Wasser in allen vier Beinen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Little Pony am So März 23 2014, 15:30

Hallo zusammen Wink ...

(Falls schon ein ähnliches Thema besteht, bitte verschieben...)

Wie vielleicht schon viele wissen, habe ich meinen Traum wahr gemacht
und vor 5 Wochen meine Reitbeteiligung gekauft. Rodney ist inzwischen
schon 18 Jahre alt und wurde die letzten 9 Jahre nur mit Maissilage,
Heu und Hafer gefüttert. Allerdings fand ich die Silage nie gut und habe
sie nach dem Kauf von 3,5 Schaufeln auf 1,5 Schaufeln reduziert.
Dafür habe ich dann angefangen, Müsli zu zu füttern (kann leider grade
nicht genau sagen, wie viel, da ich den Messbecher nicht vor mir habe).

Bis jetzt hat das immer super funktioniert, allerdings hat Rodney seit
nun 3 bis 4 Tagen Wasser in den Beinen und zwar in allen Vieren.
Früher hatte er das auch gern mal in den Hinterbeinen im Winter,
weil die Pferde da nicht auf die Weide kommen, er außer die drei Mal in
der Woche, die ich da war, keine Bewegung hatte.

Jetzt hat er es halt wie gesagt in allen Vieren, ziemlich dick und ich weiß
nicht weiter... Zuerst dachte ich, nach unseren Spaziergängen geht das
immer weg. Allerdings war ich gestern Vormittag spazieren und abends
kam ich dann zum Füttern wieder und die Beine waren doch wieder dick.
Eine andere Unterstellerin meinte, das könne an der Futterumstellung liegen
oder er hat ein Herzproblem. Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll...
Habt ihr vielleicht eine Idee für mich?

Ein Bild könnte ich heute Abend noch nachreichen, wenn ich wieder im Stall bin.

Vielen Dank schonmal Lächeln ...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3500
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von cisco am So März 23 2014, 15:48

Wie wird er denn gehalten?
Hat er viel Auslauf?

Maissilage ist und bleibt Kuhfutter,in meinen Augen gehört jeder erschlagen,der ein Pferd damit füttert!
(Meist sind es Bauern mit Pferdehaltung,die meinen was für ne Kuh gut ist;kann einem Pferd nicht schaden....*grrr*)
Der Eiweißgehalt ist viel zu hoch.
Das ist es ja,was Kühe zum mehr Milch geben "treibt".

Ich denke mal,das dein Pferd keine Milchkuh ist,also lass das Zeug komplett aus dem Pferd.
Nun hast Du auf Müsli umgestellt.....
Ok.
Auch da würde ich mal auf den Eiweißgehalt schauen.

Zudem könnte es sein,das dein Pferd durch das lange Maissilage füttern, dem Magen- Darmhaushalt so durcheinander hat,das ihm eine Futterumstellung generell schwer fällt.
Was meist auch noch Leber und Nieren mit schädigt;eben weil es so lange dieses Futter bekam.
Ein Pferd ist auf solches Futter nicht "ausgelegt".
Bekommt es über einen langen Zeitraum dieses;kann das erhebliche folgen fürs Pferd haben!

Grundsätzlich würde ich dir Raten,lass einen Tierarzt drauf schauen(es kann auch das Herz sein,da liegt die Einstallerin richtig).
Zudem würde ich dir Empfehlen eine unabhängige Futtermittelberatung zu machen.

Ich denke mal,das das arme Pferd erstmal Entgiftet werden muss(wegen dem langen Maissilage füttern).

Das die Beine nun so geschwollen sind,würde ich als Alarmklocke sehen!
avatar
cisco

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 01.01.14
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Licke am So März 23 2014, 18:08

Stimme Cisco zu. Sehe das wie sie.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Little Pony am So März 23 2014, 18:19

Wie entgifte ich denn ein Pferd?

Tierarzt schaut nächste Woche drüber...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3500
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von *Bibi* am So März 23 2014, 18:29

Ih schließe mich Cisco auch an. Ich dachte, wie du das geschreiben hast auch sofort an eine Herzschwäche. Wenn es nicht vom Futter kommt.

Entgiften kannst du über KRäuter. Da gibt es etliche Firmen die Kräuterkuren anbieten, die Leber- und Nierenstoffwechsel ankurbeln. Oder du lässt alternativ zum Tierarzt auch noch ienen guten THP drauf schauen, der dann dein Pferd übere Globulis etc unterstützen kann.

Generell würde ich sagen wenn angelaufene Beine, dann trotzdem schauen, dass er schonend aber soviel Bewegung wie möglich bekommt. Denn nur dann hat das Lymphsystem eine Möglichkeit die Wassereinlagerungen anzutransportieren.
avatar
*Bibi*

Anzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 03.01.14
Ort : SHA

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Mokka am So März 23 2014, 18:30

Glückwunsch zum Kauf!

Ich schließ mich ebenfalls an Yes 

Jenachdem welches Müsli du hast, würde ich das versuchsweise weglassen, oft ist in den Müslis auch nur "Müll" drinnen. Schonmal Hafer versucht?

Die dicken Beine können auch an zu wenig Bewegung und recht warmen Wetter liegen. Tierarzt kann bestimmt nicht schaden!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von cisco am So März 23 2014, 20:31

Ich mein von Marstall gibt es ein Zusatzfutter.
Mariendistel-Artischocke.
Gibt es hier im Raiffeisenmarkt.

Das kurbelt die Leber und Nierenfunktion an.
avatar
cisco

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 01.01.14
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Amigo1595 am So März 23 2014, 21:38

Zum Thema Entgiftung: Am besten ne THP kommen lassen, die erstellt dir ein absolut individuelles Konzept, was direkt auf Rodneys Bedürfnisse/Baustellen angepasst ist! Hab das bei meinem machen lassen und es war spitze, auch auf lange Sicht gesehen sehr wirksam und hilfreich!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von kosima am So März 23 2014, 22:01

Ich würde da nicht mit verschiedenen Futtermitteln experimentieren. Wie Amigo zuvor schon schrieb, eine gute THP beauftragen, die ein genau auf dein Pferd abgestimmtes Entgiftungsprogramm zusammenstellt.  Yes 
avatar
kosima

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 12.04.12
Ort : Meckl./Vorpomm.

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Teami am So März 23 2014, 22:42

Seid wann ist Maissilage ein Eiweißträger? Schön wär es, wenn die Kühe allein davon Milch geben würden..... Natürlich ist das kein Pferdefutter, aber trotzdem mag ich das so nicht stehen lassen. Maissilage enthält vor allem Stärke und Kohlenhydrate, das mal vorweg.

Zu den Wassereinlagerungen: Entgiften mit Kräutern und Homöophatie find ich auch gut. Zudem hilft Urtica als Globuli zum Entwässern. Und vor allem möglichst bis gar keine Boxenhaltung, wenn möglich.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1454
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Mokka am So März 23 2014, 22:54

@Teami schrieb:Schön wär es, wenn die Kühe allein davon Milch geben würden.
OT: Stimmt!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von pusteblume62 am Mo März 24 2014, 07:22

Als erstes ist es wichtig, die Ursache abzuklären. Als Ursache für geschwollene Beine sind mir bekannt: Stoffwechselprobleme, Herzprobleme, Mauke (Einschuss).
Ich würde folgendermaßen vorgehen:
1.) Fieber messen. Hat es Fieber, sofort TA anrufen. Hat es kein Fieber, Termin mit TA vereinbaren. Wenn er kein Fieber hat und nicht lahmt und laufen mag, dann schonend bewegen. z.b. Spaziergänge.
Ein Blutbild finde ich ratsam.

2.) Futterart-,menge-, und Qualität prüfen und abstimmen auf den Energieverbrauch (d.h. Größe,Futterzustand und Arbeitsleistung berücksichtigen) des Pferdes (die derzeitige Fütterung ist m.E. nicht optimal).

3.) Haltung überprüfen und evtl. verändern. Wieviele Stunden kann er sich frei bewegen? Wie oft und wie intensiv wird er gearbeitet?

Wichtig ist hier, erstmal die Ursache abzuklären und dann zu schauen, was man weiter tun kann.

Gute Besserung wünscht, Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1347
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Baracuda am Mo März 24 2014, 07:43

Alles was gesagt wurde ist sicher sehr sinnvoll. Ursachen klären, Futter korrekt einstellen,TA rufen (Tja was der macht kann ich euch sagen, er schaut drüber, nickt 2 mal, hört 1 mal grob das Herz im Stehen ab, spritzt dem Pferd ein entwässerndes Mittel, ist 10 Min später wieder weg und kassiert 200 Euro und rät zu Bewegung ( nach meiner Erfahrung, wo anders kann natürlich fähigeres Personal sein)) Wenn das Pferd natürlich Fieber hat oder sonst vom Allgemeinzustand krank wirkt muss er kommen. Das erklärt sich von selber,,

Nur was mir bisher so bisschen in den Antworten fehlt ist was sie nun aktuell gegen die dicken Beine tun soll. Das Venensystem ist ein sehr sensibles System. Sind die Beine dick liegen meist Wasseransammlungen vor. Dieses Wasser verhindert ein korrektes Schließen der Venenklappen. Das kann in sehr kurzer Zeit zu massiven Schäden führen. Sind zu viele Klappen geschädigt hat das Pferd immer Probleme mit dicken Beinen und es wird zur echten Last. Menschen mit Ödemen (dicken Beinen) werden Kompressionsstrümpfe verordnet. Beim Pferd sollte hier sehr schnell ähnlich vorgegangen werden. Korrektes (entwässerndes) Bandagieren + lockere, leichte Bewegung am besten mehrmals am Tag. Dazu muss aber auch gesagt werden, dass hier Pest mit Cholera bekämpft wird. Bandagiert man zu lange werden die Muskeln(?) zu schwach und das Pferd hat auch Probleme mit ständig dicken Beinen. Tja, nun heißt es ein Mittelmaß zu finden. Am besten finde ich, wenn nachts bandagiert wird  und das Pferd den ganzen Tag draußen ist und sich bewegt. Sollte das Pferd sich nicht bewegen dürfen wie meines damals, hatte ich 2 Tage Bandagen drauf, 1 Tag weg, lief es wieder voll, wieder 1-2  Tage bandagiert usw. usw... Zudem hatte ich (sobald es wieder erlaubt war) organisiert das Pferdchen 3-4 mal am Tag je 15-30 min auf hartem Boden geführt wurde.

Zudem habe ich Brennesseltee zur Entwässerung gegeben

Ich wünsche deinem Pferd gute Besserung
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Funi am Mo März 24 2014, 09:13

Korektes (entwässerndes) Bandagieren

aber bitte lass dir das zeigen!! Wie Bara sagt, da reicht nicht irgendwie was drum wickeln. Zu locker oder zu fest und du verschlimmerst alles  nur.


Gute Besserug an Rodney! Daumendrück

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11261
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Little Pony am Mo März 24 2014, 12:32

Also, Rodney steht in einer Box und kommt derzeit 3 Stunden auf einen Padock, der etwas größer ist als die Box, nur um eben.frische Luft zu bekommen. Ich kann nicht von hier auf jetzt die Haltungsform ändern.

Die Angst habe ich nämlich auch, dass der Tierarzt fürs nichts tun viel Geld verlangen würde.


Fürs Müsli könnte ich nur grade Mash füttern, aber weiß nicht, ob das dann so gut ist.

Brennnesseltee will ich ihm machen, muss nur heute noch einen besorgen.

Am Samstag kommt meine Chiropraktikerin, die ist auch Tierarzt. Evtl kann ich bis dahin noch warten, andrerseits ist die Zeitspanne vielleicht schon zu lange?


Gestern Abend waren nur die Hinterbeine dick, als ich kam. Warm ist auch nichts. Und Bewegung bekommt er von niemandem außer mir.

Ich kann ihn auch nicht zwei Mal täglich arbeiten, da ich selbst in der Arbeit bin und erst abends Zeit habe.

Er wirkt auch total gesund und denke auch nicht, dass er Fieber hat. Am Samstag beim Spaziergang konnte er auch rumspringen und steigen, losrennen usw. Er macht einen super Eindruck.

Hafer bekommt er jeden Tag.


Ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen. Mit Handy on gehen und zurück schreiben geht nicht so leicht Zwinker
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3500
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von mohirah am Mo März 24 2014, 12:52

Zuerst mal herzlichen Glückwunsch zum eigenen Pony.  Glück Hatte es bisher tatsächlich nicht mitbekommen. Tüte

Hm, Rodney hat ja sehr wenig Bewegung. Dafür finde ich den Futterplan zu üppig. Ich würde hier auf jeden Fall ab sofort Maissilage und Müsli weglassen. Hafer, wenn überhaupt, höchstens eine kleine Menge, bei Bedarf später wieder vorsichtig erhöhen. Falls notwendig, jetzt lieber die Heumenge erhöhen.

Entgiften ist bestimmt angebracht. Macht aber nur Sinn, wenn sich auch an der Fütterung was ändert.

Und längerfristig würde ich unbedingt eine Haltungsänderung anstreben, die mehr freie Bewegung ermöglicht.  Yes

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2579
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von pusteblume62 am Mo März 24 2014, 13:37

Ja, so wie sich das liest, hat Pferdi bis auf die Zeit, in der Du ihn bewegst
überhaupt keine Bewegung. Ein Paddock, der etwas größer ist wie seine Box, ist nichts, um dem Pferd freie Bewegung zu ermöglichen.
Hier stellt sich also die Frage, ob Du den Stall wechseln willst, um Deinem Pferd eine pferdegerechtere und gesündere Haltung zu ermöglichen. Ich bin der Meinung, das ein Pferd bei so einer Haltung auf Dauer nicht gesund bleiben kann.

Entgiften macht ebenfalls nur Sinn, wenn der Stoffwechsel angekurbelt werden kann, was in erster Linie mal über eine gesunde Bewegung funktioniert.

avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1347
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Licke am Mo März 24 2014, 13:43

Pusteblume hat recht. Ich denke, da bist Du nun in der Verantwortung, Deinem Pferd zu helfen und ihm eine bessere Haltung und Fütterung zu geben.

THPs sind überigens meist deutlich billiger als TAs. Aber, wenn sich an der Haltung nichts ändern läßt, kannst Du es auch sein lassen.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von DunLee am Mo März 24 2014, 14:54

Ich denke, dass wird Little Pony auch zeitig in Angriff nehmen. Soweit ich das mitbekommen habe ist der Kauf noch relativ frisch  Zwinker 
Mach dich jetzt nicht verrückt, wenn er kein Fieber hat, apathisch ist oder sonstiges würde ich einen Termin mit dem TA deines Vertrauens machen und ihm am Telefon alles genau beschreiben und sehen was er sagt. Leichte Bewegung bei angelaufenen Beinen ist immer gut.

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2173
Anmeldedatum : 15.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Little Pony am Mo März 24 2014, 15:36

Soho, sitze endlich wieder am PC und kann besser schreiben  Zwinker ...
Bei mir hat sich grade eben was Nettes ergeben...
Ein Glück ist meine Mutter Schneiderin und arbeitet, neben ihrer Selbstständigkeit,
in einem Brautmodeladen. Dort hat sie heute eine Tierheilpraktikerin getroffen
und ihr meinen Fall sofort geschildert.
(Dachte ja bis jetzt wirklich unsrer Gegend gibts keine THP...
Habe auch noch nie von einer gehört... Zufälle gibts...)
Ich soll erstmal keine Panik schieben, auch wenn das nicht leicht ist und
Rodney Brennnesseltee besorgen und verabreichen.
Da man nicht weiß, woher das kommt, soll ich die Reaktion auf den Tee abwarten.
Sollte da keine Besserung kommen, sofort Tierarzt rufen.
Ansonsten schaut auch sie gern bei mir vorbei.
Es muss nicht unbedingt das Herz sein, vorallem weils so plötzlich ist.
Da es gestern Abend ja schon besser war (nur noch Hinterbeine etwas dick...),
vermutet sie, dass Rodney auf die plötzliche Hitze reagiert.

Trotzdem mach ich mir immernoch Sorgen und irgendwie Vorwürfe  Sad ...
Der Vorbesitzer ist auch keine Hilfe, da er meint, alles läge nur an mir,
weil ich ja zur Zeit nicht reite Traurig ...

PS:
Ich habe Rodney jetzt seit 5 Wochen... Ein neuer Stall fliegt mir leider nicht zu No ...
Allerdings wird der Stallwechsel in Angriff genommen, sobald ich einen passenden Offenstall
gefunden habe, sowieso klar. Aber ich kann jetzt nicht von heute auf morgen den Stall wechseln.
Zumindest findet man bei uns nicht so leicht einen guten Offenstall mit Vollpension...
Hafer kann ich dem Kerl leider auch nicht mehr reinstopfen, dass ist nicht gut für ihn,
weil er dann nciht weiß, wohin mit der Energie, dann wird er so kompliziert, dass sich keiner mehr
außer mir traut, ihn aus der Box zu holen, was ziemlich kompliziert ist, wenn er auf den Padock soll.
Allerdings rede ich heute mal mit dem Stallbesitzer, evtl kann man ihm eine kleine Weide abstecken.
Kann ja auch von mir aus eine abgegrasene sein, auf der die Ponys den ganzen Winter standen.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3500
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Mokka am Mo März 24 2014, 18:35

Bei der wenigen Bewegung würde ich auch keine Panik schieben- da wundert es mich überhaupt nicht, dass die Beine dick werden, dass kenn ich von Pferden mit deutlich mehr Bewegung, die "nur" 12 - 16 Stunden in der Box stehen.

Mehr Bewegung, als du ihm mit einem Spaziergang bieten kannst, hilft bestimmt (sofern es nicht einen gesundheitlichen Grund gibt, weshalb du spazieren gehst) gegen dicke Beine und zuviel Energie. Letzendlich wird sich das hoffentlich mit einer akzeptableren Haltung sehr verbessern.

Viel Erfolg bei der nervigen Stallsuche, ich drück die Daumen!

PS: Es muss ja auch nicht unbedingt ein Offenstall sein, es gibt doch bestimmt auch Boxenställe, die deutlich mehr Auslauf und auch Gesellschaft bieten!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von *FM* am Mo März 24 2014, 20:56

hmm, da fällt mir spontan Lymphdrainage zur Unterstützung für den Flüssigkeitsabtransport ein. Vielleicht hast du die Möglichkeit eine Pferdephysiotherapeutin um Rat zu fragen.
avatar
*FM*

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 02.12.13
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Gast am Mo März 24 2014, 21:41

Also wenn du nicht sofort einen Offenstall findest, dann such nach einem anderen hauptsache er kann wenn er aus der Box kommt auf einem größeren Padock oder was weiß ich stehen mit anderen zusammen sein. Und das über mehrere Stunden am Tag. Du bist nun der Besi und hat die Macht die Haltungssituation von jetzt auf gleich zu verändern. Irgendwelche Wege lassen sich immer finden, auch wenn es nur Zwischenlösungen sind, bis du das Optimale gefunden hast.

Gehst du nur mit ihm Spazieren momentan?? Wie ist es mit Longieren damit er seine Energie abbauen kann??


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Little Pony am Di März 25 2014, 06:24

@Nieselwiesel:
Ja, ich gehe eigentlich nur spazieren und mache viel Bodenarbeit.
Longieren tun wir auch, aber er darf eben nur Schritt und Trab.
Habe ihn ja erstmal von vorn bis hinten von der Chiropraktikerin
richten lassen. Galopp darf er dann wieder nach der nächsten Behandlung...
Zumindest hoffe ich das, weil sonst ist doch mehr kaputt am Pferd Sad...
Aber das ist jetzt hier schon ein anderes Thema...

PS: Ich dürfte im Moment auch nicht reiten, also egal :D ...

Wegen dem Stall, bin dabei was zu suchen, aber so Zwischenlösungen
will ich meinem Pferd nicht antun, er ist seit 9 Jahren nicht mehr
umgezogen, aber ich habe heute schon mit dem Stallbesitzer geredet
und er kann auf die Koppel der Ponys mit seinem Freund zusammen.
Allerdings erst ab morgen, da er den Zaun höher spannen muss.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3500
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von rakete am Di März 25 2014, 08:18

Glückwunsch zum Pony Smile 

Ich bin auch so ein Pferdquäler der sein armes Tier in einer Box hält  Zwinker 
Alex ist zwar älter als dein Rod aber auch er hat immer mal wieder dicke Beine.Mal erst nur eins,mal alle vier  Rolling Eyes .Wetter und Bewegungsunabhängig!

Vom bandagieren halte ich persönlich gar nix.
Geh spazieren,wenns geht 2 oder 3 mal am Tag.Kühlen oder mit Quark (ist sauerrei aber günstig) einschmieren.
Einen Herzfehler muß er nicht haben aber die Lymphe arbeiten bei älteren Pferden sicherlich schlechter.
Schritt und Trab sollte dennoch ausreichen die Lymphe in Wallung zu bringen und nach Bewegung sollten die Beine deutlich dünner sein!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13912
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wasser in allen vier Beinen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten