Sache gewesen aber wenn ich mir vorstelle meine RB hätte das "einfach" gemacht ohne meine deutliche zUstimmung und v.a. ohne es vorhe rmit mir genau abzusprechen wäre ich auch alles andere als begeistert gewesen, ich find halt das ist nicht in Ordnung.....
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pferdenarr am Mo März 05 2012, 12:45

mein Problem dabei ist einfach das sie gesagt hat dass ich machen kann was ich will
wenn das nicht der Fall ist, dann sollte sie doch sowas nicht sagen oder?

Pferdenarr

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Monky am Mo März 05 2012, 12:49

Ich glaube das hier wieder der Zwiespalt zwischen Sagen, Meinen und Verstehen zwischen RB und Besi ist. An sich hast du dich nicht falsch verhalten, jedoch hättest du nochmal sagen können, ab wann die erste RS stattfinden würde und nochmal das es bei diesem RL ist...

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pferdenarr am Mo März 05 2012, 12:55

mich hats einfach geärgert weil sie das Pferd einfach stehen lässt, ich dann das bockende Pferd da hab, versuche abhilfe zu schaffen (sonst interessiert sie auch nicht was ich mache) und dann nicht normal drüber reden kann sondern gleich zickig werden muss

naja, schau ma mal was da noch raus kommt

Danke für die Hilfe

Pferdenarr

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von blondie am Mo März 05 2012, 13:09

@Pferdenarr
kann das schon verstehen das es dich ärgert dass sie das Pferd stehen lässt und du dich mit der Stute "ärgern" darfst

ABER
du bist einfach nur eine "RB" dir gehört das Pferd nicht

Ich wäre ebenfalls nicht begeistert gewesen wenn ich nicht explizit das OK gegeben hätte.

Hast du es denn jetzt?


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von fribi am Mo März 05 2012, 13:12

Also ich muss schon sagen, dass ich es als Besi begrüße, wenn meine RB Reitunterricht nimmt. Allerdings kümmere ich mich um mein Pferd und will daher auch über alles informiert sein, was mit ihm passiert.

Um Missverständnisse gar nicht erst aufkommen zu lassen, habe ich mit meiner RB alles wichtige im Vertrag geregelt. Darüber hinaus führen wir ein Stallbuch. Jeder von uns trägt darin ein, was er mit dem Pferd gemacht hat. Auch andere wichtige Dinge werden darin vermerkt, so dass jeder immer über alles informiert ist.

In eurem Fall hätte ich als Besi dann bereits nach der ersten Stunde gesehen, dass die RB Unterricht nimmt...........
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12374
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Amigo1595 am Mo März 05 2012, 13:36

@fribi: stimmt, so ein Buch gibt es bei uns auch, da hätte ich es auch sofort gesehen und hätte nachgefragt....
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von PICO2001 am Mo März 05 2012, 14:02

Bei mir war es auch immer so wie bei @Fribi.
Ich habe jedes kleine Detail im Vertrag stehen..selbst das im Gelände
reiten mit Helm auch für "Erwachsene" Pflicht war sowie das Mitführen
von einem Handy,der zeitliche Abstand der Sattel- und Zaumzeugpflege und
was er wann ums Bein bekam oder nicht und und und..eben alles

Ich bin damit immer gut gefahren und auch bei mir gab es immer so ein
Buch, in dem nicht nur Stand was gemacht wurde und wie lang sondern auch
wie er sich so gegeben hat..also auch das Verhalten in der Box und so
weiter und jede Kleinigkeit die aufgefallen ist wurde da vermerkt,
selbst wenn er mal beim Trensen den Kopf nicht runter gegeben hat (das
gibt es ja sonst nie..bei meiner Größe wäre das auch doof ).
Die RB´s haben das immer super gemacht und ich wusste sofort was los is
und auch wenn es noch so klein war und konnte somit gucken ob es nur
einmalig war oder was dahinter steckt!

Es ist als RB selber immer schwer, da ich das ja nun zwangsläufig auch
bin, mache ich es aber von mir aus so, egeal ob der Besi das will oder
liest oder nicht! Da ich meist die einzige war und bin die die Pferde
reitet, bin ich mir im klaren, das die Pferde zwischendrin stehen..aber
als RB hat man eben meist ni viel zu sagen, ich habe eben das Glück das
die LEute deren Pferde ich reite wollen das ich mich darum kümmer, weil
sie wissen was ich für meinen tu und sie wissen auch, das ich andere
Pferde nicht weniger gut versorgt haben will!

Daher weiß ich von beiden Seiten..manchmal muss man einfach immer mit dem "schlimmsten rechnen", dann passt alles gut zusammen

Aber ich habe im Vertrag auch geregelt gehabt, das mindestens einmal die Woche unterricht zu nehmen ist..man müsste sie vielleicht fragen, ob sie mit dem Lehrer nicht zufrieden ist..ich denke auch du hast dich nicht falsch verhalten aber auch mehrmals fragen, anrufen oder gar vorbeifahren (wenn es denn von der Nähe her machbar ist) wären da Optionen! Oder du musst es beim nächsten Mal anders angehen..sag bei wem du was machen willst und wann und sag/schreib sie soll sich nur bei dir melden, wenn sie damit NICHT einverstanden ist
so hab ich das auch schon gemacht
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pferdenarr am Mo März 05 2012, 15:30

@blodnie: nein mir gehört das Pferd nicht
ABER: ich hab dem Pferd ja nichts schlimmes getan, ganz im Gegenteil. Wenn ich jetzt versucht hätte sie über ein Hindernis zu jagen das einfach zu hoch für sie ist, die Rollkur anwende oder sonstiges in die Richtung
und wie gesagt, sie kennt die Reitlehrerin und hat ihr schon beim Bereiten von anderen zugeschaut und nie ein schlechtes Wort über sie verloren, außerdem, wie auch schon gesagt, hat sie gemeint ich darf machen was ich will (sorry, aber wenn sie nicht will dass ich unterricht nehme, dann sollte kommen "aber du darfst keinen Unterricht nehmen, oder nur in Absprache" oder oder oder)

ja, nach langen Diskussionen hab ich jetzt ein ok

Pferdenarr

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Teami am Mo März 05 2012, 15:56

Ich fand das selber immer ganz toll, wenn meine Rb Reitunterricht nehmen wollte, als ich früher mal eine RB hatte.
Ich könnte mir nur vorstellen, dass die Besi vll meint, dass das Pferd mit20 Jahren zu alt ist, um noch in den Reitunterricht zu gehen. Eine Reitstunde ist ja doch für Pferd und Reiter sehr anstrengend. Obwohl, wenn ich das als Besi meine, würde ich niemals sagen, die RB dürfe mit dem Pferd machen , was sie wolle.
Das ist sowieso ein Satz, den ich niemals einer Rb sagen würde. Dafür habe ich schon zuviel gesehen. Hier in der Gegend hat ein Mädchen es geschafft, ein Pony an einem Wochenende platt zu reiten. Wirklich platt, anschließend war das arme Tier unreitbar.(wobei der Besi auch zu wenig Ahnung hatte und keinen TA gerufen hatte, dann wäre es vll besser ausgegangen)
Da hilft nichts, ich denke, ihr müsst mal ein Grundsatzgespräch führen.
Wenn allerings das Grundvertrauen zwichen dir und der Besi nicht da ist, wird die Situation nicht einfacher. Da bleibt dann bei beiden ein schaler Nachgeschmack. Ich kann dich aber vollends verstehen.
Aber irgendwie habe ich auch den Eindruck, dass du mit der Besi nicht wirklich glücklich bist, es an der Symphatie hapert und auch daran, welche unterschiedlichen Vorstellungen ihr vom Umgang mit dem Pferd habt.
Lass die Situation nicht eskalieren, sondern suche das Gespräch. Ich finde es immer schwierig mit Rb, sowohl für die Besi als auch für die RB. Ich selber hatte damals ein ganz nettes Reitmädel, der ich wirklich vertraute. Und trotzdem überanstrengte sie damals mein viel zu dickes , untrainiertes Pferd so, dass die einen Kreuzverschlag bekam.(Ich konnte aufgrund von Krankheit meines Mannes eine zeitlang mich nicht selber genügend um mein Pferd kümmern) Aber das war einfach zu wenig Erfahrung und Unwissenheit, ich habe es ihr nie angekreidet. Wir haben darüber gesprochen und sie durfte daraufhin eine lange Zeit nicht mehr im Gelände galoppieren. Sie akzeptierte das und als ich wieder genug Vertrauen aufgebaut hatte, durfte sie auch wieder galoppieren.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pferdenarr am Mo März 05 2012, 16:12

die Besi nimmt selbst alle paar Wochen Unterricht
also am Alter vom Pferd kanns nicht liegen

ich finde die Besi eigentlich ganz nett
ich fands einfach nur unglücklich dass sie schlichtweg nicht reitet (obwohl sie weiß wie das Pferdchen wird wenn es zu wenig Bewegung hat) ich wäre ja auch öfter vorbei gekommen zum reiten wenn ich gewusst hätte dass es bei ihr nicht geht, dafür ist ja eine RB auch da
und ich bin immer sehr flexibel wenn sie dann doch mal gefragt hat ob ich in einer Woche öfter kommen kann
sie war seit 3 Wochen nicht mehr auf dem Pferd und dem reicht 2 mal die Woche einfach nicht

hab jetzt schon bewusst mit ihr das gespräch gesucht, beste Freundinnen werden wir wohl nicht, aber muss ja auch nicht sein Zwinker

Pferdenarr

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Jojo am Mo März 05 2012, 16:17

ich fände es wichtig, dass du ihr genau das sagst. Yes
avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von gipsyking am Di März 06 2012, 08:34

@Pferdenarr schrieb:

hab seit einem dreiviertel Jahr eine RB auf einer knapp 20 jährigen Stute.
Sie geht aber noch wirklich gut und man merkt ihr das Alter nicht an.

Jetzt hat sie leider nen sehr großen Bewegungsdrang und wird bockig wenn sie zu wenig geritten wird.

die Besi kommt immer weniger und ich hatte das buckelnde Pferd da, teilweise hab ich mich fast nicht mehr auf sie getraut.

Wie oft in der Woche hast Du das Pferd zur Verfügung?

Manchmal hab ich sie nicht mal im Schritt ruhig bekommen.

Im Schritt bekommt man die wenigsten Pferde locker. Zwinker

Am Anfang hat die Besi gesagt, ich kann alles machen was ich will, ich soll nur regelmäßig kommen.

Kannst Du das Pferd vor dem Reiten longieren?

Gerte und Sporen darf ich nicht verwenden.

Hatte ihr dann auch von meinen Problemen erzählt und gesagt ich würde gerne Reitstunden nehmen. Hab darauf aber keine Reaktion bekommen was ich dann einfach als Zustimmung aufgefasst habe. Dachte wenn sie es nich will wird sie es schon sagen.

Hab mir dann einen Lehrer gesucht der schon länger am Hof ist und auch die Pferde des Stallbesitzers zureitet. Die Besi kennt also besagten Lehrer.
Jetzt war die Besi ausnahmsweise mal im Stall und hat gesehen dass ich Unterricht hab, hat sich deswegen mordsmäßig aufgeregt weil ich es nicht nochmal gesagt habe, dass ich jetzt Unterricht nehme. Es wäre schade dass ich Entscheidungen hinter ihrem Rücken treffe.

Die hat doch einen an der Waffel.

Jetzt würd ich gerne von euch wissen ob ich mich wirklich so falsch verhalten habe?


In dem Moment hätt ich gesagt, dass ich nicht mehr komme und hätte mir was anderes gesucht.

Das wäre mir einfach zu blöd.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pferdenarr am Di März 06 2012, 12:35

hab das Pferd 2 mal in der Woche zur Verfügung

Wenn sie im Schritt schon nicht ruhig ist d.h. immer wieder antrabt, sich vor irgendwas erschreckt, einen Seitensprung macht, Angst vor Schatten hat etc. brauch ich nicht anfangen zu traben
Die Erfahrung hab ich auch selbst gemacht dass das keinen Sinn hat, hab da erst mal gleich nen Abgang gemacht
Die Reitlehrerin hat mir auch den Tipp gegeben erst mal das Pferd ruhig zu bekommen im Schritt, sprich Stress abbauen, bevor ich irgendwas anderes mache

Longieren ist so ne Sache, darf von der Besi aus keine Peitschen, Gerten o.ä. verwenden, außerdem ist die Halle recht klein
hab versucht sie ein paar mal vorher zu longieren mit dem Ergebnis dass sie durch die Halle gebuckelt ist und nicht mehr ruhig zu bekommen war
also steig ich lieber gleich auf da hab ich mehr Kontrolle als über die Longe Zwinker

war auch kurz davor abzusteigen und ihr die Zügel in die Hand zu drücken
aber jetzt hat sie sich anscheinend damit arrangiert

Pferdenarr

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von PICO2001 am Di März 06 2012, 12:41

Vielleicht is sie ja schwanger..da reagiert man gern über

Nein Scherz..hauptsache ihr findet einen Weg, mit dem alle zufrieden sind, inklusive Stütchen

Ist sie denn immer so? Also so hippelig und luftgeherisch?? Sie geht sozusagen unter ständiger Spannung??Oder nur weil sie so selten geht??
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pferdenarr am Di März 06 2012, 12:57

ist nur weil sie so selten geht
wenn ich mal öfter da bin (manchmal bekomm ich ja bescheid dass die Besi keine Zeit hat und ich öfter kann) ist sie das liebste Pferdchen das man sich vorstellen kann

Pferdenarr

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Jojo am Di März 06 2012, 18:27

also ich würde ja mal sagen, dadurch, dass sie selber nicht regelmäßig kommt und du deshalb auf einem bockenden(?) Pferd sitzt, gefährdet sie dich ja!.. vllt. solltest du vereinbaren, dass du öfter kommen kannst?!
avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von PICO2001 am Di März 06 2012, 18:32

Ja da hat @Jojo allerdings recht!

Aber da könnte sie natürlich auch damit kommen, das du mehr zahlen musst (falls du was bezahlst)! Aber gut da müsste man dan sehen wieviel und vorallem diese Regelung eben für die Frühjahrszeit nehmen..im Sommer geht es ja meistens noch!!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Joy am Di März 06 2012, 18:42

@Pferdenarr schrieb:
Hab mir dann einen Lehrer gesucht der schon länger am Hof ist und auch die Pferde des Stallbesitzers zureitet. Die Besi kennt also besagten Lehrer.
Jetzt war die Besi ausnahmsweise mal im Stall und hat gesehen dass ich Unterricht hab, hat sich deswegen mordsmäßig aufgeregt weil ich es nicht nochmal gesagt habe dass ich jetzt Unterricht nehme. Es wäre schade dass ich Entscheidungen hinter ihrem Rücken treffe.

Jetzt würd ich gerne von euch wissen ob ich mich wirklich so falsch verhalten habe?

Ich wäre wahrscheinlich auch nicht begeistert, wenn ich das nebenbei erfahren würde. Ich gehöre nämlich auch zu den Besitzern, die über solche Ideen informiert werden wollen. Nur weil ich einen Reitlehrer kenne und der schon länger am Hof ist, heißt das noch nicht, dass ich seinen Unterricht etc. gut finde.


_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9832
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Ósk am Di März 06 2012, 18:54

Da muss ich @Joy zustimmen. Wenn ich eine RB hätte, würde ich auch wollen, dass sie mich über dieses Vorhaben informiert. Lehrer ist ja nicht gleich Lehrer... Abgesehen davon, dass, wenn ich eine RB hätte diese regelmässig RU bei meiner RL nehmen müsste. Man möchte ja schliesslich in die selbe Kerbe hauen, nicht RL A sagt A und RL B B. Es zeugt nicht von guter Kommunikation, die ich erwarten würde.

Aber grundsätzlich finde ich es richtig, dass du RU nehmen willst. Nur, das sollte vorher abgesprochen werden.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4128
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Jojo am Di März 06 2012, 18:56

@Ósk schrieb:Aber grundsätzlich finde ich es richtig, dass du RU nehmen willst. Nur, das sollte vorher abgesprochen werden.

Yes
avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von PICO2001 am Di März 06 2012, 19:03

Ich hab das so verstanden, das sie es ja gesagt hat, nur kein Feedback bekommen hat
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Jojo am Di März 06 2012, 19:15

schon, nur, wenn sie kein feedback bekommt, dann könnte es auch sein, dass die Besi es nicht richtig verstanden hat.
avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Joy am Di März 06 2012, 19:26

Ich sehe es wie Jojo. In anderen Situationen frage ich schließlich auch ein zweites Mal nach, wenn ich auf eine Frage keine Antwort bekommen habe.

Allerdings bin ich in der Hinsicht auch nicht einfach und aus diesem Grund hatte ich 15 Jahre keine Rb. Das ändert sich allerdings morgen. Denn ab morgen hat eins meiner Fellnasen eine Rb, die sozusagen vom Himmel gefallen ist (habe nicht aktiv gesucht). Ich kenne sie aber schon einige Zeit, weiß wie sie reitet und mit Pferden umgeht und deshalb probieren wir es aus.

@Ósk:
Das sehe ich auch wie du.
Reitunterricht ist im Grunde immer eine gute Sache.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9832
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pferdenarr am Di März 06 2012, 22:31

ich seh ja ein dass ich es ihr nochmals und immer wieder hätte sagen müssen
nur, bei mir war die Geduld halt auch irgendwann vorbei, ich soll springen wenn sie schnell mal jemanden braucht der am Tag vor ihrem Unterricht das Pferd reitet damit sie nicht so viele Probleme hat aber wenn ich dann Auskunft um etwas bitte wirds ignoriert

aber da fehlts einfach weiter
werd jetzt versuchen alles und jedes kleines bisschen mit ihr abzusprechen

Pferdenarr

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 05.03.12

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten