Ersetze "Kind" durch "Hund"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Bigi am Di Jan 28 2014, 07:41

Eine Mutter geht mit ihrem Kind – es ist etwa 4 Jahre alt – in den Wald, gemeinsam wollen sie etwas frische Luft schnappen und dann ein paar andere Mütter mit ihren Kindern und einer Kinderbetreuerin treffen, damit die Kleinen spielen können. Am Waldrand angekommen, parkt die Mutter ihren Kombi und öffnet die hintere Tür, damit Chantal erst mal raushüpfen kann und ein bisschen rumtoben – immerhin musste sie eine geschlagene halbe Stunde stillsitzen. Das heißt, sie saß natürlich nicht still, sie hat schon die ganze Zeit gequengelt und gekreischt, als sie merkte, dass es zum Wald geht. Jetzt hüpft die Kleine also ein wenig um die geparkten Autos rum, während Mama das ganze Gedöns zusammensucht. Das scharfe Bremsen und das Gefluche eines Autofahrers, dem Chantal vor den Kühler gehüpft ist, ignoriert sie geflissentlich – was fährt der Depp auch hier entlang, er muss doch wissen, dass hier Kinder jederzeit und ohne Vorwarnung auf die Straße rennen können.

Mittlerweile hat Mama alles beisammen und läuft los, Chantal kümmert sich erst noch um einen Käfer, den sie gefunden hat. Na ja, denkt sich Mama, die wird schon kommen. Und tatsächlich, als Chantal die Mutter nicht mehr sieht, rennt sie ihr nach. Kurz fasst sie Mamas Hand und rennt dann weiter, fröhlich durch den Wald. Den beiden kommt eine Frau mit Kinderwagen entgegen, Chantal – mittlerweile schon ein wenig schmutzig – freut sich wie Bolle: Ein Baby! Sie rast auf den Kinderwagen los und springt an ihm hoch um reinzugucken, der Kinderwagen wackelt, das Baby schreit, Chantal freut sich. Die Mutter versucht, das Baby zu beruhigen – und Chantal hat schon wieder was entdeckt:

Einen Jungen, gradeaus, kommt auf sie zu, Hand in Hand mit seinem Papa. Chantal bleibt stehen, sieht ihn sich an – und denkt sich: was für ein Weichei, an der Hand vom Papa. Sie plustert sich auf und stolziert auf ihn zu: „Guck mal, Ätsch, ich kann schon ganz alleine durch den Wald laufen… Milchbubi, Milchbubi….“ Der Junge spannt sich an… der Papa hält ihn an der Hand. Chantal tanzt um ihn herum: „Ich kann ganz alleine, ich kann ganz alleine und du nicht, bäbäbähhhh“. Der Junge streckt ihr die Zunge raus „Blöde Kuh!“. Chantals Mama ist entsetzt: „Wie unfreundlich, meine Kleine wollte nur spielen und ihr unerzogener Bengel streckt ihr einfach die Zunge raus… sie würden die beiden besser spielen lassen, es sind doch Kinder.“

Der Papa zögert kurz, sein Junior ist noch immer auf 180, so blöd hat er sich schon lange nicht mehr anmachen lassen müssen. Etwas widerwillig, aber immerhin lässt Papa den Sprössling los – der geht ein paar Schritte auf Chantal zu und sagt: „So, und wer kann jetzt alleine durch den Wald laufen? Hä?“ Chantal blickt etwas verwirrt zu ihrer Mutter weil der Junge so ganz überraschend nicht mehr an Papas Hand hängt. Der macht noch einen Schritt auf sie zu und flüstert: „Mach mich noch einmal so blöd an und es knallt, kapiert?“ Chantal beginnt zu krähen und rennt zu Mama um sich bitterlich zu beklagen. „Sie haben aber auch einen arroganten Bengel“ faucht sie den Vater an – „keine Ahnung von Kindern, wahrscheinlich so ein alternativer Vater, pffff - komm Chantal, lassen wir den bösen Mann mit seinem bösen Buben alleine….“

Sie gehen weiter und Chantal hüpft froh und fröhlich durch den Wald, zwischen zwei älteren Leuten ist eine herrliche Pfütze. Da springt sie mit ihren Gummistiefelchen rein und freut sich über das Gespritze. Die alten Leute nicht so – ihren vorwurfsvollen Blick quitiert Chantals Mutter mit einem „Ist halt ein Kind…“ und läuft weiter. Sie treffen auf ihre Gruppe, Chantal läuft schon mal vor und klaut dem ersten Kind die kleine Schaufel. Das Kind beginnt sofort zu krähen und will die Schaufel wieder haben, Chantal will sie aber nicht hergeben. Die Kindergartentante bittet Chantal höflich und erklärend um Rückgabe, die Antwort ist „Nein!“. Das beklaute Mädchen kräht und rennt auf Chantal zu, diese weg. „Ach lassen Sie“ sagt Chantals Mama „das machen die untereinander aus“ und tatsächlich.

Das kleine Mädchen haut Chantal eine ordentliche hinter die Kiemen, daß diese in den Matsch fliegt und die Schaufel loslässt. Glücklich über die Eroberung ihrer eigenen Schaufel quietscht die kleine vor Freude und rennt weg – Mama zu Chantal, die brüllend im Schlamm liegt. „Haben Sie das gesehen? Die hat meine Kleine geschlagen! Also so ein asoziales Kind – unmöglich womit man sich hier rumschlagen muss. Empörend.“ Den Hinweis, dass die Kinder das Problem ja wie gewünscht untereinander geklärt hätten beantwortet sie mit einem gefauchten: „Aber doch nicht so!“ Angewidert von soviel Ignoranz und schlechter Erziehung entscheidet Mama sich, mit Chantal den Rückweg anzutreten und sie ausgiebig zu trösten – das arme Kind musste heute aber auch einstecken.

Chantal ist auch frustriert, und schmutzig – und als sie schon fast beim Auto sind und eine andere Mutter samt Tochter ihren Weg kreuzt stellt Chantal der Kleinen das Bein worauf diese der Länge nach auf die Stupsnase fällt. Chantals Mama hebt leicht entschuldigend die Schultern: „Ist halt ein Mädchen… und sie hatte einen schlechten Tag.“

Das hatte Chantal tatsächlich, beim Auto weigert sich die Kleine standhaft, einzusteigen. Alles bitten und betteln hilft nix. Mama reicht´s, außerdem hat sie noch einen Termin. Sie schnappt sich Chantal um sie in den Kindersitz zu schnallen, doch die Kleine windet sich und schlägt nach der Mutter – und erwischt sie mit den Patschhändchen und den Fingernägeln im Gesicht. Erschrocken lässt Mama die Kleine los und schaut sie traurig an: „Und das nach allem was ich für Dich getan habe…Mama ist sehr, sehr traurig.“
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von rakete am Di Jan 28 2014, 07:44

Verwirrt bin Verwirrt bin 
Und die Moral von der Geschicht ?...versteh ich leider nicht
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13948
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von mohirah am Di Jan 28 2014, 11:00

Die Moral? Ich würde sagen, wer seinem Hund zu viele Freiheiten lässt bzw. überhaupt nicht erzieht, wird am Ende von ihm gebissen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Bigi am Di Jan 28 2014, 11:42

Oh je, hoffentlich habe ich da keine Diskussion losgetreten, ich fand den Text lustig und erstaunlich wie Kinder und Hundeerziehung doch sehr nah aneinander liegen!

@Mods/Admins, wenns du heikel ist, bitte löschen!
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Teami am Di Jan 28 2014, 13:14

Na, was heißt heikel... seh ich jetzt gar nicht so.
Hundebesis und Mütter, die die Fehler oder Unzulänglichkeiten der eigenen Kinder / Hunde nicht sehen. Immer sind andere Schuld.
Was die Erziehung angeht.... ich vergleiche nicht so gern  Kinder und Tiere....

Und so Mütter gibt es leider wirklich...regt mich auf und ist schade für die Kinder.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1455
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Fellnase am Di Jan 28 2014, 22:17

@Teami schrieb:Was die Erziehung angeht.... ich vergleiche nicht so gern  Kinder und Tiere....


Genauso sehe ich es auch, obwohl meine TÄ mir bezüglich auf unsere Hündin sagte, dass ich sie genauso konsequent erziehen sollte wie Kinder.

Bei mir ist ein Nein auch nein (oder ja ist ja), nicht jein.  Yes 

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von cisco am Sa März 08 2014, 17:30

Vom grundgedanken her;fide ich das schon sehr aufschußreich!
Und wenn man sich so umschaut,bei Müttern wie bei Hundebesitzern,steckt ein großer funke Wahrheit drin. ;-)

Konsequenz ist gefragt,bei 2 und bei 4 beinern.
avatar
cisco

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 01.01.14
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Watz am So März 09 2014, 08:37

Haha, das passt tatsächlich auf beides!  Yes 

Puh, zumindest bezüglich Kindern erleben wir hier auch immer wieder sehr lustige Dinge:

- einmal kam dem Watz und mir beim Rückweg vom Ausritt zu Fuß (ohne Sattel) eine russischr Großfamilie entgegen. Ob das Kind das Pony kurz streicheln darf. Hm,na gut, seufz. ZACK - setzt es die Oma auf Lifris Rücken - so schnell konnte ich nicht gucken!

- hat ein Kollege miterlebt: Sandkastentreff, ein Mädchen will nicht mit einem anderen Mädchen spielen. Mutter zum Kind (tatsächlich wie oben): da machst du die Mama aber sehr traurig!

- einer Freundin am Freitag abend passiert: sie trägt gerade ein Tablett mit Essen und einem Getränk in der Flasche darauf zu ihrem Tisch. Da wird sie von einem ca. 4-5 Jahre alten Bengel über den Haufen gerannt und bekommt seinen Ellbogen voll gegen das Bein, der vor seiner älteren Schwester davonläuft. Sie rettet das Tablett irgendwie und schafft es, dass dem Kind die Flasche nicht auf den Kopf fällt, sagt aber immerhin noch sowas wie "Na Hallo, so geht das aber nicht". Kommt die Mutter auf sie zu, was ihr einfiele, ihren Sohn anzumachen, Kinder würden nun mal spielen...

- Dieter Nuhr auf der Bühne, abends 20:00 Uhr. Kurz nach Vorstellungsbeginn fängt ein Kleinkind (!!!) zu quäken an. Nuhr komplimentiert die Eltern im Sinne des Kindes hinaus, Leute im Saal sind teilweise empört!

- Konzert, abends, neben mir eine Mutter mit Baby in der Schlaufe vorm Bauch. Ich zur Mutter: Sie schreiben ihm dann später sicher auf, warum es taub ist, oder? Antwort: nur ein verständnisloser Blick der Mutter. Vermutlich selber taub...

- Ich putze abends nach einem langen Arbeitstag mein Pony, am Stall ist noch Volti-Stunde. Jede, aber wirklich jede Mutter kommt mit ihrem Zweit- und Drittzwerg zu mir gewackelt "Guck, hier kannst du das Pony streicheln". Nee! Es ist MEIN Feierabend und MEINE Freizeit und ich bekomme KEIN Geld dafür, anderer Leute Kinder zu bespaßen.

Die Liste ließe sich noch ewig so fortsetzen. Mit Hunden habe ich mangels eigenem Hund wenig Berührungspunkte. Mit Eltern rasselt man aber auch ohne eigenes Kind immer wieder zusammen. Ich bekenne:

Ich bin ein Elternhasser!!!  Yes 

avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von cisco am So März 09 2014, 10:30

Na,na,na Watz.
Nun scherst du aber alle Eltern über einen Kamm  lol lol lol 

avatar
cisco

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 01.01.14
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Fellnase am So März 09 2014, 10:44

Bei uns im Stall sind viele Kinder, weil wir Ferien- und Schulbetrieb haben.
Die SB sagt den Kindern, dass die Einstellerpferde in Ruhe gelassen werden sollen und eß funktioniert auch sehr gut.

Mein Pony ist ein Süsser, die Stehmähne zieht magisch Kinder an, aber ich bin sehr konsequent und lasse sie nicht an mein Pony ran. Die Kinder können die Schulponies bis zum abwinken streicheln, da brauchen sie mein Pony nicht dazu.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Catana am So März 09 2014, 11:20

Es kommen je gerade wieder sonnige Tage und damit auch die Hundebesitzer/ Eltern mit Kindern, die bei schlechtem Wetter Hund in den Garten bzw. Kind ins Zimmer schicken in das Naherholungsgebiet bei uns am Stall.

Immer wieder passiert:
- Hund rast wie ein Bekloppter über den Parkplatz (der im Übrigen ein Wendehammer und kein Parkplatz ist) auf die nächste Wiese und verrichtet dort sein Geschäft bevor er wie von der Tarantel gestochen drüber wetzt.
Wir: "Könnten Sie bitte ihren Hund von unserer HEUWIESE runternehmen? Das, wo er da reinmacht ist unser PFERDEFUTTER!"
Besitzer: "Dann müssen sie das einzäunen! Und "Schnuffi" (ersetze durch x-beliebigen Hundenamen) muss ja wohl irgendwo hinmachen! Dafür kommen wir schließlich!"
=> Also, ein Drahtzaun mit großem Schild dran reicht also nicht, um unser späteres Futter vor Hundeschei*e zu bewahren? Ist ja auch ne Dreistigkeit von uns, genau da Heu machen zu wollen, wo sie doch extra mit ihren Hund hinfahren!

-Großfamilie steht am Paddockzaun und schauen Pferden beim Schlafen zu. Ansich, okay. Töchterli möchte streicheln, aber bitte nur von Papas Amr aus. Mama lockt wie eine Irre, braves Pferdchen kommt angetrottelt, Papa hält Töchterchen vorsichtig hoch genug, damit die Füßchen nicht in die E-Zaun-Litze kommen. Unter dem "Bitte nicht füttern"-Schild pflückt Mama noch schnell Gras und hält es dem Pferdchen hin, damit es möglichst lange dableibt. Sohnemann ist das zu wenig Action und er kloppt mit einem Stock, den er schon im Wald gemobst hat, gegen den Zaun. Pferd erschreckt sich, kommt beim Abwenden zumpanischen davonsausen mit der Schulte an die Litze, bekommt einen Stromschlag, keilt aus und wirft mit dem Hinterhuf Sand. Sohnemann freut sich erst wie Bolle, bekommt dann Sand ins Gesicht und brüllt, Töchterlein kann nicht mehr streicheln, bekommt Sand in die Augen und brüllt und die Eltern schütteln verständnislos den Kopf und gehen mit einem leisen "Immer diese schlecht erzogenen Gäule!" zu ihrem Auto um es am nächsten sonnigen Tag nochmal zu probieren. Vielleicht sind die Pferde ja lieber wenn die auf der Weide stehen. Durch den Zaun konnte man ja letztes Jahr schon klettern.
=> Kein Kommentar!
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1175
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Ersetze "Kind" durch "Hund"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten