Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von fribi am Sa Jul 10 2010, 23:20

Heute habe ich mal wieder Lederpflege betrieben. Also Sattel, Zaumzeug etc. wieder auf Vordermann gebracht. Und weil die schönen, sauberen Sachen nicht einfach so wieder in den Sattelschrank sollten, habe ich den auch gleich aufgeräumt und sauber gemacht.

Jetzt habe ich mir so gedacht, das sind Arbeiten, die ich immer alleine mache. Aber die RB nutzt doch die Ausrüstung auch, eigentlich könnte sie sich doch auch bei der Pflege beteiligen.

Wie ist das bei euch? Habt ihr das geregelt? Oder helfen eure RB von sich aus bei solchen Arbeiten mit?

Gibt es andere Dinge, die ihr ohne Regelung einfach selber macht?
Bei mir wäre das vielleicht noch, das Wasser auf die Koppel zu bringen oder die Weiden abzuäppeln. Dies ist nirgends geregelt, also macht die RB das auch nicht..............
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12357
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pensiero am Sa Jul 10 2010, 23:44

Meine RB muss eigentlich so gut wie nichts machen. Wenn sie die Pferde von der Weide holt muss sie sie auch wieder raus bringen. Ab und an mal soll sie die Pferde in meiner Abwesenheit auf die Weide bringen.

Ich hab ihr von vorne herein gesagt, dass ich es nicht leiden kann, wenn ein Pferd in eine ungemistete Box kommt und sie dann vorher misten soll. In der bisherigen Zeit (also schon das komplette Jahr) musste sie drei oder vier Mal misten, weil ich es vorher nicht geschafft hatte. Von diesen drei oder vier Mal hat sie es nur ein Mal geschafft. Es wäre wirklich nur das Abäppeln gewesen... Hab sie darauf angesprochen und gut.

Da ich Satteldecken/Schabracken nicht in der Waschmaschine wasche (bisher, weil noch keine eigene vorhanden ist), mache ich das in einem Bottich von Hand. Das habe ich der RB auch gesagt, dass sie das selbst machen muss von Zeit zu Zeit. Sie hat drei Schabracken zur Verfügung. Zwei sind eingesaut, total haarig, verschmutzt und dreckig, aber sie hält es nicht für nötig die zu waschen. Das hat sie wohl überhört.

Sattelzeug hat sie auch noch nie geputzt. Ich hab ihr das alles ein paar Mal gesagt, aber von sich aus macht sie so was nicht. Eine Freundin von mir sagte, ich müsse es ihr wirklich deutlich sagen, ihr richtig anweisen, denn von alleine würde sie es wohl nicht machen.

So imi Prinzip ist es ein nettes Mädel, aber eben kein richtiges Pferde-Mädel wie wir hier!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5225
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von fribi am Sa Jul 10 2010, 23:47

Nun, ich kann über meine RB eigentlich nicht klagen. Was vereinbart ist, macht sie auch. So ist z.B. ausmisten auch ein Teil der Vereinbarung - und das ist wirklich kein Problem.

Aber andere Dinge wie eben die Wartung von Sattelzeug sind nicht ausdrücklich vereinbart - und deshalb müsste ich sie wohl fragen, ob sie sich daran beteiligt Rolling Eyes
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12357
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pensiero am So Jul 11 2010, 07:02

Es mag sein, dass ich auch relativ schwierig zufrieden zu stellen bin. Ich hab meine Abläufe, Rituale und Prinzipien, gebe diese weiter aber kann und darf nicht davon ausgehen, dass jeder andere das auch so umsetzen kann.

Ich bin bis vor Kurzem der Meinung gewesen, dass meine RB ja eigentlich alles und immer machen darf wann sie will, keine Kosten zu tragen hat und deshalb auch in bestimmten Situationen helfen soll. Aber in einem Gespräch mit meiner Freundin, die mit jungen Leuten arbeitet, machte diese mir klar, dass die Jüngeren oft gar nicht mehr so weit denken, dass man ihnen klare Ansagen machen muss was sie zu tun und zu lassen haben. Eigeninitiative ist wohl nicht mehr so gegeben.

Tja, werde es wohl so machen müssen, denn im Ptinzip bin ich mit der RB auch zufrieden.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5225
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von katinka am So Jul 11 2010, 07:12

Ich denke mal es kommt auch auf das Verhältnis Besitzer / RB an ... wenn man ein mehr oder weniger geschäftliches Verhältnis hat würde ich, wenn ich RB wäre, auch nur das machen, was vorher festgelegt wurde - es sei denn, es ginge um die Gesundheit des Tieres (also ich denke, da ist es klar, wenn ich als RB das Tier krank oder verletzt vorfinde, dass man da auch den TA anruft, mit dem Pferd durch die Gegend läuft, o. ä.).

Aber Sattelpflege, etc. würde ich jetzt nicht als Aufgabengebiet der RB ansehen - es sei denn, es wurde vorher vereinbart.

Anders ist es, wenn man ein eher freundlichaftliches Verhältnis hat, dann würde ich auch bei solchen Sachen mitanpacken und meine damalige RB hat dies auch gemacht, bzw. wir haben uns einen Tag überlegt und diese Arbeiten dann gemeinsam verrichtet und nett dabei gequakt Zwinker
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3772
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Gast am So Jul 11 2010, 12:48

Ich hab zwar keine RB aber wenn würde ich sowas lieber selbst machen.Bin da was pingelig.Wenn ich Sattel und Trense etc. reinige,fette dann nehm ich das meistens eh mit heim.

Ansonsten, aus den Tagen an denen ich RB war kann ich nur sagen das es unterschiedlich war. Bei zwei RB die ich hatte hab ich abwechselnd mit der Besitzerin bei der Lederpflege gewechselt bei den anderen war es nicht erwünscht.

Kommt halt auch darauf an was die RB zahlt finde ich,wenn sie mehr oder weniger nichts zahlt und reiten etc. darf kann man auch mehr machen . Zumindest hab ich das damals von mir aus als RB immer gemacht da der Besitzer nie da war und letzten endlich gings mir ums Pferd.

Wenn jetzt ne RB 100,-und mehr im Monat zahlt (ist hier nicht unüblich für 1-2 Mal die Woche)würde ich das als zuviel empfinden(es sei den auf top ausgebildeten Pferd im super Stall).
Hier bei mir im Dorf gibts eine die möchte 150,- im Monat plus misten und alles für 2 mal reiten die Woche auf einem nicht ganz einfachen schlecht ausgebildeten Pferd haben.Vorhanden nur ein mini Platz der bei Regen ec. nicht bereitbar ist.
Ehrlich, da frag ich mich manchmal wo da die Relation liegt?!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von LopeOver am So Jul 11 2010, 13:05

Meine würde es sicher machen, wenn wir drüber reden würden.
Ich mache sowas selbst so ungern und selten, dass ich es sicher von meiner RB nicht verlangen kann, es gern und häufig zu machen.
Früher haben wir immer vor dem Turnier zusammen Sattel und so geputzt. Seit ich keine Turniere mehr reite, wird Lederpflege schon vernachlässigt, muss ich zugeben.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Fellnase am So Jul 11 2010, 15:17

Anouca schrieb:
Hier bei mir im Dorf gibts eine die möchte 150,- im Monat plus misten und alles für 2 mal reiten die Woche auf einem nicht ganz einfachen schlecht ausgebildeten Pferd haben.Vorhanden nur ein mini Platz der bei Regen ec. nicht bereitbar ist.
Ehrlich, da frag ich mich manchmal wo da die Relation liegt?!

Es gibt Pferdebesitzer , die meinen das Pferd so finanzieren zu müssen / können.
Wenn sie einen Dummen finden, warum nicht, dazu gehören immer zwei: einer, der viel verlangt und einer, der bereit ist das zu bezahlen.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14669
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Funi am Mo Jul 12 2010, 00:01

katinka schrieb:Ich denke mal es kommt auch auf das Verhältnis Besitzer / RB an ...

genau so sehe ich es auch!

Also mal auf meiner Sicht ich bin ja RB...
so richtig vereinbart haben wir am Anfang nur, dass ich monatlich meine 50€ zahle und was ich mit dem Pony machen darf und was nicht (Tuniere etc...). Mithilfe im Stall oder bei der Sattelpflege war nie ein Thema. Aaaaber weil ich ja schon vorher bei denen geritten bin ohne das Funi meine Rb war, kannte ich es gar nicht ander als das jeder mit anpackt! Und so wurde das auch still schweigend weiter gehalten.
Wenn ich zum Stall komme und sehe es muss noch gemistet werden, dann mach ich das eben (meistens ist es nur schnell abäppeln...). Und wenn ich der Meinung bin, dass Sattelzeug mal wieder gefettet werden muss oder andersweitig gesäubert, dann sprech ich das kurz ab obs ok ist wo die Sachen stehen (zb Fett) und lege los (vorrausgesetzt ich habe Zeit und Lust....)
Anders kommt der Besi aber auch auf mich zu und fragt beispielsweise ob ich am We Zeit habe, weil Weidezäune erneuert werden müssen oder und wenn ich kann dann helfe ich (gerne) mit und wenn nicht, dann ist das aber auch nicht weiter schlim Zwinker

um jetzt auf Katinkas Aussage zurück zu kommen, muss man dazu sagen, dass ich mit dem Besi meiner RB echt gut "befreundet" (kann man fast nicht sagen bei dem Altersunterschied :D ) bin!

Außerdem kommts glaube ich auf die Einstellung der RB an...wenn man natürlich nur was zum reiten sucht hat man nicht noch bock dem ganzen drum und dran gerecht zu werden... Rolling Eyes

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11340
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Catana am Mo Jul 12 2010, 06:36

Huhu!

Also ich würde auch sagen, das kommt auf Vereinbarung an. Ich hatte eine RB an einem "Turnierpferd" da hat dann jeder der Prüfung hatte auch das Leder gepflegt. Bei einem anderen sah es sowohl Lederzeugmäßig als auch im Spind dermaßen Chaotisch aus, dass wir erstmal den kompletten Schrank ausgeräumt, geputzt und desinfiziert haben...War auch nötig...ABer hätte ich eigentlich nicht als meine Aufgabe empfunden, zumal ich zu dem Zeitpunkt gerade mal eine Woche da war. Ich finde es ja gut, wenn man sich einmal im Monat zusammensetzt und macht was anfällt. Schabracken zum Waschen verteilen, Aufräumen, Lederzeug machen, evtl feststellen, ob etwas kaputt ist usw usw. Dann weiß jeder woran er ist.

lg
Catana
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1181
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von fribi am Mo Jul 12 2010, 07:47

Die Idee, sich in bestimmten Abständen zusammen zu setzen finde ich gut. Denn meist sieht man seine RB kaum, weil man an deren Tagen ja "stallfrei" hat Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12357
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von blondie am Mo Jul 12 2010, 09:55

Bei uns gibt es ja 3 RB´s ... die einen beiden machen das Sattelzeug mit sauber, waschen sogar auch die Schabbis usw. die andere kümmert sich um die Pflege rein gar nicht...
hatten den Sattel heuer im Frühjahr aus ihrer Garage geholt ... der war feucht und halb verschimmelt... sogar den hat die andere RB sauber gemacht...

Damals als ich noch RB war hab ich das auch gerne gemacht! Yes


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Pensiero am Mo Jul 12 2010, 12:21

Ich denke auch, dass es eben an der eigenen Einstellung liegt. Macht mir der Umgang mit Pferden Spaß, sehe ich diese "Nebensächlichkeiten" (wie jetzt z. B. das Putzen des Sattelzeugs) so an, dass es eben auch dazugehört, dann muss man mir als RB das nicht extra sagen.

Aber da sieht man dann eben die Unterschiede zwischen "Pferdefreunden" und "richtigen Pferdeleuten"!

Zudem lässt die anfänliche Euphorie auch ziemlich rapide nach, wenn man nicht mit Herz und Seele dabei ist!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5225
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Bláinn am Mo Jul 12 2010, 12:27

Als ich damals noch RB war, musste ich es von der Besi aus nicht machen.

Da ich aber ein sehr sauberer und ordentlicher Mensch bin, hab ich die Besi einfach irgendwann mal gefragt ob sie ein Problem damit hätte wenn ich einfach ab und zu Putzzeug, Sattel, Trense und Schabracken putzen würde, wenn es an ihrem nächsten Reittag wieder da ist. Sie hatte kein Problem damit und da ich zu der Zeit eh nur 50 Euro gezahlt habe, aber 4 mal geritten bin, fand ich das nur fair.

Außerdem hab ich es gerne gemacht, bzw mach es jetzt noch relativ gerne.

Ich denk, man muss mit seiner Rb einfach von vornherein GENAU besprechen, was verlangt wird, bzw was einem wichtig ist um eben im Nachhinein nicht unzufrieden zu sein oder sich gegenseitig Vorhaltungen zu machen.

Ich denk mal, dass eben nicht alle Mädels gleich sind und man ihnen da (meine Meinung) keinen Strick draus drehen sollte, wenn sie nicht von sich aus drauf kommen. Eine andere Sache ist es natürlich, wenn es abgemacht war, diese Abmachung dann aber nicht eingehalten wird. Dann würd ich auch bisschen sauer werden.....Oder wenn die Sachen wirklich wie der letzte "Dreck" behandelt werden, das würd mir sehr aufstoßen (z.b Gebiss nicht sauber machen, Bürsten dreckig und verhaart in Putzkoffer legen, Fresseimer nach dem Fressen nicht ausspritzen...)
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von cymberlie am Mo Jul 12 2010, 13:02

Hallo,
unsere beiden Mädels (14 Jahre), reiten seit einem gutem Jahr bei uns. Sie haben aber keine festen Tage und zahlen auch keinen Festbetrag, ist vertraglich mit ihren Eltern geregelt, sie zahlen 5€ pro reiten, sozusagen als Nutzgebühr. Wenn man das Hochrechnet wären das im Monat 20€ bei einmal die Woche reiten, 40€ bei zweimal die Woche reiten usw.

Die Mädels lieben die beiden Hafi's und wenn sie da sind betütteln sie sie stundenlang. In den Ferien fragen sie auch immer Mal wieder ob sie die Sättel und Zaumzeug mit nach Hause nehmen dürfen zum Putzen, was wir gerne erlauben, wenn kein anderer in der Zeit das reiten angemeldet hat oder wir irgendetwas geplant haben. (Mancher Einsteller nimmt hin und wieder einer der beiden Hafi-Damen mit, wenn er mal mit seiner Tochter zusammen ausreiten gehen möchte) Die Mädels machen das dann gerne und fragen wenn sie Zeit haben auch was sie noch tun können!

Wir haben an der Koppel einen kleinen Hänger stehen in dem befinden sich Halfter, Stricke, Putzzeug und einen "Notfallkoffer", da räumen sie von Zeit zu Zeit auch ganz ordentlich auf, Wickeln die Stricke wieder zusammen und gucken das an jedem Halfter ein Strick dran ist!
Manchmal fragen sie auch ob sie mit den Ponys spazieren gehen können, bzw. Anfang des Frühjahrs als sie noch auf der Winterkoppel standen grasen gehen.

Beim Umstellen der Pferde und Koppel bauen helfen sie mit wenn sie da sind, ist aber unser Fehler das wir ihnen zu selten bescheid sagen Zwinker. Und das alles ohne irgendwelche Vereinbarungen, klappt ganz gut. Je nachdem was sie helfen dürfen sie auch mal so mit reiten gehen oder werden auf ein Eis eingeladen!

Eine hat auch ihre eigene Schabracke immer unter dem Sattel, wenn sie vorhat die zu Hause zu waschen fragt sie ob sie noch was mit waschen soll, andere Decken oder Halfter. Aber wir stecken von Zeit zu Zeit auch ihre Schabracke mit in die Waschmaschiene.

Die Mädels sind durch und durch Pferdemädels, wobei wenn Jungs ins Spiel kommen, wir warten mal ab!

Ich hätte früher und tue heute auch noch sehr viel für andere Pferde und mache es auch gerne, nur manchmal würde man dann auch gerne mal ein Dankeschön hören... (z.B.Boxmisten, abäppeln, Fliegenmasken wieder anziehen, Sonnencreme schmieren, generell Wunden ausspülen und je nach Wunde etwas drauf tun und dem Besi bescheid sagen)

Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Ósk am Mi Okt 27 2010, 17:45

Ich bin ja auch RB und finde es eigentlich selbstverständlich, dass man sich als RB an der Pflege des "Drumherums" genau abspricht. Mit meiner jetzigen RB habe ich totales Glück, auch mit der Besi verstehe ich mich super, wir reiten oft zusammen. Allerdings ist es bei uns eher sie, die die Pflege des Sattelzeugs hintenanstehen lässt. Als ich vor zwei Monaten angefangen habe, hab ich mir erstmal die Satteldecken geschnappt und gewaschen, da man die Originalfarbe schon nicht mehr erkennen konnte. Bei Gelegenheit werde ich selbstverständlich auch das Sattelzeug putzen. Ich zahle keine Kostenbeteiligung, kümmere mich aber um Ausrüstung, Leckerlies und Pflegemittel, steuere auch mal was neues bei, da die beiden HÜs sehr sporadisch ausgestattet sind. Ansonsten darf ich mit den Pferdis machen, was ich möchte und auch so oft kommen, wie ich möchte. *ich weiss, Paradies*
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4122
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von motzer am Mi Okt 27 2010, 20:28

fribi schrieb:Nun, ich kann über meine RB eigentlich nicht klagen. Was vereinbart ist, macht sie auch. So ist z.B. ausmisten auch ein Teil der Vereinbarung - und das ist wirklich kein Problem.

Aber andere Dinge wie eben die Wartung von Sattelzeug sind nicht ausdrücklich vereinbart - und deshalb müsste ich sie wohl fragen, ob sie sich daran beteiligt Rolling Eyes


Zu dem Zeitpunkt kann ich nicht ganz gemeint sein, hatte da ja meine Zwangspause. Allerdings... rotwerd ...hmm... kann ich mich nicht entsinnen, schonmal bei der Sattelpflege geholfen zu haben.
Heute beim Ausreiten hab´ich noch gedacht, darüber müsste ich mit fribi mal sprechen. Tja und dann stolper ich hier rein und werde nochmal daran erinnert.
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von fribi am Mi Okt 27 2010, 20:30

Nein, Du bist da wirklich nicht gemeint gewesen damals Zwinker

Aber schön, falls Du Dich beim nächsten Mal beteiligen möchtest Wink
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12357
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Okt 28 2010, 06:37

Rechte: Sie kann das machen, was ich ihr sage
Pflichten: Sie muss das tun, wenn ich was sage

8) Spass beiseite:

Ich hatte nur RBs an Pferden, wo niemand mehr Zeit hatte zu. Konnte also tun und lassen was ich will.
Da ich mit der einen auch Turniere gegangen bin, war das Säubern selbstverständlich.
Bei den anderen habe ich es zwischendurch nach Lust und Laune auch gemacht.

Habe ja derzeit keine RB an meinem Pferd, was auch so bleiben wird.
Aber meine alte RB hätte alles mit ihm machen dürfen - wenn ich vorher oder nachher darüber in Kenntnis gesetzt worden wäre.
Sattelzeug war nicht ihre Pflicht, find ich auch nicht schlimm. An sonnigen Tagen macht mir das Reinigen auch Spass. Lächeln

Fand eigentlich, dass ich eine nette und großzügige Pferdebesitzerin war.. Schulterzuck naja, das Thema RB hat sich bei mir erledigt..Lächeln kann so schlecht teilen..Pfeiff
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von blondie am Do Jul 07 2011, 13:27

Ich bin gerade auf eine nette Anzeige gestoßen Yes

naja ich bin die ganze Zeit ja schon am überlegen wie ich das zeitlich mit den beiden gebacken bekomme... meine Schwester muss ab August weiter auf Arbeit (d.h. sie arbeitet 4 Tage durch ist auch nicht hier) und hat dann wieder 4 Tage frei, kann somit auch auf´s WE fallen (Altenpflegerin die haben ja eh nicht wirklich WE und Feiertage).

Wichtig ist mir das schon das gerade am Anfang jemand mit mir ins Gelände geht (Yaki). Alleine ist mir das zu gefährlich.

Zumal ich beiden definitiv nicht gerecht werden kann wenn meine Schwester "fehlt" einer zieht dann immer den kürzeren. Klar könnte man an dem Tag den am n. den anderen machen... allerdings hat man ja auch noch andere Verfplichtungen und ich seh es wenn ich mir was vornehme kommt meistens immer mal was dazwischen...

Soweit mein Gedankengang...

Ich habe ihr jetzt einfach mal eine Email geschrieben, was ich erwarte usw. und wenn sie daraufhin noch lust hat werd ich mich melden wenn die beiden umgezogen sind...

bin mal gespannt ob sie zu uns passt ...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von rakete am Do Jul 07 2011, 22:56

@blondie
Na dann
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13997
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von blondie am Fr Jul 08 2011, 08:23

gaga die kennt mich wohl da war sie Ponyreiten wo ich damals unser WB eingestellt hatte ist schon 7 Jahre her...

Gestern hat mir mein Mann erzählt das jemand ihn auch gefragt hat ob ich eine RB zu vergeben hätte lol

Na mal sehen Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Baracuda am Fr Jul 08 2011, 08:28

@ blondie
ich drücke Dir die Daumen das es klappt. Sollte es wirklich das sein was du willst Daumendrück Daumendrück

Für mich persönlich währe das nichts, meine 1- (später dann 2) Mädels reite nur ich selber und mein Bereiter. Eine RB könnte es nie so machen wie ich es haben will und ich würde nur noch mit agressionen zum Stall gehen, weil ich jedes mal sehe, was wieder verbockt, vergessen wurde. Und wenn das Pferd sich dann auch noch (negativ) verändern würde .......
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Solar am Fr Jul 08 2011, 08:46

Mensch ich habe auch schon hin und her überlegt mit einer RB. Ich bin selbst jahrelang RB gewesen und alle waren immer sehr zufrieden mit mir und traurig als ich weg ging.
So was ist wenn ich 40 h die Woche am arbeiten bin und erst halb 6 wieder daheim bin? Klar sie steht im LAG Stall hat also selbst genug Bewegung. Mein Mann kann sie noch nicht 100% allein reiten, dafür ist Madame zu kompliziert, er würde aber hinfahren, putzen, spazieren usw.
Also was würde ihr machen RB ja oder nein?Denn:

1. Pferdi ist nie richtig ausgebildet worden, daran arbeiten wir ja jetzt aktuell und kontinuierlich.
2. Platzarbeit ist schwierig wie einige aus einem anderem Thread schon wissen
3. Im Gelände geht sie wie eine Perle (für mich), man muss aber damit leben können das sie a, die erste halbe Stunde aufgeregt ist und b, das sie sehr gern ordentlich vorwärts geht. Sie macht aber dabei keine Dummheiten
4. Umgang beim Putzen etc. Ich kann Luna anbinden aber nicht unbeaufsichtigt dabei lassen-> akute Panikgefahr, dass heißt alle Sachen müssen vorher geholt werden, erst dann das Pferd. Kriegt eine RB sowas hin?
5. Es besteht bei uns die Möglichkeit regelmäßig am Unterricht teilzunhemen, was ich begrüßen würde. Das müsste die RB dann aber selbst bezahlen (sonst würde für die RB keine weiteren Kosten anfallen)
Was meint ihr, utopisch jemanden zuverlässiges zu finden oder?
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Baracuda am Fr Jul 08 2011, 08:52

naja, finden wirst du vermutlich schon jemanden. Vermutlich auch Zuverlässig.. Ich denke das ist nur eine Frage der Zeit und der Ausdauer des Suchens.

Ich persönlich würde es nicht machen. (Bin aber auch absolut gegen eine RB). Das Pferd befindet sich (Laut Punkt 1) in einem Kritischen Ausbildungszustand. Es ist nichts gefestigt und kann deshalb ruck zuck wieder verdorben werden. Du musst nun jemand finden der sehr gut reiten kann und diese Ausbildung weiter betreiben kann, ohne dem Pferd dabei zu schaden oder es falsch zu prägen. Eine RB zu finden die dieses Level reitet ist schwer, denn die haben meist ein eigenes Pferd.
Die Frage ist nun wieviele abstriche willst du machen??
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Reitbeteiligung - Rechte und Pflichten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten