streicheln als belohnung unmöglich.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von MissNichtEinverstanden am So Jan 12 2014, 02:09

Hallo Ihr!
Ich habe Eine kleine Westie dame namens Mimi. Sie Ist erst 10 Monate alt und leider der bellfreudigste hund den Ich kenne. Wenn Ich Sie belohnen möchte und das Ohne leckerli. Also einfach Sie streicheln, rastet Sie immer Gleich aus und fängt an Zu bellen und an mir hochspringen. Ich dachte das Sie sich einfach darüber freut. Aber Sie will Sich einfach nicht liebevoll streicheln lassen. Wenn Sie Im Kõrbchen liegt Ist das durchaus möglich. Wisst Ihr was das Problem ist?
avatar
MissNichtEinverstanden

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 02.01.14
Ort : köln

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von Fellnase am So Jan 12 2014, 11:14

Du kannst auch nur mit deiner Stimme belohnen.
Hochspringen bedeutet 'dich anpöbeln'.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14666
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von Pergamemnon am So Jan 12 2014, 11:16

Oder clickern. Da gibt es entsprechende Literatur extra für Hunde.
Geht ihr in die Hundeschule? Mit 10 Monaten ist dein Hund ja noch klein
avatar
Pergamemnon

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von MissNichtEinverstanden am So Jan 12 2014, 11:29

@pergamemnon:Ja. Allerdings Nur Ein mal pro Woche.
avatar
MissNichtEinverstanden

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 02.01.14
Ort : köln

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von PICO2001 am So Jan 12 2014, 18:40

Was tust du, wenn sie das macht?! Also wie sind deine Reaktionen auf diese Art von Verhalten? Besonders auch die ersten Male?
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3192
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von Pyvo am So Jan 12 2014, 19:57

Kannst du das mal auf Video aufnehmen? Von der Beschreibung her fehlt leider jede Menge Info. Wie alt war sie, als du sie bekommen hast, wie ist der Tagesablauf generell? Wer kümmert sich um den Hund und wer füttert? Wer geht Spazieren? Wieviele Menschen gibt es in der Familie, wie verhält sie sich bei jedem Einzelnen? Wie sehen die Kontakte aus (andere Hunde)? Worauf ich hinaus will, ist eure Alltags-Struktur. Vielleicht erscheint dir das gerade unwichtig, aber meistens liegt der Grund dafür in der Struktur ansich. Gerade Terrier reagieren sehr sensibel auf ihre Menschen, wenn etwas nicht klar läuft.

Mit 10 Monaten ist sie natürlich genau in der Rüpelphase. Das hört sich in der Regel schmlimmer an als es eigentlich ist. Es kommt jetzt nicht darauf an sie ständig maßzuregeln, sondern klar zu definieren, was du willst und wie eure Zukunft sich gestalten soll. Im Grunde ist dies ein Geschenk, denn dein Hund fordert dich auf Regeln zu formulieren und will sie gerne befolgen  Zwinker Hunde brauchen diese Struktur ebenso wie Pferde, nur dann fühlen sie sich wirklich wohl.

Ans Herz legen möchte ich dir die Anita Balser. Schmeiß mal "Hunde Team Schule" in die Suchmaschine. Auf ihrer HP gibt es ein Skript zum kostenlosen Download. Für Neu-Hundehalter wirklich sehr sehr interessant. Sie hat über die Jahre auch mehrere DVD´s veröffentlicht, die ihr Geld wirklich wert sind.

Liebe Grüße,
Yvonne

Liebe Grüße,
Yvonne
avatar
Pyvo

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 26.10.13
Ort : Landkreis Helmstedt

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von sandstrand am So Jan 12 2014, 21:33

Für manche Hunde ist Ruhe auch eine Belohnung, wir Menschen meinen immer nur etwas aktiv machen zu müssen...

Und weil es meine Vorposterin gerade gesagt hatte... Anita ist super, sie hat uns toll in die Spur gebracht :-)
avatar
sandstrand

Anzahl der Beiträge : 1495
Anmeldedatum : 18.07.12

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von MissNichtEinverstanden am Mi Jan 15 2014, 18:30

@PICO2001
Mhm, das ist Unterschiedlich. Meistens sage ich ein ruhiges Nein. Aber ich glaube nicht das das was bringt.

@Pyvo
Ich kann es mal versuchen Zwinker
Ich habe sie mit 12 Wochen bekommen von einem Züchter.
Also der Tagesablauf ist ungefähr so:
8 Uhr eine etwas größere Runde Gassi
9.-10 Uhr wird sie ungefähr gefüttert.
10.30 kommt meine Freundin vorbei und kümmert sich um den Hund während ich weg bin.
14 Uhr bin ich dann wieder da und wir gehen Gassi. Meistens gehen wir auf einen umzäunten Hundeplatz wo sie dann mit anderen Hunden spielt.
17 Uhr ( nur einmal in der Woche) gehen wir zur hundeschule
19.45 Uhr gehen wir meistens noch eine Runde Gassi.
Danach gibt es ihr Abendessen.
( Der Tagesablauf ist nicht immer so. Und während den Zeiten beschäftige ich mich auch öfters mit ihr.)

Den Vormittag kümmert sich immer meine Freundin um sie ( sie hat selber auch einen Hund. Welcher super erzogen ist *neid*).
Ich füttere sie immer und bei mir gibt es da strenge Regeln. Sie muss so lange sitzen und warten bis ich ihr erlaube es zu essen. Das klappt ganz gut. Wie du beim Tagesablauf schon mit gekriegt hast gehe ich mit ihr spazieren. Da nur außer ich nur mein Freund bei mir lebt ist er der einzige aus der `Familie`. Die beiden kommen ganz gut klar.
avatar
MissNichtEinverstanden

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 02.01.14
Ort : köln

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von Pyvo am Mi Jan 15 2014, 19:47

Okay, nun frage dich, wie sehen eure Spaziergänge inhaltlich aus? Wandert ihr nur so durch die Gegend oder macht ihr aktiv etwas gemeinsam. Ich kann mir spontan gut vorstellen, dass es deiner jungen Dame an Bindung fehlt. Wir Menschen sind ja immer dazu geneigt, dass zu tun, was man mit einem Hund eigentlich erst als letzte Instanz "darf". Und das ist das umherstreifen. Nur ein Rudel (und ein Hund und ein Mensch bilden in diesem Falle ein Rudel), das intakt ist, kann umherstreifen. Ich denke, sie weiß momentan nicht wo sie in eurer Beziehung eine Rolle spielt.
Wenn du sie lange vom Futternapf fern halten kannst, ist das schonmal eine gute Sache, bedeutet aber noch lange nicht, dass ihr eine gute Bindung habt. Diese Art von "Erziehung", die du gerade beschreibst, ist nichts anderes als ein Trick, eine Verknüpfung aufeinander folgender Schlüsselreize. Was ich damit sagen will ist, ihr habt da ein "unechtes Ritual" erschaffen. Natürlich, auch so kann man seinen Hund erziehen. Ich kenne viele Hunde, die durch Clickertraining gelernt haben sich "zu benehmen". Im Zweifelsfall - ich gehe jetzt von einem kernigen Hund mit starkem Charakter, das sind zumeist Terrier, aus - wirst du auf diesen Hund aber nicht zählen können.
Anita lehrt zuerst dich und deinen Hund zu erkennen - und dieser Ansatz war damals für mich ein unheimlicher Quantensprung. Lies und guck es dir einfach mal an. Ich will dir da nix aufquatschen, aber ich habe in meiner Laufbahn so Einiges durch und für mich ist Anita schon echt die beste Adresse, die ich nach meinem heutigen Wissensstand und Erfahrungswert weitergeben kann  Smile 
avatar
Pyvo

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 26.10.13
Ort : Landkreis Helmstedt

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von PICO2001 am Mi Jan 15 2014, 20:24

Also gut, man kann Hunde aber auch nach wie vor ohne Clickern erziehen  Zwinker !
Wie ist es denn bei deiner Freundin?! Ist das Verhalten das gleiche?!
Du hast gesagt du sagst nein...wie ist deine Körpersprache dabei?! Und auch dein Blick?! Siehst du ihr in die Augen dabei? Du musst der Rudelführer sein, denn du entscheidest im weiteren Leben darüber ob eine Situation gefährlich ist oder sicher, sie muss dir vertrauen! Einem Hund muss man in die Augen sehen, mit einer dominanten Körperhaltung, du darfst wenn du etwas durchsetzen willst, niemals zuerst wegsehen, dann unterwirfst du dich! Die jüngeren fangen dabei gerne auch mal an unsicher zu werden und werden kurz aus Unsicherheit aufmüpfig, das muss du ignorieren! Das Verhalten ist am Ende genauso wie in einer Pferdeherde, das Prinzip immer das gleiche, nur Hunde lernen schneller  lol !
Das mit dem Gassigehen stimmt allerdings, du musst zu Beginn produktiv rausgehen. Es sollte vorller Lernphasen stecken, denn das Alter ist enorm wichtig und sie sind schnelllernig wie verrückt!
Wie war es beim Züchter?! Warst du dort? Hat sie sich da in der Art streicheln lassen? Oder wie war deine Einschätzung vom Züchter bzw. auch von den Elterntieren?
Aber im allgemeinen sind die kleinen gerne Rebellen, in vielerlei Dingen. Der eine mehr, der andere weniger. Du musst nur den für euch beiden angemessenen Weg finden.
Was kann sie denn schon? Also übt ihr so Sachen wie Sitz, Bleib, Fuß oder hol Stöckchen und Bring das Stöckchen?
Ich würde wenn es so ausgeprägt ist, sie einfach erstmal per Stimme belobigen, immer über ein und das selbe Wort was deutlich in der Stimmlage un im Klang nur in dieser Situation genommen wird und mit nix anderem verwechselt werden kann! Und dann einach nach ein Paar Monaten es wieder mit Streicheln versuchen, es einfach ignorieren!
Was sagen die in der Hundeschule?
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3192
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: streicheln als belohnung unmöglich.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten